Engagement: Schüler aus Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf engagierten sich freiwillig

8. August 2011 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung
Monika Graf

Achtklässler arbeiteten ganzes Schuljahr lang zweimal wöchentlich für andere

78 Schüler der Mittelschulen Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf und des Gymnasiums Immenstadt haben sich wöchentlich nachmittags zwei Stunden für ein ganzes Schuljahr freiwillig engagiert.

Die Achtklässler leisteten ihre Einsätze in Kindergärten, Seniorenheimen, Büchereien, Tierheimen, beim Kinderschutzbund, bei Wasserwacht, THW und Sportvereinen und vielen anderen sozialen, kulturellen, sportlichen und ökologischen Einrichtungen. Jetzt konnten die Zeugnisse für diesen Einsatz übergeben werden. Neben der Freiwilligenagentur Oberallgäu, die das Projekt initiierte und begleitete, gratulierten auch die Bürgermeister und die Schulleiter den Schülern zu ihrer Leistung. Für jeden Jugendlichen hatten die Bürgermeister Gutscheine von den örtlichen Hallenbädern als kleine Anerkennung dabei.

Die Schulleiter waren sehr stolz auf ihre engagierten Schüler, tragen Sie doch auch zur Wertschätzung der Jugendlichen in der Bevölkerung bei. Monika Graf von der Freiwilligenagentur lobte den Mut, sich auf Neues einzulassen und ganz besonders das Durchhaltevermögen, dass die Schüler gezeigt hatten. Sich über ein ganzes Schuljahr Woche für Woche zu engagieren, sei doch etwas ganz Anderes als eine einmalige Aktion und manchmal auch ganz schön hart.

Die Schüler haben eine Menge Erfahrungen gesammelt und für den einen oder anderen war der Einsatz auch interessant und richtungsweisend für die Berufsentscheidung. Manchmal sei es stressig gewesen sich am Nachmittag noch einmal aufzumachen, sagte beispielsweise ein Schüler, der in einem Seniorenwohnheim sein freiwilliges soziales Jahr machte. Aber wenn er dort war, habe es ihm Spaß gemacht und es sei interessant gewesen, wenn die älteren Menschen von früheren Zeiten erzählt haben.

Nächstes Schuljahr soll die Aktion wiederholt werden.