Auf Gegenfahrbahn geraten: Sekundenschlaf am Steuer: Senior (82) kracht bei Ofterschwang in anderen Wagen

13. Januar 2023 14:26 Uhr von Redaktion all-in.de
Ein 82-jähriger Autofahrer ist auf der B19 bei Ofterschwang auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Als Unfallursache gab der Senior einen Sekundenschlaf am Steuer an. (Symbolbild)
Ein 82-jähriger Autofahrer ist auf der B19 bei Ofterschwang auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Als Unfallursache gab der Senior einen Sekundenschlaf am Steuer an. (Symbolbild)
picture alliance / dpa | Felix Kästle

Am Donnerstagnachmittag ist auf der B19 bei Ofterschwang ein 82-jähriger Autofahrer auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem anderen Wagen zusammengekracht. Anwohner hatten den Knall gehört und die Polizei alarmiert. Offenbar war Sekundenschlaf die Ursache für den Unfall. 

Frontalzusammenstoß

Dem Polizeibericht zufolge gab der 82-jährige Unfallverursacher gegenüber der Polizei an, wegen Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß er dann frontal mit dem Wagen des 59-Jährigen zusammen. Während der Unfallverursacher nach 50 Metern Schleifspur auf der Gegenfahrbahn zum Stehen kam, wurde das andere Auto rechts von der Straße geschleudert und kam gleich in der Nähe der Unfallstelle zum Stehen.

Autofahrer verletzt

Bei dem Unfall wurde der jüngere Fahrer verletzt. Ersthelfer versorgten den 59-Jährigen an der Unfallstelle bis der Rettungsdienst eintraf. Mit im Wagen des 82-Jährigen saßen noch zwei weitere Personen. Alle drei Insassen blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand der Polizei zufolge ein Totalschaden in Höhe von 21.000 Euro. Die B19 musste für eine Stunde komplett gesperrt werden.