Murenabgänge am Brenner: Mure verschüttet Autobahn am Brenner und erfasst Auto  - Zweite Mure kracht in Wohnhaus

31. Oktober 2023 06:33 Uhr von Redaktion all-in.de
In Tirol passieren Murenabgänge immer wieder. Wie hier auf dem Bild im Stubaital, ging nun auch am Brenner eine Mure wegen starkem Regen ab. (Archivbild)
IMAGO / Bernd März

Wegen starken Regen kam es in der Nacht auf Dienstag zu Murenabgängen am Brenner. Die Autobahn wurde verschüttet, ein Auto erfasst und ein Wohnhaus getroffen.

Am Dienstag, den 31. Oktober 2023, gegen 2:40 Uhr in der Früh, kam es laut Polizei auf der A13 im Gemeindegebiet von Gries am Brenner zu einem ersten Murenabgang. Auslöser für die Schlammlawine waren starke Regenfälle, die das Erdreich aufweichten. Beide Richtungsfahrbahnen wurden vorerst verschüttet.

 Auto von Mure am Brenner erfasst, aber keine Verletzten

Ein auf der Fahrbahn in Richtung Norden fahrendes Auto wurde von der Mure erfasst. Personen kamen der Polizei zufolge aber nicht zu Schaden.

Die Verkehrslage

Örtliche Umleitungsmaßnahmen wurden sofort eingerichtet. Der LKW-Verkehr in Fahrtrichtung Norden wird derzeit in Italien angehalten. Der PKW-Verkehr in Fahrtrichtung Norden wird örtlich über die B 182 (Brennerbundesstraße) umgeleitet. Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Süden ist derzeit wieder für den gesamten Fahrzeugverkehr befahrbar. Die Aufräumungsarbeiten sind derzeit noch im Gange.

Zweiter Murenabgang in Gries am Brenner - Wohnhaus beschädigt

Gegen 4:20 Uhr, am Dienstagmorgen, ging dann in Gries am Brenner, Bereich Au, eine weitere Mure ab. Die Schlammlawine beschädigte der Polizei zufolge die Terrasse sowie ein Fenster und Teile des Innerraumes des ersten Stocks eines Wohnhauses. Des Weiteren wurden Zäune der Nachbargrundstücke beschädigt. Es wurden keine Personen verletzt. Die L231 wurde umgehend von der Freiwilligen Feuerwehr Obernberg gereinigt. Es entstand ein Schaden in unbekannter Höhe.