Morgens um 9 Uhr: Autofahrer (25) in Schlangenlinien auf A96 unterwegs - Brauchte alle drei Fahrstreifen

10. November 2023 08:58 Uhr von Redaktion all-in.de
Ein 25-jähriger Autofahrer war auf der A96 in Schlangenlinien unterwegs. Die Polizei stoppte den Mann. (Symbolbild)
Benjamin Liss

Eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer und sich selbst stellte am Mittwochmorgen ein Autofahrer auf der A96 dar. Der 25-Jährige war auf der Autobahn in so heftigen Schlangenlinien unterwegs, dass er gleich drei Fahrstreifen und den Standstreifen brauchte.

 

Alle drei Fahrstreifen inklusive des Standstreifens hat am Mittwoch kurz nach 9 Uhr ein 25-jähriger Autofahrer benötigt, der zwischen den Anschlussstellen Leutkirch-West und Aichstetten unterwegs war, teilt die Polizei mit. Durch diese unsichere Fahrweise weckte der Mann die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife.

Polizei kann Zusammenstoß gerade noch verhindern

Die Beamten versuchten zunächst, den 25-Jährigen zu überholen. Weil der Autofahrer jedoch in dem Moment auf die linke Spur zog, mussten die Polizisten eine Gefahrenbremsung einleiten, um eine n Zusammenstoß gerade noch zu verhindern.

Mann stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Schließlich gelang es den Beamten, den 25-Jährigen beim Eurorasthof von der Autobahn zu leiten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand und zudem schläfrig wirkte. Im Fahrzeug fanden die Ermittler dann Marihuana. Der Mann musste zur Blutentnahme in eine Klinik. Seinen Wagen musste der 25-Jährige bis zum nächsten Morgen stehen lassen. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und Besitzes von Betäubungsmittel ermittelt. Er muss mit straf- und führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen.