TV Programm am 19.11.: "Vergebung": So war der neue Tatort aus Stuttgart

19. November 2023 22:01 Uhr von Redaktion all-in.de
Tatort "Vergebung" heute aus Stuttgart: Die Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz stoßen auf ein dunkles Geheimnis von Gerichtsmediziner Daniel Vogt.
SWR/Patricia Neligan

"Vergebung" heißt der neue Tatort heute aus Stuttgart. Im Mittelpunkt des Krimis steht das dunkle Geheimnis von Gerichtsmediziner Daniel Vogt. Lohnt sich das Einschalten? Hier alles zu Handlung, Schauspielern und die aktuellen Tatort-Kritiken.

Im Tatort "Vergebung" heute aus Stuttgart wird das dunkle Geheimnis des Gerichtsmediziners Daniel Vogt gelüftet. Der Fall beruht auf einer Idee von Schauspieler Jürgen Hartmann, der die Figur in ihre Jugend begleitet. Die Kritik lobt in diesem Fall vor allem die starken Schauspieler. Hier alle Infos zum Stuttgarter Tatort heute.  

Handlung: Darum geht es im Tatort "Vergebung" heute aus Stuttgart

Die Leiche eines Mannes wird im Neckar angeschwemmt. Fremdeinwirkung ist nicht auszuschließen und so nehmen die Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz Ermittlungen auf. Ehefrau, Sohn, der Handwerksbetrieb in einem Dorf, Freunde, das Leben von Matthias Döbele wird nach Verdächtigen durchleuchtet. Irritiert sind die Kommissare, als sie mitbekommen, dass Gerichtsmediziner Daniel Vogt in dem Toten bei der Untersuchung einen Freund aus Kindertagen erkannte, ohne diese Erkenntnis zu teilen. Noch irritierter, als sie den Eindruck bekommen, dass Vogt den Toten nicht gründlich genug untersucht hat.

Thorsten und Sebastian wissen nicht, dass Matthias Döbele kurz vor seinem Tod den Jugendfreund Daniel Vogt vergeblich um Rückruf gebeten hatte. Dieses Versäumnis lässt Vogt keine Ruhe. Statt sein Wissen mit den Kommissaren zu teilen, beginnt er selbst, in seinem Heimatort nachzuforschen.

Was ist das Besondere am Tatort heute?

Im Tatort "Vergebung" wird das dunkle Geheimnis des Gerichtsmediziners Daniel Vogt gelüftet. Untermalt wird der Krimi durch das Gedicht „Lethe“ von Conrad Ferdinand Meyer (1825–1898), dessen gesprochene Strophen sich durch die Folge ziehen. 

Das sind die Schauspieler im neuen Tatort aus Stuttgart

  • Sebastian Bootz: Felix Klare
  • Thorsten Lannert: Richy Müller
  • Dr. Daniel Vogt :Jürgen Hartmann
  • Hans Lentowski: Paul Fassnacht
  • Jonas Lentowksi (14 Jahre): Jakob Rottmaier
  • Dr. Yeliz Ünal: Mina Özlem Sagdic
  • Mathias Döbele: Volker Muthmann
  • Sandra Döbele (14 Jahre): Elena Georgotas
  • Sandra Döbele: Ulrike C. Tscharre
  • Hans Lentowski (jung): Manolo Bertling
  • Mathias Döbele (15 Jahre): Xari Wimbauer
  • Thomas Döbele :Tim Bülow
  • Daniel Vogt (13 Jahre): Immanuel Krehl

Tatort-Kritik: Wie gut wird "Vergebung" aus Stuttgart?

Die Kritiken für den neuen Tatort aus Stuttgart sind recht gut. Es gibt aber auch Schwachpunkte. Hier ein Überblick:

"Das Drama ums Verdrängen, Vergessen und Vergeben lebt von seinen starken Schauspielern: Jürgen Hartmann und Ulrike C. Tscharre spielen zwei Menschen, die ihr gesamtes Leben in Frage stellen müssen." Berliner Zeitung

"Der auf dem Dorf spielende und arg behäbige Schwaben-Krimi zählt nicht zu den herausragenden Fällen mit den beiden Stuttgarter Kommissaren. Die Story um eine Wasserleiche im Neckar und einen Gerichtsmediziner in Nöten kommt nur schwer in die Gänge und nimmt erst ganz gegen Schluss und damit viel zu spät so richtig an Fahrt auf." SWP

"Der Film schafft trotz prächtigster Sommerbilder eine faszinierend melancholische Grundstimmung. Allein im Abgang schwächelt er ein bisschen." n-tv

"Es geht um Lebensbilanzen und -lügen, aber auch um Vertrauen unter Kollegen, alten Freunden und um die klassischste aller Krimifragen: Wer hat's getan? Gerade Letzteres wird mit der ein oder anderen routinierten Ideen zu viel abmoderiert, sodass die Krimi-Handlungsebene gegenüber Thema und Stimmung des Films ein bisschen abfällt. Dennoch ist "Vergebung" kein schlechter "Tatort" – auch dank der schönen Idee, einen Darsteller aus der zweiten Reihe mal in die erste zu holen." Prisma

"Mit seinen durch subtile Bildsprache eingefädelten Rückblenden überzeugt dieser Tatort aus Stuttgart besonders." Evangelisch.de

"Das Konzept des Drehbuchteams Katharina Adler und Rudi Gaul mag dem einen oder anderen als etwas zu hoch gegriffen erscheinen, aber es setzt doch einen gewissen Ton, der den Film von vielen anderen Sonntagabend-Krimis unterscheidet." SWR

Wann kommt der Tatort "Was ihr nicht seht" heute im TV und in der Mediathek?

Der Krimi läuft zur gewohnten Uhrzeit um 20.15 Uhr im Ersten und wird zeitgleich als kostenloser Stream in der ARD-Mediathek gezeigt. Dort ist er dann auch als Wiederholung abrufbar. 

VG WORT Zahlpixel