Almhüttenfest In Leeder blieb es kurz trocken">

Artikel: Trotz Wallfahrt Pech mit dem Wetter

21. Juli 2008 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung

Almhüttenfest In Leeder blieb es kurz trocken

Leeder | hoe | Auch im 120. Jubiläumsjahr hatte der Maibaumverein beim Almhüttenfest in Leeder kein Glück mit dem Wetter. Entgegen aller Prognosen fielen am Samstagabend bereits zum Festauftakt erste, wenn auch noch harmlose Regentropfen.

Rund zwei Stunden später packten die Musiker der Blaskapelle Leeder unter Leitung ihres Dirigenten Thomas Schmidt, eilends ihre Instrumente zusammen. Die zahlreichen Besucher hatten unter dem aufgespannten Lastenfallschirm noch etwas Schonfrist, bevor auch sie den heftigen Gewitterregen abbekamen.

Schutz vor dem Nass boten der Almstadel, in den die Bierbänke getragen wurden sowie die Bar in der Almhütte selbst. Zumindest die Kinder waren bis dahin auf ihre Kosten gekommen, denn das von Simon Hefele und Christoph Kneißl betreute Ponyreiten konnte noch "trocken" über die Bühne gebracht werden. Auch wenn sich die angekündigten Ponys als ausgewachsene Pferde entpuppten.

Mit dabei war auch die Stute Leika, die im August mit Simon Hefele bei den Festspielen in Schongau auftreten wird und auf der Almhütte geduldig den Ansturm der vielen Kinder ertrug.

Zufrieden äußerte sich Maibaumvereins-Vorsitzender Andy Füger über den Verlauf der "Almrausch-Fete" für die Jugend am Freitagabend. Es habe keine Zwischenfälle gegeben, freute er sich, und der Besuch entsprach den Erwartungen. Nachdem heuer trotz der vorangegangenen Wallfahrt nach Andechs das Wetter mal wieder nicht mitgespielt hat, ist nun offen, ob die Burschen aus Leeder im nächsten Jahr nicht doch auf "Nummer Sicher" gehen und an der Almhütte für das Fest ein Zelt aufbauen.