Artikel: Mussack lässt es krachen

22. August 2008 00:00 Uhr von Allgäuer Zeitung

TSV Neusäß - FC Heimertingen 0:3 Neusäß | az | Mit einem klaren 3:0 (2:0)-Erfolg im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga Süd beim bisherigen Spitzenteam TSV Neusäß hat sich der FC Heimertingen selbst im Vorderfeld etabliert. Dreifacher Torschütze war dabei Torsten Mussack. Gastgeber Neusäß verlor am nicht nur die Punkte, sondern auch Torwart Stefan Schmid durch eine Rote Karte.

Die wohl entscheidende Aktion spielte sich in der 39. Minute ab. Maßgeblich daran beteiligt war die Linienrichterin. Ob die Aktion von Frank Lehrmann gegen Daniel Reichert in der 39. Minute ein Foul war, wurde noch in der Pause auf der Tribüne heftig diskutiert.

Feldspieler geht in den Kasten

Die Aussage von Neusäß-Keeper Schmid ("Mensch, pfeift der schlecht!") wertete die Assistentin als Schiedsrichter-Beleidigung und Schmid sah die Rote Karte. Da Neusäß keinen Ersatztorhüter zur Verfügung hatte, ging Feldspieler Lehrmann in den kasten. Gegen den Elfmeter von Torsten Mussack war er ohne Chance. Der nächste Elfer folgte drei Minuten später: Schmidt foulte Reichert, Mussack traf zum 2:0 für Heimertingen.

Neusäß bemühte sich zwar weiterhin nach Kräften, doch nach 51 Minuten verlängerte wiederum Mussack aus 30 Metern über den herauseilenden Lehrmann zum 3:0-Endstand.

Schiedsrichter Scheble (Ziertheim-Dattenhausen).

FC Heimertingen Osterberger, Füchsl, Ziegler, Schweidler (80. Rieder), Strauch (46. Brader), Weidle, Romert, Stetter, Mussack (83. Rizzi), Reichert, Schöllhorn.