Wirtschaft
Mineralölkonzern Shell übernimmt das Energieunternehmen Sonnen aus Wildpoldsried

Symbolbild. Der Mineralöl- und Erdgaskonzern Shell übernimmt die sonnen Gruppe aus Wildpoldsried.
  • Symbolbild. Der Mineralöl- und Erdgaskonzern Shell übernimmt die sonnen Gruppe aus Wildpoldsried.
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Der Mineralöl- und Erdgaskonzern Shell übernimmt das Energieunternehmen Sonnen mit Sitz in Wildpoldsried. Nachdem der Konzern im Mai 2018 bereits als Investor in das Allgäuer Solarbatterie-Unternehmen eingestiegen ist, steht nun die komplette Übernahme an. Damit wird Sonnen zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Shell.

„Gemeinsam können wir nun – ganz im Sinne der Shell Strategie, unseren Kunden mehr und sauberere Energielösungen anzubieten – den Aufbau eines Energiesystems vorantreiben, in dem der Kunde im Mittelpunkt steht“, sagt Mark Gainsborough, Executive Vice President New Energies bei Shell, zu der Übernahme. Auch Christoph Ostermann, CEO und Mitgründer von Sonnen, steht der Vereinbarung positiv gegenüber: "Dank dieser Investition können wir es nun noch mehr Haushalten ermöglichen, energieunabhängig zu werden und von völlig neuen Möglichkeiten des Energiemarktes zu profitieren."

Mit der Übernahme strebt Sonnen neben Wachstum auch eine Änderung des Energiesystems an. Die beiden Unternehmen soll dadurch darin gestärkt werden, innovative Energieangebote zu machen und Ladelösungen für Elektroautos anzubieten. Durch die Übernahme des Energieunternehmens kann Shell sein Angebot an Speicherlösungen und Energieservices für Privathaushalte erweitern.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ