Wiggensbach - Lokales

Beiträge zur Rubrik Lokales

Fuchs, der an der Fuchsräude leidet: Seltene Fotoaufnahme vom all-in.de-Fotoreporter
15.849× 3 Bilder

Tierkrankheit Fuchsräude
Räudiger Fuchs bei Missen: Tierarzt aus Ermengerst warnt vor Gefahr für Haustiere

Ein "räudiger Fuchs", ein "räudiger Hund" - die Krankheit "Fuchsräude" ist im Deutschen ein geflügeltes Wort. "Räudig" nennt man etwas, wenn es abstoßend oder widerlich ist. Dahinter steckt eine Krankheit, die sogenannte Fuchsräude. Unser Foto-Reporter Benjamin Liss hat einen Fuchs, der an Fuchsräude leidet, bei Missen (Oberallgäu) in der freien Wildbahn fotografieren können. Kein schöner Anblick. Wie gefährlich ist die Fuchsräude für Haustiere oder auch für den Menschen? Dr. Johannes...

  • Wiggensbach
  • 06.02.20
Technischer Ausbildungsleiter Christian Happach und technischer Ausbilder Matthias Eggensberger gemeinsam mit den Auszubildenden Maria Poetzsch (20) sowie Jakob Strobel (20). Am Roboter im Miniaturformat lernen die Azubis mit ihnen umzugehen.
2.331×

Auszeichung
Autozulieferer Swoboda in Wiggensbach ist einer der besten Ausbilder Deutschlands

Der Autozulieferer Swoboda in Wiggensbach gehört zu den besten Ausbildungsbetrieben in Deutschland. Das Bundeswirtschaftsministerium hat dem Betrieb sowie weiteren Betrieben in den Kategorien Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistungen in Berlin den Preis "Ausbildungs-Ass 2019" verliehen. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach landete Swoboda in der Kategorie Industrie, Handel und Dienstleistung auf Platz zwei hinter Schwörer Haus (Hohenstein/Baden-Württemberg)...

  • Wiggensbach
  • 23.01.20
Das Fleisch für das Allgäuer Ur ́Gselchte kommt derzeit von vier Oberallgäuer Betrieben. Einer davon ist der Heumilch- Betrieb Demeter-Hof Regis in Dietmannsried. Dort halten Beate und Manfred Reisacher 25 Kühe, darunter Fleckvieh und die vom Aussterben bedrohten Rassen Original Braunvieh und Pinzgauer.
3.140× 3 Bilder

Lebensmittel
"Bayerns bestes Bioprodukt 2020": "Allgäuer Hornochsen" mit Silber ausgezeichnet

Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ Bayern) sucht bereits seit 2012 jedes Jahr "Bayerns beste Bio-Produkte". Auch dieses Jahr bestimmte der LVÖ wieder die besten und innovativsten Bio-Schmankerl in Bayern. Unter den zehn Gewinnern sind auch zwei Unternehmen aus dem Allgäu. Hersteller und Verarbeiter bayerischer Bio-Lebensmittel konnten sich mit bis zu drei Produkten an dem Wettbewerb beteiligen. Mindestens 2/3 der Zutaten müssen bayerischer Herkunft sein....

  • Dietmannsried
  • 18.01.20
Die Satzungen für „Heiligkreuz-Süd“ und „Kreuzbergele“ sind beschlossen (Symbolbild).
2.225×

Satzungsbeschluss
Stadtrat macht Weg frei für Bebauungspläne in Kempten und Heiligkreuz

Der Stadtrat hat die Satzungen für die Bebauungspläne „Heiligkreuz-Süd“ und „Kreuzbergele“ beschlossen. Auf dem Gelände zwischen Tannachstraße und Friedhof in Heiligkreuz dürfen Einfamilienhäuser entstehen. Auch eine Änderung des Bebauungsplans "Kreuzbergele" in Sankt Mang steht fest. Das geht aus einem Artikel der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach ging es in Heiligkreuz um 14 Bauplätze. Ausgeschrieben werden sollen die Arbeiten für die Erschließung im Frühjahr. Einige Monate später ist dann...

  • Wiggensbach
  • 28.12.19
Symbolbild.
287×

Infrastruktur
Etwa 1,2 Millionen Euro soll Straßensanierungen in Wiggensbach kosten

Rund 1,2 Millionen Euro werden wohl die weiteren Straßensanierungen in Wiggensbach kosten. Gedacht ist dabei an die Straßenabschnitte Kürnacher Straße 100 bis Artho 3 (694.000 Euro) und Riedlingen bis Trunzen 511.000 Euro). 50 Prozent könnte die Gemeinde über das Förderprogramm „Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturprojekte“ abrechnen. Unter dem Vorbehalt, dass die Zuschüsse genehmigt werden, stimmte der Gemeinderat während seiner jüngsten Sitzung für die Sanierung. Dreimal gab...

  • Wiggensbach
  • 19.09.19
Für Sommer und Herbst sieht es gut aus mit der Trinkwasserversorgung in Wiggensbach (Symbolbild).
643×

Versorgung
Nach Trinkwasserengpass 2018: In Wiggensbach heuer voraussichtlich keine Probleme

„Wir können nicht in die Zukunft schauen, aber momentan schaut es gut aus in punkto Trinkwasser“. Das sagte Bürgermeister Thomas Eigstler, nachdem es im vergangenen Jahr in der Gemeinde zu Engpässen gekommen war. Die Niederschlagsmengen hätten sich gegenüber dem Vorjahr stark verbessert. Die Schüttung der Kolbenquelle sei fast dreimal so stark, die der Schorenquelle mehr als doppelt so hoch als der Verbrauch. Die Trinkwasserversorgung im Sommer und Herbst sei mit hoher Wahrscheinlichkeit...

  • Wiggensbach
  • 07.08.19
Winter 1954: Eine Dampflokomotive der Baureihe 86 der Deutschen Reichsbahn hat das Isny-Bähnle mit zahlreichen Skifahrern an Bord ins schneereiche Buchenberg gezogen. Glaubt man den Geschichten rund um das Bähnle, konnte der Lokführer in der Buchenberger Bahnhofswirtschaft über Pfeifsignale Bier für die Bediensteten bestellen.
2.408×

Entwurf
Isny-Bähnle: Wiggensbacher Bürgermeister schlägt Themenpfad entlang der Trasse vor

Vor fast 35 Jahren, am 29. September 1984, fuhr das Isny-Bähnle zum letzten Mal. Heute verläuft entlang der Trasse ein Geh- und Radweg. Die alten Stationshäuschen erinnern mancherorts noch an die Vergangenheit. „Ich habe es unendlich schade gefunden, dass die heutige Generation nichts mehr davon weiß“, sagt Thomas Eigstler, Bürgermeister von Wiggensbach. Er hatte die Idee, entlang des Geh- und Radweges einen Themenpfad über die Bahngeschichte zu installieren. Das Isny-Bähnle sei „wie ein...

  • Wiggensbach
  • 23.04.19
Tankwagenfahrer wie Georg Steinhauser können derzeit die Höfe nur schwer erreichen, um die Milch abzuholen.
2.604×

Wetter
Rettungs- und Milchwagen brauchen länger: Einige Oberallgäuer Weiler wegen des vielen Schnees nur schwer erreichbar

Schwierigkeiten mit den starken Schneefällen in der Region haben besonders auch die kleinen Weiler an den Ortsrändern. Wird ein Rettungswagen alarmiert, dauert die Anfahrt länger. Aber auch die Tankwagenfahrer der Allgäu Milch Käse eG in Kimratshofen kämpfen mit den Schneemassen, wenn sie die Milch bei den Höfen abholen. Die Wasserversorgung in Wiggensbach, Wildpoldsried und Buchenberg ist jedoch gesichert. Die Quellen haben nach der langen Trockenheit wieder genug Wasser, so dass auf...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 15.01.19
Kein Naturfrevel, sondern Hilfe für den Specht.
1.930×

Aufwertung
Wiggensbach: Ausgleich für die gefällten Bäume des Center Parcs

Wer die abgeschälte Baumstämme im Kürnacher Wald sieht, mag sich ärgern. Doch das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Laut den Bayerischen Staatsforsten Sonthofen dienen diese und andere Maßnahmen sogar einer ökologischen Aufwertung. Auf einer Fläche so groß wie 80 Fußballfelder (56 Hektar) soll ausgeglichen werden, was der Natur durch den Bau des Center Parc genommen wurde. Um die Anlage bei Leutkirch zu errichten, wurde „wegen Rodungs- und Erschließungsarbeiten großflächig in den...

  • Wiggensbach
  • 29.11.18
544×

Trockenheit
Wiggensbach kündigt Sondersitzung zum Thema Trinkwasser an

Die reaktivierte Wasserleitung von Ahegg (Buchenberg) nach Ermengerst ist in Betrieb, die Tanklasterfahrten mit Trinkwasser also Geschichte. Diese Folgen der trockenen Monate auf die Wiggensbacher Wasserversorgung sind also vorerst überstanden. Abgekocht werden muss das Wasser allerdings noch immer. Zur Gemeinderatssitzung, wo das Thema nun besprochen wurde, kamen zahlreiche Bürger. Beschlossen wurde vorerst nichts. Bei einer Sondersitzung soll es um Details gehen – voraussichtlich im...

  • Wiggensbach
  • 15.11.18
1.133×

Spar-Aufruf
Wiggensbach: Wasserleitung ist bereit

Ab Mittwoch könnte die Gemeinde Wiggensbach für ihre Wasserversorgung keine Tanklaster aus Kempten mehr benötigen. Wie Bürgermeister Thomas Eigstler mitteilte, wurde gestern eine Pumpe installiert, die Wasser von Ahegg (Buchenberg) in die Gemeinde befördern soll. Die Abkochanordnung für Leitungswasser indes bestehe weiterhin. Trotz des anstehenden Endes der Wasserversorgung per Tanklaster sagt Eigstler über den Aufruf zu sparsamen Umgang mit Wasser: „Der gilt generell, das ist doch ganz...

  • Wiggensbach
  • 13.11.18
Vom Rottachsee im Oberallgäu werden pro Sekunde drei Kubikmeter Wasser in die Iller abgegeben, um das extreme Niedrigwasser von Iller und Donau zu mildern. Deswegen sinkt der Seepegel derzeit pro Tag um 17 Zentimeter. Es trocknen immer größere Flächen aus.
2.303×

Trockenheit
Wasser wird im Allgäu immer knapper

Grundwasserpegel auf Rekord-Tiefstständen, Trinkwasserknappheit in Kommunen und ausgetrocknete Bachbetten: Die Trockenheit in der Region nimmt kein Ende. Seit Februar hat es laut Deutschem Wetterdienst beispielsweise in Kempten 40 Prozent weniger als im langjährigen Schnitt geregnet. Gleichzeitig war es deutlich wärmer als üblich. Um das alles auszugleichen, müsse es längere Zeit flächendeckend regnen, sagt der Chef des Wasserwirtschaftsamtes in Kempten, Karl Schindele. Doch...

  • Kempten
  • 09.11.18
Viele Wiggensbacher füllen derzeit ihren Vorrat an Wasserflaschen auf.
2.687×

Abkochanordnung
Keime in Wiggensbacher Wasser sorgen für Hamsterkäufe

Erst ist das Trinkwasser knapp, dann verunreinigt: Die Wiggensbacher müssen derzeit achtsam mit dem Lebensmittel umgehen. Nachdem das Gesundheitsamt angeordnet hat, dass das Wasser aus der Leitung vor dem Verzehr abgekocht werden muss, haben sich viele Privatleute einen Vorrat an Mineralwasser gekauft. Zwischenzeitlich waren die PET-Flaschen im Edeka im Ortskern sogar ausverkauft. Auch Einrichtungen und Betriebe müssen Vorkehrungen treffen, nachdem eine Untersuchung Keime im Trinkwasser...

  • Wiggensbach
  • 03.11.18
Keime im Wiggensbacher Trinkwasser: Für die Bewohner des Markts wurde jetzt eine Abkochanordnung erlassen.
1.622×

Wasser
Keime im Trinkwasser: Abkochanordnung für den Markt Wiggensbach

Wegen der Wasserknappheit in den gemeindlichen Trinkwasserquellen wurde eine Notversorgung für den Gemeindebereich Wiggensbach einschließlich der Ortsteile Ermengerst und Westenried eingerichtet. Bei besonderen Trinkwasseruntersuchungen wegen der aktuellen Transporte durch Tankfahrzeuge wurden vom Gesundheitsamt beim Landratsamt Oberallgäu coliforme Keime im Trinkwasser festgestellt. Coliforme Keime sind selbst nicht krankheitsauslösend, lösen aber hygienische Sicherheitsmaßnahmen aus....

  • Wiggensbach
  • 31.10.18
In Wiggensbach ist das Wasser knapp. Deswegen bittet die Gemeinde ihre Bürger zu sparen.
4.488×

Trockenheit
Wiggensbach geht das Wasser aus

„Wassernot in Wiggensbach“ – so titelt die Gemeinde einen Aufruf an ihre Bürger. Das Wasser aus den beiden Quellen reicht nicht mehr aus. Deswegen werden jetzt täglich aus Kempten 100.000 Liter in die Oberallgäuer Gemeinde transportiert. Die Gemeinde bittet ihre Bürger, Wasser zu sparen. Auch andernorts ist die lang anhaltende Trockenheit zu spüren: Die Quelle auf dem Mariaberg in Kempten ist bereits seit Anfang August ausgetrocknet. Lieber duschen statt baden. Das Auto nicht daheim, sondern...

  • Wiggensbach
  • 26.10.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ