Beide Reifen abgerissen
Autofahrer (40) verunglückt schwer auf A96 bei Weißensberg

Nach einem Unfall bei Weißensberg war die A96 am Montagabend vorübergehend teilweise gesperrt.
27Bilder
  • Nach einem Unfall bei Weißensberg war die A96 am Montagabend vorübergehend teilweise gesperrt.
  • Foto: Davor Knappmeyer
  • hochgeladen von Svenja Moller

Am Montagabend ist ein 40-jähriger Autofahrer auf der A96 bei Weißensberg Richtung München von der Fahrbahn abgekommen und schwer verunglückt. Ein Rettungshubschrauber musste den schwerverletzten Mann ins Krankenhaus bringen.

Der Autofahrer war laut Polizei ohne Fremdbeteiligung plötzlich von der Fahrbahn abgekommen und prallte in die rechte Leitplanke. Dabei wurde das rechte Vorderrad abgerissen. Beim Versuch gegenzulenken, prallte er gegen die Mittelleitplanke. Beim Aufprall verlor er auch noch sein linkes Vorderrad. Erst nach etwa 100 Metern kam das völlig zerstörte Auto zum Stehen.

Rettungshubschrauber landet auf Autobahn

Ersthelfer konnten den Fahrer schwerverletzt aus seinem Auto befreien. Das Wrack hatte kurz nach dem Unfall Feuer gefangen. Ein Lkw-Fahrer konnte den Brand mit einem Feuerlöscher schnell löschen. Ein Rettungshubschrauber musste auf der Autobahn landen und den 40-Jährigen anschließend in ein Krankenhaus bringen.

Das Wrack musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei rund 15.000 Euro. Die Polizei Lindau und die Autobahnpolizei Kißlegg sperrten die Autobahn für insgesamt 2 Stunden in Richtung München voll.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ