Frauenfußball
Deutsche Fußball-Frauen scheiden im WM-Viertelfinale gegen Schweden aus

Symbolbild. Die deutschen Frauen scheiden im WM-Viertelfinale aus.
  • Symbolbild. Die deutschen Frauen scheiden im WM-Viertelfinale aus.
  • Foto: Peter Kneffel (dpa)
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Die deutschen Fußball-Frauen haben das WM-Halbfinale verpasst. Vor rund 25.300 Zuschauern konnten sie sich in Rennes nicht gegen die Gegner aus Schweden durchsetzen. Die in Wangen geborene Melanie Leupolz wurde in diesem Spiel nicht eingewechselt.

Für die Deutschen ging es in diesem Spiel aber nicht nur um den Einzug in das Halbfinale, sondern auch um das Ticket für Olympia 2020. Mit ihrer Niederlage im Viertelfinale findet auch das Olympia-Turnier ohne die deutsche Mannschaft statt.

Die deutschen Frauen sind gut in das Viertelfinale gegen Schweden gestartet und konnten in der 16. Minute das erste Tor schießen. Doch die Schwedinnen machten bereits sechs Minuten später den Ausgleichstreffer. Sie kombinierten in der ersten Halbzeit immer besser und nahmen den Deutschen damit das Selbstvertrauen. Die deutsche Mittelfeldspielerin Carolin Simon musste am Ende der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Für die angeschlagene Sportlerin kam Leonie Maier ins Spiel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg Linda Dallmann aus. Für sie spielte Dzsenifer Marozán, um die Offensive der Mannschaft zu verstärken. Kurz darauf dann der Führungstreffer der Schwedinnen. Stina Blackstenius schoss aus rund vier Metern unter die Latte und holte das 2:1.

Den dritten und letzten Wechsel ordnete die Bundestrainerin rund 20 Minuten vor Ende der Partie an. Für die angeschlagene Lea Schüller durfte Lena Oberdorf ran.

Gegen Ende des Spiels schienen es die Schwedinnen noch einmal ernst zu meinen. Gleich zwei Mal traf es die deutsche Kapitänin Popp. Zunächst wurde sie von Lindahl mit der Faust am Hinterkopf getroffen. Wenige Minuten später versuchten es die Schwedinnen erneut, die Deutsche mit hohem Körpereinsatz vom eigenen Tor fernzuhalten.

Drei Minuten vor Schluss dann die Chance für Deutschland. Marozán schoss eine Freistoßflanke, Oberdorf setzt zum Kopfball an. Doch der Ball geht links knapp am Tor vorbei. Einen schnell ausgeführten Konter konnten die Schwedinnen jedoch nicht verwandeln.

Sechs Minuten Nachspielzeit, doch die Deutschen konnten die zusätzlichen Minuten nicht für sich gewinnen. Am Ende entschieden die Schwedinnen das Viertelfinale für sich und zogen damit ins Halbfinale gegen die Niederlande ein. Die deutsche Mannschaft scheidet damit aus der Fußball-WM aus und verpasst gleichzeitig die Olympia-Qualifikation.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019