FC Chelsea
Allgäuerin Melanie Leupolz kämpft mit den Folgen ihrer Corona-Infektion

Melanie Leupolz bei ihrem letzten Spiel gegen den VFL Wolfsburg. (Archivbild)
  • Melanie Leupolz bei ihrem letzten Spiel gegen den VFL Wolfsburg. (Archivbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Swen Pförtner
  • hochgeladen von Fabian Mayr

Bereits über einen Monat ist es schon her, dass die Fußballerin Melanie Leupolz ein Pflichtspiel für ihren Verein FC Chelsea bestritten hat. Seitdem ist vorerst Schluss für die 27-jährige Allgäuerin. Der Grund dafür ist eine Corona-Infektion und ihre Nachwirkungen. 

Erst 7 Einsätze diese Saison

Nur 513 Minuten in 7 Einsätzen stand die 27-Jährige in der aktuellen Saison für den FC Chelsea auf dem Platz. Ihr letztes Spiel war das enttäuschende 0-4 gegen den VFL Wolfsburg in der Champions League, das auch das Aus für den Mitfavoriten bedeutete. Auf eine Reaktion auf dem Platz muss die Mittelfeldspielerin aber noch warten. "Melanie hat ein kleines bisschen mit Long Covid zu kämpfen", wird ihre Teammanagerin Emma Hayes vom FC Chelsea zitiert. Wie lange die gebürtige Wangenerin noch ausfällt, ist unklar.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ