Mediathek Mediathek Video & Audio

DKMS-Aktion „Gemeinsam für Norbert“
Norbert Martin (61) aus Wangen hat die Leukämie nicht überlebt

Der Sparkassenvorstand und begeisterte Sportler hat die akute Leukämie nicht überlebt.
  • Der Sparkassenvorstand und begeisterte Sportler hat die akute Leukämie nicht überlebt.
  • Foto: ZD:FOTOGRAFIE
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Der 61-jährige Norbert Martin ist am Freitag, 08. Januar 2021 nach seiner kurzen und schweren Krankheit gestorben. Der Sparkassenvorstand und begeisterte Sportler hat die akute Leukämie nicht überlebt. Das hat die Kreissparkasse Ravensburg am Dienstag, 12. Januar in einer Meldung bekannt gegeben. 

Anfang Oktober hat Martin seine Krankheit öffentlich bekannt gemacht: Akute Leukämie, eine besonders aggressive BlutkrebsForm. Die Suche nach einem passenden Spender verlief gut und es konnte ein passender Spender gefunden werden. Zu einer Übertragung kam es aber nicht mehr, so heißt es in der Meldung der Kreissparkasse. 

Bezugsmeldung vom 11. November 2020
Der 61-jährige aus Wangen hat eine sehr aggressive Form der Leukämie (Blutkrebs). Unbehandelt wäre er innerhalb weniger Wochen daran gestorben. Seine erste Chemo hat Norbert bereits hinter sich. "Nur Chemo reicht nicht", sagen die Ärzte. Um überleben zu können, benötigt der Familienvater dringend eine Stammzellspende, teilt die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) auf ihrer Homepage mit. 

Wie wird man Stammzellspender?

Im Video erklärt die DKMS, wie man Stammzellspender wird. 

Aufruf zur Online-Registrierung

Die MTG Wangen und der Lions-Club Isny rufen deshalb zur Online-Registrierung auf. Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich unter www.dkms.de/gemeinsam-fuer-norbert ein Registrierungs-Set bestellen. Auch die normale Onlineregistrierung über dkms.de ist jederzeit möglich. Wegen Corona werden momentan keine Vor-Ort-Aktionen oder Veranstaltungen durchgeführt. 

Norbert ist komplett isoliert

Norbert Martin, Vorstand der Kreissparkasse Ravensburg, war noch im Juni als passionierter Marathonläufer beim Zwölf-Stunden-Lauf in Amtzell dabei. Für den Familienvater ist vor allem schwer, dass er seine Frau Anne und seinen Sohn Emil nicht sehen kann: Norbert ist komplett isoliert. Jeder Besuch wäre zu risikoreich. Nicht zu wissen, wie es weiter geht, belastet. Norberts Ziel ist, wieder gesund und mit seiner Familie vereint zu werden. Er bittet darum, dass sich am besten alle Menschen registrieren lassen. "So kannst du mir oder einem anderen Erkrankten eine zweite Chance auf Leben schenken."

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen