25.000 Euro Sachschaden
Verkehrsunfall auf der B19 bei Waltenhofen

Polizei (Symbolbild)
  • Polizei (Symbolbild)
  • Foto: Lisa Hauger
  • hochgeladen von David Yeow

Am Samstag den 03.10.2020, gegen 01:05 Uhr, befuhr ein 44-jähriger mit seinem Pkw die B19 von Kempten in Richtung Sonthofen. Kurz vor der Anschlussstelle Herzmanns kam der Pkw-Fahrer im Verlauf einer leichten Linkskurve zuerst rechts ins Bankett, verlor daraufhin die Kontrolle über seinen Pkw und kam dann endgültig nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei beschädigte er ein Verkehrszeichen, bevor er im dortigen Grünstreifen entgegen der Fahrbahn zum Stehen kam.

Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille, weshalb im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein des Pkw-Fahrers wurde direkt vor Ort sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein geschätzter Sachschaden i.H.v. etwa 25.000 Euro. Zur Reinigung der Fahrbahn war die freiwillige Feuerwehr Waltenhofen vor Ort. Hierfür musste die B19 kurzzeitig komplett gesperrt werden und war für drei Stunden nur einspurig befahrbar.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ