Natur
ZAK macht aus jährlich 50.000 Tonnen Grünabfällen Kompost

Jährlich 50.000 Tonnen an Garten- und Grünabfällen werdem dem ZAK angeliefert.
  • Jährlich 50.000 Tonnen an Garten- und Grünabfällen werdem dem ZAK angeliefert.
  • Foto: Foto: dmoreaurh von Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Momentan werden jährlich 50.000 Tonnen an Grün- und Gartenabfälle abgegeben, meint Andreas Breuer, Bereichsleiter des Zweckverbands für Abfallwirtschaft Kempten (ZAK) gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ). Damit werden dem ZAK momentan mehr Grünabfälle als Restmüll angeliefert.

Bevor der ZAK die Grünabfälle später als Kompost auf den Kompostplätzen oder Wertstoffhöfen verkauft, bereiten und sieben Firmen die verrotteten Abfälle auf bzw. aus. „Holzige Bestandteile von über 20 Millimetern landen später in der Stromerzeugung, nur der Feinanteil im Gartenbau oder der Landwirtschaft“, sagt Gerhard Weiß. Er ist Geschäftsführer der Firma Käßmeyer, die laut AZ ein Spezialist für die Wiederaufbereitung von Grüngut und Bioabfällen ist. Käßmeyer übernimmt beispielsweise einen Teil der Wiederaufbereitung auf dem Wertstoffhof in Waltenhofen. 

Benötigt wird der Kompost vor allem zur Humusbildung auf Monokulturen. Denn diese zehren den Boden aus. Außerdem stellt der Kompost eine Alternative zu Torf dar, heißt es in der AZ. Damit werden Moore, die durch den Torfabbau zerstört werden, geschützt. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 31.03.2020.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen