200.000 Euro Sachschaden
Landwirtschaftliches Anwesen in Waltenhofen komplett niedergebrannt

Auf einem Bauernhof in Waltenhofen ist am frühen Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Das landwirtschaftliche Anwesen ist nach Angaben der Polizei komplett niedergebrannt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Als die freiwilligen Feuerwehren aus Waltenhofen, Martinszell, Niedersonthofen, Stein, Immenstadt und Eckarts eintrafen, stand der Anbau bereits in Vollbrand.

200.000 Euro Sachschaden 

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein aufmerksamer Zeuge das Feuer entdeckt. Die einzige Person die in dem Gebäude wohnte konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und wurde nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Auf dem Hof waren keine Tiere untergebracht. Der Brandherd lag nach Angaben der Polizei in der angrenzenden Scheune. Die Ursache ist aktuell noch unklar, der Kriminaldauerdienst Memmingen hat die Ermittlungen aber bereits aufgenommen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ