Gemeinderat
Restarbeiten an der Ortsdurchfahrt Wald sollen Ende November beendet sein

Gute Nachrichten gab es im Gemeinderat Wald: Die Ortsdurchfahrt sei nun fertig geteert, der Schul- und Linienbusverkehr laufe wieder planmäßig, freute sich Bürgermeister Josef Ampßler. Nun werden mit Hochdruck die Randbereiche fertiggestellt und die Gehwege gepflastert. Derzeit richtet die LEW die Hausanschlüsse ein, ebenso werden die Breitbandanschlüsse verlegt.

Von der Witterung wird es abhängen, ob im Bereich der Entwässerungsmaßnahme Süd demnächst der Humus aufgebracht werden kann. Vorbereitet ist alles. Nach wie vor wird angepeilt, die Hauptarbeiten an der Ortsdurchfahrt bis Ende November zu beenden.

Ebenfalls gute Nachrichten kamen von der Wasserwacht: Der Wasserwachtstützpunkt vor Ort wird nun doch nicht aufgelöst, wie in der letzten Sitzung verkündet. Der Wachdienst soll auch im Sommer 2013 geleistet werden. Nach wie vor gebe es eine hoch motivierte Jugendgruppe, las Bürgermeister Josef Ampßler aus einem Brief von Manfred Grimm und Christian Steidle vor. Man sei zuversichtlich, einen neuen Stützpunktleiter zu finden.

Auch die Gemeinde Wald hat sich am landkreisweiten Friedhofswettbewerb 'Der gute Ort' beteiligt. Kreisfachberater Hartmut Stauder teilte der Gemeinde nun mit, dass die Jury den Friedhof mit 80 von 100 Punkten bewertet hat. Der Bürgermeister freute sich über diese positive Rückmeldung.

In einer der nächsten Sitzung wird der Gemeinderat über die angeregten Änderungen beraten. Keine Stellungnahmen wird Wald zum Bebauungsplan Nr. 17 'Gewerbegebiet Marktoberdorf Nordost' und zur Einbeziehungssatzung im Bereich der Flurnummern 1293, 1292/3 und 1292/4 (das ist das Minibaugebiet in Sulzschneid) der Stadt Marktoberdorf abgeben.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ