Feuerwehr
Holzanbau an Wohnhaus in Waal abgebrannt: 20.000 Euro Sachschaden

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von David Yeow

Ein Holzanbau an einem Haus in Waal stand am Dienstagmorgen in Flammen. Nach Angaben der Polizei konnte die Feuerwehr Schlimmeres verhindern, verletzt wurde niemand.

Ein Verkehrsteilnehmer klingelte einem Bericht der Polizei nach morgens beim 72-jährigen Bewohner eines Einfamilienhauses. Er hatte gesehen, dass ein Holzanbau an dem Haus Feuer gefangen hatte. Die Feuerwehr war mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort und konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern, so die Polizei.

Der Anbau brannte allerdings komplett ab. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 20.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Wie die Polizei mitteilt, dürfte die Brandursache Restglut aus der Asche eines Holzofens gewesen sein. Laut Angaben des Hauseigentümers habe er die Asche am Vortag ausgeräumt und in einem Plastikeimer unter dem Anbau gelagert.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen