Missverständnis
Mann sammelt Müll in Unterthingauer Wäldern und wird illegaler Entsorgung beschuldigt

Symbolbild.

Ein Missverständnis zwischen zwei Männern musste die Polizei in Unterthingau am Donnerstagmittag klären. Der Besitzer eines Feldstadels informierte die Beamten, weil ein Unbekannter dort Müll lagerte. Der Besitzer ging davon aus, dass der fremde Mann den Müll in seinem Stadel illegal entsorgen wollte. 

Wie sich später herausstellte, war aber das Gegenteil der Fall. Der Mann habe in umliegenden Wäldern weggeworfenen Müll gesammelt, um ihn später ordnungsgemäß zu entsorgen und etwas für die Umwelt zu tun. Weil der Müll noch nass gewesen sei, habe der 67-Jährige ihn in dem Stadel lediglich zwischengelagert. 

Im Einvernehmen mit der Polizei und dem Stadelbesitzer räumte der Mann den gesammelten Müll wieder ein und nahm ihn mit.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen