20 Gebäude, 80 Autos beschädigt
Tierzuchthalle in Günzburg explodiert: 15 Personen leicht verletzt

In Günzburg ist eine leerstehende Tierzuchthalle explodiert. Derzeit gibt es elf Leichtverletzte.
37Bilder
  • In Günzburg ist eine leerstehende Tierzuchthalle explodiert. Derzeit gibt es elf Leichtverletzte.
  • Foto: Mario Obeser
  • hochgeladen von Lisa Hauger

In Günzburg ist am Mittwochmorgen eine Lagerhalle in der Nähe des Hauptbahnhofes explodiert. Wie die Polizei mitteilt, wurde die von einem Kleintierverein genutzte Lagerhalle beinahe komplett zerstört. 

15 Personen verletzt

Nach derzeitigem Stand wurden 15 Personen durch die Explosion leicht verletzt. Dabei handelte es sich zum Großteil um Bauarbeiter, die auf einer nahe gelegenen Baustelle arbeiteten. Sie erlitten zum größten Teil Knalltraumata. Eine Person erlitt eine Augenverletzung, eine andere eine Schulterverletzung. Zehn der Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei geht davon aus, dass sich keine Personen unter den Trümmern befinden.

20 Gebäude, 80 Autos beschädigt

Momentan ist die genaue Schadenshöhe noch nicht bekannt. Nach ersten Schätzungen der Polizei dürfte der Schaden im niedrigen siebenstelligen Bereich liegen. Demnach beschädigte die Druckwelle im Umreis von mehreren hundert Metern insgesamt etwa 20 Wohn- und Geschäftsgebäude, sowie 80 geparkte Fahrzeuge. Weil Teile der explodierten Lagerhalle auf ein nahe gelegenes Bahngleis fielen, wurde der Bahnverkehr im Bereich Günzburg in Absprache mit der Deutschen Bahn vorübergehend eingestellt. Der Bahnhof und ein nahegelegenes Asylbewerberheim wurden geräumt. Die Explosion die Dächer der Gebäude stark beschädigt. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen ist eine Gasexplosion Ursache des Unfalls.

Über 200 Kräfte vor Ort

Die Feuerwehr, das THW und der Rettungsdienst waren mit etwa 200 Kräften vor Ort. Hinzu kamen noch 60 Polizisten. Weil in der Lagerhalle auch Asbest verbaut war, mussten besondere Schutzmaßnahmen beachtet werden. Laut Polizei bestand für die Bevölkerung durch das Asbest zu keiner Zeit eine Gefahr. Mit der Beseitigung der asbestbelasteten Trümmer wurde eine Spezialfirma beauftragt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen