Grund ist das feuchte Frühjahr
Viele Obstbäume von Pilz befallen - Betroffene Triebe großzügig entfernen

Zum Bild: Viele Obstbäume im Unterallgäu sind aufgrund des feuchten Frühjahrs von der Pilzkrankheit Monilia befallen. Die Krankheit äußert sich durch welke Blätter wie an diesem Apfelbaum.
  • Zum Bild: Viele Obstbäume im Unterallgäu sind aufgrund des feuchten Frühjahrs von der Pilzkrankheit Monilia befallen. Die Krankheit äußert sich durch welke Blätter wie an diesem Apfelbaum.
  • Foto: Markus Orf/Landratsamt Unterallgäu
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Es ist Sommer, aber in vielen Gärten sieht es aus wie im Herbst: Zahlreiche Obstbäume im Unterallgäu tragen derzeit welke Blätter. Schuld ist die Pilzkrankheit Monilia. "Aufgrund des sehr feuchten und kalten Frühjahrs sind zahlreiche Kernobstbäume, aber auch Steinobstbäume betroffen", sagt Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Unterallgäu. Befallene Triebe sollten großzügig herausgeschnitten werden. Damit könne man verhindern, dass die Erträge an Äpfeln, Birnen, Zwetschgen oder Kirschen zurückgehen.

"Im Extremfall stirbt der Baum ab"

Markus Orf erklärt: Sind Bäume von der Pilzkrankheit betroffen, beginnen einzelne Blütenbüschel nach der Blüte zu welken und hängen dann fast senkrecht vom Trieb herab. Später welken ganze Triebspitzen und sterben unter dunkler Verfärbung ab (Spitzendürre). Die vertrockneten Blüten bleiben am Trieb hängen. Am Übergang zwischen krankem und gesundem Holz tritt manchmal Harzfluss auf. "Die Erträge befallener Bäume reduzieren sich im Laufe der Zeit, im Extremfall stirbt der Baum ab."

Befallene Triebe umfassend entfernen

Vermeiden kann man dies, indem man befallene Triebe umfassend entfernt - laut Orf sollte man mindestens 20 Zentimeter weit ins gesunde Holz schneiden. Infizierte Triebe und Früchte sollten nicht liegengelassen, sondern aus dem Garten entfernt werden. Grundsätzlich empfehlen sich luftig geschnittene Baumkronen. "Das ermöglicht das schnelle Abtrocknen - insbesondere in einem feuchten Jahr - und verhindert die Pilzbildung."

Pilz kann überwintern

Werden betroffene Pflanzenteile nicht entfernt, überwintert der Pilz auf dem Baum und infiziert im Folgejahr während der Blüte die jungen Triebe. "Das Pilzmycel wächst durch Griffel und Blütenstiel in den Trieb, wo es dann die Leitungsbahnen verstopft und zum Absterben von Blüten und Trieben führt", erklärt Markus Orf.
Schwierig zu unterscheiden ist die Pilzkrankheit Monilia nach seinen Worten vom sogenannten Feuerbrand. Dabei handelt es sich um eine Bakterienkrankheit, die ausschließlich Kernobstbäume, also Apfel- und Birnbäume, befällt. Allerdings seien die Maßnahmen die gleichen, sagt Orf: Betroffene Pflanzenteile stets entfernen und entsorgen. Das gilt auch bei der Schrottschusskrankheit, einem Pilz, der vor allem Kirschbäume befällt und der sich ebenfalls in welken Blättern äußert.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen