PFC-Belastung
Landratsamt Unterallgäu warnt weiter vor Verzehr von Fischen

Symbolbild.

Auch weiterhin rät das Landratsamt Unterallgäu davon ab, Fische aus Teilen des Krebsbaches und aus einem Abschnitt der Westlichen Günz zu essen. Bei Bachforellen aus dem Krebsbach waren bereits Anfang Juli erhöhte PFC-Werte festgestellt worden.

Derzeit laufen laut einer Pressemitteilung des Landratsamts verschiedene Untersuchungen: Auf der einen Seite wurde veranlasst, dass weitere Fische entnommen und vom LGL analysiert werden. Die Ergebnisse werden Anfang September erwartet. Auf der anderen Seite untersucht das Wasserwirtschaftsamt Kempten Wasserproben aus weiteren Oberflächengewässern und Quellzuläufen, um zusätzliche Erkenntnisse zu Eintrag und Ausbreitung der PFC zu gewinnen.

Durch den einmaligen Verzehr ist keine akute Gesundheitsgefahr gegeben. Allerdings sollte derart belasteter Fisch nicht über einen längeren Zeitraum und regelmäßig gegessen werden.

Betroffener Bereich:

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen