Falsches Ticket
Ärger in Trunkelsberg: Schulbus-Fahrer nimmt Grundschüler nicht mit

Monatskarten eines Trunkelsberger Grundschülers
  • Monatskarten eines Trunkelsberger Grundschülers
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Holger Mock

Große Aufregung herrschte in der vergangenen Woche bei mehreren Eltern von Grundschülern im Unterallgäuer Trunkelsberg: Der Fahrer des Schulbusses ließ zwei Kinder stehen, weil sie zum Monatswechsel nur die Juni-Tickets vorzeigen konnten. Ein dritter Grundschüler wurde nur mitgenommen, weil er immerhin 1,30 Euro der eigentlich notwendigen 1,50 Euro für eine normale Tagesfahrt zahlen konnte.

„Wo soll denn ein Pimpf von 1,40 Meter Größe mit Schulranzen auf dem Rücken am frühen Morgen um 7.30 Uhr schon hin als in seine Schule?“, erbost sich Pamela Greiff, die Mutter des einen betroffenen Kindes.

Josef Brandner, Chef des gleichnamigen Busunternehmens, entschuldigte sich für seinen Fahrer. Dieser habe sich im vorliegenden Fall „nicht korrekt“ verhalten und werde nun eine Nachschulung bekommen. Denn grundsätzlich gelte ihm zufolge bei Brandner eine Kulanz-Regelung.

Wie diese Kulanzregelung aussieht und was der ÖPNV-Beauftragte des Landkreises Unterallgäu zu diesem Fall sagt, lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 11.07.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019