Wunden

Beiträge zum Thema Wunden

Anzeige
940× 1 2 Bilder

EpiNova - Wundpraxis Allgäu
Ihr Spezialist für chronische und komplizierte Wunden

Die EpiNova ist ihr Spezialist in der Behandlung chronischer und komplizierter Wunden. Das zertifizierte Fachpersonal kümmert sich ganzheitlich um Ihre Bedürfnisse. Die Mitarbeiter des Allgäuer Familienunternehmens sind in der Versorgung von chronischen Wunden durch ihre Ausbildung als Wundexpertinnen qualifiziert. Die Wundpraxis plant gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Arzt jeden Schritt im Therapieverlauf und behandelt Sie mit den modernsten Methoden der Wundversorgung und unter strenger...

  • Pforzen
  • 30.04.20
66×

Richtfest
Marktoberdorfer Ärztehaus soll Wunden heilen

Ob Arbeits- oder Schulunfälle: Das Ärztehaus Marktoberdorf könne zwar keine ganze Klinik – wohl aber 'eine Krankenhausambulanz ersetzen und eine medizinische Akutversorgung gewährleisten.' Zumal der Sanka dank Liegendkrankenanfahrt direkt vor die Tür fahren könne. Das sagte Orthopäde Dr. Hans Marcel Breitruck gestern beim Richtfest für das Ärztehaus in der Ruderatshofener Straße. Breitruck, geschäftsführender Gesellschafter der Medicum Marktoberdorf GmbH, die das Ärztehaus baut, ging kurz auf...

  • Marktoberdorf
  • 11.09.15
11×

Verletzung
Kleiner Junge in Oberbeuren von Hund ins Gesicht gebissen

Der frei laufende Hund rannte dem Jungen am Sonntag in Oberbeuren zunächst hinterher, sprang ihn anschließend um und biss ihm ins Gesicht. Der Hundebesitzer war zwar anwesend, kümmerte sich jedoch nicht weiter um den verletzten Jungen und ging davon. Es handelt sich um einen langhaarigen schwarz/grau/weißen Hund, der einem Schäferhund stark ähneln soll. Hinweise an die Polizei Kaufbeuren.

  • Kaufbeuren
  • 10.02.14
29×

Medizinkongress
Wundforum: 800 Teilnehmer bilden sich im Modeon fort

Chronische Wunden heilen 'Was Sie hier in Marktoberdorf und Kaufbeuren haben, muss unbedingt gewürdigt werden', forderte der Chirurg Johannes Link aus Garmisch-Partenkirchen in seinem Vortrag auf dem diesjährigen Wundforum in Marktoberdorf, das bereits zum 9. Mal von Wundexpertin Dr. Michaela Knestele im Modeon veranstaltet wurde. Gemeint war damit das hohe Niveau der Wundversorgung im Wundzentrum Allgäu, das längst nicht selbstverständlich ist, wie der Mediziner in seinem Vortrag 'Pleiten,...

  • Marktoberdorf
  • 17.09.12

Marktoberdorf
Beratung über Nachfolgenutzung des Klinikums Marktoberdorf

Wie könnte eine Nachfolgenutzung des Krankenhauses in Marktoberdorf aussehen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der heutigen Verwaltungsratssitzung der Klinikverbundes Ostallgäu-Kaufbeuren. Denkbar sei sowohl ein ambulantes Operationszentrum für alle Klinikstandorte im Ostallgäu, eine geriatrische Reha oder ein Wundzentrum. Noch sei aber alles völlig offen, so Landrat Johann Fleschut. Auch über den Ausgang der Sitzung wagt er keine Prognose zu treffen. Die Verwaltungsräten tagen ab 14...

  • Kempten
  • 29.09.11
160×

Wundforum
Unterstützung fürs Marktoberdorfer Wundzentrum

900 Fachkräfte aus Medizin und Pflege bilden sich fort - Einsatz für Verbleib des Spezialangebotes in Marktoberdorf Fast 900 Anmeldungen hatte Dr. Michaela Knestele in diesem Jahr für den 8. Marktoberdorfer Wundkongress. Bei diesem Forum ging es auch um die Zukunft des Wundzentrums Allgäu, das am Krankenhaus Marktoberdorf angesiedelt ist. Die Initiatorin, Chefärztin Dr. Michaela Knestele, ging eingangs darauf ein, dass sie das Wundzentrum trotz der vom Kommunalunternehmen Kliniken...

  • Marktoberdorf
  • 12.09.11
16×

Kurios
Stichverletzung ins Gesäß beim Umarmen in Buchloe

Beim Umarmen ist ein 67-jähriger Mann in Buchloe von seiner Bekannten mit einem Messerstich ins Gesäß verletzt worden. Nach Polizeiangaben bereitete am Mittwochmittag der Mann in seiner Wohnung mit einer 39-jährigen Bekannten zusammen das Mittagessen. Während die Frau mit einem Messer die Zwiebeln schnitt, umarmte der Mann sie von hinten. Als der Mann sich dann umdrehte, versetzte die Frau ihm mit dem Messer einen Stich gegen die linke Gesäßhälfte. Der Mann erlitt dadurch eine leichte...

  • Kempten
  • 11.08.11
1.114×

Krankenhaus
Chefärztin Dr. Michaela Knestele bezieht mit Spezialambulanz neue Räume

Alte Wunden heilen Mit chronischen Wunden leben bedeutet einen enormen Verlust an Lebensqualität - und eine oft vergebliche Suche nach dem richtigen Arzt. So schilderte der Dermatologe Dr. Steffen Gass als Vorsitzender des Wundnetzes Allgäu die oft verzweifelte Lage: Täglich muss die durch Blut und Eiter verunreinigte Bettwäsche gewechselt werden, Duschen ist unangenehm, Schmerzen gehören zum Alltag, die Wunden riechen, viele Betroffene bleiben zu Hause, vereinsamen. Der Arzt aus Günzburg...

  • Marktoberdorf
  • 08.04.11
22×

Krankenhausförderverein
Viele Faktoren helfen, Wunden zu heilen

Vortrag von Dr. Knestele bei der Mitgliederversammlung Der Verein «Freunde und Förderer des Krankenhauses Marktoberdorf» hatte zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. In der Aula der Hauptschule Marktoberdorf referierte anschließend bei der vierten Veranstaltung der Reihe «Krankenhaus konkret» Chefärztin Dr. Michaela Knestele. Bei der gut besuchten Mitgliederversammlung informierte die Vorsitzende Ulrike Propach über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins. Bekannt und beliebt ist...

  • Marktoberdorf
  • 19.11.10
18×

Volkstrauertrag
«Viele Wunden noch nicht verheilt»

Gedenkfeier und Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal «Der November mutet uns viel zu. Er ist ein Monat, in dem wir mit unseren Gedanken und Gefühlen unseren Toten besonders nah sind», sagte Bürgermeister Josef Schweinberger in seiner Ansprache zum Volkstrauertag. Nach den Gottesdiensten in der Stadtpfarr- sowie der Hoffnungskirche zogen Vertreter der Stadt, Fahnenabordnungen der Vereine, Stadtkapelle und Feuerwehr zur Gedenkstätte vor dem Friedhof, wo junge Bundeswehrsoldaten die Mahnwache...

  • Buchloe
  • 15.11.10

Rieden am Forggensee
«Selig sind, die nicht sehen, aber glauben»

Im 18. Jahrhundert erhielten die Riedener endlich eine Pfarrkirche mitten im Dorf. Durch den dortigen Sitz der Bruderschaft «Zu den fünf Wunden» in der Zeit wieder auflebender Mystik erklärt sich das seltene Patrozinium. Der gesamte Hochaltar ist Sinnbild der Eucharistie. Über dem Tabernakel mit der Darstellung der Wunden Christi, dem Blut, das von Engeln in Kelchen aufgefangen wird, bezieht sich auch das Altarbild auf die Wundmale Jesu. Es zeigt die Bekehrung des Zweiflers Thomas durch das...

  • Kempten
  • 18.04.09
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ