Wolf

Beiträge zum Thema Wolf

Ein Wolf ist bei einem Wildunfall im Berchtesgadener Land ums Leben gekommen. (Symbolbild)
1.740×

Trieb der Wolf mehrere Kühe in den Tod?
Im Berchtesgadener Land überfahrenes Tier: Es war ein Wolf!

Nun herrscht Gewissheit: Das am frühen Sonntagmorgen auf der B20 bei Bischofswiesen im Berchtesgadener Land überfahrene und dadurch getötete Tier war ein Wolf. Das hat das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) bestätigt. Es handelte sich dabei um ein männliches Jungtier. Ob der Wolf auch im Zusammenhang mit den in Schleching abgestürzten Kühen steht, ist noch nicht klar. 18-Jähriger überfuhr WolfMit dem Wolf zusammengestoßen war laut Polizei ein 18-jähriger Fiat-Fahrer. Der junge Mann war am...

  • 15.06.22
Neun tote Kühe sind bei Schleching (Lkr. Traunstein) von einer Felswand abgestürzt und gestorben. (Symbolbild)
17.612×

Tragisches Schicksal in Oberbayern
Neun Kühe stürzen über eine Felswand in den Tod - Flucht vor einem Wolf?

Neun Jungkühe eines Bauern aus Schleching im Landkreis Traunstein (Oberbayern) sind über eine Felswand tief in den Tod gestürzt. Sie sollen zuvor in Panik geraten sein. Bauer findet seine toten KüheWie die Passauer Neue Presse berichtet, hatte die Herde am Dienstag zunächst noch völlig ruhig auf der eingezäunten Weide gegrast. Am Mittwochmittag waren die Tiere plötzlich verschwunden. Der Bauer fand sie unterhalb der 80 Meter hohen Felswand - tot! Flucht vor einem Wolf?Auf ihrer panischen Flucht...

  • 09.06.22
Der Braunbär im Karwendel ist für Menschen wohl nicht unmittelbar gefährlich. (Symbolbild)
3.079× 1

Expertenmeinung
Nach 15 getöteten Schafen: Ist der Braunbär im Karwendel auch für Menschen gefährlich?

Seit mehreren Wochen zieht mindestens ein Braunbär durch das deutsch-österreichische Grenzgebiet Karwendel. Vor einigen Tagen nun soll das Tier 15 Schafe auf einer Tiroler Alm an der bayerischen Grenze gerissen haben. Weitere Risse in der Region werden derzeit untersucht. Tier für den Menschen aktuell nicht unmittelbar gefährlich Die Landesregierung Tirol geht davon aus, dass es sich bei dem Tier um einen männlichen Bären handelt. Nach einer Befragung von Experten des Fachkuratoriums zur...

  • Garmisch-Partenkirchen
  • 31.05.22
Bereits am 26. April ist im Allgäu, genauer gesagt im Westallgäu in der Gemeinde Sigmarszell, erneut ein Wolf gesichtet worden. (Symbolbild)
3.678×

Gefährlich nah an Schafsherde
Wolfsichtung auch im Westallgäu - Schäfersohn verhindert Angriff

Bereits am 26. April ist im Allgäu, genauer gesagt im Westallgäu in der Gemeinde Sigmarszell, erneut ein Wolf gesichtet worden. Auf einer Weide hatte sich der Wolf langsam einer Schafsherde genähert, als zufällig der Sohn des Schäfers an der Weide vorbeilief. Wie er bei allgäuer-zeitung.de verrät, hielt er das Tier zunächst für ein trächtiges Mutterschaf. Als er dann entdeckte, dass es sich um einen Wolf handelte, versuchte er durch Rufe das Raubtier zu verjagen. Das gelang ihm glücklicherweise...

  • Sigmarszell
  • 19.05.22
Im Allgäu gibt es wohl wieder einen Wolf. Kann er auch gefährlich werden? (Symbolbild)
2.837× 3 Bilder

Interview mit einer Wildtierökologin
Stellt der Wolf im Allgäu eine Gefahr für Mensch und Tier dar?

Seit einiger Zeit treibt sich im Oberallgäu wohl wieder ein Wolf herum. Das belegt ein Bild einer Fotofalle, auf das Ranger des Naturparks Nagelfluhkette gestoßen sind. Darauf ist deutlich ein Wolf zu sehen. Ob es sich um das Männchen "GW999m" handelt, das immer wieder hier und in Vorarlberg auftaucht, ist jedoch noch unklar. Die Meinungen zu dem Tier im Allgäu sind gespalten. "Willkommen im Allgäu!" sagen die einen, "Sofort abschießen!" rufen die anderen. Dennoch macht sich so mancher...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 10.05.22
Schon am 8. November 2021 wurde in einem abgelegenen Gebiet bei Balderschwang ein Wolf von einer Fotofalle aufgenommen.
5.858× 1

Ist GW999m zurück?
Wolf tappt bei Balderschwang in Fotofalle

Das Bild lässt kaum Zweifel zu: Bei dem abgebildeten Tier handelt es sich laut dem Bayerischen Landesamt für Umweltschutz in Ausgburg um einen Wolf, der in einem abgelegenen Gebiet bei Balderschwang in eine Fotofalle getappt war. Das Bild ist allerdings nicht aktuell, sondern von Anfang November vergangenen Jahres. Erst jetzt sind die Ranger des Naturparks Nagelfluhkette überraschend bei der Sichtung von Bildmaterial auf das Foto gestoßen.  Ist es das Männchen GW999m?Ob es sich bei dem Wolf um...

  • 28.04.22
Die Regierung Oberbayern sieht in dem Wolf eine Gefahr für den Menschen. Das Verwaltungsgericht in München hat den geplanten Abschuss jedoch verhindert. (Symbolbild)
680×

Oberbayern prüft Urteil
Abschuss ja oder nein? - Diskussion um Wolf im Chiemgau geht weiter

Ein Wolf in Oberbayern sorgt nach wie vor für Diskussionen. Die Regierung in Oberbayern prüft nun das Urteil des Münchner Verwaltungsgerichts, das den Abschuss verhindert hatte.  Gefahr für den Menschen?Die Oberbayerische Regierung hält den Wolf nach wie vor für gefährlich. Daher hatte sie das Tier zum Abschuss freigegeben. Das Münchner Verwaltungsgericht hat am Freitag dieses Vorgehen jedoch als rechtswidrig erklärt und damit den Abschuss verboten. 

  • 25.01.22
In Bergen am Chiemsee ist ein Wolf durch die Innenstadt gelaufen. (Symbolbild)
2.018× 1

Verstörender "Schaufenster-Bummel"
Schock-Video vom Chiemsee: Wolf läuft mitten durch die Innenstadt!

Eine skurrile Szene, die einigen Anwohnern Angst macht - ein ausgewachsener Wolf bummelt mitten durch die Innenstadt, an den Schaufenstern entlang. In Bergen am Chiemsee wurde das Tier gesichtet und von Passanten beim "Schaufenster-Bummel" gefilmt.  Landwirte in Traunstein und Berchtesgaden haben AngstVor allem Landwirte schlagen Alarm. Sie haben Angst um ihre Weidetiere. Nicht zum ersten Mal ist ein Wolf am Chiemsee aufgetaucht. Das Bayerische Landesamt für Umwelt hat jüngst erst bestätigt,...

  • 22.12.21
Demonstrationsteilnehmer in Tracht tragen während eines Demonstrationszugs durch die Innenstadt vom Bayerischen Bauernverband unter dem Motto "Ausgebimmelt? Gemeinsam für den Schutz der Weidetiere" ein Banner mit der Aufschrift "Lieber Wolfssterben als Almsterben". Thema der Demonstration ist die Rückkehr der Wölfe in den Alpenraum, der Weidetierhalter, Schäfer und Bergbauern vor Probleme stellt.
1.826× 2 Bilder

Forderung: Schutzstatus herabsetzten
Wegen Wölfen: Bayerischer Bauernverband warnt vor Ende der Weidehaltung

Am Samstag haben 1.500 Bäuerinnen und Bauern in der Innenstadt von München demonstriert. Bei der Aktion des Bayerischen Bauerverbandes (BBV) forderten die Demonstranten eine Herabsetzung des Schutzstatus' für den Wolf. Die Rückkehr des Wolfes in den Alpenraum habe "dramatische Folgen" für die Weidehaltung, so der BBV in einer Mitteilung.  BBV-Präsident warnt vor Ende der Weidehaltung "Im letzten Monitoringjahr wurden in Deutschland rund 4.000 Nutz-Tierrisse gemeldet. Die Rückkehr des Wolfes...

  • 04.10.21
Die CSU-Fraktion möchte den Abschuss von Wölfen erleichtern. (Symbolbild)
1.638×

Beißwenger: "Wolfsbestand mit Augenmaß reduzieren"
CSU-Landtags-Fraktion will den Abschuss von Wölfen erleichtern

Die CSU-Fraktion im bayerischen Landtag will weniger Wölfe in Bayern. Dazu will die CSU den Schutzstatus der Tiere lockern, um den Abschuss von Wölfen zu erleichtern. Konkret will die Partei erreichen, dass die sogenannte Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU (FFH) konsequent umgesetzt und vollumfassend angewendet wird.  CSU: "Ausnahmeregeln voll ausschöpfen" "Möglich wäre hier nach den Vorstellungen der Fraktion künftig die tatsächliche Gesamtpopulation der Wölfe einzubeziehen und den...

  • Bad Hindelang
  • 10.05.21
Der Wolf im Allgäu: Wissenswertes rund um den Tag des Wolfes. (Symbolbild)
8.168×

Tag des Wolfes
Umfrage: Was halten Sie vom Wolf im Allgäu?

Am 30. April ist der Tag des Wolfes. Auch im Allgäu gab es Sichtungen. Unter anderem hat ein Wolf im Ostallgäu vergangenes Jahr drei Schafe gerissen. Wolf reißt Schafe im Ostallgäu Diskussionsthema Wolf Der Wolf führt immer wieder zu Diskussionen zwischen Jägern, Tierschützern und Landwirten. Die einen sagen, er gehört abgeschossen, die anderen heißen den Wolf im Allgäu willkommen.  Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) verlangt beispielsweise Lockerungen der strengen Schutzvorgaben...

  • Kempten
  • 06.05.21
Mehr Sicherheit für die Weidentiere könne nur mit Herdenschutz erreicht werden (Sicherheit).
569×

Scharfe Kritik an Ministerin Kaniber
BUND Naturschutz wehrt sich gegen Wolfsabschuss

Nach einem möglichen Wolfsangriff Anfang März in Oberfranken hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) Lockerungen der strengen Schutzvorgaben für den Wolf gefordert. Die Ausbreitung des Wolfs dürfe nicht dazu führen, dass die naturnahe und tierwohlgerechte Landwirtschaft in manchen Regionen aufgegeben wird, sagte sie.  Wölfe schneller und einfacher töten? - Landwirtschaftsministerin fordert weniger Schutz für den Wolf "Mit völligem Unverständnis und harter Kritik"Kanniber fordert,...

  • 19.03.21
Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber will den Bestand von Wölfen eingrenzen (Symbolbild)
1.883×

18 tote Tiere in Oberfranken - War es ein Wolf?
Wölfe schneller und einfacher töten? - Landwirtschaftsministerin fordert weniger Schutz für den Wolf

In der Nacht von Montag auf Dienstag hat es im Umfeld des Veldensteiner Forstes (Oberfranken), einem Waldgebiet in der mittleren Frankenalb in Bayern, einen möglichen Wolfsangriff gegeben. In einem Damwildgehege wurden 18 Tiere tot aufgefunden, so teilte es das Bayerische Landesamt für Umwelt mit. Allem Anschein nach soll ein Wolf die Tiere getötet haben. Am Tatort wurden mehrere genetische Proben entnommen, die jetzt untersucht werden. Der mutmaßliche Wolfsangriff könnte auch Auswirkungen auf...

  • 05.03.21
v.l.: Thomas Frey, Regionalreferent für Allgäu-Schwaben beim BUND Naturschutz, und Alfred Enderle, Kreisobmann Oberallgäu und Bezirkspräsident Schwaben beim Bayerischen Bauernverband
6.457×

Podcast mit BUND und Bauernverband
Der Wolf im Allgäu: "Willkommen!" oder "Abschießen!"?

Der Wolf. Er ist zurück im Allgäu. Einzelne Wölfe scheinen sich im Allgäu und im angrenzenden Tirol aufzuhalten. Und hier gibt es gefühlt nur zwei Meinungen: "Willkommen im Allgäu!" sagen die einen, "Sofort abschießen!" rufen die anderen. So zumindest wirken die Kommentarstränge unter Facebook-Posts, wenn all-in.de Artikel zum Thema postet. Ist der Wolf ein Allgäuer?Thomas Frey, Regionalreferent Allgäu-Schwaben beim BUND Naturschutz, sagt: "Der Wolf ist ein Allgäuer und wir freuen uns, wenn...

  • Kempten
  • 04.02.21
Wolf (Symbolbild)
9.722×

3 tote Schafe
Wolf reißt Schafe im Ostallgäu

Am Montag, den 03. August wurden im südlichen Landkreis Ostallgäu drei tote und zwei verletzte Schafe aufgefunden. Wie das Bayerische Landesamt für Umwelt mitteilt, ist jetzt bestätigt, dass ein Wolf die Schafe gerissen hat. Das nationale Referenzlabor hat demnach den Fall analysiert und den Wolf als Verursacher bestätigt. Jetzt folgen weitere Untersuchungen zu Herkunft und zur Identifizierung des Wolfes. Ostallgäuer Gemeinden jetzt Teil der Förderkulisse Das Landesamt hat Behörden,...

  • Marktoberdorf
  • 13.08.20
Wolf (Symbolbild)
8.422× 2 2 Bilder

Losung untersucht
Wolf bei Balderschwang bestätigt

Bereits im Mai hatten Mitarbeiter des Naturparks Nagelfluhkette Kot (eine sogenannte Losung) entdeckt, die zu einem Wolf gepasst hat. Jetzt ist sicher: Die Losung stammt von einem Wolf. Das teilt der Naturpark Nagelfluhkette mit. Demnach ist die Losung genetisch überprüft worden und konnte einem Wolf zugeordnet werden. Ob es sich um einen Wolf handelt, der bereits identifiziert ist, oder um einen "neuen" Wolf, ist nicht bekannt.  Mit Wölfen ist zu rechnen Aufgrund etablierter Wolfsrudel in den...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 28.07.20
Wolf (Symbolbild).
7.722×

Wolf hat Reh gerissen
Wolfsverdacht im Bezirk Reutte bestätigt

Eine DNA-Analyse eines toten Rehs hat den Wolfsverdacht im Bezirk Reutte in Tirol bestätigt. Das Reh war am 10. Juni in der Gemeinde Weißenbach tot aufgefunden worden. Jetzt bittet das Land Tirol die Bevölkerung darum, alle Sichtungen, Filmaufnahmen, Fotos oder Risse der zuständigen Bezirkshauptmannschaft zu melden. Fünf gerissene Schafe im Bezirk Kitzbühel: War es ein Wolf? Außerdem wurden im Bezirk Kitzbühel insgesamt fünf gerissene Schafe gefunden. Vier davon im Gemeindegebiet Kössen und...

  • Reutte
  • 20.07.20
Ein Wolf ist im Dezember 2019 bei Balderschwang in eine Fotofalle getappt.
20.993×

Experten bestätigen
Wolf bei Balderschwang fotografiert

Eine Fotofalle nahe dem Oberallgäuer Balderschwang hat einen Wolf fotografiert. Bei einer routinemäßigen Fotofallen-Auswertung hat man das Tier entdeckt. Laut einer Pressemitteilung der Naturpark Nagelfluhkette hat die Fotofalle das Bild bereits am 23. Dezember 2019 aufgenommen. Demnach haben erfahrene Begutachter jetzt das Fotomaterial ausgewertet und dabei das Tier eindeutig als Wolf identifiziert. Ob es sich um denselben Wolf handelt, den Experten des Bayerischen Landesamts für Umwelt...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 17.03.20
Wolf (Symbolbild).
8.895×

Tierwelt
Frau soll Wolf in Kaufbeuren gesichtet haben

Bereits am Donnerstag soll eine Frau im Kaufbeurer Ortsteil Kemnat am Waldrand einen Wolf gesehen und ihre Beobachtung der Stadtverwaltung mitgeteilt haben. Das berichtet die Allgäuer Zeitung. Demnach habe eine Biologin geprüft, ob das Tier ein Wolf sein könnte. Sie hielt die Angaben der Frau für plausibel: Das Tier sei aus dem Wald gekommen und habe am Rande des Waldes geschnüffelt. Da ein Wolf täglich viele Kilometer zurücklegte, sei das Tier inzwischen "über alle Berge", so Andreas Schmal,...

  • Kaufbeuren
  • 18.02.20
Symbolbild Wolf
2.193×

Natur
Bregenzerwald: Jäger vermuten Wolf im Grenzgebiet

Jäger vermuten, dass sich im Grenzgebiet Bregenzerwald/Allgäu ein Wolf aufhält, das meldet die Allgäuer Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe. Sie hätten im Schnee entsprechende Spuren entdeckt und zwei Risse von Wildtieren entdeckt.  Laut Allgäuer Zeitung handelte es sich dabei um eine gerissene Hirschkuh in einem Wildgehege und einer Rehgeiß im Gemeindegebiet von Siebratsgfäll. Ein Ökologe schätzt die Wahrscheinlichkeit, dass die Tiere von einem Wolf gerissen wurden, als hoch ein.  Im vergangenen...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 04.02.20
Bärenexperte Reno Sommerhalder. Der Schweizer lebt seit 32 Jahren in Kanada mit und für die Bären.
10.325× 6 Bilder

Podcast
Bären-Experte aus Kanada: "Der Bär im Allgäu ist kein Problem!"

Erst der Wolf, jetzt der Bär: Große Beutegreifer scheinen sich im Allgäu (wieder) anzusiedeln. Im Oberallgäuer Balderschwang wurde Bärenkot gefunden, im benachbarten Garmisch-Partenkirchen hat ein Bär (vermutlich derselbe) eine Fotofalle ausgelöst. Was bedeutet das für die Allgäuer, für Touristen und für die Landwirtschaft? Experte für BärenReno Sommerhalder ist Bärenexperte. Er stammt ursprünglich aus der Schweiz, lebt aber seit 32 Jahren in Kanada und beschäftigt sich seitdem mit Bären. Mit...

  • Kempten
  • 25.10.19
Die Oberallgäuer Jäger hinken mit dem Abschusssoll für Rotwild hinterher. Inwiefern Wolf und Bär für die Abwanderung der Tiere verantwortlich sind unklar.
1.550×

Herbsthegeschau
Oberallgäuer Jäger: Beim Rotwild sind erst 35 Prozent des Abschusssolls erreicht

Welche Folgen hat das Auftauchen der großen Beutegreifer Wolf und Bär für die Wildtiere in der Region? Diese Frage wurde auch bei der Herbsthegeschau des Kreisjagdverbands Oberallgäu in Fischen diskutiert. Man könne nur spekulieren, warum sich das Rotwild wieder nach Norden ausbreitet, sagte Kreisjagdverbandsvorsitzender Heinrich Schwarz. Das könnte natürliche Gründe haben oder der Wolf mitverantwortlich sein. Kurz vor der Hegeschau war bekannt geworden, dass wenige Tage zuvor ein Wolf im...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 21.10.19
Im Oberallgäu ist dieser Wolf in eine Fotofalle getappt.
25.135×

C1-Nachweis
Wolf läuft im Oberallgäu in Fotofalle - Landesamt für Umwelt bestätigt Sichtung

Vor wenigen Tagen ist im südwestlichen Oberallgäu ein Wolf in eine Fotofalle getappt. Experten des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) haben die Sichtung mittlerweile bestätigt: Das Tier weise wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es eindeutig von einem Hund unterschieden. Das Foto stellt heuer den einzigen sogenannten C1-Nachweis für einen Wolf in der Region dar. Was der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz dazu sagt, lesen Sie in der Samstagsausgabe unserer...

  • Sonthofen
  • 19.10.19
Höhepunkt des Viehscheids ist auch heuer das Eintreffen des Alpzuges gegen 12 Uhr in Maierhöfen.
4.990×

Alpwirtschaft
Hirten ziehen Bilanz: Wolf und Radfahrer machen Maierhöfer Weidegenossenschaft Sorgen

„Auch in den letzten Tagen kann immer etwas passieren“, weiß Alpmeister Herbert Mader. Von daher ist noch nicht sicher, ob es wirklich vier Kranzrinder beim Viehscheid am Samstag geben wird. Ein Fazit kann Mader in seinem 16. Jahr als Alpmeister aber schon definitiv ziehen: „Vom Wetter her war es ein guter Sommer.“ Es gab rund um die Alpen am Hochgrat genug Regen und genug Futter. Sorgenfrei sind die Alphirten nicht. Neben dem Wolf ist die zunehmende Zahl an Radlern in den Bergen ein Thema. 252...

  • Maierhöfen
  • 11.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ