Wohnen

Beiträge zum Thema Wohnen

Rathaus in Füssen
880×

Wohungsbau
Modellvorhaben im Blick: Stadt Füssen hofft auf Zuschüsse beim Projekt Ziegelwies

Einstimmig hat der Füssener Stadtrat beschlossen, sich für das Modellvorhaben "Klimaanpassung im Wohnungsbau“ zu bewerben. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ). Wird der Antrag der Stadt angenommen, wird der Freistaat 80 Prozent der Planungskosten für das Projekt Ziegelwies übernehmen. Beim dem Projekt sollen die alten Gebäude auf der Ziegelwies saniert und durch eine Nachverdichtung zusätzlicher, bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden.   Laut Verwaltungsvorlage zielt das Modellvorhaben...

  • Füssen
  • 03.06.20
Die Vergabe der Bauplätze im neuen Baugebiet Weidach-Nord ist auf Eis gelegt (Symbolbild).
1.310×

Wohnen
Baugebiet in Füssener Weidach: Vergabe ruht - künftig neues Punktesystem

Im Baugebiet Weidach-Nord in Füssen muss wegen der derzeitigen Krise die Ausschreibung der neuen Bauplätze verschoben werden. Und das, obwohl der Verkauf der dortigen Grundstücke starten könnte. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Montagsausgabe. Die Vergabe der Bauplätze wird dann nach neuen Richtlinien erfolgen - und zwar mit einem Punktesystem. Bisher eingegangene Bewerbungen könne die Verwaltung laut AZ deshalb nicht berücksichtigen. Zu gegebener Zeit müssen sich Interessenten...

  • Füssen
  • 20.04.20
Überreste der alten Minigolfbahnen sind noch zu sehen, doch die Bälle rollen hier schon einige Zeit nicht mehr. Ein Teil der früheren Minigolfanlage soll zu einem Baugebiet werden.
4.441×

Wohnungsbau
Baugebiet "abgerundet": Stadt Kaufbeuren kauft Teil des früheren Minigolfplatzes

Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, hat die Stadt Kaufbeuren einen Teil des früheren Minigolfplatzes westlich der Altstadt gekauft. Damit soll das Baugebiet zwischen der Kemptener Straße und Blatterbachweg laut der städtischen Referatsleiterin Caroline Moser "abgerundet" werden. An die 100 Wohnungen sollen dort errichtet werden. Vollständig abgeschlossen ist der Kauf aber noch nicht. Denn laut Moser stehe die Beurkundung noch aus. Der Grund hierfür: Kaufbeuren möchte Mittel aus einem kommunalen...

  • Kaufbeuren
  • 05.03.20
Füssen (Archivbild).
3.440× 1

Wohnen
Ferienwohnungen in Füssen: Um sie zu verhindern, muss Satzung geändert werden

Füssen kämpft mit der Flut an Ferienwohnungen. Doch ohne eine entsprechende Zweckentfremdungssatzung lassen sie sich nicht verhindern. Die Kommunalpolitiker scheuen sich aber bislang, die Satzung zu ändern, es gebe zu viele offene Fragen. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach will der Stadtrat in reinen Wohngebieten Ferienwohnungen verhindern. Damit soll die "angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt" entschärft werden, heißt es weiter in der Zeitung.  Doch selbst, wenn...

  • Füssen
  • 07.12.19
Symbolbild Wohnung.
3.634×

Wohnen
Warum Kaufbeuren vom möglichen Mietenstopp betroffen ist

Seit dem 9. Oktober läuft in Bayern ein Volksbegehren, das den Mietenstopp in 162 bayerischen Kommunen erreichen will. Für sechs Jahre sollen die Mieten in diesen Städten und Gemeinden eingefroren werden - unter anderem auch in Kaufbeuren. Um das Volksbegehren zu beantragen, sind 25.000 Unterschriften notwendig. Falls das Begehren erfolgreich ist, greift der Mietenstopp auch in Kaufbeuren. Das Begehren will die Mieten in jenen Kommunen einfrieren, in denen bereits die Mietpreisbremse gilt – in...

  • Kaufbeuren
  • 15.11.19
Die Wiese nördlich der Finanzhochschule soll bebaut werden, ob mit einem Wohnheim oder privaten Wohnhäusern, ist derzeit offen.
1.536×

Finanzhochschule
Kaiserweiher, Bahnhofsareal oder das alte Eisstadion: Wohin kommt das Studentenwohnheim in Kaufbeuren?

Für das geplante Studentenwohnheim sind nun statt dem Kaiserweiher, an der sich die Finanzhochschule befindet, auch das Bahnhofsareal und das Gelände des alten Eisstadions in Kaufbeuren im Gespräch. Das berichtet die Allgäuer Zeitung am Dienstag. Demnach wolle Oberbürgermeister Stefan Bosse die Studenten lieber in die Innenstadt holen. Die Entscheidung für einen der Orte liege aber beim Freistaat. Das Staatliche Bauamt habe im Auftrag der Immobilien Bayern (Imby) die Wiese im Norden der...

  • Kaufbeuren
  • 12.11.19
Sie diskutierten über Themen wie Flächenverbrauch und Mehrgenerationenwohnen: (von links) Felix Bembé vom Architektur- und Städtebaubüro Beer Bembé Dillinger, Theo Keller (Wohnen+ in Wangen), Martin Hofmann, Architekt und Gemeinderatsmitglied in Irsee sowie Ramona Riederer von der Allgäu Gmbh. Stadtplanerin Ulrike Gaube moderierte.
807×

Werkstattgespräche
Expertenrunde befasst sich in Marktoberdorf mit der Zukunft des Wohnens

Eine mit Architekten, Stadtplanern und einer Projektmanagerin hochkarätig besetzte Gesprächsrunde hat sich am Freitagabend zu dem brisanten Thema „Zukunft Wohnen“ in der voll besetzten Atelier Werkstatt in Marktoberdorf ausgetauscht. „Wir können in Zukunft nicht mehr so flächenintensiv wohnen wie bisher“ sagte etwa Theo Keller von der Genossenschaft „Wohnen+“ aus Wangen bei den Werkstattgesprächen. Referent Martin Hofmann, Architekt und Gemeinderat aus Irsee, pflichtete ihm völlig bei. Auch im...

  • Marktoberdorf
  • 10.11.19
Symbolbild Wohnungen.
6.458× 2 Bilder

Volksbegehren "Mietenstopp"
Wohnen im Allgäu: So haben sich die Mietpreise in den letzten Jahren verändert

In den vergangenen Jahren haben sich die Mieten so verändert, dass sie für viele Menschen nicht mehr bezahlbar sind. Am Mittwoch ist deshalb eine Unterschriftensammlung für das Volksbegehren "Mietenstopp" gestartet. Die Initiatoren wollen erreichen, dass es in Bayern sechs Jahre lang keine Mieterhöhungen mehr gibt.  Zum Trägerkreis des Volksbegehrens zählen unter anderem Mietervereine, SPD, Linke und der Deutsche Gewerkschaftsbund. Sie wollen ein Gesetz, um die Mieten in 162 bayerischen Städten...

  • Kempten
  • 11.10.19
Blick vom Franziskanerplatz auf den zugewachsenen Hangbereich: Dort sollen fünf Stadthäuser samt Tiefgarage errichtet werden.
505×

Bauausschuss
Diskussion um neue Pläne für Wohnhäuser unterhalb des Franziskanerklosters in Füssen

Ruhig war es zuletzt um ein Projekt geworden, das jahrelang für Schlagzeilen in Füssen gesorgt hatte. Mit der Ruhe ist es jetzt aber vorbei: Manfred Wagner unternimmt einen neuen Anlauf, um Wohnhäuser auf seinem Grundstück unterhalb des Franziskanerklosters zu ermöglichen. Fünf Stadthäuser mit Tiefgarage sind geplant. Eine entsprechende Bauvoranfrage lag nun dem Bauausschuss vor. Das Gremium beauftragte die Verwaltung zu Gesprächen mit Antragsteller und Planer. Das war aber nicht der Grund,...

  • Füssen
  • 21.09.19
Das größte Einzelprojekt des Gablonzer Siedlungswerks: der Wohnpark Iserquartier, der heute offiziell eingeweiht wird.
2.447× 14 Bilder

Gablonzer Siedlungswerk in Kaufbeuren investiert 100 Millionen Euro in zehn Jahren

100 Millionen Euro hat das Gablonzer Siedlungswerk Kaufbeuren in den vergangenen zehn Jahren investiert. „Wir wünschen uns, dass wir damit eine Vorbildfunktion einnehmen“, sagt der geschäftsführende Vorstand Christian Sobl im Interview mit unserer Zeitung anlässlich des 70. Geburtstages der Wohnungsbaugenossenschaft. Zudem denkt das Unternehmen über neue Wohnformen nach und möchte in der Neugablonzer Falkenstraße in den nächsten Jahren ein besonderes Quartier mit Mikrowohnungen und einem...

  • Kaufbeuren
  • 13.09.19
Nur 1.200 Einwohner leben in Hopferau. Dennoch gilt dort jetzt eine Mietpreisbremse.
1.616×

Mietbegrenzung
Hopferau als einziger Ort im Ostallgäu von Mietpreisbremse betroffen

Stirnrunzeln und Achselzucken. So fiel in etwa die Reaktion aus, als sich die Allgäuer Zeitung bei der Hopferauer Gemeinde über die Mietpreisbremse erkundigen wollte. „Ich weiß davon nichts“, sagte Bürgermeister Rudi Achatz. Doch eine Nachfrage der Allgäuer Zeitung beim bayerischen Justizministerium ergab: Die Mietpreisbremse gilt in der Gemeinde tatsächlich – und zwar schon seit dem 7. August. Das zumindest teilt Pressesprecherin Sabine Drost mit. Was das konkret heißt? In Hopferau dürfen...

  • Hopferau
  • 03.09.19
Moksel Anwesen Waaler Straße
714×

Stadtrat
Buchloe: An der Waaler Straße könnten bis zu 58 neue Wohnungen entstehen

Enttäuscht zeigten sich viele der gut 30 Besucher nach der jüngsten Stadtratssitzung. Der Stadtrat hatte mit relativ deutlicher Mehrheit (13:9) beschlossen, den Bebauungsplan an der Waaler Straße (Südost I) aus dem Jahr 1999 so zu ändern, dass dort künftig bis zu 58 Wohnungen in fünf Mehrfamilienhäusern entstehen können. Wie mehrfach berichtet, möchten die beiden Töchter des verstorbenen Ehrenbürger-Paares Moksel, Silvia Adani und Alexandra Passolt, auf dem rund 5.300 Quadratmeter großen...

  • Buchloe
  • 24.07.19
Archivbild: "Deutschlandweit sucht Bad Faulenbach seinesgleichen", sagt Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier. Deshalb fordert er ein Konzept, wie sich der Füssener Ortsteil weiterentwickeln soll.
630×

Kommunalpolitik
Regelwerk soll Gesicht des Füssener Ortsteils Bad Faulenbach bewahren

Ein Mehrfamilienhaus mit 20 Wohnungen in Bad Faulenbach – dieses Vorhaben hat in der Vergangenheit für Wirbel gesorgt. Zuletzt berieten die Stadträte im September öffentlich darüber und gaben unter anderem vor, dass nicht mehr als 15 Wohneinheiten Am Anger entstehen dürfen. Bauherr Michael Baron Vielhauer von Hohenhau hatte damals angekündigt, sich mit seinen Juristen zu beraten. Seither ist es in der Öffentlichkeit um dieses Thema ruhig geworden. Doch nun haben die Kommunalpolitiker bei vier...

  • Füssen
  • 02.07.19
691×

Stadtrat
Wohnraum für junge Familien in Buchloe: Änderung des Bebauungsplans nötig

14 Doppelhaushälften und ein Einfamilienhaus möchten die Eigentümer eines Grundstücks zwischen der Nebelhorn- und der Zugspitzstraße in Buchloe errichten. In der Stadtratssitzung am Dienstagabend trug der Planer, Architekt Martin Reichart aus Unterschleißheim, seine Vorstellungen vor. Bislang stehen auf dem gut 5.500 Quadratmeter großen Grundstück ein altes Bauernhaus samt Nebengebäuden. Um den Weg zur Bebauung frei zu machen, ist es laut Bürgermeister Josef Schweinberger notwendig, den...

  • Buchloe
  • 02.05.19
866×

Wohnen
Stadt legt Preise für die neuen Bauplätze in Mindelheim Nord fest

In vielen Kommunen sind die Grundstückspreise und wie das Bauland vergeben wird ein Thema. Mindelheims Häuslebauer haben nun Klarheit: Jetzt ist klar, was die Grundstücke im Mindelheimer Norden kosten werden. Der Stadtrat hat auf seiner Sitzung am Montagabend die Preise je Quadratmeter festgelegt. Am Donnerstag, 28. März, werden alle Bauwilligen, die sich um eines der 56 städtischen Grundstücke zwischen Kapellenweg und Krumbacher Straße bewerben, auf einer eigenen Veranstaltung informiert. Das...

  • Buchloe
  • 21.03.19
Wenn private Investoren künftig größere Wohnanlagen in Kaufbeuren errichten, wie hier am ehemaligen Sanitätsdepot der Bundeswehr in Neugablonz, könnte sie dazu verpflichtet werden, einen bestimmten Anteil von Wohnungen günstiger zu vermieten.
794×

Wohnungsnot
Kaufbeuren will private Investoren in die Pflicht nehmen

Wie kann man neuen Wohnraum in den Städten schaffen, den sich auch Normal- oder Geringverdiener leisten können? Diese Frage beschäftigt nicht nur die große Politik. Auch die Stadt Kaufbeuren will künftig bei der Bauleitplanung ein größeres Augenmerk darauf legen und private Investoren bei bestimmten Projekten in die Pflicht nehmen. Welche Maßnahmen die Verwaltung dem Bauausschuss des Stadtrates dafür vorgestellt hat, lesen Sie am Montag in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom...

  • Kaufbeuren
  • 17.03.19
14 Wohnblocks in der ehemaligen Fliegerhorstsiedlung im Kaufbeurer Süden haben nun erneut den Eigentümer gewechselt.
1.759×

Immobilien
Wohnblöcke in Kaufbeuren wechseln erneut den Eigentümer

In der ehemaligen Fliegerhorstsiedlung gibt es schon wieder einen Eigentümerwechsel. Das Immobilienunternehmen Vonovia hat 14 Wohnblocks mit 216 Wohnungen von der Delta Liegenschaftsverwaltungsgesellschaft gekauft. Der Konzern kündigt an, die Wohnanlage langfristig halten zu wollen. Der kleine Stadtteil hat damit in jüngster Zeit mehrfach den Eigentümer gewechselt. Vor sechs Jahren bot der Bund die Bundeswehr-Siedlung nach vielen Jahrzehnten auf dem freien Markt zum Verkauf an. Das Münchner...

  • Kaufbeuren
  • 01.03.19
Archivbild: Die Füssener Tennishalle soll abgerissen und an selber Stelle ein Ersatzneubau mit dringend benötigten Wohnungen entstehen.
939×

Wohnraum
Wohnungen in Füssener Tennishalle: Bebauungsplan einstimmig beschlossen

Im vergangenen Jahr war unklar, ob das Projekt überhaupt noch realisiert werden kann – doch jetzt haben Füssens Kommunalpolitiker den Weg frei gemacht für den Ersatz-Neubau der Füssener Tennishalle mit Wohnungen. Einstimmig beschlossen sie die Satzung für den dafür notwendigen Bebauungsplan Am Kobelhang. Bei der Abwägung zu den eingegangenen Stellungnahmen entspann sich jedoch eine längere Diskussion. Denn Kreisbaumeister Anton Hohenadl vom Landratsamt wies darauf hin, dass durch die geplanten...

  • Füssen
  • 07.02.19
Idyllisch und ruhig ist die Lage des Sozialdorfs Herzogsägmühle in der Nähe von Peiting.
837×

Soziales
Streit um Wohnsitzlosen-Projekt in Marktoberdorf: Ein Kompromiss bahnt sich an

Bei dem Wohnsitzlosen-Projekt, das die Herzogsägmühle für den Bezirk Schwaben in Marktoberdorf und im Ostallgäu umsetzen will, scheint es einen Kompromiss zu geben. Das sagte Christian Meier von der Diakonie, als er eine Gruppe der Grünen durch die Einrichtung führte. Demnach könnte nicht nur in Marktoberdorf, sondern auch in Kaufbeuren eine stationäre Übergangs-Unterkunft mit je zehn Plätzen für wohnsitzlose Menschen entstehen, die unter besonderen Problemen leiden, sagt Sozialpädagoge Meier....

  • Marktoberdorf
  • 31.01.19
Rainer lebt zufrieden in der Unterkunft im Norden der Stadt.
1.254×

Wohnsitzlos
Obdachlose finden in Marktoberdorfer Wohncontainer ein Zuhause

Falsche Freunde, Alkohol, Insolvenz des Arbeitgebers: Rainer geriet in die Obdachlosigkeit. Nun lebt er in Marktoberdorf und ist froh, wieder Halt gefunden zu haben. Er ist einer von drei Bewohnern der Unterkunft im Norden, die die Stadt für Menschen wie ihn vorhalten muss. Das alte Obdachlosenhaus ist abgerissen worden. Eigentlich ist die neue Bleibe nur eine Notunterkunft, aber es ist schwer, regulären Wohnraum zu finden. Inzwischen hat er sich gut eingelebt und ist froh, es warm und ein Bett...

  • Marktoberdorf
  • 30.11.18
Auf dem Grundstück in der Augsburger Straße in Kaufbeuren soll eine Seniorenwohnanlage entstehen.
896×

Seniorenwohnanlage
Stadt Kaufbeuren wagt neuen Anlauf für Bauprojekt an der Augsburger Straße

Aufgeschoben, aber nicht aufgehoben hat die Stadt Kaufbeuren ihre Pläne, an der Augsburger Straße eine seniorengerechte Wohnanlage zu bauen. Ursprünglich sollte schon heuer im Frühjahr mit dem Neubau von 42 Wohnungen begonnen werden. Anfang 2019 wagt man nun einen neuen Anlauf, gab Harald Hailand vom Immobilienmanagement der Stadt Kaufbeuren in der Sitzung des Werkausschusses am Montag bekannt. In die Anlage sollen einmal Menschen einziehen, die auf eine barrierefreie Bleibe angewiesen sind,...

  • Kaufbeuren
  • 15.11.18
926×

Wohnen
Obdachlosen-Projekt in Marktoberdorf: Stadt erwartet „Machtwort vom Bezirk“

Nach dem Willen der Stadt soll die Diakonie Herzogsägmühle die Suche nach einem neuen Standort für das geplante überregionale Wohnprojekt für Obdachlose in Marktoberdorf zunächst einstellen. „Wir erwarten, dass der Bezirk als Auftraggeber und Finanzier des Projekts ein Machtwort spricht“, sagte Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell. In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinen beiden Stellvertretern forderte Hell den Bezirk zu direkten Gesprächen über das geplante Wohnprojekt auf. Die Standortwahl...

  • Marktoberdorf
  • 12.11.18
2.268×

Soziales
Wohnsitzlosen-Projekt: Wie es damit nach der Absage des Investors in Marktoberdorf weitergeht

Womöglich fällt noch diese Woche eine Entscheidung, wie es mit dem Wohnprojekt für wohnsitzlose Menschen „mit besonderen sozialen Problemen“ des Bezirks Schwaben und der Herzogsägmühle in Marktoberdorf weitergeht. Das sagt Martin Holleschovsky, der bei der evangelischen Diakonie den Bereich Betreutes Wohnen verantwortet. Gegenüber der AZ äußert er Bedauern über den Entschluss der Firma Hubert Schmid, das frühere Volksbank-Gebäude am Marktplatz doch nicht an sie zu vermieten. Das bedeute das Aus...

  • Marktoberdorf
  • 29.10.18
Im Zentrum Marktoberdorfs gegenüber der Grundschule St. Martin soll das Wohnprojekt für Wohnsitzlose  im alten Volksbank-Gebäude unterkommen.
2.640×

Soziales
Nicht gegen den Willen der Stadt: Investor Hubert Schmid will Gebäude am Marktoberdorfer Marktplatz nun wohl doch nicht mehr an die Herzogsägmühle vermieten

Die Marktoberdorfer Firma Hubert Schmid will das frühere Volksbank-Gebäude am Marktplatz nun wohl doch nicht an die Diakonie Herzogsägmühle vermieten. Das Unternehmen reagiert damit auf scharfe Kritik, die im Stadtrat und in weiteren Reaktionen gegen das von der Herzogsägmühle geplante Wohnprojekt für wohnsitzlose Menschen aus Schwaben geäußert worden war. „Wir haben immer gesagt, wir realisieren das dort nur, wenn das Projekt wirklich im Einklang mit dem Willen der Stadt ist“, sagte...

  • Marktoberdorf
  • 26.10.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ