Wohnen

Beiträge zum Thema Wohnen

Lokales
So soll die Halde-Nord aussehen.
Video 

Wohnen
Baugebiet Halde-Nord in Kempten: Bald könnte es losgehen

100.000 Quadratmeter umfasst die Fläche am nördlichen Stadtrand von Kempten. Auf dem geplanten Baugebiet Halde-Nord sollen 420 Einheiten entstehen. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, könnte mit den Erschließungsarbeiten im zweiten Halbjahr begonnen werden. 45,2 Millionen Euro sind für Straßenbau, Wasserleitungen, Abwasserkanäle und sonstige Infrastruktur veranschlagt. Die Kosten werden auf die Häuslebauer beziehungsweise Wohnungsbaugesellschaften umgelegt. Um diese Last auf mehrere...

  • Kempten
  • 20.01.20
  • 5.359× gelesen
Lokales
Symbolbild

Immobilien
Günstiger Wohnraum: Oberstdorfer Beschwerde beschäftigt Bundesregierung

Der Streit um die Versteigerung einer Immobilie der Bahn in Oberstdorf beschäftigt jetzt auch die Bundesregierung. Laut Allgäuer Zeitung wird derzeit eine Gesetzesänderung geprüft, um Kommunen den Kauf von Immobilien aus Staatsbesitz zu erleichtern. Ziel ist dabei die Schaffung von Wohnraum.  Bislang können nur Bundeswehrflächen günstig an Kommunen verkauft werden. Künftig könnte dies jedoch auch für Immobilien aus dem Besitz der Deutschen Bahn und des Bundeseisenbahnvermögens gelten....

  • Oberstdorf
  • 16.12.19
  • 4.438× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Kritik
Kompromiss für Bebauung der Breslauer Straße in Kempten gefunden: Anwohner weiter enttäuscht

Auf dem Areal westlich der Oskar-Maria-Graf-Straße in Kempten sollen 64 Wohnungen im Geschossbau und sechs Stadthäuser entstehen. Anwohner sind mit diesen Bauplänen nicht einverstanden. Sie kritisierten die Höhe der viergeschossigen Gebäude entlang der Hangkuppe, den Wegfall eines Spielplatzes und ein drohendes Parkchaos. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, hat die Bau- und Siedlungsgesellschaft (BSG) als Bauherrin auf manche der Kritikpunkte reagiert. Ein Haus wurde im Plan an der...

  • Kempten
  • 14.12.19
  • 1.720× gelesen
Lokales
Füssen (Archivbild).

Wohnen
Ferienwohnungen in Füssen: Um sie zu verhindern, muss Satzung geändert werden

Füssen kämpft mit der Flut an Ferienwohnungen. Doch ohne eine entsprechende Zweckentfremdungssatzung lassen sie sich nicht verhindern. Die Kommunalpolitiker scheuen sich aber bislang, die Satzung zu ändern, es gebe zu viele offene Fragen. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach will der Stadtrat in reinen Wohngebieten Ferienwohnungen verhindern. Damit soll die "angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt" entschärft werden, heißt es weiter in der Zeitung.  Doch selbst,...

  • Füssen
  • 07.12.19
  • 3.297× gelesen
  •  1
Lokales
Symbolbild Wohnung.

Wohnen
Warum Kaufbeuren vom möglichen Mietenstopp betroffen ist

Seit dem 9. Oktober läuft in Bayern ein Volksbegehren, das den Mietenstopp in 162 bayerischen Kommunen erreichen will. Für sechs Jahre sollen die Mieten in diesen Städten und Gemeinden eingefroren werden - unter anderem auch in Kaufbeuren. Um das Volksbegehren zu beantragen, sind 25.000 Unterschriften notwendig. Falls das Begehren erfolgreich ist, greift der Mietenstopp auch in Kaufbeuren. Das Begehren will die Mieten in jenen Kommunen einfrieren, in denen bereits die Mietpreisbremse gilt –...

  • Kaufbeuren
  • 15.11.19
  • 3.540× gelesen
Lokales
Bauausschuss-Sitzung einmal anders: Bei der Ortsbesichtigung an der Breslauer Straße stellte Antje Schlüter, Leiterin des Stadtplanungsamts, die Ideen der Architekten für die Bebauung im Gedränge der Anwohner vor.

Diskussionen
Kemptener protestieren gegen geplante Wohnsiedlung an der Breslauer Straße

Etwa 200 Anwohner der Ludwigshöhe in Kempten protestierten am Dienstag gegen die geplante, massive Wohnsiedlung an der Breslauer Straße. 64 Wohnungen im Geschossbau und sechs Stadthäuser sind auf dem Gelände westlich der Oskar-Maria-Graf-Straße laut Allgäuer Zeitung geplant.  Das Grundstück gehört der katholischen Kirchenstiftung Mariä Himmelfahrt. Wegen der aktuellen Situation auf dem Wohnungsmarkt entstand die Idee für eine Wohnanlage, wobei die Kirche Wert darauf legt, dass die Hälfte der...

  • Kempten
  • 13.11.19
  • 4.781× gelesen
Lokales
Die Wiese nördlich der Finanzhochschule soll bebaut werden, ob mit einem Wohnheim oder privaten Wohnhäusern, ist derzeit offen.

Finanzhochschule
Kaiserweiher, Bahnhofsareal oder das alte Eisstadion: Wohin kommt das Studentenwohnheim in Kaufbeuren?

Für das geplante Studentenwohnheim sind nun statt dem Kaiserweiher, an der sich die Finanzhochschule befindet, auch das Bahnhofsareal und das Gelände des alten Eisstadions in Kaufbeuren im Gespräch. Das berichtet die Allgäuer Zeitung am Dienstag. Demnach wolle Oberbürgermeister Stefan Bosse die Studenten lieber in die Innenstadt holen. Die Entscheidung für einen der Orte liege aber beim Freistaat. Das Staatliche Bauamt habe im Auftrag der Immobilien Bayern (Imby) die Wiese im Norden der...

  • Kaufbeuren
  • 12.11.19
  • 1.361× gelesen
Lokales
Sie diskutierten über Themen wie Flächenverbrauch und Mehrgenerationenwohnen: (von links) Felix Bembé vom Architektur- und Städtebaubüro Beer Bembé Dillinger, Theo Keller (Wohnen+ in Wangen), Martin Hofmann, Architekt und Gemeinderatsmitglied in Irsee sowie Ramona Riederer von der Allgäu Gmbh. Stadtplanerin Ulrike Gaube moderierte.

Werkstattgespräche
Expertenrunde befasst sich in Marktoberdorf mit der Zukunft des Wohnens

Eine mit Architekten, Stadtplanern und einer Projektmanagerin hochkarätig besetzte Gesprächsrunde hat sich am Freitagabend zu dem brisanten Thema „Zukunft Wohnen“ in der voll besetzten Atelier Werkstatt in Marktoberdorf ausgetauscht. „Wir können in Zukunft nicht mehr so flächenintensiv wohnen wie bisher“ sagte etwa Theo Keller von der Genossenschaft „Wohnen+“ aus Wangen bei den Werkstattgesprächen. Referent Martin Hofmann, Architekt und Gemeinderat aus Irsee, pflichtete ihm völlig bei. Auch...

  • Marktoberdorf
  • 10.11.19
  • 689× gelesen
Lokales
In seinem sanierten Bad fühlt sich Friedhelm vom Hövel wohl. Vor allem muss der 85-Jährige nicht mehr in die Badewanne ein- und aussteigen. Die Wohnraumberatung der Stadt Kempten hat ihn dabei unterstützt.

Soziales
Wohnen im Alter: Mehr Beratung in Kempten notwendig

Die Wohnraumberatung der Stadt Kempten hilft den Menschen im Alter, ein sicheres, komfortables Leben in den gewohnten vier Wänden zu ermöglichen. Weil der Bedarf in Kempten riesig sei, schlug Cordula Amann, Koordinatorin des sozialpolitischen Gesamtkonzepts, im Sozialausschuss die Einrichtung einer Fachstelle für Wohnberatung und Wohnraumanpassung vor.  Menschen mit Funktions-Einschränkungen kommen oft nicht zurecht im Wust der Vorschriften und Fördermöglichkeiten. Die Beratung einer...

  • Kempten
  • 02.11.19
  • 933× gelesen
Lokales
Überraschend: In Lindau und den umliegenden Gemeinden sind die Mietpreise bei Ein-Zimmer-Wohnungen gesunken. (Symbolbild)

Wohnen
Ein-Zimmer-Wohnungen im Landkreis Lindau sind billiger geworden

Empfänger von Arbeitslosengeld II (Hartz 4) oder Sozialhilfe bekommen im Rahmen der Grundsicherung die Miete für ihre Wohnung bezahlt – allerdings nur, wenn sie angemessen, also nicht übertrieben groß und teuer ist. Das hat der Gesetzgeber so festgelegt. Vor diesem Hintergrund befasste sich der Ausschuss für Bildung, Soziales und Sport des Kreistages die Obergrenzen für Mietzahlungen. Dabei stieß er auf ein unerwartetes Ergebnis: In Lindau und den angrenzenden Gemeinden am Bodensee sind...

  • Lindau
  • 22.10.19
  • 504× gelesen
Lokales
Symbolbild Wohnungen.
2 Bilder

Volksbegehren "Mietenstopp"
Wohnen im Allgäu: So haben sich die Mietpreise in den letzten Jahren verändert

In den vergangenen Jahren haben sich die Mieten so verändert, dass sie für viele Menschen nicht mehr bezahlbar sind. Am Mittwoch ist deshalb eine Unterschriftensammlung für das Volksbegehren "Mietenstopp" gestartet. Die Initiatoren wollen erreichen, dass es in Bayern sechs Jahre lang keine Mieterhöhungen mehr gibt.  Zum Trägerkreis des Volksbegehrens zählen unter anderem Mietervereine, SPD, Linke und der Deutsche Gewerkschaftsbund. Sie wollen ein Gesetz, um die Mieten in 162 bayerischen...

  • Kempten
  • 11.10.19
  • 6.261× gelesen
Lokales
Beim Spatenstich dabei waren (von links): Peter Groll (Geschäftsführer Kutter), Bernhard Hölzle (Leiter Amt für Kindertageseinrichtungen), Dr. Hans-Martin Steiger (Dritter Bürgermeister), Goda Beyer-Hörmann (Leiterin der Johanniter Memmingen), Horst Holas (Stadtratsreferent für Kindertageseinrichtungen), Oberbürgermeister Manfred Schilder, Margareta Böckh (Zweite Bürgermeisterin), Markus Sonntag (Vorstand Siebendächer-Baugenossenschaft), Fabian Damm (Referatsleiter Bauwesen) und Jörg Haldenmayr (Referatsleiter Sozialwesen).

Projekt
Startschuss für neues Baugebiet in Memmingen

Die Stadt Memmingen hat jetzt mit dem Bau einer neuen Straße begonnen, die von der Waldfriedhofstraße abzweigend ein künftiges Baugebiet erschließen wird. Die Stichstraße mit abschließendem Wendehammer erhält den Namen Lisztstraße und soll noch in diesem Jahr fertig werden. Sie wird als verkehrsberuhigte Spielstraße angelegt. Da sich die neue Straße in direkter Nachbarschaft zum „Musikerviertel“ befindet, lag die Benennung nach dem Komponisten Franz Liszt nahe. Auf dem Gelände werden laut...

  • Memmingen
  • 04.10.19
  • 467× gelesen
Lokales
Auf dem 7500 Quadratmeter großen Grundstück der Gärtnerei Bunk will Investor Walter Bodenmüller sein Wohnbauprojekt realisieren. Ein Einfamilienhaus, drei Mehrfamilienhäuser und drei Linien Reihenhäuser sind geplant.

Flächenversiegelung
Ärger um Bauprojekt im Kemptener Ortsteil Neuhausen

Es soll ein ökologisches Wohnbauprojekt werden, wie es so in Kempten noch nirgends zu finden ist: Ein Investor plant auf dem 7.500 Quadratmeter großen Grundstück der Gärtnerei Bunk im Ortsteil Neuhausen Einfamilien-, Reihen- und Geschosshäuser aus Holz und mit einer gemeinsamen Energieversorgung. Autos sollen neben den Bauten so gut wie keine zu sehen sein, fast alle sollen in einer Tiefgarage geparkt werden. Zunächst erstaunt, dann verärgert reagierte Unternehmer Walter Bodenmüller darauf,...

  • Kempten
  • 30.09.19
  • 4.577× gelesen
Lokales
Blick vom Franziskanerplatz auf den zugewachsenen Hangbereich: Dort sollen fünf Stadthäuser samt Tiefgarage errichtet werden.

Bauausschuss
Diskussion um neue Pläne für Wohnhäuser unterhalb des Franziskanerklosters in Füssen

Ruhig war es zuletzt um ein Projekt geworden, das jahrelang für Schlagzeilen in Füssen gesorgt hatte. Mit der Ruhe ist es jetzt aber vorbei: Manfred Wagner unternimmt einen neuen Anlauf, um Wohnhäuser auf seinem Grundstück unterhalb des Franziskanerklosters zu ermöglichen. Fünf Stadthäuser mit Tiefgarage sind geplant. Eine entsprechende Bauvoranfrage lag nun dem Bauausschuss vor. Das Gremium beauftragte die Verwaltung zu Gesprächen mit Antragsteller und Planer. Das war aber nicht der Grund,...

  • Füssen
  • 21.09.19
  • 481× gelesen
Lokales
Das größte Einzelprojekt des Gablonzer Siedlungswerks: der Wohnpark Iserquartier, der heute offiziell eingeweiht wird.
14 Bilder

Gablonzer Siedlungswerk in Kaufbeuren investiert 100 Millionen Euro in zehn Jahren

100 Millionen Euro hat das Gablonzer Siedlungswerk Kaufbeuren in den vergangenen zehn Jahren investiert. „Wir wünschen uns, dass wir damit eine Vorbildfunktion einnehmen“, sagt der geschäftsführende Vorstand Christian Sobl im Interview mit unserer Zeitung anlässlich des 70. Geburtstages der Wohnungsbaugenossenschaft. Zudem denkt das Unternehmen über neue Wohnformen nach und möchte in der Neugablonzer Falkenstraße in den nächsten Jahren ein besonderes Quartier mit Mikrowohnungen und einem...

  • Kaufbeuren
  • 13.09.19
  • 2.287× gelesen
Lokales
Auf dem Gelände ihrer früheren Betriebsstelle in Ellgassen baut die Firma Dobler drei Mehrfamilienhäuser. Das erste mit insgesamt 19 Wohneinheiten soll im Herbst 2020 stehen.

Baugebiet
In Lindenberg entstehen 28 neue Wohnungen

In Lindenberg wird weiter gebaut. In Ellgassen und Am Brunnenbühl entstehen zwei Mehrfamilienhäuser mit zusammen 28 Wohnungen. Der Bauausschuss des Stadtrates hatte beide Projekte abgesegnet. Das größere der beiden Vorhaben ist an der Glasbühlstraße in Ellgassen geplant. Dort will die Firma Dobler auf ihrem früheren Betriebsgelände insgesamt drei Mehrfamilienhäuser errichten. Das erste soll jetzt entstehen. Geplant ist ein viergeschossiger Bau mit insgesamt 19 Wohnungen. Für das...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 13.09.19
  • 1.087× gelesen
Lokales
Nur 1.200 Einwohner leben in Hopferau. Dennoch gilt dort jetzt eine Mietpreisbremse.

Mietbegrenzung
Hopferau als einziger Ort im Ostallgäu von Mietpreisbremse betroffen

Stirnrunzeln und Achselzucken. So fiel in etwa die Reaktion aus, als sich die Allgäuer Zeitung bei der Hopferauer Gemeinde über die Mietpreisbremse erkundigen wollte. „Ich weiß davon nichts“, sagte Bürgermeister Rudi Achatz. Doch eine Nachfrage der Allgäuer Zeitung beim bayerischen Justizministerium ergab: Die Mietpreisbremse gilt in der Gemeinde tatsächlich – und zwar schon seit dem 7. August. Das zumindest teilt Pressesprecherin Sabine Drost mit. Was das konkret heißt? In Hopferau dürfen...

  • Hopferau
  • 03.09.19
  • 1.392× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Wohngebiet
In Mittelberg sollen neue Bauplätze entstehen

Neue Bauplätze für Mittelberg hat der Gemeinderat Oy-Mittelberg auf den Weg gebracht. Unklar ist noch, wie viele Häuser dort entstehen sollen: Die möglichen Varianten schwanken zwischen acht und elf Gebäuden. Bei dem neuen Baugebiet geht es um die bisherige Wiese am südöstlichen Ortsrand von Mittelberg. Hinter dem „Mittelberger Hof“ sollen Parkplätze für Urlauber geschaffen werden sowie Wohnhäuser. Für diese gibt es drei Varianten: Entweder acht Einfamilienhäuser, sieben Einfamilienhäuser...

  • Oy-Mittelberg
  • 03.09.19
  • 602× gelesen
Lokales
Innovative Wohnkonzepte fordert die SPD/FDP-Stadtratsfraktion für ein neues Baugebiet an der Allgäuer Straße in Memmingen. (Symbolbild)

Bauen
Memminger SPD/FDP-Fraktion fordert innovative Wohnkonzepte für Bebauungsplan "Allgäuer Straße West"

In zwei Anträgen zum Bebauungsplan „Allgäuer Straße West“ hat die SPD/FDP-Stadtratsfraktion innovative Wohnkonzepte und stärkere Verdichtung gefordert. Außerdem möchte man in dem neuen Wohngebiet an verdiente Memminger Bürger erinnern. Die SPD/FDP-Fraktion fordert von der Stadt in Sachen Wohnen, an der Allgäuer Straße ein Projekt zu entwickeln, das sich an modernen Verdichtungskonzepten orientiert. „Ziel ist es aufzuzeigen, wie im städtischen Randgebiet ein Maximum an Wohnraum mit...

  • Memmingen
  • 24.08.19
  • 958× gelesen
Lokales
Der Markt Weiler-Simmerberg möchte zwei neue Baugebiete ausweisen. Eines ist südlich der Jakob-Huber-Straße in Weiler geplant. In Ellhofen wiederum soll das bereits bestehende Baugebiet Tobeläcker erweitert werden. Die Gemeinde ist allerdings erst in das Verfahren eingestiegen.
2 Bilder

Wohnen
Gemeinde plant neue Baugebiete in Weiler und Ellhofen

Um die Nachfrage nach Wohnraum zu stillen, möchte die Gemeinde südlich der Jakob-Huber-Straße in Weiler ein neues Baugebiet ausweisen und in Ellhofen das am Tobeläcker erweitern. Der Gemeinderat hat jeweils mit deutlicher Mehrheit beschlossen, in die Bauleitplanung einzusteigen. Die beiden Flächen mit einer Gesamtgröße von rund fünf Hektar muss die Gemeinde allerdings erst noch erwerben, da sie in Privatbesitz sind. Dafür wird sie ordentlich Geld in die Hand nehmen: Bürgermeister Karl-Heinz...

  • Weiler-Simmerberg
  • 26.07.19
  • 719× gelesen
Lokales
Moksel Anwesen Waaler Straße

Stadtrat
Buchloe: An der Waaler Straße könnten bis zu 58 neue Wohnungen entstehen

Enttäuscht zeigten sich viele der gut 30 Besucher nach der jüngsten Stadtratssitzung. Der Stadtrat hatte mit relativ deutlicher Mehrheit (13:9) beschlossen, den Bebauungsplan an der Waaler Straße (Südost I) aus dem Jahr 1999 so zu ändern, dass dort künftig bis zu 58 Wohnungen in fünf Mehrfamilienhäusern entstehen können. Wie mehrfach berichtet, möchten die beiden Töchter des verstorbenen Ehrenbürger-Paares Moksel, Silvia Adani und Alexandra Passolt, auf dem rund 5.300 Quadratmeter großen...

  • Buchloe
  • 24.07.19
  • 551× gelesen
Lokales
Archivbild: "Deutschlandweit sucht Bad Faulenbach seinesgleichen", sagt Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier. Deshalb fordert er ein Konzept, wie sich der Füssener Ortsteil weiterentwickeln soll.

Kommunalpolitik
Regelwerk soll Gesicht des Füssener Ortsteils Bad Faulenbach bewahren

Ein Mehrfamilienhaus mit 20 Wohnungen in Bad Faulenbach – dieses Vorhaben hat in der Vergangenheit für Wirbel gesorgt. Zuletzt berieten die Stadträte im September öffentlich darüber und gaben unter anderem vor, dass nicht mehr als 15 Wohneinheiten Am Anger entstehen dürfen. Bauherr Michael Baron Vielhauer von Hohenhau hatte damals angekündigt, sich mit seinen Juristen zu beraten. Seither ist es in der Öffentlichkeit um dieses Thema ruhig geworden. Doch nun haben die Kommunalpolitiker bei vier...

  • Füssen
  • 02.07.19
  • 556× gelesen
Lokales
Die Verbraucher- und Erlebnismesse MIR (Miteinander in der Region) findet von Freitag, 28., bis Sonntag, 30. Juni, wieder im Memminger Stadtpark Neue Welt statt. Dabei präsentieren sich über 100 Aussteller. Der Eintritt ist frei.

Messe MIR
Über 100 Aussteller präsentieren ab Freitag ihre Produkte in Memmingen

„Miteinander in der Region“ – unter diesem Motto präsentieren sich von Freitag, 28., bis Sonntag, 30. Juni, im Memminger Stadtpark Neue Welt über 100 Aussteller auf der Verbraucher- und Erlebnismesse MIR. Veranstalter ist der Allgäuer Zeitungsverlag. Der Eintritt ist frei. Ausstellungsangebot Das Themenspektrum reicht von Automobilen und Nutzfahrzeugen über die Bereiche Bauen und Wohnen, Haushalt und Garten, Gesundheit und Sport, Nahrungs- und Genussmittel bis hin zu Freizeitangeboten...

  • Memmingen
  • 26.06.19
  • 839× gelesen
Lokales
Das Kleinwalsertal ist ein schöner Fleck zum Leben und Arbeiten. Aber günstiger Wohnraum ist knapp. Das Projekt eines Mitarbeiterhauses sollte Abhilfe schaffen. Doch die
Pläne sind ins Stocken geraten.

Tourismus
Angst vor "Ghetto-Bildung": Widerstand gegen Mitarbeiterhaus im Kleinwalsertal

Hotelchefin Suzanne Hugger war froh, nach langer Suche endlich eine Mitarbeiterin für die Rezeption gefunden zu haben. Doch als die Frau mit ihrem Ehemann und Kind ins Kleinwalsertal ziehen wollte, stellte sich schnell heraus: Es gab für die kleine Familie keine geeignete Wohnung. Die Chefin des Rosenhofs in Mittelberg erzählt diese Geschichte, um zu erklären, warum sie sich seit rund zwei Jahren für ein Mitarbeiterhaus im Kleinwalsertal einsetzt. Doch das Projekt ist ins Stocken geraten....

  • Riezlern
  • 01.06.19
  • 13.908× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020