Special Wissenswertes ERNÄHRUNG

Wissenswertes Ernährung

Beiträge zum Thema Wissenswertes Ernährung

Gemüse (Symbolbild)
879×

Wissenswertes Ernährung
Obst und Gemüse richtig waschen

Obst und Gemüse sollte man grundsätzlich vor dem Verzehr oder dem Verarbeiten waschen. Das gilt auch, wenn es vorher geschält wird. Denn anhaftender Schmutz, Staub oder Keime können beim Anschneiden über das Messer von der Oberfläche ins Innere der Frucht gelangen. Am besten einfach nur Wasser Zum Reinigen eignet sich je nach Empfindlichkeit fließendes kaltes oder lauwarmes Wasser. "Spezielle Reinigungs- oder Spülmittel sind nicht nötig und auch nicht sinnvoll", erklärt Silke Noll,...

  • Kempten
  • 09.08.20
Grüne Tomaten (Symbolbild)
648×

Wissenswertes Ernährung
Sind grüne Tomaten giftig?

In manchen Regionen gelten grüne, unreif geerntete Tomaten als Delikatesse. Sie werden süß-sauer eingelegt oder zu Konfitüre verarbeitet. Doch Vorsicht ist geboten: "Tomaten gehören wie Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen. Sie enthalten in unreifem Zustand größere Mengen an giftigem Solanin, um sich vor Fressfeinden zu schützen", erklärt Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Wird zu viel Solanin aufgenommen, kann das zu Kopf- und Magenschmerzen, Übelkeit...

  • Kempten
  • 02.08.20
Eisdiele (Symbolbild)
4.484×

Wissenswertes Ernährung
Ist Eis aus der Eisdiele immer selbst gemacht?

Bei sommerlichen Temperaturen herrscht in Eisdielen in der Regel Hochbetrieb. Dort wird das Eis oft mit Hinweisen wie "eigene Herstellung" oder "selbst gemacht" beworben. "Eine rechtliche Definition für diese Begriffe fehlt", erklärt Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. "Verbraucher können nicht erkennen welche Herstellungsweise sich dahinter verbirgt." Einige Eisverkäufer mischen fertiges Pulver an, andere fügen Zutaten wie Früchte, Nüsse oder Schokolade zur...

  • Kempten
  • 26.07.20
Brot (Symbolbild)
813×

Wissenswertes Ernährung
Hilft Eiweißbrot beim Abnehmen?

Bäckereien und Supermärkte bieten mittlerweile sogenannte Eiweißbrote an. Diese haben einen deutlich höheren Proteingehalt und werden daher oft als figurfreundliche Alternative zur klassischen Abendbrotmalzeit beworben. Beim Eiweißbrot wird ein Teil des Mehls durch pflanzliches Protein, vor allem aus Weizen und Hülsenfrüchten, ersetzt. Mit 20 bis 26 Prozent ist der Eiweißanteil etwa dreimal so hoch wie bei einem klassischen Vollkornbrot. Hintergrund sind einzelne wissenschaftliche...

  • Kempten
  • 02.07.20
Abnehmen (Symbolbild).
371×

Wissenswertes Ernährung
Helfen Konjaknudeln beim Abnehmen?

Konjaknudeln werden häufig als „Schlankmacher-Nudeln“ beworben. Sie bestehen aus dem Mehl der Konjakwurzel und enthalten den Ballaststoff Glucomannan, den der Körper nicht verwerten kann. „Dadurch sind die Nudeln sehr energiearm, sie liefern aber auch kaum andere Nährstoffe“, sagt Sabine Hülsmann, Lebensmittelexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Glucomannan kann die 50-fache Menge seiner eigenen Masse an Wasser aufnehmen. Durch das Aufquellen im Magen hält die Sättigung länger an. „Das kann...

  • Kempten
  • 14.06.20
Gemüse vom Grill (Symbolbild)
492×

Wissenswertes
Klimabewusst grillen – wie geht das?

Wer auch beim Grillen die Klimabilanz verbessern möchte, sollte einige Punkte beachten. Die beste Ökobilanz haben Elektro- und Solargrills, gefolgt von Gasgrills. Wer nicht auf den Holzkohlegrill verzichten möchte, kann sich beim Kauf von Anzündern und Holzkohle am FSC-Siegel für nachhaltige Waldwirtschaft orientieren. Besonders wichtig ist das Grillgut: Während des Verdauungsvorgangs von Wiederkäuern entsteht das klimaschädliche Gas Methan. Deswegen hilft es dem Klima, wenn man auf Rindfleisch...

  • Kempten
  • 13.06.20
Eierlikör muss wie alle alkoholischen Getränke keine Zutatenliste auf dem Etikett haben. Die Grundrezeptur hat jedoch den Qualitätsanforderungen der EU-Spirituosenverordnung zu entsprechen.
3.156×

Wissenswertes Ernährung
Woraus besteht Eierlikör?

Eierlikör muss wie alle alkoholischen Getränke keine Zutatenliste auf dem Etikett haben. Die Grundrezeptur hat jedoch den Qualitätsanforderungen der EU-Spirituosenverordnung zu entsprechen. Dies gilt unabhängig davon, ob der Eierlikör im Supermarkt, Hofladen oder Onlineshop verkauft wird. So muss das fertige Getränk mindestens 140 Gramm Eigelb pro Liter enthalten. „Zum Süßen sind nur Zucker oder Honig erlaubt“ ergänzt Andrea Danitschek, Lebensmittelexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Süß-...

  • Kempten
  • 06.06.20
Wo viel gekocht und Gemüse geschnippelt wird, stellt sich schnell die Frage, ob man die Schalen auch verwenden kann oder sie Abfall sind.
6.547×

Ernährung
Darf man Gemüseschalen komplett verwerten?

Wo viel gekocht und Gemüse geschnippelt wird, stellt sich schnell die Frage, ob man die Schalen auch verwenden kann oder sie Abfall sind. „Ein großer Teil von Schalen oder Gemüseabschnitten kann weiter genutzt werden“, so Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Blumenkohlstrünke und Schalen von Spargel oder Gelben Rüben lassen sich zu schmackhaften Gemüsefonds, Suppen oder Saucen veredeln. Kommen nicht gleich genug Schalen zusammen, empfiehlt Schwengel-Exner,...

  • Kempten
  • 21.05.20
Zum typischen Spargelgeschmack gehört eine leichte Bitternote. Es kann aber auch vorkommen, dass einzelne Spargelstangen intensiv bitter schmecken. (Symbolbild)
4.218× 1

Lebensmittel
Warum schmeckt Spargel manchmal bitter?

Zum typischen Spargelgeschmack gehört eine leichte Bitternote. Es kann aber auch vorkommen, dass einzelne Spargelstangen intensiv bitter schmecken. "Bitterer Spargel ist nicht giftig. Meist wurde er zu nah am Wurzelstock gestochen, in dem die Bitterstoffe stecken“, erklärt Susanne Moritz, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Die Wurzelstöcke wachsen jedes Jahr ein paar Zentimeter mehr nach oben. Wenn man Spargelfelder über mehrere Jahre bewirtschaftet, müssen die Spargeldämme...

  • Kempten
  • 26.04.20
Die Vogelbeere wächst an der Eberesche (Symbolbild).
1.017×

Nahrung
Hätten Sie´s gewusst? Sind Vogelbeeren giftig?

Prall und leuchtend orangerot verlocken die Früchte der Eberesche ab dem Spätsommer dazu, sie zu pflücken. Aber kann man sie auch bedenkenlos essen? „Vogelbeeren sind entgegen der landläufigen Meinung nicht giftig. Sie liefern viel Vitamin C und Provitamin A“, so Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Bis auf wenige Zuchtsorten enthalten rohe Vogelbeeren jedoch Parasorbinsäure, die bitter schmeckt. Der Verzehr großer Mengen kann zu Unwohlsein führen....

  • Kempten
  • 19.09.19
Seit April 2019 kennzeichnen acht Handelsunternehmen Fleischprodukte einheitlich mit dem Siegel „Haltungsform“.
980×

Haltungskennzeichnung
Fleisch aus besserer Tierhaltung: Die Auswahl in Discountern ist gering

Das Wichtigste in Kürze: Weniger als zehn Prozent des Fleischangebots in Supermärkten und Discountern stammt von Tieren aus deutlich besseren Haltungsbedingungen.Alte und neue Haltungskennzeichnungen sorgen für Verwirrung beim Einkauf.Die Haltungskennzeichnung des Handels ist ein guter Ansatz, aber kein Garant für mehr Tierwohl. Tierwohl ist in aller Munde. Fleisch aus tiergerechterer Haltung kann jedoch kaum auf dem Teller von Verbrauchern landen, denn Supermärkte und Discounter bieten in...

  • Kempten
  • 04.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ