Wirtschaft

Beiträge zum Thema Wirtschaft

Noch bis zum 31. Mai können  Gründerinnen und Gründer, Start-ups und junge Unternehmen für den Wettbewerb "Schwaben 2030: Region der Zukunft" eine Geschäftsidee einreichen. (Symbolbild)
196× 2 Bilder

Gründer- und Start-Up-Szene
Pitch-Wettbewerb "Schwaben 2030" sucht Ideen für die Zukunftsregion

Der Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein, die IHK Schwaben und die Wirtschaftsjunioren Augsburg wollen die Gründer- und Start-Up-Szene in Bayerisch-Schwaben stärken und mutigen Visionen in den Bereichen Arbeit, Leben und Mobilität zum Durchbruch verhelfen. Noch bis zum 31. Mai können  Gründerinnen und Gründer, Start-ups und junge Unternehmen für den Wettbewerb "Schwaben 2030: Region der Zukunft" eine Geschäftsidee einreichen, mit der Bayerisch-Schwaben positiv gestaltet und verändert werden...

  • Augsburg
  • 29.04.22
Die IHK kritisiert vor allem die Tatsache, dass nur Kraftstoffe im Maßnahmenpaket berücksichtigt wurden. Strom und Erdgas wurden nicht in das Entlastungspaket mit aufgenommen. (Symbolbild)
610×

"Ein Tropfen auf den heißen Stein"
IHK Schwaben: Entlastungspaket bringt der Wirtschaft nur wenig

Das Sofortmaßnahmen-Paket der Bundesregierung enthält derzeit viele vage Ankündigungen. "Konkrete Entlastungen für die Wirtschaft sind bislang kaum vorgesehen", sagt Nina Reitsam, Leiterin des Geschäftsfelds Industrie und Innovation bei der IHK Schwaben. Einzig die vorübergehende Senkung der Energiesteuer sei eine Unterstützung für die Unternehmen. "Doch insgesamt ist das Paket in dieser Form nur ein Tropfen auf den heißen Stein und bringt den meisten Unternehmen keine Entlastung", so Reitsam....

  • Augsburg
  • 28.03.22
IHK-Umfrage: 75 Prozent aller Unternehmen in Bayerisch-Schwaben spüren den Ukraine-Krieg. (Symbolbild)
808×

IHK Schwaben
Ukraine-Krieg trifft heimische Wirtschaft - Alle Branchen betroffen

Von den wirtschaftlichen Folgen des Krieges in der Ukraine sind auch die Unternehmen in Bayerisch-Schwaben betroffen. Drei Viertel der Unternehmen in der Region geben in einer IHK-Umfrage an, dass sie negative Auswirkungen deutlich spüren. „Besonders bei den explodierenden Energiepreisen muss die Politik jetzt eingreifen, da sich derzeit mit der Corona- und der Ukraine-Krise zwei enorme Herausforderungen überlagern und verstärken“, sagt Niklas Gouverneur vom Fachbereich Wirtschaftsforschung und...

  • Kempten
  • 24.03.22
Rathaus in Kempten.
506×

Unternehmensbefragung 2021
Trotz Corona: Kemptener Firmen sind "vorwiegend optimistisch"

Die Corona-Krise: Sie hatte selbstverständlich auch massive wirtschaftliche Auswirkungen. Die Rahmenbedingungen waren schwierig in den letzten beiden Jahren. Trotzdem zeigen Kemptener Unternehmen eine "vorwiegend optimistische Grundstimmung", wie laut Stadt aus der Unternehmensbefragung 20921 hervorgeht. Wichtig für Kemptener Firmen: regelmäßige ÖffentlichkeitsarbeitSchon bei der Unternehmensbefragung Jahr 2020 hatte man aufgrund der Corona-Pandemie verschiedene Fragen geändert oder ergänzt....

  • Kempten
  • 07.03.22
Mobiles Arbeiten ist in manchen Berufen zur Selbstverständlichkeit geworden, Videokonferenzen ebenso. Doch am Grad der tatsächlichen Digitalisierung in den Unternehmen scheint sich nicht viel geändert zu haben. (Symbolbild)
181×

IHK-Umfrage
Digitalisierung in Bayrisch-Schwabens Unternehmen stockt

In den vergangenen zwei Jahren hat sich für Beschäftigte einiges geändert. Mobiles Arbeiten ist in manchen Berufen zur Selbstverständlichkeit geworden, Videokonferenzen ebenso. Doch am Grad der tatsächlichen Digitalisierung in den Unternehmen scheint sich nicht viel geändert zu haben. Das zeigt eine IHK-Umfrage, an der über 220 Unternehmen teilgenommen haben. Demnach gibt sich die bayerisch-schwäbische Wirtschaft im Schnitt die Schulnote 3, was den Stand ihrer Digitalisierung anbelangt. "Die...

  • 19.02.22
Im Allgäu hat die Konjunktur einen spürbaren Rückschlag hinnehmen müssen. (Symbolbild)
1.667×

IHK-Konjunkturumfrage
Südliches Allgäu verliert an wirtschaftlicher Kraft

Im Allgäu hat die Konjunktur einen spürbaren Rückschlag hinnehmen müssen. Der IHK-Konjunkturklimaindex, der für die Region sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die künftigen Erwartungen abbildet, ist im Vergleich zur Vorumfrage aus dem Herbst 2021 um sechs Punkte auf einen aktuellen Wert von 124 gesunken. Damit liegt er allerdings leicht über dem langjährigen regionalen Mittel von 123 und dem Vorkrisenniveau von 120 Punkten aus dem Herbst 2019. Peter Leo Dobler, Vorsitzender der...

  • Kempten
  • 14.02.22
Pius Geiger 3 (links) und Pius Geiger 2 (rechts).
5.427×

"Freue mich auf die neue Aufgabe"
Generationenwechsel in der Geiger Unternehmensgruppe

Der Generationenübergang gehört zu den großen Ereignissen in Familienunternehmen. Denn es geht darum, ein Lebenswerk zu übertragen und eine Tradition erfolgreich in die Zukunft zu führen. Rund 37 Jahre hat Pius Geiger 2 an der Weiterentwicklung der Geiger Unternehmensgruppe gearbeitet, sie geformt und geprägt. Zusammen mit Josef Geiger 2 und ab 2018 mit dessen Sohn Josef Geiger 3 hat er das Unternehmen durch Zeiten geführt, die herausfordernd, aber auch sehr erfolgreich waren. Wechsel zum...

  • 21.01.22
Corona-Impfung (Symbolbild)
3.166×

IHK rechnet mit Geschäftsaufgaben
IHK Schwaben: Corona-Impfkampagne "zu spät und vielfach existenzbedrohend"

Teile der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft gehen in einen wirtschaftlich harten Winter. Die Eigenkapitaldecke ist nach zwei Jahren Corona-Krise vielfach dünn geworden, die Umsetzung der neu beschlossenen Maßnahmen fordert viel ab. Dr. Marc Lucassen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben: "Vom schnellen Erfolg der vom Bund neu angestoßenen Impfkampagne hängen Unternehmensexistenzen vor allem im Reise- und Gastgewerbe wie auch im Einzelhandel ab." Weniger Umsatz und Kapital, damit ein höheres...

  • Kempten
  • 06.12.21
Ausbildung: Wichtiger Baustein für den Start ins Berufsleben. (Symbolbild)
510×

Noch 1.000 offene Stellen
7.000 neue Auszubildende in Schwaben trotzen der Corona-Krise

Zum Ausbildungsstart Anfang September treten 6.960 Jugendliche eine Berufsausbildung bei einem schwäbischen Unternehmen aus Produktion, Handel und Dienstleistungen an. Das sind nahezu genauso viele wie im Vorjahr (6.981). "Die Corona-Krise hat auch dieses Jahr den Findungsprozess von Auszubildenden und Unternehmen erschwert. Daher verschiebt sich oftmals die Einstellung der Azubis um einige Wochen. Bei den Ausbildungsbetrieben sind noch immer viele Stellen offen", sagt Dr. Christian Fischer,...

  • Kempten
  • 31.08.21
Die Überbrückungshilfen kommen auch bei Allgäuer Unternehmen an. (Symbolbild)
1.466×

Corona-Hilfen
Überbrückungshilfe: Allgäuer Unternehmen haben bereits 31 Millionen Euro erhalten

Die Zahl der Unternehmen im Allgäu, die Corona-Überbrückungshilfen erhalten, steigt weiter. Rund 20 Millionen an Fördermitteln sind allein im Rahmen der Überbrückungshilfe 2 an die Unternehmen in der Region geflossen. Das sind 73 Prozent mehr als bei der Überbrückungshilfe 1. "Die Kritik der Wirtschaft an den Corona-Hilfen hat Wirkung gezeigt", sagt Robert Frank, Vize-Präsident der IHK Schwaben. "Die Politik hat nachgebessert und viele Schwachstellen bei den Förderprogrammen ausgemerzt....

  • Kempten
  • 29.04.21
An zehn bayerischen Firmen wird bald gegen Corona geimpft. (Symbolbild)
3.813× 2 Bilder

Modellprojekt für betriebliche Corona-Impfungen
Memminger Firma Magnet-Schultz startet den "Impf-Turbo" in der kommenden Woche

Bald soll neben Impfzentren und Arztpraxen auch in Unternehmen geimpft werden. Zehn bayerische Firmen nehmen an einem Modellprojekt teil - darunter auch Magnet-Schultz aus Memmingen. "Wir freuen uns als großer Arbeitgeber in der Region da nun auch einen Beitrag leisten - also dem 'Impf-Turbo' noch ein paar PS zusätzlich einhauchen - zu können", freut sich CEO Albert W. Schultz. Magnet-Schultz hat Task Force und Corona-HotlineDie Magnet-Schultz GmbH & Co. KG ist eine Spezialfabrik für...

  • Memmingen
  • 29.04.21
Auch in zehn bayerischen Firmen soll gegen Corona geimpft werden. (Symbolbild)
9.112×

Modellprojekte für Corona-Impfungen
In zehn bayerischen Betrieben wird geimpft: Auch Memminger Unternehmen dabei

Neben Impfzentren und Arztpraxen soll auch in zehn bayerischen Betrieben gegen Corona geimpft werden. Am Dienstag hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Betriebe bekanntgegeben, die an den Modellprojekten teilnehmen werden - darunter ist auch ein Unternehmen aus Memmingen. "Der Start ist noch für diese Woche geplant", so Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek. Diese Firmen nehmen am Modellprojekt teilBei den Betrieben handelt es sich um: Magnet-Schultz in...

  • Memmingen
  • 28.04.21
Die Politik bestellt, die Wirtschaft zahlt - von der Politik geforderte Corona-Testpflicht kostet regionale Wirtschaft Zeit, Geld und Nerven. (Symbolbild)
286×

Die Politik bestellt, die Wirtschaft zahlt
Corona-Testpflicht kostet der regionalen Wirtschaft Zeit, Geld und Nerven

Rund 758.000 Beschäftigte zählen die Unternehmen derzeit in Bayerisch-Schwaben. Etwa 1,5 Millionen handelsübliche Selbst- oder Schnelltests wären demnach nötig, um diese zweimal pro Woche auf das Coronavirus zu testen. „Was für die Politik eine weitere Ankündigung ist, bedeutet für die regionale Wirtschaft wöchentliche Mehrkosten von rund 10,5 Millionen Euro“, rechnet IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton angesichts der politisch geforderten Corona-Testpflicht in Unternehmen vor. „Mehr Tests in...

  • 30.03.21
Die Ausbildungsprämie gibt es bei der Agentur für Arbeit (Symbolbild).
214×

Ausbildungsplätze schaffen und sichern
Agentur für Arbeit: Höhere Prämien für Ausbildungsbetriebe während der Corona-Krise

Betriebe erhalten jetzt höhere Ausbildungsprämien von der Agentur für Arbeit. Davon profitieren nicht nur die Unternehmen selbst. Auszubildende haben durch die Prämien womöglich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, etwa durch die Bezuschussung von externen Abschlussprüfungsvorbereitungskursen.  Wer wird gefördert?Mit den Prämien werden Ausbildungsverhältnisse gefördert, die im Zeitraum vom 24. Juni 2020 bis 15. Februar 2021 begonnen haben. Kleine und mittlere Betriebe, beziehungsweise...

  • 23.03.21
Seit einiger Zeit heißt es: Abstand halten (Symbolbild).
2.359× 2 Bilder

Pandemie
Rückblick: Vor einem Jahr gab es den ersten Corona-Fall im Allgäu

Vor genau einem Jahr, am 1. März 2020, hat es im Allgäu den ersten Corona-Fall gegeben. Damals hatte sich ein 36-jähriger Mitarbeiter der Firma DMG Mori in Pfronten (Ostallgäu) mit dem Virus infiziert. Der Erkrankte hatte sich zuvor in der Nähe einer der Risikoregionen in Italien aufgehalten.  Kurze Zeit später, am 4. März 2020, hat das Landratsamt Westallgäu die ersten beiden Fälle im Landkreis bekannt gegeben. Beide Infizierte, ein Mann Mitte 40 und eine Jugendliche (15), haben demnach Urlaub...

  • Kempten
  • 01.03.21
Der 30-jährige Jungunternehmer in seinem Café in Memmingen.
16.270× Video 3 Bilder

Optimismus in der Krise
Mitten im Corona-Lockdown: Memminger Gastronom übernimmt weiteres Lokal

Viele Gastronomen im Allgäu bangen um ihre Existenz. Wegen der Corona-Lockdowns sind die Gaststätten geschlossen, außer der To-Go-Betrieb, der manchen Betrieben allerdings schwerfällt. "Ich hätte nie damit gerechnet, dass wir Masken tragen und unsere Kontakte einschränken müssen", so der 30-jährige Ivan Petros aus Memmingen. Der junge Unternehmer betreibt aktuell eine Bar und ein Café in Memmingen. Trotz der Corona-Pandemie hat der Memminger Jungunternehmer jetzt auch noch einen dritten Laden...

  • Memmingen
  • 09.02.21
Für 2021 prognostiziert  die IHK Schwaben eine deutliche Steigerung bei den Unternehmensinsolvenzen. (Symbolbild)
1.547×

"Verlieren den Motor unseres Wohlstandes"
IHK Schwaben: "Die Stimmung in der Wirtschaft kippt"

"Die Krise der bayerisch-schwäbische Wirtschaft verschärft sich weiter", sagt Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben. Durch die Verlängerung des Lockdowns steht für die IHK fest: "2021 wird ein weiteres Krisenjahr." Und noch immer würden viele Unternehmen nicht wissen, wie sie aus dem Teufelskreis aus weiterlaufenden Kosten und fehlenden Einnahmen entkommen können. "Die Stimmung in der Wirtschaft kippt", fasst Kopton die Rückmeldungen vieler Unternehmen zusammen. Corona-Management muss...

  • 22.01.21
Während des "harten Lockdowns" müssen viele Unternehmen schließen. (Symbolbild)
1.490×

Tipps für Unternehmen
Agentur für Arbeit informiert über Beantragung von Kurzarbeitergeld

Wegen der strengen Corona-Maßnahmen im "harten Lockdown" müssen viele Unternehmen ihren Betrieb schließen. Es sind auch viele Betriebe betroffen, die bereits im Frühjahr in Kurzarbeit waren. Unternehmen, die ihre Kurzarbeit zwischenzeitlich beenden konnten, müssen bei einer Unterbrechung von mindestens drei Monaten bei der zuständigen Agentur für Arbeit erneut Kurzarbeit anzeigen. Erst dadurch wird die Voraussetzung erfüllt, Kurzarbeitergeld abrechnen zu können. Wann muss neue Anzeige gestellt...

  • Kempten
  • 17.12.20
Der Brexit hat auch Auswirkungen auf die Wirtschaft in Schwaben. (Symbolbild)
354×

Umfrage
Risiken durch ungeregelten Brexit belasten bayerisch-schwäbische Wirtschaft

In einem Monat wird das Vereinigte Königreich die Europäische Union endgültig verlassen. Welche Regelungen danach gelten, ist nach wie vor unklar. Die bayerisch-schwäbische Wirtschaft blickt daher mit zunehmender Sorge auf den bevorstehenden Brexit. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK), an dem sich auch bayerisch-schwäbische Unternehmen beteiligt haben. "Wir brauchen endlich Klarheit und eindeutige Regeln", sagt Stefan Offermann,...

  • 02.12.20
Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die auf Anordnung wegen Corona afnang November schließen mussten, können ab sofort einen Antrag auf Novemberhilfe stellen. (Symbolbild)
1.389×

Coronavirus
Anträge auf Novemberhilfe können ab sofort gestellt werden

Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die auf Anordnung wegen Corona Anfang November schließen mussten, können ab sofort einen Antrag auf Novemberhilfe stellen. Laut Bundesregierung erhalten die Betroffenen Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent ihres entsprechenden durchschnittlichen Umsatzes im November 2019. Das gilt bis zu einer Obergrenze von einer Millionen Euro. Erste Abschlagszahlen sollen noch vor Ende des Monats fließen, so die Bundesregierung. Die Anträge können...

  • 26.11.20
Hochland in Heimenkirch: Der Westallgäuer Käsehersteller lehnt den Negativ-Preis "Goldener Windbeutel" des Vereine Foodwatch e.V. für die angeblich irreführende Werbung beim Grünländerkäse ab. (Archivbild)
6.562×

Irreführende Werbung?
Hochland wehrt sich gegen Foodwatch-Negativpreis "Goldener Windbeutel"

Der Verein Foodwatch e.V., ein gemeinnütziger Verein, der laut seiner Homepage "für das Recht von Verbraucher auf gesundheitlich unbedenkliche Lebensmittel" kämpft, hat dem Allgäuer Käserei-Unternehmen Hochland (Sitz im Westallgäuer Heimenkirch) den Negativ-Preis "Goldener Windbeutel" verliehen. Hochland nimmt den Preis nicht an. Haupt-Kritikpunkt: Hochland-Werbung verspreche "Freilaufkühe", tatsächlich stünden sie aber im Stall Der Negativpreis "Goldener Windbeutel" ist Unternehmen gewidmet,...

  • Heimenkirch
  • 08.09.20
Das Werksgelände von VoithTurbo am Standort Sonthofen. (Archivbild)
4.319×

Wirtschaft
Stadt Sonthofen sichert sich das Vorkaufsrecht für das Gelände von VoithTurbo

Trotz vieler Proteste will die Konzernleitung von VoithTurbo den Standort in Sonthofen schließen. Wie berichtet hatte das Unternehmen den Start der "Verlagerungen" zum 1. Juni dieses Jahres angekündigt - die Schließung soll dann bis Ende September erfolgen. Voith will Werk in Sonthofen Ende September schließen Nun will sich die Stadt Sonthofen darum bemühen, dass das Gelände von Voith Turbo ein Standort für Gewerbe bleiben soll. Laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung hat sich die Stadt das...

  • Sonthofen
  • 23.07.20
Finanzen (Symbolbild)
3.964×

Zweistellige Millionenbeträge weg?
Allgäuer Städte und Gemeinden: teilweise hohe Steuerausfälle wegen Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie: Unternehmen leiden finanziell, Selbständige ebenso. Viele Angestellte und Arbeiter fürchten um ihren Arbeitsplatz. Die Corona-Krise wirkt sich in den nächsten Jahren auch auf die Finanzen der Städte und Gemeinden im Allgäu aus. Unternehmen, die keine Einnahmen haben, können auch keine Gewerbesteuer zahlen, oder zumindest wesentlich weniger. Hinzu kommen fehlende Anteile an der Lohn- und Einkommensteuer. Laut einem Bericht in der Allgäuer Zeitung schätzen Volkswirte, dass...

  • Kempten
  • 02.05.20
Produktionsstopp bei AGCO/Fendt in Marktoberdorf und Asbach-Bäumenheim (Fendttraktor Symbolbild)
24.723×

Kurzarbeit
Fendt stoppt Produktion von Traktoren in Marktoberdorf

Der Marktoberdorfer Landtechnikhersteller AGCO/Fendt stoppt ab Mittwoch die Produktion in den Werken Marktoberdorf und Asbach-Bäumenheim. Der Grund: Es fehlen die notwendigen Teile, die von europäischen Zuliefern kommen, so die Allgäuer Zeitung in ihrer Mittwochsausgabe. Wichtige Fendt-Zulieferer aus Europa haben ihre Produktionsstandorte wegen der derzeitigen Lage bereits komplett geschlossen. So fehlen dem Landtechnikhersteller beispielsweise Reifen, Felgen und Vorderachsen. Obwohl das...

  • Marktoberdorf
  • 25.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ