Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Wirtschaft

Beiträge zum Thema Wirtschaft

Die Überbrückungshilfen kommen auch bei Allgäuer Unternehmen an. (Symbolbild)
1.425× 1

Corona-Hilfen
Überbrückungshilfe: Allgäuer Unternehmen haben bereits 31 Millionen Euro erhalten

Die Zahl der Unternehmen im Allgäu, die Corona-Überbrückungshilfen erhalten, steigt weiter. Rund 20 Millionen an Fördermitteln sind allein im Rahmen der Überbrückungshilfe 2 an die Unternehmen in der Region geflossen. Das sind 73 Prozent mehr als bei der Überbrückungshilfe 1. "Die Kritik der Wirtschaft an den Corona-Hilfen hat Wirkung gezeigt", sagt Robert Frank, Vize-Präsident der IHK Schwaben. "Die Politik hat nachgebessert und viele Schwachstellen bei den Förderprogrammen ausgemerzt....

  • Kempten
  • 29.04.21
An zehn bayerischen Firmen wird bald gegen Corona geimpft. (Symbolbild)
3.732× 2 2 Bilder

Modellprojekt für betriebliche Corona-Impfungen
Memminger Firma Magnet-Schultz startet den "Impf-Turbo" in der kommenden Woche

Bald soll neben Impfzentren und Arztpraxen auch in Unternehmen geimpft werden. Zehn bayerische Firmen nehmen an einem Modellprojekt teil - darunter auch Magnet-Schultz aus Memmingen. "Wir freuen uns als großer Arbeitgeber in der Region da nun auch einen Beitrag leisten - also dem 'Impf-Turbo' noch ein paar PS zusätzlich einhauchen - zu können", freut sich CEO Albert W. Schultz. Magnet-Schultz hat Task Force und Corona-HotlineDie Magnet-Schultz GmbH & Co. KG ist eine Spezialfabrik für...

  • Memmingen
  • 29.04.21
Auch in zehn bayerischen Firmen soll gegen Corona geimpft werden. (Symbolbild)
9.033× 2

Modellprojekte für Corona-Impfungen
In zehn bayerischen Betrieben wird geimpft: Auch Memminger Unternehmen dabei

Neben Impfzentren und Arztpraxen soll auch in zehn bayerischen Betrieben gegen Corona geimpft werden. Am Dienstag hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Betriebe bekanntgegeben, die an den Modellprojekten teilnehmen werden - darunter ist auch ein Unternehmen aus Memmingen. "Der Start ist noch für diese Woche geplant", so Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek. Diese Firmen nehmen am Modellprojekt teilBei den Betrieben handelt es sich um: Magnet-Schultz in...

  • Memmingen
  • 28.04.21
Die Politik bestellt, die Wirtschaft zahlt - von der Politik geforderte Corona-Testpflicht kostet regionale Wirtschaft Zeit, Geld und Nerven. (Symbolbild)
265× 2

Die Politik bestellt, die Wirtschaft zahlt
Corona-Testpflicht kostet der regionalen Wirtschaft Zeit, Geld und Nerven

Rund 758.000 Beschäftigte zählen die Unternehmen derzeit in Bayerisch-Schwaben. Etwa 1,5 Millionen handelsübliche Selbst- oder Schnelltests wären demnach nötig, um diese zweimal pro Woche auf das Coronavirus zu testen. „Was für die Politik eine weitere Ankündigung ist, bedeutet für die regionale Wirtschaft wöchentliche Mehrkosten von rund 10,5 Millionen Euro“, rechnet IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton angesichts der politisch geforderten Corona-Testpflicht in Unternehmen vor. „Mehr Tests in...

  • 30.03.21
Die Ausbildungsprämie gibt es bei der Agentur für Arbeit (Symbolbild).
202×

Ausbildungsplätze schaffen und sichern
Agentur für Arbeit: Höhere Prämien für Ausbildungsbetriebe während der Corona-Krise

Betriebe erhalten jetzt höhere Ausbildungsprämien von der Agentur für Arbeit. Davon profitieren nicht nur die Unternehmen selbst. Auszubildende haben durch die Prämien womöglich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, etwa durch die Bezuschussung von externen Abschlussprüfungsvorbereitungskursen.  Wer wird gefördert?Mit den Prämien werden Ausbildungsverhältnisse gefördert, die im Zeitraum vom 24. Juni 2020 bis 15. Februar 2021 begonnen haben. Kleine und mittlere Betriebe, beziehungsweise...

  • 23.03.21
Seit einiger Zeit heißt es: Abstand halten (Symbolbild).
2.219× 2 Bilder

Pandemie
Rückblick: Vor einem Jahr gab es den ersten Corona-Fall im Allgäu

Vor genau einem Jahr, am 1. März 2020, hat es im Allgäu den ersten Corona-Fall gegeben. Damals hatte sich ein 36-jähriger Mitarbeiter der Firma DMG Mori in Pfronten (Ostallgäu) mit dem Virus infiziert. Der Erkrankte hatte sich zuvor in der Nähe einer der Risikoregionen in Italien aufgehalten.  Kurze Zeit später, am 4. März 2020, hat das Landratsamt Westallgäu die ersten beiden Fälle im Landkreis bekannt gegeben. Beide Infizierte, ein Mann Mitte 40 und eine Jugendliche (15), haben demnach Urlaub...

  • Kempten
  • 01.03.21
Der 30-jährige Jungunternehmer in seinem Café in Memmingen.
16.112× Video 3 Bilder

Optimismus in der Krise
Mitten im Corona-Lockdown: Memminger Gastronom übernimmt weiteres Lokal

Viele Gastronomen im Allgäu bangen um ihre Existenz. Wegen der Corona-Lockdowns sind die Gaststätten geschlossen, außer der To-Go-Betrieb, der manchen Betrieben allerdings schwerfällt. "Ich hätte nie damit gerechnet, dass wir Masken tragen und unsere Kontakte einschränken müssen", so der 30-jährige Ivan Petros aus Memmingen. Der junge Unternehmer betreibt aktuell eine Bar und ein Café in Memmingen. Trotz der Corona-Pandemie hat der Memminger Jungunternehmer jetzt auch noch einen dritten Laden...

  • Memmingen
  • 09.02.21
Für 2021 prognostiziert  die IHK Schwaben eine deutliche Steigerung bei den Unternehmensinsolvenzen. (Symbolbild)
1.523×

"Verlieren den Motor unseres Wohlstandes"
IHK Schwaben: "Die Stimmung in der Wirtschaft kippt"

"Die Krise der bayerisch-schwäbische Wirtschaft verschärft sich weiter", sagt Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben. Durch die Verlängerung des Lockdowns steht für die IHK fest: "2021 wird ein weiteres Krisenjahr." Und noch immer würden viele Unternehmen nicht wissen, wie sie aus dem Teufelskreis aus weiterlaufenden Kosten und fehlenden Einnahmen entkommen können. "Die Stimmung in der Wirtschaft kippt", fasst Kopton die Rückmeldungen vieler Unternehmen zusammen. Corona-Management muss...

  • 22.01.21
Während des "harten Lockdowns" müssen viele Unternehmen schließen. (Symbolbild)
1.465×

Tipps für Unternehmen
Agentur für Arbeit informiert über Beantragung von Kurzarbeitergeld

Wegen der strengen Corona-Maßnahmen im "harten Lockdown" müssen viele Unternehmen ihren Betrieb schließen. Es sind auch viele Betriebe betroffen, die bereits im Frühjahr in Kurzarbeit waren. Unternehmen, die ihre Kurzarbeit zwischenzeitlich beenden konnten, müssen bei einer Unterbrechung von mindestens drei Monaten bei der zuständigen Agentur für Arbeit erneut Kurzarbeit anzeigen. Erst dadurch wird die Voraussetzung erfüllt, Kurzarbeitergeld abrechnen zu können. Wann muss neue Anzeige gestellt...

  • Kempten
  • 17.12.20
Der Brexit hat auch Auswirkungen auf die Wirtschaft in Schwaben. (Symbolbild)
351×

Umfrage
Risiken durch ungeregelten Brexit belasten bayerisch-schwäbische Wirtschaft

In einem Monat wird das Vereinigte Königreich die Europäische Union endgültig verlassen. Welche Regelungen danach gelten, ist nach wie vor unklar. Die bayerisch-schwäbische Wirtschaft blickt daher mit zunehmender Sorge auf den bevorstehenden Brexit. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK), an dem sich auch bayerisch-schwäbische Unternehmen beteiligt haben. "Wir brauchen endlich Klarheit und eindeutige Regeln", sagt Stefan Offermann,...

  • 02.12.20
Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die auf Anordnung wegen Corona afnang November schließen mussten, können ab sofort einen Antrag auf Novemberhilfe stellen. (Symbolbild)
1.380×

Coronavirus
Anträge auf Novemberhilfe können ab sofort gestellt werden

Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die auf Anordnung wegen Corona Anfang November schließen mussten, können ab sofort einen Antrag auf Novemberhilfe stellen. Laut Bundesregierung erhalten die Betroffenen Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent ihres entsprechenden durchschnittlichen Umsatzes im November 2019. Das gilt bis zu einer Obergrenze von einer Millionen Euro. Erste Abschlagszahlen sollen noch vor Ende des Monats fließen, so die Bundesregierung. Die Anträge können...

  • 26.11.20
Hochland in Heimenkirch: Der Westallgäuer Käsehersteller lehnt den Negativ-Preis "Goldener Windbeutel" des Vereine Foodwatch e.V. für die angeblich irreführende Werbung beim Grünländerkäse ab. (Archivbild)
6.484× 1

Irreführende Werbung?
Hochland wehrt sich gegen Foodwatch-Negativpreis "Goldener Windbeutel"

Der Verein Foodwatch e.V., ein gemeinnütziger Verein, der laut seiner Homepage "für das Recht von Verbraucher auf gesundheitlich unbedenkliche Lebensmittel" kämpft, hat dem Allgäuer Käserei-Unternehmen Hochland (Sitz im Westallgäuer Heimenkirch) den Negativ-Preis "Goldener Windbeutel" verliehen. Hochland nimmt den Preis nicht an. Haupt-Kritikpunkt: Hochland-Werbung verspreche "Freilaufkühe", tatsächlich stünden sie aber im Stall Der Negativpreis "Goldener Windbeutel" ist Unternehmen gewidmet,...

  • Heimenkirch
  • 08.09.20
Das Werksgelände von VoithTurbo am Standort Sonthofen. (Archivbild)
4.293×

Wirtschaft
Stadt Sonthofen sichert sich das Vorkaufsrecht für das Gelände von VoithTurbo

Trotz vieler Proteste will die Konzernleitung von VoithTurbo den Standort in Sonthofen schließen. Wie berichtet hatte das Unternehmen den Start der "Verlagerungen" zum 1. Juni dieses Jahres angekündigt - die Schließung soll dann bis Ende September erfolgen. Voith will Werk in Sonthofen Ende September schließen Nun will sich die Stadt Sonthofen darum bemühen, dass das Gelände von Voith Turbo ein Standort für Gewerbe bleiben soll. Laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung hat sich die Stadt das...

  • Sonthofen
  • 23.07.20
Finanzen (Symbolbild)
3.952× 1

Zweistellige Millionenbeträge weg?
Allgäuer Städte und Gemeinden: teilweise hohe Steuerausfälle wegen Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie: Unternehmen leiden finanziell, Selbständige ebenso. Viele Angestellte und Arbeiter fürchten um ihren Arbeitsplatz. Die Corona-Krise wirkt sich in den nächsten Jahren auch auf die Finanzen der Städte und Gemeinden im Allgäu aus. Unternehmen, die keine Einnahmen haben, können auch keine Gewerbesteuer zahlen, oder zumindest wesentlich weniger. Hinzu kommen fehlende Anteile an der Lohn- und Einkommensteuer. Laut einem Bericht in der Allgäuer Zeitung schätzen Volkswirte, dass...

  • Kempten
  • 02.05.20
Produktionsstopp bei AGCO/Fendt in Marktoberdorf und Asbach-Bäumenheim (Fendttraktor Symbolbild)
24.331×

Kurzarbeit
Fendt stoppt Produktion von Traktoren in Marktoberdorf

Der Marktoberdorfer Landtechnikhersteller AGCO/Fendt stoppt ab Mittwoch die Produktion in den Werken Marktoberdorf und Asbach-Bäumenheim. Der Grund: Es fehlen die notwendigen Teile, die von europäischen Zuliefern kommen, so die Allgäuer Zeitung in ihrer Mittwochsausgabe. Wichtige Fendt-Zulieferer aus Europa haben ihre Produktionsstandorte wegen der derzeitigen Lage bereits komplett geschlossen. So fehlen dem Landtechnikhersteller beispielsweise Reifen, Felgen und Vorderachsen. Obwohl das...

  • Marktoberdorf
  • 25.03.20
v.l.n.r.: Wirtschaftslandesrat Marco Tittler (Land Vorarlberg), Landrat Elmar Stegmann (Landkreis Lindau), Regierungsrat Marc Mächler (Kanton St. Gallen)
375×

Wirtschaftsstandort
Verbesserte grenzüberschreitende Zusammenarbeit: Charta "Metropolitanraum Bodensee" unterzeichnet

Die Bodenseeregion ist ein starker Wirtschaftsstandort mit einer vielfältigen Wirtschaftsstruktur, exportstarken kleinen und mittleren Unternehmen sowie global tätigen Großunternehmen. Rund um den See ist die Region ein vielfältiger und attraktiver Lebensraum mit hoher Siedlungsdichte, urbanen und landschaftlichen Qualitäten, kulturellen Institutionen mit internationaler Ausstrahlung. Auf Initiative des Kantons St. Gallen soll der Raum Rheintal-Bodensee als Metropolitanraum etabliert werden....

  • Lindau
  • 21.02.20
In diesen kleinen Häuschen können die Gäste des Center Parcs Allgäu ihren Urlaub genießen.
9.020× 1

Wirtschaft
"Center Parcs Allgäu" treibt Tourismus in der Region an

Seit über einem Jahr gehen Gäste im "Center Parcs Allgäu" in Leutkirch ein und aus. Viele Unternehmen und Tourismusbetriebe in der Region profitieren von dem Freizeitpark. Das ergab zumindest eine Umfrage der IHK Schwaben und der IHK Bodensee-Oberschwaben.  Demnach verzeichnen etwa 16 Prozent der befragten Betriebe eine positive Entwicklung ihrer Nachfrage, die sie direkt auf „Center Parcs“-Gäste zurückführen können. Durch die Freizeitanlage kämen auch mehr Besucher aus dem Ausland, die hier...

  • Leutkirch
  • 06.02.20
Kiesabbau im Forggensee
14.043×

Beschluss
Kiesabbau im Forggensee: Nicht alle Baufirmen kommen zum Zug

Nach einem monatelangen Streit ist jetzt klar, welche Bauunternehmen künftig Kies im Forggensee abbauen dürfen. Laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung hat eine Arbeitsgemeinschaft von Baufirmen aus Füssen, Pfronten und Waltenhofen den Zuschlag bekommen. Ebenfalls um den Abbau beworben hatte sich auch eine weitere Arbeitsgemeinschaft, diese ging nun aber leer aus.  Gegen den Beschluss der Stadt könnten die Unternehmen allerdings noch Klage beim Verwaltungsgericht in Augsburg einreichen, so die...

  • Füssen
  • 05.02.20
Gelita-Werk (Archivbild)
8.525×

Aufklärung
Unangenehmer Geruch in Memmingen: Ursache ist Maschinenschaden in Gelita-Werk

Ein unangenehmer Geruch macht sich im Memminger Stadtgebiet breit. Der Geruch stammt von tierischen Rohstoffen aus dem Gelita-Werk. Ein Maschinenschaden an einem Trockner hat dazu geführt, dass nicht alle Nebenprodukte getrocknet werden konnten, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Verladung dieses feuchten Materials zum Transport in einen zugelassenen Entsorgungsbetrieb habe in den vergangenen Tagen zu den Geruchsbelastungen im Stadtgebiet Memmingen. Laut Gelita ist die Entsorgung...

  • Memmingen
  • 15.01.20
Defektes Windrad in Wiedergeltingen: Das fehlende Rotor-Teil ist 80 Meter weit geflogen. Es handelt sich um eine Anlage "SkyWind NG" der Firma FuSystems SkyWind.
7.734× 2 Bilder

Antwort
Windanlagen-Rotor fliegt in Wiedergeltingen 80 Meter weit: Das sagt der Hersteller

Ein halbes Kilo schwer und 70 Zentimeter lang ist das Aluminiumteil, das in Wiedergeltingen auf einer Wiese gelandet ist. Wie sich herausstellte, handelt es sich um ein Rotor-Teil von einer Mini-Windkraftanlage der  Firma FuSystems SkyWind, Modell SkyWind NG. Die Anlage steht rund 80 Meter von der Stelle entfernt, an der sich das Teil in die Wiese gebohrt hat. Zum Glück auf der Wiese. Wäre es in die andere Richtung ins Wohngebiet geflogen, hätte es durchaus großen Schaden anrichten können,...

  • Wiedergeltingen
  • 06.12.19
Rund 150.000 Menschen sollen das Besucherzentrum in Legau jährlich besuchen. Der Bau wird - so die Planung - 2022 eröffnet.
757×

Wirtschaft
Besucherzentrum: Naturkosthersteller Rapunzel beginnt Bau

Der Naturkosthersteller Rapunzel hat mit dem Bau seines Besucherzentrums in Legau begonnen. Bis Ende 2021 soll neben dem Firmengelände ein dreistöckiger Bau entstehen. Neben einem Museumsbereich wird es dort auch Gastronomie, eine Kaffeerösterei und einen Biosupermarkt geben. Die Kosten für den Bau belaufen sich auf rund 25 Millionen Euro. Der Naturkosthersteller will das Besucherzentrum Anfang 2022 eröffnen und rechnet dann jährlich mit rund 150.000 Gästen. Zudem sollen rund 50 zusätzliche...

  • Legau
  • 03.12.19
Thomas Böck ist in Marktoberdorf groß geworden und fühlt sich seiner Allgäuer Heimatstadt immer noch stark verbunden. Seine heutige Position als Vorstandsvorsitzender des Landmaschinenherstellers Claas sieht er als den Job seines Lebens an.
1.478×

Interview
Ein Gespräch mit dem Marktoberdorfer Thomas Böck, Vorstandsvorsitzender bei Claas

Thomas Böck ist in Marktoberdorf geboren, in die Grundschule und aufs Gymnasium gegangen – und hat hier, nicht zuletzt bei Fendt, seine berufliche Laufbahn begonnen. Jetzt wurde Böck, wie im überregionalen Wirtschaftsteil berichtet, zum Vorstandsvorsitzenden des Landtechnik-Unternehmens Claas in Harsewinkel bei Bielefeld berufen. Das Familienunternehmen (Jahresumsatz 3,89 Milliarden Euro) beschäftigt 11 132 Mitarbeiter. Die Allgäuer Zeitung sprach mit dem 48-Jährigen, der in Kempten...

  • Marktoberdorf
  • 04.10.19
"Die Rote Linie": Demonstration gegen die Pläne zur "Grünten Bergwelt". Die unternehmerfamilie Hagenauer wehrt sich gegen die Vorwürfe.
11.126× 3

Proteste
"Grünten Bergwelt": Unternehmerfamilie Hagenauer zeigt Verständnis für Aktion "Rote Linie"

Am Donnerstag, dem "Tag der Deutschen Einheit" haben über 1.000 Menschen am Grünten demonstriert. Mit der Aktion "Die Rote Linie" wollte die Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" möglichst viele Menschen mobilisieren, die sich gegen die Pläne der Oberallgäuer Unternehmerfamilie Hagenauer zu einer "Grünten Bergwelt" richten. Familie Hagenauer hat jetzt in einer Pressemitteilung Verständnis für die Demonstration geäußert. Allerdings sei der Grünten „das falsche Beispiel, an dem sich der Protest...

  • Rettenberg
  • 04.10.19
Beim Spatenstich für den Neubau von Promicron freuten sich Geschäftsführer Dr. Rainer Wunderlich, Landtagsabgeordneter Bernhard Pohl, Geschäftsführer Hubertus von Zastrow, Oberbürgermeister Stefan Bosse und Professor Dr. Andreas Rupp von der Hochschule Kempten
2.098×

Spatenstich
Kaufbeuren: Promicron investiert sechs Millionen Euro in neue Unternehmenszentrale an der B 12

Meilenstein, Leuchtturmprojekt, Signalwirkung – diese Begriffe fielen am Donnerstag häufiger. Erwachsen ist Promicron zwar längst. Bald wird das Kaufbeurer Unternehmen aber auch flügge. Der Umzug vom Gründerzentrum Innovapark in das eigene Haus steht an, wenn Promicron 18 Jahre alt wird. Auf der Baustelle wurde nun der erste Spatenstich für das Büro- und Produktionsgebäude in der Gottlieb-Daimler-Straße direkt an der B 12 gefeiert. Ende 2020 ist der Einzug geplant. Die Gesamtinvestitionen...

  • Kaufbeuren
  • 27.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ