Wirtschaft

Beiträge zum Thema Wirtschaft

Einkaufen in Corona-Zeiten. (Symbolbild)
8.530× 33

Eilantrag stattgegeben!
Gericht in Bayern kippt 2G-Regel im Einzelhandel

In Bayern ist nun Schluss mit 2G im Einzelhandel: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die Zutrittsbeschränkung für Deutschlands größtes Bundesland vorläufig außer Kraft gesetzt. Das hat der Verwaltungsgerichtshof jetzt in einer Pressemitteilung mitgeteilt. Die grundsätzliche Beschränkung des Zugangs zu Einzelhandelsgeschäften auf Geimpfte und Genesene ("2G") ist damit vorläufig außer Vollzug gesetzt. Ladeninhaberin in Oberbayern hatte geklagtDas Gericht gab damit nach eigenen Angaben dem...

  • 19.01.22
Corona lässt die Preise steigen. Die IHK Schwaben ist besorgt. (Symbolbild)
962×

IHK besorgt!
Coronabedingt steigende Inflation belastet auch die Wirtschaft im Allgäu!

Die Preise steigen in Deutschland. Die Inflationsrate liegt laut Industrie- und Handelskammer (IHK) bei 3,1 Prozent und ist damit deutlich zu hoch. In Bayern ist die Inflationsrate im Dezember sogar auf 5,4 Prozent gestiegen. Eine Entwicklung, die der IHK Schwaben echte Sorgen macht.  Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben, beklagt unter anderem, "dass die Europäische Zentralbank noch kein richtiges Ausstiegssignal aus ihrer lockeren Geldpolitik erkennen lässt. Zwar scheint sich der...

  • Kempten
  • 11.01.22
Skifahren im Allgäu: In der Saison 2021/22 nach 2G-Regeln. (Symbolbild)
9.005× 30 3 Bilder

Podcast: Wintersport im Allgäu
OK-Bergbahnen zum Start in die Skisaison: "Wir sind sehr erleichtert!"

Die Erleichterung war groß bei den Skiliften und Bergbahnen im Allgäu, als es hieß: Das "Plus" fällt weg. Jetzt gilt auf den Pisten die "2G"-Regel. Geimpfte und Genesene können die Bergbahnen nutzen, die Skisaison hat begonnen. Die Freude ist entsprechend groß bei allen Wintersport-Begeisterten und natürlich auch bei den Bergbahn- und Skiliftbetreibern. Wie die Bergbahnen das umsetzen mit den entsprechenden Kontrollen und Vorkehrungen, erzählt im Podcast Jörn Homburg, Leitung Marketing, Presse...

  • Oberstdorf
  • 17.12.21
Corona-Impfung (Symbolbild)
3.153× 41

IHK rechnet mit Geschäftsaufgaben
IHK Schwaben: Corona-Impfkampagne "zu spät und vielfach existenzbedrohend"

Teile der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft gehen in einen wirtschaftlich harten Winter. Die Eigenkapitaldecke ist nach zwei Jahren Corona-Krise vielfach dünn geworden, die Umsetzung der neu beschlossenen Maßnahmen fordert viel ab. Dr. Marc Lucassen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben: "Vom schnellen Erfolg der vom Bund neu angestoßenen Impfkampagne hängen Unternehmensexistenzen vor allem im Reise- und Gastgewerbe wie auch im Einzelhandel ab." Weniger Umsatz und Kapital, damit ein höheres...

  • Kempten
  • 06.12.21
Der IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton fordert vorausschauende, klare, verlässliche und auch umsetzbare Regelungen. (Symbolbild)
368×

Eindringlicher Appell
IHK-Präsident: "Vor der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft liegt ein harter Winter"

IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton warnt angesichts der neuen und doch zu späten Corona-Beschränkungen vor noch weitreichenderen Einschnitten: "Es darf nicht wieder so weit kommen, dass Geschäfte, Hotels, Restaurants oder Schulen und Universitäten schließen müssen. Ein erneuter Lockdown hätte erhebliche negative Auswirkungen auf die Wirtschaft." Sein eindringlicher Appell daher an alle: "Lassen Sie sich impfen!" "Müssen in der Pandemie wirtschaften"Die Impfung sei die beste Chance, das...

  • 17.11.21
Die Umsetzung der verschärften Corona-Regeln stellt die Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben vor neue Herausforderungen. (Symbolbild)
15.990× 10

Neue Corona-Regeln
Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben ist stark betroffen

Die Umsetzung der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung stellt die regionale Wirtschaft vor neue Herausforderungen. „Angesichts schnell steigender Corona-Infektionszahlen kommt die Verschärfung der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nicht überraschend“, kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen den gestrigen Beschluss des Bayerischen Ministerrates. „Zu Recht sehen die ab Samstag geltenden Regeln keinen erneuten Lockdown oder etwaige Schulschließungen vor.“...

  • 04.11.21
Die bisherigen Corona-Lockdowns haben die bayerisch-schwäbische Wirtschaft auf Talfahrt geschickt, so die IHK Schawaben.
1.223×

Coronna-Pandemie
IHK Schwaben fordert: Inzidenz darf nicht allein entscheiden

"Wenn in der kommenden Woche der Bund und die Länder über das künftige Management der Corona-Krise entscheiden, dann muss die 7-Tages-Inzidenz als alleinige Richtschnur ausgedient haben", fordert Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben. "In den letzten 18 Monaten hat die Wissenschaft eine Vielzahl neuer Daten gesammelt. Es ist nun höchste Zeit aus ihnen die richtigen Erkenntnisse und Maßnahmen abzuleiten", stellt Kopton besonders mit Blick auf die Zeit nach den bayerischen Schulferien...

  • 05.08.21
Die IHK fordert ein entschiedenes Vorgehen gegen eine erneute Coronawelle im Herbst und fürchtet einen erneuten Lockdown. (Symbolbild)
2.030× 13

Warnung vor erneutem Lockdown
Schwäbische Wirtschaft fordert: Impfen! Testen! Bessere Schulausstattung!

Angesichts wieder steigender Infektionszahlen fordert die IHK Schwaben ein noch entschiedeneres Vorgehen, um Wirtschaft und Schulen vor einer möglichen vierten Corona-Welle im Herbst zu schützen. "Wir müssen die kommenden Ferienwochen nutzen und dürfen keine Zeit verlieren", sagt Peter Leo Dobler, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Kaufbeuren und Ostallgäu. Dringenden Handlungsbedarf sieht man im Allgäu vor allem bei der Ausstattung der Schulen mit Luftfiltern sowie bei der digitalen...

  • Memmingen
  • 03.08.21
Schweißen (Symbolbild)
497×

IHK-Umfrage
IHK Schwaben: "Wirtschaft drängt auf Reformen"

Die bayerisch-schwäbischen Unternehmen beurteilen in einer IHK-Umfrage die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes kritisch und sehen Handlungsbedarf für die kommende Bundesregierung. Nur noch „ausreichend“ ist nach Meinung der Unternehmen aus Produktion, Handel und Dienstleistungen die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland. „Die Corona-Krise hat schonungslos aufgedeckt, was in den Unternehmen selbst und in der Wirtschaftspolitik dringend verändert werden muss“ fasst...

  • Kempten
  • 31.07.21
Minijobber in der Gebäudereinigung: Die IG Bau fordert Reformen.
887×

"Arbeitsmarktpolitische Sackgasse"
Kaum noch Minijobs in Kempten - IG Bau schlägt Alarm!

Allein in Kempten sind im vergangenen Jahr 1.000 geringfügig entlohnte Arbeitsverhältnisse (sog. "Minijobs") weggefallen. Darauf weist die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) hin uns verweist auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Demnach ist die Zahl der Minijobs innerhalb der letzten zwölf Monate um neun Prozent auf jetzt unter 10.000 gesunken.   Politik soll Betroffene besser schützen"Der Rückgang zeigt, dass Minijobs alles andere als krisenfest sind. In unsicheren Zeiten...

  • Kempten
  • 14.07.21
Ausbildung: Wichtiger Baustein für den Start ins Berufsleben. (Symbolbild)
1.401×

IHK: "Auswirkungen sind verheerend!"
So hart trifft die Corona-Krise jetzt den Ausbildungsmarkt im Allgäu

Die Corona-Krise wird den Fachkräftemangel in Bayerisch-Schwaben weiter verschärfen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der IHK Schwaben. Denn auch zum Ende des zweiten Corona-Schuljahres zeichnet sich ab, dass viele Schulabgänger erst verspätet in das Berufsleben starten oder sich gegen eine duale Ausbildung entscheiden. Tiefgreifende Folgen für die Wirtschaft"Die Verunsicherung der jungen Menschen ist groß", sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen. "Der Ausbildungsmarkt kommt dadurch...

  • Kempten
  • 03.07.21
Die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt bringt viele Unternehmen im Reise- und Gastgewerbe in Bedrängnis. (Symbolbild)
680×

Fachkräftemangel gefährdet den Restart
Entwicklung am Arbeitsmarkt bringt viele Unternehmen im Reise- und Gastgewerbe in Bedrängnis

Die bayerisch-schwäbische Wirtschaft ist auf Erholungskurs. Auch die vom Lockdown besonders stark betroffenen Branchen wie das Reise- und Gastgewerbe oder Teile des stationären Einzelhandels dürfen wieder Gäste und Kunden begrüßen. Doch leiden nun auch immer mehr Unternehmen der Corona-Branchen unter dem Mangel an Fachkräften. „Der Arbeitsmarkt im bayerisch-schwäbischen Gastgewerbe ist momentan sehr angespannt“ stellt Ulrike Weber, Leiterin Branchenservice bei der IHK Schwaben, angesichts der...

  • Kempten
  • 01.07.21
Arbeitsmarkt: Im Juni haben sich die Arbeitslosenzahlen weiter erholt. Die Arbeitslosenquote liegt nur noch bei 2,8 Prozent. (Symbolbild)
570×

Arbeitslosenquote sinkt
Erholung von der Corona-Krise: Erneut weniger Arbeitslose im Allgäu

Die Arbeitslosenquote im Allgäu ist erneut gesunken. Nach den positiven Zeichen bei den Mai-Zahlen scheint sich die Wirtschaft weiter von der Corona-Krise zu erholen. Mit 2,8 Prozent liegt die Arbeitslosenquote knapp unter dem, was volkswirtschaftlich als "Vollbeschäftigung" gilt. Wirtschaft im Allgäu erholt sichDie Gründe für den Rückgang der Arbeitslosigkeit: Laut Agentur für Arbeit hauptsächlich die niedrigen Corona-Inzidenzwerte und die damit einhergehenden Lockeruungen bei den...

  • Kempten
  • 30.06.21
Trotz der Lockerungen haben Hotels immer noch keine Sicherheit, weil sie sofort wieder schließen müssen, wenn die Inzidenz steigt. (Hotel-Symbolbild)
2.621× 59

Wirtschaft
IHK-Schwaben fordert: "Das Damoklesschwert der 7-Tages-Inzidenz muss weg"

"Der wirtschaftliche Schaden, den der Corona-Lockdown im bayerisch-schwäbischen Reise- und Gastgewerbe sowie in Teilen des stationären Einzelhandels hinterlassen hat, lässt sich weder durch Wirtschaftshilfen noch durch gute Geschäfte im verbleibenden Jahr ausgleichen. Dennoch werden es besonders diese hart getroffenen Branchen sein, die von den Lockerungen der bayerischen Corona-Beschränkungen profitieren werden", kommentiert IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton die heutigen Beschlüsse des...

  • 07.06.21
Endlich darf auch die Außengastronomie in Memmingen öffnen. (Symbolbild)
4.283×

Neue Regeln gelten ab Samstag
Fünfmal unter 100: Stadt Memmingen lockert weiter

Die Stadt Memmingen hat an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Inzidenzwert von 100 unterschritten. Damit treten ab Samstag weitreichende Lockerungen in Kraft. Das hat die Stadt am Freitag bekannt gegeben. Hier ein Überblick über die wichtigsten Regeln.  Kontaktbeschränkung, Ausgangssperre Die nächtliche Ausgangssperre wird ab Samstag nun auch in Memmingen aufgehoben. Außerdem dürfen sich dann wieder zwei Hausstände treffen, solange dabei die Anzahl von maximal fünf Personen nicht überschritten...

  • Memmingen
  • 04.06.21
Ab Freitag ist "Click & Meet" in Memmingen wieder erlaubt. (Symbolbild)
13.294×

Nächste Lockerungs-Stufe schon in Aussicht
Lockerungen in Memmingen: "Click & Meet" ab Freitag wieder möglich

Lange Zeit über galt die Stadt Memmingen als einer der Corona-Hotspots in ganz Deutschland. In den vergangenen Tagen ist nun aber auch in Memmingen die Inzidenz deutlich gesunken. Weil die Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Inzidenzwert von 150 unterschritten hat, ist ab Freitag "Click & Meet" wieder erlaubt, also so der Einkauf in einem Geschäft nach vorheriger Terminvereinbarung. Das teilt die Stadt mit. Demnach brauchen die Kunden dafür einen negativen Corona-Test, der nicht älter...

  • Memmingen
  • 04.06.21
"Das Licht ist zurück. Die Unsicherheit bleibt", so fassen die AllgäuTopHotels ihre derzeitige Situation zusammen.
5.352× 3

Restart kostete zum Teil Millionen
AllgäuTopHotels ziehen nach Start positive Bilanz: Unsicherheit durch Bundesnotbremse bleibt

Seit dem 21. Mai gibt es in Bayern für Hotels und andere touristische Einrichtungen wieder eine Perspektive - allerdings nur in Regionen, die an fünf aufeinanderfolgenden Tagen eine Inzidenz von unter 100 aufweisen. Als eine "aufreibende Zitterpartie" bezeichnen die AllgäuTopHotels die Tage kurz vor den möglichen Öffnungen. Am Ende konnten die Hotels am 21. Mai in drei Allgäuer Landkreisen öffnen.  Öffnungen "unglaublicher Kraftakt" "Davor stand ein unglaublicher Kraftakt und eine hohe...

  • 03.06.21
Mit der schrittweisen Lockerung der Corona-Beschränkungen öffnen sich auch die Türen der bayerisch-schwäbischen Ausbildungsbetriebe. (Symbolbild)
432×

Wirtschaft
IHK Schwaben: Neue Zuversicht am Ausbildungsmarkt

Mit der schrittweisen Lockerung der Corona-Beschränkungen öffnen sich auch die Türen der bayerisch-schwäbischen Ausbildungsbetriebe. „Das Angebot ist riesig, die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen aus Produktion, Handel und Dienstleistungen ist enorm“, stellt Wolfgang Haschner, Bereichsleiter Bildung bei der IHK Schwaben, mit Blick auf das in drei Monaten beginnende Ausbildungsjahr fest. Die Zuversicht am regionalen Ausbildungsmarkt macht der IHK-Experte an drei Gründen fest: „Die...

  • 02.06.21
Erneut ist die Arbeitslosenquote im bayerischen Teil des Allgäus zurückgegangen. (Symbolbild)
533×

Coronavirus
Arbeitsmarkt im Mai: Wirtschaft im Allgäu beginnt, sich vom Lockdown zu erholen

Erneut ist die Arbeitslosenquote im bayerischen Teil des Allgäus zurückgegangen. Damit erholt sich der Arbeitsmarkt auch im Mai weiter. Auch die Anzahl der offenen Stellenangebote ist im Mai gestiegen. Das teilt die Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen mit.  Weniger Arbeitslose als noch im Mai 2020 Aktuell sind im bayerischen Teil des Allgäus 11.880 Menschen arbeitslos gemeldet. Das entspricht einer Quote von exakt drei Prozent. Laut der Arbeitsagentur fällt die Entwicklung damit deutlich...

  • 02.06.21
Die IHK Schwaben hat die Ergebnisse ihrer Konjunkturumfrage online vorgestellt. (Symbolbild)
1.731× 1 2 Bilder

IHK-Umfrage
Konjunktur auf Erholungskurs - Reise-und Gastrobranche im Allgäu aber in "brutaler Krise"

"Corona hält nach wie vor an", so Peter Leo Dobler von der IHK Kaufbeuren-Ostallgäu. Das Allgäu ist im Vergleich zu Schwaben noch härter von der Corona-Pandemie betroffen. Trotzdem ist die "Konjunktur auf Erholungskurs", teilt Dobler bei einer virtuellen Pressekonferenz der IHK Schwaben mit. Während sich die einen Unternehmen erholen, stecken die anderen in einer "brutaler Krise" - etwa das Gastgewerbe und Unternehmen, die nicht dem täglichen Bedarf angehören, erklärt Dobler.  Lage in der...

  • Kempten
  • 20.05.21
IHK-Vizepräsident Robert Frank kritisiert die "reine Fixierung auf den Inzidenzwert bei der geplanten Öffnung". (Archivbild)
1.916×

Kritik an der Fixierung auf Corona-Inzidenzwerte
IHK-Konjunkturumfrage zum Tourismus: "Die Lage ist alarmierend!"

Die Corona-Krise hat die Wirtschaft im Landkreis Oberallgäu und in der Stadt Kempten weiter fest im Griff. Die rasche Erholung, die sich im vergangenen Herbst gezeigt hat, setzte sich im Frühjahr nicht mehr fort. Das zeigt die aktuelle IHK-Konjunkturumfrage deutlich. Der IHK-Konjunkturindex gab um 10 Punkte nach und liegt nun bei 101 Punkten. "Insbesondere die Lage des Reise- und Gastgewerbes im Allgäu ist alarmierend. Nach einer ersten Erholung im Sommer 2020 sind die Betriebe seit über einem...

  • Kempten
  • 19.05.21
Zumindest die Außengastronomie darf in Bayern in Regionen mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von unter 100 öffnen. (Symbolbild)
68.708× 26 1 2 Bilder

"Nicht alle Gäste müssen getestet werden"
Öffnungen der Außen-Gastronomie: Das gilt bei einem Besuch

Zumindest die Außengastronomie darf in Bayern in Regionen mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von unter 100 öffnen. Im Allgäu ist das momentan nur im Landkreis Lindau der Fall. Für die Innengastronomie gibt es aktuell noch keine konkreten Pläne. Zu Pfingsten werde man die Lage noch einmal neu bewerten, so der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.  Nicht alle müssen sich testen lassen Doch benötige ich für einen Gaststätten-Besuch immer einen negativen Corona-Test? "Es ist mitnichten...

  • 14.05.21
"Trügerische Idylle: Ohne Gäste – keine Zukunft."
97.621× 20

Neue Regel "Todesstoß für bayerische Urlaubsgebiete"
Hilferuf der AllgäuTopHotels: "Schlimmer geht es nicht mehr!"

Der heutige Donnerstag ist der Entscheidungstag für eine mögliche Öffnung der Urlaubsgebiete in Bayern zum Beginn der Pfingstferien am Freitag, 21. Mai. Dafür braucht es eine stabile 7-Tage-Inzidenz von unter 100. Im Allgäu kann das aktuell nur der Landkreis Lindau vorweisen. Auch für viele andere Urlaubsgebiete in Bayern ist der Wert aktuell nicht erreichbar.  Neue Einreise-Regeln: "Todesstoß" für bayerische Urlaubsgebiete Die geltenden Regel der Bundes-Notbremse birgen außerdem für Gäste und...

  • 13.05.21
Das Bayerische Kabinett hat Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Bayern beschlossen. (Archivbild)
20.071× 61 Video

Beschluss des Bayerischen Kabinetts
Bayern prescht vor: Erleichterungen für Geimpfte schon ab Donnerstag

Das Bayerische Kabinett hat Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Bayern beschlossen. Gleichzeitig verlängerte der Freistaat die Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung bis zum 06. Juni.  Schon ab Donnerstag: Erleichterungen für Geimpfte Noch vor dem Bundesbeschluss hat der Freistaat Bayern Erleichterungen für vollständig Geimpfte und Genesene beschlossen. Die Personengruppe ist schon etwas länger von der Test- und Quarantänepflicht ausgenommen. Die Ausnahme bei der Quarantäne gilt im übrigen auch...

  • 04.05.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ