Wirtschaft

Beiträge zum Thema Wirtschaft

In diesem Jahr sollte man sich schon frühzeitig um Weihnachtsgeschenke kümmern. (Symbolbild)
3.645× 1

Auch das Allgäu betroffen
Weltweite Lieferengpässe: Kommt das Christkind heuer mit leeren Händen?

Weltweit herrschen momentan Lieferengpässe. Auch das Allgäu wird davon im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft wohl nicht ganz verschont bleiben. Doch Bernd Ohlmann, Pressesprecher des Handelsverbands Bayern, verspricht: "Das Christkind wird auch in diesem Jahr nicht mit leeren Händen kommen." Es könne aber durchaus vorkommen, dass der ein oder andere beliebte Artikel an manchen Tagen ausverkauft ist. Auch der Online-Handel ist davon betroffen. Trotz der Lieferengpässe rechnet Ohlmann aber nicht...

  • 26.10.21
Die Wirtschaft im Allgäu hat sich gut erholt. Der Konjunkturbericht der IHK fällt positiv aus. (Symbolbild)
405×

Konjunkturumfrage der IHK
Allgäuer Wirtschaft hat sich gut erholt und ist teilweise über Vorkrisen-Niveau

Die Wirtschaft hat sich im Allgäu deutlich erholt. Das ist das Ergebnis der IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2021. Der IHK-Konjunkturindex für den Landkreis Ostallgäu und die Stadt Kaufbeuren ist im Vergleich zum Frühjahr um 19 Punkte auf einen Wert von 132 angestiegen. Für den Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten klettert der Index sogar auf 135 Punkte. Damit wurde das Vorkrisen-Niveau aus dem Herbst 2019 ebenso übertroffen wie der langjährige Durchschnitt. „Es ist positiv zu sehen, dass...

  • Kempten
  • 22.10.21
Milchwirtschaft in Bayern: Lohnerhöhung um insgesamt 5 Prozent. (Symbobild)
1.945×

Gewerkschaft NGG ist zufrieden
Beschäftigte in der bayerischen Milchwirtschaft bekommen 5 Prozent mehr Lohn

Löhne und Ausbildungsvergütungen in der bayerischen Milchwirtschaft erhöhen sich rückwirkend zum 01. Oktober um 3,0 Prozent und ab 01. Oktober 2022 um weitere 2,0 Prozent, insgesamt also um 5 Prozent. Das ist laut einer Pressemitteilung das Ergebnis der Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und den Unternehmen der Milchbranche. Zusätzlich zur Lohnerhöhung ist für die Beschäftigten die erstmalige Einführung einer tariflichen Berufsunfähigkeits-Versicherung...

  • Kempten
  • 20.10.21
Upcycling Fasskunst im Rahmen der Kampagne "Zusammen Handeln" zur Belebung der nördlichen Kemptener Innenstadt
673× 17 Bilder

"Upcycling": Fasskunst zum Anfassen
"Zusammen Handeln" in Kemptens Innenstadt: Bunte Fässer für Nachhaltigkeit

Es wurde wieder bunt rund um das Mühlbachquartier und dem Hildegardplatz in Kempten. Nach dem erfolgreichen und farbenfrohen Aktionstag im Sommer, hat das City-Management Kempten jetzt im Rahmen der Kampagne "Zusammen Handeln" ein weiteres Event zur Belebung der nördlichen Innenstadt veranstaltet. 13 Unternehmen sind dabei"Die Nördliche Innenstadt ist durch einen bunten Mix an inhabergeführten Geschäften und Gastronomien geprägt. Das muss bei den Besucherinnen und Besuchern noch stärker in die...

  • Kempten
  • 13.10.21
Die Meggle GmbH übernimmt die Traditionskäserei Stegmann. (Symbolbild)
3.120×

Das Käseimperium wächst
Meggle übernimmt Kemptener Käserei Stegmann

Das Molkerei-Unternehmen Meggle aus Wasserburg übernimmt die Käserei Stegmann.  Die Stegmann Emmentaler Käsereien GmbH wurde 1932 in Kempten gegründet und beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter. Mit der Übernahme will Meggle das Produktsegment Käse aufwerten.  Tradition und Heimatverbundenheit"Wir werden unsere Kompetenzen bündeln, Investitionen tätigen und das große Potenzial nutzen. Unsere gemeinsame Mentalität und die kulturelle Nähe zum Allgäu sind dabei ein entscheidender Vorteil, ebenso die...

  • Kempten
  • 07.10.21
 v.l.n.r.: Braumeister Andreas Köhler, Landrat Elmar Stegmann und Geschäftsführer Michael Weiß.
618×

Umwelt- und Klimapakt Bayern
Brauerei in Lindau für ihr Umweltschutz-Engagement ausgezeichnet

Die Privatbrauerei Meckatzer Löwenbräu in Heimenkirch wurde für ihr Engagement zum Schutz der Umwelt mit der Urkunde des Umwelt- und Klimapakts Bayern geehrt.  Nachhaltigkeit im AllgäuDer Familienbetrieb ist dafür bekannt, bei der Produktion ihrer Produkte auf Nachhaltigkeit zu achten. So setzt es bei Produktion und Vertrieb auf Güter und Unternehmen aus der Region. Auch nimmt er regelmäßig freiwillig an Klima- und Umweltschutzgruppen teil und erarbeitet Handbücher, um den Umweltschutz im...

  • Lindau
  • 06.10.21
Agentur für Arbeit (Symbolbild)
530×

Allgäuer Wirtschaft erholt sich von der Corona-Krise
Allgäuer Arbeitsmarkt im August: Es geht aufwärts!

Die Allgäuer Wirtschaft erholt sich von der Corona-Krise. Das zeigt sich auch auf dem Arbeitsmarkt. Im August steigt die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat saisonbedingt immer etwas an. Der Anstieg fiel diesmal im bayerischen Allgäu mit 0,1 Prozentpunkten auf jetzt 2,7 allerdings sehr moderat aus. Unternehmen suchen dringend neue MitarbeiterHorst Holas, stellvertretender Leiter der Arbeitsagentur Kempten-Memmingen, sieht "die Wirtschaft im Allgäu weiter im Aufwind. Die Firmen haben uns...

  • Kempten
  • 01.09.21
Ausbildung: Wichtiger Baustein für den Start ins Berufsleben. (Symbolbild)
510×

Noch 1.000 offene Stellen
7.000 neue Auszubildende in Schwaben trotzen der Corona-Krise

Zum Ausbildungsstart Anfang September treten 6.960 Jugendliche eine Berufsausbildung bei einem schwäbischen Unternehmen aus Produktion, Handel und Dienstleistungen an. Das sind nahezu genauso viele wie im Vorjahr (6.981). "Die Corona-Krise hat auch dieses Jahr den Findungsprozess von Auszubildenden und Unternehmen erschwert. Daher verschiebt sich oftmals die Einstellung der Azubis um einige Wochen. Bei den Ausbildungsbetrieben sind noch immer viele Stellen offen", sagt Dr. Christian Fischer,...

  • Kempten
  • 31.08.21
Wandern (Symbolbild).
11.629×

Immer mehr kurzfristige Buchungen
Tourismus im Allgäu: So ist die Lage im 2. Coronajahr

Das Jahr 2021: Das zweite "Corona-Jahr". Der Winter-Lockdown hat in der Tourismus-Region Allgäu für massive Umsatz-Einbußen gesorgt. Seit Pfingsten hat sich die Lage entspannt, Tourismus ist wieder möglich. Experten hatten allerdings vorausgesagt, dass der Start in einen geregelten Tourismusbetrieb holprig werden könnte, allein schon wegen Zurückhaltung bei Buchungen. Vor einer Woche sind auch in Bayern die Sommerferien gestartet, in anderen Bundesländern sind sie bereits beendet. Wir haben bei...

  • Kempten
  • 06.08.21
Die bisherigen Corona-Lockdowns haben die bayerisch-schwäbische Wirtschaft auf Talfahrt geschickt, so die IHK Schawaben.
1.243×

Coronna-Pandemie
IHK Schwaben fordert: Inzidenz darf nicht allein entscheiden

"Wenn in der kommenden Woche der Bund und die Länder über das künftige Management der Corona-Krise entscheiden, dann muss die 7-Tages-Inzidenz als alleinige Richtschnur ausgedient haben", fordert Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben. "In den letzten 18 Monaten hat die Wissenschaft eine Vielzahl neuer Daten gesammelt. Es ist nun höchste Zeit aus ihnen die richtigen Erkenntnisse und Maßnahmen abzuleiten", stellt Kopton besonders mit Blick auf die Zeit nach den bayerischen Schulferien...

  • 05.08.21
Die IHK fordert ein entschiedenes Vorgehen gegen eine erneute Coronawelle im Herbst und fürchtet einen erneuten Lockdown. (Symbolbild)
2.049×

Warnung vor erneutem Lockdown
Schwäbische Wirtschaft fordert: Impfen! Testen! Bessere Schulausstattung!

Angesichts wieder steigender Infektionszahlen fordert die IHK Schwaben ein noch entschiedeneres Vorgehen, um Wirtschaft und Schulen vor einer möglichen vierten Corona-Welle im Herbst zu schützen. "Wir müssen die kommenden Ferienwochen nutzen und dürfen keine Zeit verlieren", sagt Peter Leo Dobler, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Kaufbeuren und Ostallgäu. Dringenden Handlungsbedarf sieht man im Allgäu vor allem bei der Ausstattung der Schulen mit Luftfiltern sowie bei der digitalen...

  • Memmingen
  • 03.08.21
Schweißen (Symbolbild)
521×

IHK-Umfrage
IHK Schwaben: "Wirtschaft drängt auf Reformen"

Die bayerisch-schwäbischen Unternehmen beurteilen in einer IHK-Umfrage die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes kritisch und sehen Handlungsbedarf für die kommende Bundesregierung. Nur noch „ausreichend“ ist nach Meinung der Unternehmen aus Produktion, Handel und Dienstleistungen die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland. „Die Corona-Krise hat schonungslos aufgedeckt, was in den Unternehmen selbst und in der Wirtschaftspolitik dringend verändert werden muss“ fasst...

  • Kempten
  • 31.07.21
Lindt-Goldhase: Die Firma Lindt bekam am Bundesgerichtshof recht. Die Woringer Confiserie Heilemann hat das Nachsehen.
3.231× 1

Unterallgäuer Confiserie verliert - vorerst!
"Goldhasen"-Streit: Bundesgerichtshof gibt Lindt recht!

Der Bundesgerichtshof hat am Donnerstagmorgen entschieden: Die Firma Lindt genießt Markenschutz für die goldene Farbe ihrer "Lindt Goldhasen". Demnach muss die Woringer Confiserie Heilemann ihre Schokoladen-Osterhasen in Zukunft in eine andere Farbe kleiden, wenn das Berufungsgericht die Verwechslungsgefahr feststellt. Es geht um richtig viel Umsatz im "Goldhasen"-Streit!Der Streit schwelt bereits seit Jahren: Lindt hatte geklagt, weil Heilemann seine Osterhasen seit 2018 ebenfalls in Goldfolie...

  • Woringen
  • 30.07.21
Huber Aiwanger (rechts) besuchte die Hochschule Kempten zum Beginn eines zweitägigen Symposiums. Eine Studie hat ergeben, dass bis zu 1.000 Tonnen an grünem Wasserstoff in der Region Oberallgäu/Kempten jährlich produziert werden kann.
5.301× Video

Aiwanger in Kempten
Werden Kempten und das Oberallgäu bald zur Wasserstoffregion?

Der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten wollen mit dem gemeinsamen Projekt "HyAllgäu" zur Wasserstoff-Region aufsteigen. Dafür haben die Kommunen eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die klären soll, ob sich die Produktion von Wasserstoff in der Region lohnt und ob es dafür dann auch regionale Abnehmer gibt. In einem zweitägigen Symposium werden die Ergebnisse der Studie nun an der Hochschule Kempten vorgestellt. Zum Start des Symposiums war auch der Bayerische Wirtschaftsminister...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 29.07.21
Ein Oster-Klassiker: Der Lindt-Goldhase. Darf die Confiserie Heilemann aus Woringen in Zukunft auch ihre Schoko-Osterhasen in Gold kleiden? Der BGH entscheidet.
1.878× 1

Spannung bei Unterallgäuer Confiserie Heilemann
"Lindt Goldhasen"-Streit: Bundesgerichtshof entscheidet am Donnerstag

Darf die Woringer Confiserie Heilemann weiterhin ihre Schokoladen-Osterhasen in goldfarbene Alufolie wickeln? Darum geht es am Donnerstag vor dem Bundesgerichtshof (BGH). Seit Oktober 2019 schwelt der Prozess-Streit gegen die Firma Lindt, die ihre "Lindt Goldhasen" schon seit dem Jahr 1952 in Gold kleidet und daher Markenschutz geltend macht. Es geht um richtig viel Umsatz!In der Ostersaison 2018 hat Heilemann ebenfalls einen goldenen Hasen vertrieben, was die Firma Lindt natürlich stinksauer...

  • Woringen
  • 26.07.21
Die USA sind für die bayerisch-schwäbische Wirtschaft das wichtigste Exportland.
591×

"America first" bleibt weiter die Devise
Was sich für die bayerisch-schwäbische Wirtschaft seit der Biden-Wahl verändert hat

Die USA ist wichtigstes Exportland. Daher sind die Hoffnungen in den neuen US-Präsidenten groß. Eine erste Zwischenbilanz nach sechs Monaten. Die USA sind für die bayerisch-schwäbische Wirtschaft das wichtigste Exportland. Dementsprechend groß sind die Hoffnungen, dass sich das zuletzt angespannte transatlantische Verhältnis unter dem neuen US-Präsidenten deutlich verbessert. Sechs Monate ist Joe Biden nun im Amt. Das Fazit aus Sicht der bayerisch-schwäbischen Unternehmen fällt gemischt aus:...

  • 19.07.21
Am Sonntagabend kam es zu einem handgreiflichen Streit zwischen dem Wirt und einem Angestellten in einer Gaststätte in Pfronten. (Symbolbild)
2.697×

Betrunken zur Arbeit gekommen
Streit zwischen Wirt und Angestelltem eskaliert

Am Sonntagabend kam es zu einem handgreiflichen Streit zwischen dem Wirt und einem Angestellten in einer Gaststätte in Pfronten. Der 42-jährige Angestellte kam betrunken zur Arbeit und der Gastwirt hat ihn deshalb des Lokales verwiesen. Der Angestellte wollte aber nicht gehen und dabei kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung in deren Verlauf der Angestellte gegen einen Schrank gestoßen wurde. Der Angestellte wurde dabei leicht verletzt. Wegen der Körperverletzung wurden weitere...

  • Pfronten
  • 19.07.21
Während im Lockdown hauptsächlich das Reise- und Gastgewerbe sowie der stationäre Einzelhandel schlechte Geschäfte machten, sind es nun der Bau und die Industrie, die an wirtschaftlichem Tempo verlieren.
1.482×

Zu wenig, zu teuer und ohne Esprit
IHK-Präsident warnt vor "schleichender Deindustrialisierung" Bayerisch-Schwabens

Die bayerisch-schwäbische Wirtschaft ist auf Erholungskurs. Doch während im Lockdown hauptsächlich das Reise- und Gastgewerbe sowie der stationäre Einzelhandel schlechte Geschäfte machten, sind es nun der Bau und die Industrie, die an wirtschaftlichem Tempo verlieren. "Grund sind nicht fehlende Aufträge, sondern der Mangel an Rohstoffen und Vorprodukten sowie die kontinuierlich steigenden Kosten für Strom oder Kraftstoffe", stellt IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton fest. Er warnt daher vor einer...

  • 16.07.21
Bei Fendt bahnt sich ein Rekordverdächtiges Jahr 2021 an.
7.397×

"Nachfrage hat stark angezogen"
Rekordverdächtige Zahlen 2021: Fendt will 20.000 Traktoren produzieren

Gute Nachrichten für die Marktoberdorfer Firma Fendt. Trotz der Corona-Pandemie steuert das Traktor-Unternehmen auf ein positives Ergebnis zu. „Die Nachfrage auf den Traktormärkten in Europa hat stark angezogen, sodass wir dieses Jahr mit einem Markt von 188.000 Traktoren rechnen“, so Christoph  Gröblinghoff, Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung, in einer Pressemitteilung. Das erreiche fast den Markt des Rekordjahrs 2012. Mitarbeiterzuwachs bei Fendt Bei einem Marktanteil von über 10...

  • Marktoberdorf
  • 15.07.21
Minijobber in der Gebäudereinigung: Die IG Bau fordert Reformen.
890×

"Arbeitsmarktpolitische Sackgasse"
Kaum noch Minijobs in Kempten - IG Bau schlägt Alarm!

Allein in Kempten sind im vergangenen Jahr 1.000 geringfügig entlohnte Arbeitsverhältnisse (sog. "Minijobs") weggefallen. Darauf weist die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) hin uns verweist auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Demnach ist die Zahl der Minijobs innerhalb der letzten zwölf Monate um neun Prozent auf jetzt unter 10.000 gesunken.   Politik soll Betroffene besser schützen"Der Rückgang zeigt, dass Minijobs alles andere als krisenfest sind. In unsicheren Zeiten...

  • Kempten
  • 14.07.21
Ab 2023 soll ein Wasserstoffzug auf der Strecke Augsburg - Füssen fahren. Das gab Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger bekannt.
1.153×

Wirtschaft und Klimaschutz unter einen Hut bekommen
Bald soll ein Wasserstoffzug auf der Strecke Augsburg - Füssen fahren

In zwei Jahren soll ein wasserstoffbetriebener Zug auf der Strecke Augsburg - Füssen eingesetzt werden. Die bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft und Verkehr finanzieren die Durchführung eines Probebetriebs. Das gab das Ministerium in einer Pressemeldung am Montag bekannt. Der zweiteilige Triebzug soll unter anderem auf der Strecke Augsburg - Füssen getestet und ab Mitte 2023 eingesetzt werden. Der Pilotbetrieb im Netz der Bayerischen Regiobahn ist auf zunächst 30 Monate angelegt....

  • Füssen
  • 14.07.21
Landtagsvizepräsident Thomas Gehring will sich dafür stark machen, dass mehr Holz im Allgäu bleibt.
485×

Unabhängigkeit vom Weltmarkt
"Mehr Holz für das Allgäu!" Grüne fordern weniger Holzexport

Die Grünen aus dem bayerischen Landtag haben sich diese Woche mit der Thematik Holz befasst. Entgegen der Meinung von Wirtschaftsminister Aiwanger finden sie die Einschlagsverordnung sinnvoll. Die Probleme bei der Entwicklung des Holzpreises sehen sie eher darin, dass derzeit zu viel Holz exportiert wird. MdL Gehring will den regionalen Holzmarkt stärken Landtagsvizepräsident Thomas Gehring will sich deshalb dafür stark machen, dass mehr Holz im Allgäu bleibt und den Allgäuer Betrieben zur...

  • 05.07.21
Ausbildung: Wichtiger Baustein für den Start ins Berufsleben. (Symbolbild)
1.407×

IHK: "Auswirkungen sind verheerend!"
So hart trifft die Corona-Krise jetzt den Ausbildungsmarkt im Allgäu

Die Corona-Krise wird den Fachkräftemangel in Bayerisch-Schwaben weiter verschärfen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der IHK Schwaben. Denn auch zum Ende des zweiten Corona-Schuljahres zeichnet sich ab, dass viele Schulabgänger erst verspätet in das Berufsleben starten oder sich gegen eine duale Ausbildung entscheiden. Tiefgreifende Folgen für die Wirtschaft"Die Verunsicherung der jungen Menschen ist groß", sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen. "Der Ausbildungsmarkt kommt dadurch...

  • Kempten
  • 03.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ