Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Wirtschaft

Beiträge zum Thema Wirtschaft

Bayerischer Einzalhandel geht in die Tarifrunde: ver.di fordert 4,5 Prozent Lohnerhöhung.
1.893× 1

Start der Tarifrunde
Verkäufer im Einzelhandel: "Wir verdienen zu wenig!"

Arbeitgeber im Einzelhandel und die Gewerkschaft ver.di in Bayern streiten seit Montag um eine Tarif-Lohnerhöhung für die Beschäftigten. Rund 320.000 Menschen in Bayern arbeiten in der Branche. Laut ver.di sind knapp 70 Prozent der Beschäftigten mit ihrem Gehalt im Verhältnis zu ihrer Arbeitsleistung unzufrieden. Über 80 Prozent sind demnach der Meinung, dass "die Rente aus ihrem Gehalt nicht vor Altersarmut schützt", so ver.di in einer Pressemitteilung. Die Gewerkschaft geht daher mit einer...

  • 03.05.21
Angelo Picierro, Finanz-Experte und Vorstand der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, im Podcast auf all-in.de zur Frage: Soll man die Kryptowährung Bitcoin kaufen oder nicht?
5.378×

Allgäuer Finanzexperte im Podcast
Jetzt noch Bitcoin kaufen: "Soll ich oder soll ich nicht?"

Goldgräberstimmung auf dem Kryptowährungsmarkt: Viele lassen sich mitreißen von irrsinnigen Gewinn-Aussichten. Und das ist durchaus nachvollziehbar. Im Oktober 2009 ist die Kryptowährung Bitcoin gestartet, zum Preis von 1 US-Dollar, also damals ungefähr 70 Cent. Jetzt, nach 12 Jahren, kostet ein Bitcoin zeitweise bis zu 50.000 Euro (täglich schwankend). Hätte man sich also im Oktober 2009 für 100 Euro Bitcoins gekauft, das wären 142 Bitcoins gewesen, dann wären die jetzt bis zu 7 Millionen Euro...

  • Kaufbeuren
  • 03.05.21
Nachrichten
207×

Sommergerste
Aussaat von Sommergerste: Ökomodellregion Ostallgäu vergrößert Netzwerk

Die Idee an sich ist einfach, macht die Aufgabe aber unterm Strich nicht einfacher. Im Projekt der Ökomodellregion Ostallgäu wird versucht, möglichst eine komplette Wertschöpfungskette im Landkreis aufzubauen – und das in Öko oder Bioqualität. Ein Beispiel haben wir Ihnen vor einiger Zeit mit einer kleinen Brauerei in Nesselwang gezeigt. Inzwischen hat eine deutlich größere Brauerei aus Kaufbeuren ebenfalls Interesse an dem Projekt angemeldet. In Absprache mit ihr ist nun Braugerste ausgesät...

  • Kempten
  • 30.04.21
Die Überbrückungshilfen kommen auch bei Allgäuer Unternehmen an. (Symbolbild)
1.427× 1

Corona-Hilfen
Überbrückungshilfe: Allgäuer Unternehmen haben bereits 31 Millionen Euro erhalten

Die Zahl der Unternehmen im Allgäu, die Corona-Überbrückungshilfen erhalten, steigt weiter. Rund 20 Millionen an Fördermitteln sind allein im Rahmen der Überbrückungshilfe 2 an die Unternehmen in der Region geflossen. Das sind 73 Prozent mehr als bei der Überbrückungshilfe 1. "Die Kritik der Wirtschaft an den Corona-Hilfen hat Wirkung gezeigt", sagt Robert Frank, Vize-Präsident der IHK Schwaben. "Die Politik hat nachgebessert und viele Schwachstellen bei den Förderprogrammen ausgemerzt....

  • Kempten
  • 29.04.21
An zehn bayerischen Firmen wird bald gegen Corona geimpft. (Symbolbild)
3.735× 2 2 Bilder

Modellprojekt für betriebliche Corona-Impfungen
Memminger Firma Magnet-Schultz startet den "Impf-Turbo" in der kommenden Woche

Bald soll neben Impfzentren und Arztpraxen auch in Unternehmen geimpft werden. Zehn bayerische Firmen nehmen an einem Modellprojekt teil - darunter auch Magnet-Schultz aus Memmingen. "Wir freuen uns als großer Arbeitgeber in der Region da nun auch einen Beitrag leisten - also dem 'Impf-Turbo' noch ein paar PS zusätzlich einhauchen - zu können", freut sich CEO Albert W. Schultz. Magnet-Schultz hat Task Force und Corona-HotlineDie Magnet-Schultz GmbH & Co. KG ist eine Spezialfabrik für...

  • Memmingen
  • 29.04.21
Auch in zehn bayerischen Firmen soll gegen Corona geimpft werden. (Symbolbild)
9.037× 2

Modellprojekte für Corona-Impfungen
In zehn bayerischen Betrieben wird geimpft: Auch Memminger Unternehmen dabei

Neben Impfzentren und Arztpraxen soll auch in zehn bayerischen Betrieben gegen Corona geimpft werden. Am Dienstag hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Betriebe bekanntgegeben, die an den Modellprojekten teilnehmen werden - darunter ist auch ein Unternehmen aus Memmingen. "Der Start ist noch für diese Woche geplant", so Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek. Diese Firmen nehmen am Modellprojekt teilBei den Betrieben handelt es sich um: Magnet-Schultz in...

  • Memmingen
  • 28.04.21
In der anstehenden Tarifrunde fordert die IG BAU ein Lohn-Plus von 5,3 Prozent für Beschäftigte in der Bau-Branche.
1.232×

Bauwirtschaft boomt auch während Corona
IG BAU fordert jetzt mehr Lohn für Beschäftigte in der Bau-Branche

"Der Boom der Bauwirtschaft hält trotz Pandemie an", so Michael Jäger, Bezirksvorsitzender der IG BAU Schwaben. Der Gewerkschaftler fordert: "Nun müssen die Beschäftigten an den steigenden Umsätzen beteiligt werden." In der anstehenden Tarifrunde fordert die Gewerkschaft ein Lohn-Plus von 5,3 Prozent. In Kempten betrifft das laut der IG BAU 490 Beschäftigte.  Wegezeit: Modell soll weiterentwickelt werden Außerdem soll auch ein Modell für die Entschädigung der sogenannten Wegezeit, also der...

  • Kempten
  • 21.04.21
Marc Wenz in seinem menschenleeren Outlet in Sonthofen
8.879× 93 Video 3 Bilder

Coronakrise
"Outlets brauchen Touristen!" – Allgäu Outlet in Sonthofen muss Kunden wegschicken

Das Outlet ist menschenleer, einzig ein paar Mitarbeiter sind zu sehen. Angestellte räumen Schuhe und Kleidung von Regal zu Regal, damit sie beschäftigt sind. "Wir lieben die Arbeit am Kunden, aber momentan haben wir einfach nichts zu tun. Wir wollen uns einfach beschäftigen", so eine Mitarbeiterin des Allgäu Outlets in Sonthofen.  Nur Angestellte zu sehen Seit mehreren Jahren betreibt der 53-jährige Unternehmer Marc Wenz aus Sonthofen das Allgäu Outlet in Sonthofen. Die Corona-Krise: für Wenz...

  • Sonthofen
  • 20.04.21
Ab Dienstag, 13. April, ändern sich die Regeln für den Einzelhandel in der Stadt Kempten. (Symbolbild)
18.150×

"Click & Meet" mit negativem Test
Ab Dienstag gelten neue Regeln für den Einzelhandel in Kempten

Ab Dienstag, 13. April, ändern sich die Regeln für den Einzelhandel in der Stadt Kempten. Laut der Stadt ist dann nur noch "Click & Meet" mit einem negativen Corona-Test erlaubt. Der Corona-Test muss dabei aktuell sein (PCR Test maximal 48 Stunden alt, Schnelltest oder Selbsttest maximal 24 Stunden alt). Bei "Click & Meet" müssen Kunden vorher einen Termin für einen fest begrenzten Zeitraum in dem jeweiligen Geschäft buchen.  Das gilt auch für Schuhgeschäfte, Buchhandlungen, Baumärkte,...

  • Kempten
  • 12.04.21
Im März waren knapp 800 Menschen weniger als im Februar arbeitslos, teilt die Agentur für Arbeit Memmingen-Kempten mit.
828× 2

Arbeitsmarktzahlen im Allgäu
Weniger Arbeitslose im März: Viele neue Maurer, Maler und Trockenbauer

Die Arbeitslosenzahl im Allgäu ist im März im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen. Knapp 800 Menschen weniger als im Februar waren arbeitslos, teilt die Agentur für Arbeit Memmingen-Kempten mit. Demnach ist auch die Arbeitslosenquote auf 3,4 Prozent gesunken.  "Im März hat sich der Arbeitsmarkt im Allgäu in Teilen weiter erfreulich entwickelt. So starteten zuletzt mehr als 1.500 Menschen in eine neue Beschäftigung und konnten dadurch ihre Arbeitslosigkeit wieder beenden, die höchste Zahl seit...

  • Kempten
  • 12.04.21
Die Lage im Gastgewerbe ist "äußerst verzweifelt", Betriebe ringen trotz Wirtschaftshilfen um ihre Existenz. (Symbolbild)
2.502× 10

"Wir sind enttäuscht“
DEHOGA Bayern kritisiert Aussetzen der Modellregionen

"Wir sind enttäuscht", so Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bayern), über die Entscheidung der Bayerischen Regierung, erst in zwei Wochen darüber zu entscheiden, welche Städte Modellregionen werden sollen. Um "verantwortbare Öffnungsschritte" zu gehen, wären Modellregionen gerade jetzt der richtige Weg gewesen, so Inselkammer.  Söder zu Modellregionen: "Passt nicht in die derzeitige Lage hinein" Das sah Markus Söder jedoch anders. "Das passt...

  • 09.04.21
Coronavirus (Symbolbild).
1.190×

"Darfichrein"
Stadt Sonthofen unterstützt Gewerbe und Kultur bei Gästeregistrierung

Mit "Darfichrein" gibt es ab sofort eine digitale Lösung zur Kontaktdatenerfassung für das gesamte Stadtgebiet Die Stadt Sonthofen unterstützt Gastronomen, Kulturschaffende, Veranstalter, Unternehmen und kommunale Einrichtungen bei der Erfüllung der Corona-Auflagen. Konkret geht es im ersten Schritt um die Dokumentationspflicht von Gästen, Kunden und Besuchern, der digital über die Plattform darfichrein.de nachgekommen werden kann. Gleichzeitig soll hierüber die sichere Weitergabe der...

  • Sonthofen
  • 08.04.21
Kleinbetriebe im Allgäu hoffen auf eine baldige Öffnung.
7.489× 124

Modellprojekt
Allgäu GmbH will Tourismus im Allgäu unabhängig von der Inzidenz bald öffnen

Die Allgäu GmbH fordert eine baldmögliche Öffnung für den Tourismus im Allgäu. Dafür hat der Aufsichtsrat das Konzept "Allgäu: Modellprojekt Tourismus für eine Öffnungsstrategie" verabschiedet und es an die Bayerische Staatsregierung übermittelt. Nordische Ski-WM als VorbildDie Nordische Ski-WM in Oberstdorf vor wenigen Woche hätte bewiesen, wie eine sportliche Großveranstaltung im Zeichen der Pandemie durchaus sicher und sehr erfolgreich durchgeführt werden kann. "Die dort praktizierte...

  • Kempten
  • 04.04.21
Am Mittwoch verabschiedeten sich ehemalige Voith-Mitarbeiter.
11.648× 2 Video 10 Bilder

Werk in Sonthofen
Schließung von Voith: Ehemalige Mitarbeiter verabschieden sich mit Trauerzug

Am Mittwoch hat der Technologiekonzern Voith in Sonthofen endgültig geschlossen. Bereits im Oktober 2021 hatte der Konzern die Schließung des Allgäuer Standorts angekündigt. Auch mehrere Streiks und eine lange Auseinandersetzung konnten die Schließung nicht verhindern. Am Mittwoch verabschiedeten sich einige Mitarbeiter mit einem Trauerzug von ihrem ehemaligen Arbeitsplatz. Vor dem Werk legten sie einen Sarg ab. Sie stellten Grablichter davor und legten Blumen darauf. Bei manchen Mitarbeitern...

  • Sonthofen
  • 02.04.21
Schuhgeschäfte dürfen in Bayern auch im Lockdown öffnen. (Symbolbild)
3.655×

"Schuhe gehören zur Grundversorgung"
Schuhgeschäfte in Bayern dürfen wieder öffnen

Nach Auffassung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs gehören Schuhgeschäfte zu den für die tägliche Versorgung unverzichtbaren Ladengeschäften. Das wurde am Mittwoch entschieden, nachdem eine Schuhhändlerkette aus Scheßlitz geklagt hatte. Wie das Gericht dem Bayerischen Rundfunk (BR) bestätigte, seien passende Schuhe ein Grundbedürfnis der Bevölkerung und auch Voraussetzung für die Ausübung zahlreicher Berufe und auch für sportliche Betätigungen. Besonders bei Kindern und Jugendlichen könnte...

  • 01.04.21
Am Dienstag erläuterte der Bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU), welche Kriterien Städte erfüllen müssen, um als Modellstadt in Frage zu kommen. (Archivbild)
3.137×

100 Bewerbungen
"Tübinger Modell": Diese Kriterien müssen Städte in Bayern erfüllen

Acht Städte könnten in Bayern zur Modellregion nach dem "Tübinger Modell" werden. Das "Tübinger Modell" sieht vor, im Zusammenhang mit zahlreichen Corona-Test, wieder Öffnungen bei hohen Inzidenzen zu ermöglichen. Für kommenden Mittwoch kündigte der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder eine Sondersitzung des Kabinetts an. Dort soll entschieden werden, ob es überhaupt zur Umsetzung des Projektes kommt und wenn ja, welche Kommunen ausgewählt werden. Laut Söder haben sich bis jetzt schon 100...

  • 31.03.21
Die Politik bestellt, die Wirtschaft zahlt - von der Politik geforderte Corona-Testpflicht kostet regionale Wirtschaft Zeit, Geld und Nerven. (Symbolbild)
265× 2

Die Politik bestellt, die Wirtschaft zahlt
Corona-Testpflicht kostet der regionalen Wirtschaft Zeit, Geld und Nerven

Rund 758.000 Beschäftigte zählen die Unternehmen derzeit in Bayerisch-Schwaben. Etwa 1,5 Millionen handelsübliche Selbst- oder Schnelltests wären demnach nötig, um diese zweimal pro Woche auf das Coronavirus zu testen. „Was für die Politik eine weitere Ankündigung ist, bedeutet für die regionale Wirtschaft wöchentliche Mehrkosten von rund 10,5 Millionen Euro“, rechnet IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton angesichts der politisch geforderten Corona-Testpflicht in Unternehmen vor. „Mehr Tests in...

  • 30.03.21
Oberallgäuer Handelsorganisationen fürchten eine Pleitewelle.
2.937× 73 11 Bilder

"Pleitewelle droht"
Oberallgäuer Handelsorganisationen fordern Öffnung des Einzelhandels

Oberallgäuer Handelsorganisationen wollen in einer gemeinsamen Aktion auf den "Missstand des aktuellen Infektionsschutzgesetzes" aufmerksam machen. Sie kritisieren, dass der Inzidenzwert als alleiniger Indikator für Öffnungen und Schließungen herangezogen wird. 700 gelbe Plakate in GeschäftenSeit Samstag hängen laut der Stadt Sonthofen 700 grellgelbe Plakate in vielen Geschäften im südlichen Oberallgäu. Die Wirtschaftsvereinigung ASS e.V., die diese Aktion initiiert hat, fordert eine...

  • Sonthofen
  • 29.03.21
Das im Suezkanal auf Grund gelaufene Containerschiff "Ever Given" ist seit knapp einer Woche wieder frei. (Symbolbild)
1.151×

Suezkanal war fast eine Woche blockiert
Containerschiff "Ever Given" ist wieder frei

Nach einer tagelangen Blockade konnte das 400 Meter lange Schiff "Ever Given" wieder in schwimmenden Zustand gebracht werden, dass teilte der maritime Dienstleister Inchcape Shipping Montagfrüh mit. Mehr als 370 Schiffe hoffen nun auf die baldige Kanaldurchfahrt. Darunter auch 25 Öltanker. Die hohe Flut bei Vollmond in der Nacht von Sonntag auf Montag sei für die Freisetzung des Containers hilfreich gewesen. Hohe Flut bei Vollmond war behilflich Am Dienstag, 23. März war der Frachter auf Grund...

  • 29.03.21
Markus Söder, Bayerischer Ministerpräsident, hat im Bayerischen Landtag die Kehrtwende des Oster-Lockdowns verteidigt.
8.820× 29

Heftiges IHK-Statement
Nach Rücknahme der Osterruhe: "Entscheidungsträger sind mit der Krise überfordert!"

"Wir begrüßen die Rücknahme der sogenannten Osterruhe und zollen der Bundeskanzlerin dafür Respekt. Fehler einzugestehen und Verantwortung zu übernehmen sollte ein selbstverständlicher Teil unserer politischen Kultur sein." So äußert sich Dr. Marc Lucassen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben zur Kehrtwende von Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Oster-Lockdown. "Das Krisenmanagement muss sich ändern", fordert die IHKDie Wirtschaft ist dennoch über die Arbeitsweise der Bundes- und...

  • Kempten
  • 24.03.21
Die Läden sind voll, die Kassen sind aus: Die IHK Schwaben äußert scharfe Kritik an den neuen Lockdown-Maßnahmen.
3.751× 1

"Wieder gehen die Lichter aus"
Massive Kritik der IHK an Lockdown-Verlängerung: "Unternehmen zahlen die Zeche!"

Die IHK Schwaben hat in einer Pressemitteilung die sogenannte "Notbremse" schwer kritisiert. "Die Verlängerung des Lockdowns und die in immer mehr Regionen greifende Notbremse lassen die Wogen in weiten Teilen der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft hochschlagen", so IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen zu den Ergebnissen der Bund-Länder-Konferenz und den Beschlüssen des Bayerischen Ministerrats. "Weiterhin zahlen die Unternehmen die Zeche für zu langsames Impfen, Testen und Nachverfolgen",...

  • Kempten
  • 23.03.21
Die Ausbildungsprämie gibt es bei der Agentur für Arbeit (Symbolbild).
203×

Ausbildungsplätze schaffen und sichern
Agentur für Arbeit: Höhere Prämien für Ausbildungsbetriebe während der Corona-Krise

Betriebe erhalten jetzt höhere Ausbildungsprämien von der Agentur für Arbeit. Davon profitieren nicht nur die Unternehmen selbst. Auszubildende haben durch die Prämien womöglich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, etwa durch die Bezuschussung von externen Abschlussprüfungsvorbereitungskursen.  Wer wird gefördert?Mit den Prämien werden Ausbildungsverhältnisse gefördert, die im Zeitraum vom 24. Juni 2020 bis 15. Februar 2021 begonnen haben. Kleine und mittlere Betriebe, beziehungsweise...

  • 23.03.21
"Löwe" Carsten Maschmeyer hat mit der Bundesregierung ein Hühnchen zu rupfen
576×

"Die Höhle der Löwen"
Carsten Maschmeyer bezeichnet Corona-Politik als "Armutszeugnis"

"Höhle der Löwen"-Investor Carsten Maschmeyer packt die verbalen Krallen aus. Für ihn sei die Corona-Politik der Bundesregierung ein "Armutszeugnis". Carsten Maschmeyer (61) sieht, dass die deutsche Wirtschaft durch die Corona-Pandemie und die damit zusammenhängende Lockdowns, lahmgelegt wird. Er als Unternehmer und Investor sitzt direkt an der Quelle. Forderung an BundesregierungBei der t-online zieht er ein ernüchterndes Fazit über die bisherigen Maßnahmen der Bundesregierung und fordert ein...

  • 22.03.21
Noch immer hat sich die IG Metall in den laufenden Tarifverhandlungen nicht mit der Metall- und Elektroindustrie geeinigt. (IG Metall-Symbolbild)
1.567× 1

Keine Einigung
IG Metall setzt Warnstreiks fort - Auch im Allgäu sind Aktionen geplant

Noch immer hat sich die IG Metall in den laufenden Tarifverhandlungen nicht mit der Metall- und Elektroindustrie geeinigt. Darum wird es auch in dieser Woche deutschlandweit zu Warnstreiks kommen. Auch die IG Metall Allgäu kündigte für diese Woche mehrere Aktionen an.  Aktion in Marktoberdorf Beginnen wird die IG Metall Allgäu am Montag bei AGCO/Fendt in Marktoberdorf mit Frühschlussaktionen in allen Schichten und Aktionen ab 12:00 Uhr vor der Hauptpforte und dem Nordausgang, sowie ab 21:00 Uhr...

  • Marktoberdorf
  • 22.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ