Special Winter 2019 SPECIAL
Winter 2019

Winter 2019

Beiträge zum Thema Winter 2019

Lokales
Die Apfelernte am Bodensee beginnt. (Archivbild)

Obstbauern
Apfelernte in Lindau: Weniger, dafür aber bessere Äpfel als im Vorjahr erwartet

Nach dem heftigen Winter mit viel Schnee, der im Allgäu noch bis in den Mai gefallen ist, hatten Bodensee Obstbauern Sorge um ihre Ernte. Jetzt hat dort die Apfelernte begonnen. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, rechnen Lindaus Obstbauern in diesem Jahr mit weniger, dafür aber qualitativ besseren Äpfeln als vergangenes Jahr. Erwartet werden knackige und aromatisch gute bis sehr gute Äpfel, so der BR.  Die Ausbeute im letzten Jahr sei üppig gewesen, allerdings mit weniger Qualität. In...

  • Lindau
  • 27.08.19
  • 553× gelesen
Lokales
Nachdem eine Lawine im Januar 2019 ein Hotel in Balderschwang getroffen hat, soll jetzt in mehr Lawinenschutz investiert werden.

Investition
Nach Lawinenabgang in Balderschwang im Januar: Zehn Millionen Euro für mehr Lawinenschutz

In den kommenden Jahren sollen in Balderschwang rund zehn Millionen Euro investiert werden, um den 330-Seelen-Ort besser vor Lawinen zu schützen. „Die Schutzzone soll sich vom Ende des Riedbergpasses bis zur Landesgrenze Richtung Hittisau erstrecken“, sagte Bürgermeister Konrad Kienle im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Details der Maßnahmen sollen den Bewohnern in einer Informationsveranstaltung am 24. Juli vorgestellt werden. Grundlage für technische Baumaßnahmen und Aufforstungen ist ein...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 19.07.19
  • 919× gelesen
Lokales
Der Räumdienst war im vergangenen Winter in der Region im Dauereinsatz. So stiegen auch die Räumdienst-Kosten für die Städte und Gemeinden.

Bauhof
Heftiger Winter überzieht Haushaltrahmen vieler Oberallgäuer Gemeinden

Für Skifahrer und Rodler war der vergangene Winter ein Traum, für die Schneeräumdienste in der Region eine Herausforderung. Das ließ auch die Kosten in die Höhe schnellen. Allein die Straßenmeisterei Sonthofen – zuständig für die Kreisstraßen im Landkreis Oberallgäu – kommt auf eine Summe von 1,35 Millionen Euro. Im Winter 2017/18 lagen die Kosten bei 1,2 Millionen Euro. Im Dauereinsatz gegen die Schneemassen waren die Räumdienste in der südlichsten Gemeinde Oberstdorf im vergangenen Winter....

  • Oberallgäu/Kempten
  • 16.05.19
  • 1.686× gelesen
Lokales
Archivbild: Zeitweise fiel so viel Schnee, dass er mit der Fräse beseitigt und abtransportiert werden musste.

Winterdienst
Vergangener Winter kostete Marktoberdorf 688.000 Euro

Der vergangene Winter war lang und für die Stadt Marktoberdorf teuer. 688.000 Euro hat der Winterdienst des Bauhofs verschlungen. Der bis dahin letzte Spitzenwert lag im Winter 2012/13 bei 629.000 Euro und somit auch über dem Schnitt von etwa 500.000 Euro. Dabei war es nicht allein die Länge, die die Kosten in die Höhe trieb. Vielmehr war es die Menge an Schnee, die Anfang Januar vom Himmel gefallen war. Hätte der Bauhof ihn im Stadtgebiet nicht für viel Geld weggefräst, wäre die Bahnhofstraße...

  • Marktoberdorf
  • 09.05.19
  • 1.012× gelesen
Lokales
Überall liegen in den Allgäuer Wäldern Äste und Baumstämme verteilt. Der viele Schnee im Januar hat einige Schäden angerichtet.

Natur
Allgäuer Waldbesitzer müssen gegen Schneebruchschäden und Borkenkäfer kämpfen

Überall liegen Äste und Bäume verteilt, manche Spazierwege sind nicht betretbar: So sieht es derzeit in vielen Allgäuer Wäldern aus. Der viele und schwere Schnee im Januar 2019 hat große Schäden hinterlassen. "In den letzten Jahren hatten wir keine vergleichbaren Schneemengen in so kurzer Zeit – dies ist der springende Punkt – die Schneemenge aus dem Januar 2019 über den ganzen Winter verteilt wäre gar nicht so ins Gewicht gefallen", so Andreas Täger, Geschäftsführer des Allgäuholz...

  • Kempten
  • 02.04.19
  • 1.483× gelesen
  •  1
Polizei
Symbolbild. Wann die Suche nach dem vermissten 43-Jährigen fortgesetzt werden kann, ist noch unklar.

Wetterlage
Suche nach Lawinenopfer bei Schwangau weiterhin nicht möglich

Die Suche nach dem vermissten 43-Jährigen aus dem Landkreis Cham, der bei einem Lawinenabgang Ende Februar in der Nähe von Schwangau verschüttet worden ist, kann noch immer nicht fortgesetzt werden. Das teilte Polizeisprecher Christian Eckel vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West dem Bayerischen Rundfunk mit. Wann die Suche fortgesetzt werden kann, ist noch unklar. Die Gefahr für die Einsatzkräfte sei bei aktueller Wetterlage zu hoch, so Eckel gegenüber dem BR. Außerdem liege viel Schnee an...

  • Füssen
  • 08.03.19
  • 7.332× gelesen
Polizei
Die Suche nach dem vermissten 43-Jährigen, der am Wochenende bei Schwangau von einer Lawine verschüttet wurde, musste am Mittwoch eingestellt werden.

Lawinenabgang
Suche nach Lawinenopfer bei Schwangau eingestellt: Wetterlage zu gefährlich

Auf Grund der gefährlichen Wetterlage musste die Suche nach dem vermissten Mann bei Schwangau am Mittwoch eingestellt werden. Der 43-Jährige aus dem Landkreis Cham war am Wochenende bei Schwangau von einer Lawine erfasst worden. Wie der Bayerische Rundfunk mitteilt, gibt es keine Hoffnung mehr, den Mann noch lebend zu finden. Ein 42-jähriger Mann, der mit dem Vermissten gemeinsam auf einer Skitour war, wurde bereits am Wochenende tot aus der Lawine geborgen. Um nun den vermissten 43-jährigen...

  • Füssen
  • 28.02.19
  • 6.492× gelesen
Lokales

Witterung
Nach schwerem Lawinenunglück bei Schwangau: Lawinengefahr im Allgäu steigt mit der Tageszeit

Noch immer wird eine Person vermisst, die am Wochenende von einer Lawine bei Schwangau erfasst wurde. Am Dienstag soll die Suche fortgesetzt werden. Für die Retter ist der Einsatz nicht ganz ungefährlich, denn laut Informationen des bayerischen Lawinenwarndienstes steigt die Gefahr einer neuen Lawine mit der Tageszeit.  So herrschen morgens weitgehend sichere Verhältnisse. Mit der Sonneneinstrahlung und dem Anstieg der Temperatur steigt dann aber auch die Lawinengefahr. Die Schneedecke kann...

  • Schwangau
  • 26.02.19
  • 9.446× gelesen
Polizei
Nach dem Lawinenunglück wird noch immer ein 43-Jähriger aus dem Landkreis Cham vermisst.

Verschüttet
Vermisster Tourengeher (43) bei Schwangau: Auch am Mittwoch geht die Suche weiter

+++ Update (Stand 27. Februar 2019, 12:00) +++ Die Suche geht weiter. Rettungskräfte sind weiterhin am Lawinenkegel unterwegs und arbeiten sich mit Schreitbaggern und per Hand vor, um den Vermissten zu finden. Allerdings mittlerweile ohne Hoffnung darauf, ihn lebend zu retten. Ob und wann die Suche eingestellt wird, entscheidet das Team vor Ort täglich neu. +++ Update (Stand 26. Februar 2019, 14:00) +++ Auch am Dienstag haben die Rettungskräfte die Suche nach dem vermissten 43-jährigen...

  • Füssen
  • 24.02.19
  • 31.999× gelesen
Polizei
Symbolbild. Am Samstag ging eine Lawine in Reutte in Tirol ab.

Fortsetzung der Suche unklar
Lawinenabgänge an der Schäferblasse bei Schwangau: Eine Person tot, eine weitere Person vermisst

Die Suche nach dem vermissten 43-Jährigen aus dem Landkreis Cham wurde am Sonntagmorgen, 24. Februar 2019, fortgesetzt. +++ Update (Stand 23. Februar, 23:05 Uhr) +++ Derzeit ist unklar, ob die Suche nach dem Vermissten am Sonntag, 24. Februar, fortgeführt werden kann. Am Sonntagmittag soll eine neue Gefahrenbewertung erfolgen. Aufgrund der Dunkelheit und Lawinengefahr musste die Suche am Samstag gegen 20 Uhr abgebrochen werden. Laut Polizeiangaben soll sich die Lawine unterhalb des...

  • Schwangau
  • 23.02.19
  • 23.637× gelesen
Lokales
In der Nacht auf Montag ist am Breitenberg eine Lawine niedergegangen.

Lawine geht nur wenige Meter vom Aggensteinlift entfernt ab

Nur ein paar Meter von der Spur des Aggensteinlifts am Breitenberg entfernt ist in der Nacht auf Montag eine Lawine niedergegangen. Das berichtet Hans Meyer, Chef der Pfrontener Lawinenkommission. „Die Abrisskante war rund zweieinhalb Meter hoch“, erzählt er. Und in seinen Ausführungen schwingt auch ein Hauch von Selbstbestätigung mit. Schließlich hatten er und seine Kollegen gemeinsam mit der Breitenbergbahn entschieden, den Lift zu sperren. „Die Entscheidung fiel einstimmig“, sagt Mayer....

  • Füssen
  • 19.02.19
  • 6.908× gelesen
Lokales
Weil am Breitenberg eine Lawine droht, bleibt der Aggensteinlift geschlossen.

Schnee
Aggensteinlift am Breitenberg wegen Lawinengefahr gesperrt

Die Lawinengefahr im Allgäu ist derzeit hoch, die viele Sonne erhöht das Risiko, ein Schneebrett auszulösen. In der Nacht auf Montag ist am Breitenberg, nur ein paar Meter von der Spur des Aggensteinlifts entfernt, eine Lawine abgegangen. Am Breitenberg müssen die Betreiber der Bergbahn jetzt reagieren und schließen den Aggensteinlift vorübergehend.  Laut Berichten des Bayerischen Rundfunks vermisst die Lawinenkommission am Breitenberg mehrmals täglich den Hang. Die Situation muss laut BR so...

  • Füssen
  • 19.02.19
  • 8.415× gelesen
Polizei
Skiunfälle (Symbolfoto)

Zeugenaufruf
Schwerverletzte bei Pistenunfällen bei Oberjoch

In zwei Fällen mussten gestern Alpinbeamte der Polizei Sonthofen zu Skiunfällen im Bereich Oberjoch ausrücken. Gegen 12.15 Uhr kam es auf der Kühgundabfahrt am Grenzwieslift zu einer Kollision zweier Skifahrer, die bei einem Beteiligten zu Schnittverletzungen und einer Gehirnerschütterung führte. Er gab sich selbstständig zum Rettungsraum der Skiwacht und meldete dort den Unfall. Von dem zweiten Skifahrer ist die Identität nicht bekannt. Es soll sich um eine männliche Person handeln,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.02.19
  • 10.222× gelesen
Polizei
Die 24-jährige wurde bei dem Unfall in Ebersbach leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Winterglatte Fahrbahn
Frau (24) gerät in Ebersbach ins Schleudern und prallt in Gegenverkehr: 20.000 Euro Sachschaden

Eine 24-jährige Autofahrerin kam am Montagmorgen, 11. Februar 2019, auf winterglatter Fahrbahn in Ebersbach ins Schleudern. Die junge Frau geriet in den Gegenverkehr und prallte mit einem entgegenkommenden Fahrzeuggespann zusammen. Die Hauptstraße war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Die 24-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro. Die junge Fahrerin erwartet nun ein Bußgeld.

  • Obergünzburg
  • 12.02.19
  • 518× gelesen
Lokales
Die Lawinengefahr im Allgäu ist weiterhin hoch.

Winter
Lawinengefahr im Allgäu weiter auf Stufe Zwei bis Drei: Weitere Schneefälle am Montag erwartet

Es herrscht weiterhin erhebliche Lawinengefahr in Bayern. Der Schwerpunkt: das Allgäu. So wurde die Lawinengefahr für Montag auf Stufe Zwei bis Drei von Fünf angehoben. Hauptproblem ist laut bayerischem Lawinenwarndienst frische Schneeverwehungen, die schon von einem einzelnen Skifahrer als Lawine ausgelöst werden können. Besonders hoch ist die Gefahr in Steilgeländen oberhalb von 1.500 Metern. Für Montag und Dienstag werden weitere Schneefälle und Schneeschauer erwartet, die zu weiteren...

  • Oberstdorf
  • 11.02.19
  • 2.054× gelesen
Lokales
Symbolbild: Dr. Thomas Feistl von der Lawinenwarnzentrale Bayern rät Wintersportlern, sich auf Touren im freien Gelände entsprechend vorzubereiten.

Warnzentrale
Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen auf Stufe zwei heruntergesetzt

In den letzten Tagen kam es vermehrt zu Lawinenabgängen. Am Montag, 04. Februar 2019, wurde etwa ein Skitourengeher bei Nesselwang von einer Lawine verschüttet. Der Mann konnte sich selbst befreien und blieb unverletzt. Der Lawinenwarndienst Bayern hat nun die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen von Stufe drei auf Stufe zwei von fünf heruntergesetzt. In den nächsten Tagen soll sich daran wenig ändern, so der Lawinenwarndienst. Im gesamten bayerischen Alpenraum herrscht mit Stufe zwei mäßige...

  • Oberstdorf
  • 07.02.19
  • 931× gelesen
Lokales
Symbolbild

Schneemassen
Eisstadion Füssen: Wasser tropft in mehrere Räume

Die momentane Situation sei alles andere als akzeptabel, es müsse dringend etwas unternommen werden: So äußerte sich Dagmar Rothemund (SPD) im Füssener Bauausschuss zur Lage im Bundesleistungszentrum. Denn dort dringe in mehrere Räume das Wasser ein. Betroffen sind unter anderem der VIP- und Gymnastikraum. Bürgermeister Paul Iacob (SPD) erklärte, beim Gespräch mit dem Bund und dem Land Bayern habe die Stadt klar gemacht, dass das Dach saniert werden muss. Nach den heftigen Schneefällen habe...

  • Füssen
  • 07.02.19
  • 1.661× gelesen
Lokales
Symbolbild

Winterdienst
Teurer Winter: Gemeinderat Hergatz hinterfragt Räum- und Streuplan

Ein Lob des Hergatzer Bürgermeisters Uwe Giebl für die gute Arbeit der Räumdienste hat im Gemeinderat Hergatz zu einer Diskussion über den Umfang des Winterdiensts geführt. Einige Ratsmitglieder sind der Meinung, dass auf Hergatzer Straßen zu viel Salz landet und hinterfragten den Räum- und Streuplan der Gemeinde. Dieser legt fest, in welcher Reihenfolge die Straßen und Wege vom Schnee befreit werden und wo gestreut wird. Auf Anfrage des Westallgäuers teilt Kämmerer Frank Achberger mit, dass...

  • Hergatz
  • 06.02.19
  • 384× gelesen
Lokales
Viele Wintersportler wollen die derzeitigen Bedingungen, wie hier am Tegelberg, ausnutzen. Doch Gemeinde und Bergbahn appellieren, die Regeln einzuhalten und vor allem auf Sperrungen zu achten.

Gefahr
Tegelberg bei Schwangau: Eindringlicher Appell an Skitourengeher

Es ist ein eindringlicher Appell von Frank Seyfried, Geschäftsführer der Tegelbergbahn bei Schwangau, an Skitourengeher: Sie sollen Sperrungen aufgrund von Lawinengefahr beziehungsweise Sperrungen immer beachten. Auch bei Windseil-Präparierung sei höchste Vorsicht geboten, da dies lebensgefährlich ist für Wintersportler. Seyfried appelliert deshalb so vehement, da sich zuletzt nach seinen Angaben mehrere Skitourengeher nicht an die Regeln des Deutschen Alpenvereins gehalten haben. ...

  • Füssen
  • 05.02.19
  • 4.844× gelesen
Polizei
Am Montagvormittag ist bei Roßhaupten ein Auto mit einem Kleinbus zusammengestoßen. Sieben Personen wurden verletzt.

Unfall
Auto stößt bei Roßhaupten mit Kleinbus zusammen: Sieben Personen verletzt

Am Montagvormittag kam es auf der Kreisstraße zwischen Seeg und Roßhaupten zu einem schweren Verkehrsunfall. Es wurden insgesamt sieben Personen verletzt. Die Straße war für rund zwei Stunden gesperrt. Der Unfall ereignete sich rund 400 Meter vor dem Ortsbeginn von Roßhaupten. Eine 18-jährige Fahranfängerin war mit ihrem Auto, vermutlich mit nicht den Witterungsverhältnissen angepasster Geschwindigkeit, unterwegs. Sie verlor die Kontrolle über ihren Wagen und schleuderte beinahe ungebremst...

  • Roßhaupten
  • 04.02.19
  • 4.013× gelesen
Polizei

Winter
Skitourengeher wird bei Nesselwang von Lawine verschüttet und kann sich selbst befreien

Ein Skitourengeher geriet am Montag auf der Alpspitz in eine Lawine. Glücklicherweise konnte er sich selbstständig befreien und blieb unverletzt. Aus bislang unbekannter Ursache löste sich gegen 10:40 Uhr eine Lawine im Bereich Auf dem Grat /Alpspitz bei Nesselwang. Die Lawine mit rund 20 Metern Breite und ca. 50 Metern Länge erfasste einen Skitourengeher, der von Bayerstetten aus in Richtung „Auf dem Grat“, westlich der Alpspitz, unterwegs war. Die Lawine begrub den Mann vollständig unter...

  • Nesselwang
  • 04.02.19
  • 5.228× gelesen
Polizei
Schneebedeckte Fahrbahnen haben am Wochenende im Allgäu für zahlreiche Unfälle gesorgt.

Winter
Schneeglatte Farbahnen sorgen für zahlreiche Unfälle im Allgäu: Sachschaden von knapp 130.000 Euro

Viel Neuschnee am Wochenende hat wieder für zahlreiche Unfälle auf den teilweise glatten und bedeckten Straßen im Allgäu geführt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 130.000 Euro. Die meisten Beteiligten wurden zum Glück nur leicht oder gar nicht verletzt.  Erneuter Wintereinbruch führt zu Unfallserie auf den Autobahnen rund um Memmingen Wegen der starken Schneefälle am Sonntag ereigneten sich zahlreiche wetterbedingte Verkehrsunfälle auf den Autobahnen rund um Memmingen. Auf der...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 04.02.19
  • 3.922× gelesen
Lokales
Am Wochenende hat es im Allgäu wieder stark geschneit.

Winter
Nach Schneefällen im Allgäu am Wochenende: Keine witterungsbedingten Einschränkungen aber Lawinengefahr

Nach den kräftigen Schneefällen am Wochenende kam es am Sonntag zu zahlreichen Unfällen. Witterungsbedingte Einschränkungen wie Straßensperren oder Schulausfälle vor einigen Wochen sind derzeit aber nicht zu erwarten. Lediglich ein paar kleinere Wander- und Forstwege im Ober- und Ostallgäu sind im Moment gesperrt. Durch die Schneefälle ist allerdings die Lawinengefahr hoch. Der Lawinenwarndienst hat das Allgäu auf Stufe drei von fünf, also mit erheblichem Lawinenrisko, eingestuft. Durch den...

  • Kempten
  • 04.02.19
  • 3.229× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019