Special Wildtiere im Allgäu SPECIAL

Wildtiere

Beiträge zum Thema Wildtiere

Der Wolf im Allgäu: Wissenswertes rund um den Tag des Wolfes. (Symbolbild)
7.607× 54

Tag des Wolfes
Umfrage: Was halten Sie vom Wolf im Allgäu?

Am 30. April ist der Tag des Wolfes. Auch im Allgäu gab es Sichtungen. Unter anderem hat ein Wolf im Ostallgäu vergangenes Jahr drei Schafe gerissen. Wolf reißt Schafe im Ostallgäu Diskussionsthema Wolf Der Wolf führt immer wieder zu Diskussionen zwischen Jägern, Tierschützern und Landwirten. Die einen sagen, er gehört abgeschossen, die anderen heißen den Wolf im Allgäu willkommen.  Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) verlangt beispielsweise Lockerungen der strengen Schutzvorgaben...

  • Kempten
  • 06.05.21
Bayerischer Jagdverband begrüßt, dass viele Menschen die heimische Natur für sich entdecken und bittet Urlauber um Rücksicht auf Wildtiere und Natur (Symbolfoto).
1.822× 2

Stress und Leid
Rücksicht auf Wildtiere: Bayerischer Jagdverband appelliert an Urlauber in den Bergen

Die bayerischen Seen und Berge locken weiterhin viele Urlauber an. Der Ansturm der Menschen hat für die Natur aber Schattenseiten. Viele werden ihren Urlaub dieses Jahr coronabedingt daheim - oder zumindest im eigenen Land - verbringen. Wunderschöne Wanderwege, Abenteuerspielplätze, Kletterrouten oder sämtliche Outdoor-Aktivitäten bringen die Menschen raus an die frische Luft. "Es ist erfreulich, dass viele jetzt den Wert und die Faszination unserer Heimat erkunden und genießen", so Thomas...

  • Kempten
  • 17.07.20
Sehr gut entwickeln sich die beiden Biberbabys, die vor knapp vier Wochen bei Bad Hindelang gefunden wurden.
5.925× 1 Video 13 Bilder

Mit Video
Biber-Babys in Sonthofen: So geht es den kleinen Nagern jetzt

Sehr gut entwickeln sich die beiden Biberbabys, die vor knapp vier Wochen bei Bad Hindelang gefunden wurden. Aktuell sind die kleinen Tiere noch bei Tierpflegerin Stephanie Schwarz in Sonthofen untergebracht. Biber-Babys legen ordentlich zu Anfangs taten sich die Biber noch schwer, aus der Flasche zu trinken, meint die 36-Jährige. "Mittlerweile klappt alles prima und sie legen richtig zu." Knapp zwei Kilogramm wiegen die zwei Monate alten Biber bereits. Damit sind sie schon fast doppelt so...

  • Sonthofen
  • 22.06.20
Der junge Waldkauz wurde durch einen Hubschrauber aus der Baumkrone geweht.
6.057× Video 11 Bilder

Happy End nach Tierklinik-Aufenthalt
Waldkauz wird bei Sonthofen durch Hubschrauber vom Baum geweht

350 Gramm schwer, total flauschig und mit ganz großen Knopfaugen. So könnte man den Gast in der Kleintierklinik in Sonthofen beschreiben. Bei dem Tier handelt es sich um einen etwa 4 bis 6 Wochen alten Waldkauz. Doch freiwillig kam der Vogel nicht in die Praxis. "Uns hat ein Mann am Dienstag angerufen, der eine Ladung Kies bei Burgberg per Hubschrauber bekommen hatte. Durch den Wind wurde der junge Waldkauz aus der Baumkrone geweht", so die Tierpflegerin Stephanie Schwarz. "Der Finder hatte...

  • Sonthofen
  • 15.05.20
Symbolbild.
6.813×

Natur
Wildtiere holen sich Lebensräume bei Füssen zurück

In der Region um Füssen holen sich Wildtiere ihre Lebensräume wieder zurück. Grund dafür sind einerseits die ausbleibenden Besucherströme aufgrund der Ausgangsbeschränkungen. Außerdem seien auch die Einheimischen deutlich weniger in der Natur unterwegs, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Montagsausgabe. Isabel Koch, Vorsitzende der Kreisgruppe Füssen des Bayerischen Jagdverbandes (BJV), erklärte gegenüber der AZ, dass sich die Tiere schnell umgewöhnen würden. Innerhalb von wenigen...

  • Füssen
  • 04.05.20
Die Tierklinik Blaichach kümmert sich um ein etwa drei Wochen altes Fuchsbaby.
6.608× Video 6 Bilder

Video
Fuchsbaby in der Tierklinik Blaichach zu Gast

Gerade einmal so groß wie eine Hand, wiegt wenige Gramm und hat Kugelrunde blaue Augen: ein Fuchsbaby wird aktuell in der Tierklinik in Blaichach aufgepäppelt. In einem großen Käfig in der Tierklinik lebt das knapp drei Wochen alte Junge. Versteckt unter einer Decke schaut sein kleiner Kopf hervor. Als er die Kamera sieht, kommt er neugierig auf diese und beschnuppert sie. Ein Anwohnerin aus dem nördlichen Oberallgäu, fand den rund drei Wochen alten Fuchswelpen am Mittwoch vor ihrer Haustür....

  • Blaichach
  • 01.05.20
Ein Luchs ist im Oberallgäu in eine Foto-Falle getappt.
15.162× 1 3 Bilder

Größte heimische Katzenart
Foto-Falle nimmt Luchs im Oberallgäu auf

Im grenzübergreifenden Naturpark Nagelfluhkette wurde bei der Auswertung einer Wildkamera das Foto eines Luchses entdeckt. Ein Mitarbeiter des Naturparks hatte die Kamera nahe Balderschwang installiert, um damit Informationen über Wildtiere im Gebiet zu sammeln. Das geht aus einer Pressemitteilung des Naturpark Nagelfluhkette hervor. Demnach habe ein Gutachter das Tier auf dem Bild offiziell als Luchs identifiziert. Rolf Eberhardt, Leiter des Naturpark Nagelfluhkette, freut sich über die...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 28.04.20
Dachs (Symbolbild)
2.429×

Dachswanderung
Polizei warnt Autofahrer vor wandernden Dachsen im Bereich Memmingen

Zum wiederholten Male wurden in den letzten Tagen Beamte der Autobahnpolizei Memmingen zu Wildunfällen mit Dachsen gerufen. So auch gestern im Bereich der A 96 bei Westerheim als ein18-jähriger Mann einen über die Fahrbahn laufenden Dachs mit seinem Pkw erfasste. Meist entsteht an den Fahrzeugen nicht unerheblicher Sachschaden. Die Polizei rät in solchen Fällen keine abrupten Ausweichmanöver einzuleiten. Insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten besteht die Gefahr dass die Kontrolle über das...

  • Memmingen
  • 18.03.20
Wolf (Symbolbild).
8.819× 1

Tierwelt
Frau soll Wolf in Kaufbeuren gesichtet haben

Bereits am Donnerstag soll eine Frau im Kaufbeurer Ortsteil Kemnat am Waldrand einen Wolf gesehen und ihre Beobachtung der Stadtverwaltung mitgeteilt haben. Das berichtet die Allgäuer Zeitung. Demnach habe eine Biologin geprüft, ob das Tier ein Wolf sein könnte. Sie hielt die Angaben der Frau für plausibel: Das Tier sei aus dem Wald gekommen und habe am Rande des Waldes geschnüffelt. Da ein Wolf täglich viele Kilometer zurücklegte, sei das Tier inzwischen "über alle Berge", so Andreas Schmal,...

  • Kaufbeuren
  • 18.02.20
Im Oberallgäu ist dieser Wolf in eine Fotofalle getappt.
25.063×

C1-Nachweis
Wolf läuft im Oberallgäu in Fotofalle - Landesamt für Umwelt bestätigt Sichtung

Vor wenigen Tagen ist im südwestlichen Oberallgäu ein Wolf in eine Fotofalle getappt. Experten des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) haben die Sichtung mittlerweile bestätigt: Das Tier weise wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es eindeutig von einem Hund unterschieden. Das Foto stellt heuer den einzigen sogenannten C1-Nachweis für einen Wolf in der Region dar. Was der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz dazu sagt, lesen Sie in der Samstagsausgabe unserer...

  • Sonthofen
  • 19.10.19
Symbolbild
16.307× 4

Wolf
Ostallgäuer Jäger finden klare Worte: „Dieser Alpenraum verträgt keinen Wolf mehr“

„Für Jäger und Landwirte ist der Wolf eine Katastrophe.“ Isabel Koch, Vorsitzende der Kreisgruppe Füssen des Bayerischen Jagdverbandes (BJV) fand bei der Hegeschau am Wochenende in Schwangau klare Worte, wenn es um die Rückkehr des großen Raubtiers geht. „Isegrim taucht nach über 150 Jahren in einer dicht besiedelten, intensiv bewirtschafteten und touristisch weit erschlossenen Landschaft wieder auf“, gab sie zu bedenken. Dieser Alpenraum vertrage keinen Wolf mehr – und keine romantische...

  • Füssen
  • 08.04.19
Symbolbild
3.821× 1

Wolf
Gerissener Rehbock bei Nesselwang: Wolfriss wahrscheinlich

Mitte Februar hat ein Jäger einen gerissenen Rehbock bei Nesselwang entdeckt. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, sollen die Untersuchungen auf einen Wolfsriss hindeuten. Das bisherige Ergebnis sei aber laut BR nicht eindeutig.  Die Genproben wurden in zwei Laboren untersucht. Während eines eindeutig einen Wolf identifizierte, wies das Landesamt für Umwelt in München lediglich die Spuren eines Hundes nach - für den Jäger wenig überraschend, da sein Hund in Kontakt mit dem Rehkadaver kam. ...

  • Nesselwang
  • 01.04.19
Die Sichtung bei Bad Hindelang ist nicht die erste Luchs-Sichtung in Süddeutschland. Schon seit Jahren sind Luchse wieder in Deutschland heimisch. Bereits in den 1970er-Jahren wurden Luchse im Bayerischen Wald angesiedelt. Seit 2005 sind auch wieder mehrere Luchse im Oberen Donautal heimisch. Trotzdem gilt er in Deutschland als stark gefährdet.
6.214× 7 Bilder

Bildergalerie
Nach der Sichtung im Allgäu: Die wichtigsten Fakten zum Luchs

150 Jahre nachdem der letzte bayerische Luchs getötet wurde, ist er jetzt wohl zurück. Eine Wildtierkamera hat den ersten zurückgekehrten Luchs im Allgäu bei Bad Hindelang fotografiert und Experten sprechen von einer "kleinen Sensation".  Noch ist allerdings nicht bekannt, ob das Tier sich auf Dauer im Allgäu niederlassen wird. Ohne angrenzende Luchsreviere gibt es für die Raubkatze keinen Grund sich hier häuslich einzurichten. Trotzdem: Wir haben für Sie mal die wichtigsten Informationen zum...

  • Kempten
  • 26.03.19
Nach Überzeugung eines Oberallgäuer Experten zeigt dieses Foto einer Wildkamera einen Luchs im Raum Bad Hindelang.
12.867× 1

Natur
Nach 150 Jahren: Luchs ist wieder im Allgäu

150 Jahre lang waren die Luchse aus den Allgäuer Wäldern verschwunden, nun gibt es offenbar mindestens ein Tier: Im Raum Bad Hindelang ist nach Überzeugung von Sonthofens Staatsforsten-Chef Jann Oetting ein Fotonachweis gelungen. Er spricht von einer „kleinen Sensation“. Da mehrere Rehe gerissen wurden, habe man schon länger vermutet, dass ein Luchs in der Region unterwegs ist. Ein Problem sehen darin weder der Forstbetrieb Sonthofen noch der Bund Naturschutz oder der Kreisjagdverband...

  • Bad Hindelang
  • 26.03.19
1.649× 1 1

Weidetiere
Staatsregierung stellt "Aktionsplan Wolf" vor: In Ausnahmefällen darf geschossen werden

Seit Montagfrüh ist der neue "Aktionsplan Wolf" auf der Webseite des Bayerischen Landesamtes für Umwelt online. Auf 62 Seiten soll das lang erwartete Skript den Umgang mit einer zunehmenden Anzahl von Wölfen in Bayern regeln und auftretende Konflikte minimieren. Der strenge Artenschutz beim Wolf und die Belange der Weidewirtschaft sollen dadurch vereint werden.  Im Sommer 2018 wurden im Allgäu mehrere Weidetiere von einem oder auch mehreren Wölfen gerissen. Alpbauern fordern deshalb wolfsfreie...

  • Kempten
  • 11.03.19
Bei Marktoberdorf wurde ein Reh gerissen. Ein Wolf war es nicht. (Symbolbild)
7.648×

DNA-Beweis
Getötetes Reh in Marktoberdorf: Es war kein Wolf

Das Mitte September bei Marktoberdorf gerissene Rehkitz ist nicht durch einen Wolf getötet worden. Nach dem nun vorliegenden Ergebnis der DNA-Untersuchung konnten laut Landesamt für Umwelt (LfU) an dem getöteten Tier keine Spuren nachgewiesen werden, die auf einen Wolf hindeuten. Ein Pilzsammler hatte das tote Rehkitz bei Bertoldshofen (Ortsteil von Marktoberdorf) gefunden und den Revierpächter informiert. Laut einem LfU-Sprecher wurden die Proben auf Spuren eines Wolfs oder Hundes untersucht....

  • Marktoberdorf
  • 27.10.18
329× 5 Bilder

Tierfreunde
Von Menschen adoptiert: Rehkitz-Waise Ricki fühlt sich wohl in Gestratzer Haushalt

Große Kulleraugen, zarte, grazile Bewegungen: Unwillkürlich denkt man an Bambi, den Disney-Film über ein Rehkitz. Ricki löst Gefühle aus. Besonders bei Raimund Veser (53) und seiner Lebensgefährtin Michaela Nobis aus Gestratz im Westallgäu. Die beiden haben das Rehkitz sozusagen adoptiert. Und Parallelen zu Bambi sehen sie oft. "Wenn Bambi im Film einen Schmetterling sieht, ist es total interessiert, rennt ihm hinterher und will sogar mit dem Schmetterling spielen. Und das macht Ricki auch."...

  • Kaufbeuren
  • 13.10.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ