Special Wildtiere im Allgäu SPECIAL

Wildtiere

Beiträge zum Thema Wildtiere

Symbolbild
2.826×

Zeugenaufruf
Wilderer schießt Rehbock im Jagdrevier Westendorf

Mit einem Fall von Jagdwilderei ist die Polizeiinspektion Buchloe derzeit befasst. Der Jagdpächter des Revieres Westendorf hatte im sogenannten Brettwegfeld, das sich östlich der Blonhofener Straße befindet, einen erlegten Rehbock gefunden, der einen Einschuss aufwies. Der Pächter des Nachbarreviers hatte am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr drei Schüsse gehört und ein Motorrad wegfahren hören. Die Polizeiinspektion Buchloe bittet um Hinweise unter Tel. 08241/9690-0 oder per Email an...

  • Westendorf
  • 19.06.20
Reh (Symbolbild).
588×

Zeugenaufruf
Hund reißt Reh in Bad Wörishofen

Ein Jagdpächter erhielt am frühen Sonntagmorgen den Hinweis auf ein totes Reh innerhalb seines Jagdgebiets. Bei der anschließenden Nachschau stellte sich heraus, dass das Reh vermutlich von einem frei laufenden Hund gejagt wurde. Das Reh wurde hinter dem Thermengelände in Bad Wörishofen aufgefunden. Der Jagdpächter konnte den Tatzeitraum von Samstagabend bis zu den frühen Morgenstunden des Sonntags eingrenzen. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen bittet nun mögliche Zeugen sich telefonisch...

  • Bad Wörishofen
  • 16.06.20
Wild im Winter: teilweise stark gefährdet durch Skitourengeher und Schneeschuhwanderer
1.361×

Natur
Abseits der Wege den Schnee im Allgäu genießen: viel Stress fürs Wild

Schitouren und Schneewanderungen - ein Trend setzt sich durch. Das Naturerlebnis Schnee und die verträumte Allgäuer Landschaft ziehen viele Menschen hinaus in die freie Wildbahn. Für das Wild selbst ist das allerdings keine gute Idee, manchmal sogar lebensbedrohlich, wie ein ausführlicher Bericht in der Allgäuer Zeitung beschreibt. Besonders der Stress setzt den Wildtieren demnach zu. Sie verhalten sich normalerweise sehr ruhig im Winter, um Energie zu sparen. Kommt der Mensch daher, schreckt...

  • Wertach
  • 28.02.20
Fuchs, der an der Fuchsräude leidet: Seltene Fotoaufnahme vom all-in.de-Fotoreporter
17.224× 3 Bilder

Tierkrankheit Fuchsräude
Räudiger Fuchs bei Missen: Tierarzt aus Ermengerst warnt vor Gefahr für Haustiere

Ein "räudiger Fuchs", ein "räudiger Hund" - die Krankheit "Fuchsräude" ist im Deutschen ein geflügeltes Wort. "Räudig" nennt man etwas, wenn es abstoßend oder widerlich ist. Dahinter steckt eine Krankheit, die sogenannte Fuchsräude. Unser Foto-Reporter Benjamin Liss hat einen Fuchs, der an Fuchsräude leidet, bei Missen (Oberallgäu) in der freien Wildbahn fotografieren können. Kein schöner Anblick. Wie gefährlich ist die Fuchsräude für Haustiere oder auch für den Menschen? Dr. Johannes...

  • Wiggensbach
  • 06.02.20
Symbolbild Wolf
2.170×

Natur
Bregenzerwald: Jäger vermuten Wolf im Grenzgebiet

Jäger vermuten, dass sich im Grenzgebiet Bregenzerwald/Allgäu ein Wolf aufhält, das meldet die Allgäuer Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe. Sie hätten im Schnee entsprechende Spuren entdeckt und zwei Risse von Wildtieren entdeckt.  Laut Allgäuer Zeitung handelte es sich dabei um eine gerissene Hirschkuh in einem Wildgehege und einer Rehgeiß im Gemeindegebiet von Siebratsgfäll. Ein Ökologe schätzt die Wahrscheinlichkeit, dass die Tiere von einem Wolf gerissen wurden, als hoch ein.  Im vergangenen...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 04.02.20
Zwei Hunde haben ein Reh in Markt Wald gerissen (Symbolbild).
2.381×

Wild
Hunde in Markt Wald reißen Reh

Am Sonntagvormittag haben zwei Hunde in Markt Wald ein Reh gejagt und es tödlich verletzt.  Ein Zeuge hatte beobachtet, wie die Hunde ein Reh verfolgt, es in einem Hofraum gestellt und schließlich tödlich verletzt haben. Der Zeuge verständigte die Polizei.  Die Hunde gehörten zwei Hundehaltern, die mit ihren Tieren im Gemeindebereich von Oberneufnach unterwegs waren. Die Hunde wurden nicht an der Leine geführt. Weil der Jagdinstinkt der Hunde einsetzte, konnten die zwei Personen sie nicht mehr...

  • Markt Wald
  • 04.11.19
Die Oberallgäuer Jäger hinken mit dem Abschusssoll für Rotwild hinterher. Inwiefern Wolf und Bär für die Abwanderung der Tiere verantwortlich sind unklar.
1.483×

Herbsthegeschau
Oberallgäuer Jäger: Beim Rotwild sind erst 35 Prozent des Abschusssolls erreicht

Welche Folgen hat das Auftauchen der großen Beutegreifer Wolf und Bär für die Wildtiere in der Region? Diese Frage wurde auch bei der Herbsthegeschau des Kreisjagdverbands Oberallgäu in Fischen diskutiert. Man könne nur spekulieren, warum sich das Rotwild wieder nach Norden ausbreitet, sagte Kreisjagdverbandsvorsitzender Heinrich Schwarz. Das könnte natürliche Gründe haben oder der Wolf mitverantwortlich sein. Kurz vor der Hegeschau war bekannt geworden, dass wenige Tage zuvor ein Wolf im...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 21.10.19
Symbolbild: Binnen einer Woche hat ein Hund bei Riedholz zwei Rehe gerissen. Der Revierpächter hat die Fälle angezeigt und appelliert an die Vernunft des Besitzers. Dem Vierbeiner macht er keine Vorwürfe.
1.954×

Jagd
Zwei Rehe innerhalb einer Woche bei Maierhöfen von Hund gerissen

Zweimal innerhalb einer Woche hat ein Hund bei Riedholz im Bereich des ehemaligen Kugellifts ein Reh gerissen. „Die Tiere müssen brutal gelitten haben“, sagt Revierinhaber Dieter Immekus. Den erfahrenen Jäger hatte eine Zeugin jedes Mal hinzugerufen. Das Tier hat helles Fell, ist etwa mittelgroß und trug einen Brustgurt samt blauem Dreieckstuch. So hat es die Zeugin der Polizei geschildert. Immekus zeigte die Vorfälle bei der Polizei an und hofft, dass noch mehr Menschen aufmerksam sind. Denn...

  • Maierhöfen
  • 07.02.19
89×

Umwelt
Wildschweinpopulation im Raum Wangen könnte zum Problem werden

Die Wildschweine im Raum Wangen dürften laut dem Wangener Hegeringleiter und Kreisjägermeister Peter Lutz dieses Jahr erneut mehr werden. Als Grund sieht er milde Winter und das gestiegene Nahrungsangebot. Das Problem: Mehr Schwarzwild könnte auch mehr Flurschäden bedeuten. Das kann Landwirten und Jägern teuer zu stehen kommen. Im Landkreis Lindau hingegen bereitet das Schwarzwild noch keine Sorgen, erklärt Rudolf Fritze, Vorsitzender des Kreisjagdverbandes. Hier kommen die Sauen lediglich als...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 21.06.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ