Wildtiere

Beiträge zum Thema Wildtiere

Der Waschbär überlebte den Unfall tragischerweise nicht. (Symbolbild)
1.721×

Unfall mit Pelzträger
Auto kollidiert mit Waschbär: Fahrer kam mit dem Schrecken davon

Auf der A7 bei Altenstadt ist es am Dienstag zu einem Unfall mit einem Waschbär gekommen. Ein Autofahrer hatte das Tier bei Dunkelheit zu spät gesehen und nicht mehr ausweichen können.  Fahrer blieb unverletztAm späten Abend war ein 42-jähriger Mann aus dem Oberallgäu mit seinem Auto auf der A7 in Richtung Würzburg unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Altenstadt lief plötzlich vor ihm ein Waschbär auf die Fahrbahn. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erwischte das Tier,...

  • Memmingen
  • 13.10.21
In Deutschland landet das Gamswild bald auf die Rote Liste, wenn der Abschuss nicht reduziert wird.
1.044× 1 2

Naturschutz
Naturschutzverein klagt gegen Gams-Abschuss

Der Wildtier-Schutzverein "Wildes Bayern" hat gegen den geplanten Gams-Abschussplan in der Kürnach Klage beim Verwaltungsgericht Augsburg eingereicht.  Abschuss gefährdet BestandDie Gegend um den Fluss Kürnach bietet seit langem einer Population von Gämsen einen Lebensraum. Die Population der unter Schutz stehenden Tiere sieht der Verein "Wildes Bayern" nun in Gefahr wegen der steigenden Abschusszahlen. Normalerweise sollen pro Jahr 3 bis 4 Gämse erlegt werden. Doch bereits 2019 wurde die Zahl...

  • Kempten
  • 12.10.21
Bei einem Wildschwein im Landkreis Landsberg wurde Pseudowut festgestellt. (Symbolbild)
11.458× 5

"Pseudowut" bei Wildschwein festgestellt
Virus im Kreis Landsberg: Tödlich für Hunde und Katzen

In der Gemeinde Reichling im Landkreis Landsberg am Lech hat man bei einem erlegten Wildschwein ein tödliches Virus entdeckt. Die Aujeszkysche Krankheit (AK) heißt im Volksmund "Pseudowut" und ist für den Menschen ungefährlich. Aber bei Hunden und Katzen verläuft eine Infektion immer tödlich. Erster Fall von Pseudowut im Landkreis LandsbergDer Nachweis der Krankheit bei dem erlegten Wildschwein war der erste Fall im Landkreis Landsberg. Das Hauptziel des Erregers der Krankheit sind Schweine. In...

  • Landsberg am Lech
  • 17.09.21
Nach einem Wildunfall muss jeder Beteiligte Fahrer anhalten und die Unfallstelle absichern.
2.208×

Verkehrsgefährdung
Wildunfälle bei Mindelheim: Unbekannter lässt getötetes Tier einfach liegen

Mehrere Wildunfälle haben die Mindelheimer Polizei in den vergangenen Tagen beschäftigt. In einem Fall lag ein Tier mitten auf der Fahrbahn - eine große Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer. Polizei und Jagdpächter mussten es von der Straße entfernen. Wildunfälle muss man sofort meldenAuch andere Wildunfälle wurden weder der Polizei noch dem zuständigen Jäger gemeldet: "traurigerweise", wie die Polizei anmerkt. Die Polizei weist darauf hin, "dass das Nichtmelden von Wildunfällen mit Schalenwild...

  • Mindelheim
  • 09.09.21
Ein Rehbock hat jetzt eine 23-jährige Frau angegriffen. (Symbolbild)
5.342× 1

Wildtiere
Beim Wandern in Tirol: Deutsche (23) von Rehbock angegriffen und verletzt

Eine 23-jährige Deutsche ist am Donnerstagnachmittag bei einer Wanderung in Tirol von einem Rehbock angegriffen und verletzt worden. Wie die Tiroler Landespolizei mitteilt, war die 23-Jährige mit zwei weiteren Frauen im Bereich der Glemmbachklamm in Thiersee-Landl unterwegs. Gegen 16:15 Uhr wollten die Frauen den Glemmbach überqueren, als sich das Tier näherte. Weil der Rehbock sich den Frauen weiter näherte, versuchten sie das Tier zunächst durch Rufe zu verscheuchen. Weil auch dies nicht...

  • 23.07.21
Der kleine Buntspecht auf der Hand von Tierärztin Lisa Röder.
1.132× 5 Bilder

Happy-End
Happy-End für Buntspecht - Wildvogel fliegt in Missen gegen Scheibe

Glücklich endete der Absturz für einen Buntspecht am Mittwoch in Missen. Das Tier flog laut Tierärztin Lisa Röder gegen eine Fensterscheibe und blieb dann auf dem Boden liegen. Anwohner haben das Tier dann in die Tierklinik nach Blaichach gebracht. Keine Verletzungen Dort konnten glücklicherweise keine Verletzungen festgestellt werden, jedoch handelt es sich bei dem Tier um einen sogenannten „Ästling“ und kann daher noch nicht so gut fliegen. Es wird jetzt aufgepäppelt und dann wieder in die...

  • Blaichach
  • 30.06.21
Fuchs "Fuchsi" wird per Hand aufgezogen.
7.051× 1 1 9 Bilder

Fuchsbaby von der Mutter alleingelassen
Lebensrettung für "Fuchsi": Wie eine Oberallgäuerin (26) zur "Fuchs-Mama" wurde

"Klein und flauschig": So kann man den kleinen"Fuchsi" beschreiben, der die letzten Wochen per Hand aufgezogen wurde. Sabine Bertele aus Sulzberg (Oberallgäu) hat sich als Ziehmutter für den kleinen Babyfuchs angeboten. "Ein befreundeter Jäger fragte mich, ob ich mich mit Tierbabys auskenne und die verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen möchte," so die 26-jährige Produktassistentin. Von der Mutter des Fuchses fehlte jede Spur, das Tier war alleine aufgefunden worden. 10 Tage altes BabyKnapp 10...

  • Sulzberg
  • 29.06.21
Die Tierklinik in Blaichach ist Anlaufstelle für jede Menge gefundene Wildtiere.
4.388× 5 Bilder

Hilferuf
"Zieheltern" gesucht: Tierklinik in Blaichach wird von Wildtieren überflutet

Ein Graureiher wurde vor kurzem in der Tierklinik in Blaichach operiert. Das Tier wurde auf einer Straße am Tannachwäldchen in Sonthofen gefunden. Es konnte nicht mehr stehen oder gar fliegen. Die Finder brachten es in die Tierklinik nach Blaichach. Kein Einzelfall – im Gegenteil: "Die Tierklinik wird im Moment mit Wildtieren überflutet", sagt Tierärztin Dr. Sara Lumnitz. Platte wird eingesetztDer junge Graureiher, auch bekannt als Fischreiher, wurde in der Tierklinik untersucht. "Auf dem...

  • Blaichach
  • 21.06.21
Die CSU-Fraktion möchte den Abschuss von Wölfen erleichtern. (Symbolbild)
1.576×

Beißwenger: "Wolfsbestand mit Augenmaß reduzieren"
CSU-Landtags-Fraktion will den Abschuss von Wölfen erleichtern

Die CSU-Fraktion im bayerischen Landtag will weniger Wölfe in Bayern. Dazu will die CSU den Schutzstatus der Tiere lockern, um den Abschuss von Wölfen zu erleichtern. Konkret will die Partei erreichen, dass die sogenannte Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU (FFH) konsequent umgesetzt und vollumfassend angewendet wird.  CSU: "Ausnahmeregeln voll ausschöpfen" "Möglich wäre hier nach den Vorstellungen der Fraktion künftig die tatsächliche Gesamtpopulation der Wölfe einzubeziehen und den...

  • Bad Hindelang
  • 10.05.21
Der Wolf im Allgäu: Wissenswertes rund um den Tag des Wolfes. (Symbolbild)
8.080× 58

Tag des Wolfes
Umfrage: Was halten Sie vom Wolf im Allgäu?

Am 30. April ist der Tag des Wolfes. Auch im Allgäu gab es Sichtungen. Unter anderem hat ein Wolf im Ostallgäu vergangenes Jahr drei Schafe gerissen. Wolf reißt Schafe im Ostallgäu Diskussionsthema Wolf Der Wolf führt immer wieder zu Diskussionen zwischen Jägern, Tierschützern und Landwirten. Die einen sagen, er gehört abgeschossen, die anderen heißen den Wolf im Allgäu willkommen.  Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) verlangt beispielsweise Lockerungen der strengen Schutzvorgaben...

  • Kempten
  • 06.05.21
Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber will den Bestand von Wölfen eingrenzen (Symbolbild)
1.864× 2

18 tote Tiere in Oberfranken - War es ein Wolf?
Wölfe schneller und einfacher töten? - Landwirtschaftsministerin fordert weniger Schutz für den Wolf

In der Nacht von Montag auf Dienstag hat es im Umfeld des Veldensteiner Forstes (Oberfranken), einem Waldgebiet in der mittleren Frankenalb in Bayern, einen möglichen Wolfsangriff gegeben. In einem Damwildgehege wurden 18 Tiere tot aufgefunden, so teilte es das Bayerische Landesamt für Umwelt mit. Allem Anschein nach soll ein Wolf die Tiere getötet haben. Am Tatort wurden mehrere genetische Proben entnommen, die jetzt untersucht werden. Der mutmaßliche Wolfsangriff könnte auch Auswirkungen auf...

  • 05.03.21
Rehe springen über die Straße und mindestens eins wurde dabei tödlich verletzt (Symbolbild)
1.795× 3

Sprung vors Auto
Zwei Wildunfälle im Oberallgäu: Reh in Wertach kommt ums Leben

Zwei Wildunfälle innerhalb von 24 Stunden im Raum Oberallgäu. Am Dienstagabend war ein 27-jähriger Autofahrer auf der Gemeindestraße von Rettenberg in Richtung Kalchenbach unterwegs, als plötzlich ein Reh vor ihm auf die Straße sprang. Am Mittwochmorgen dann selbiges in Wertach. Dort fuhr ein 38-jähriger Autofahrer auf der B310 von Oberjoch in Richtung Wertach, als auch dort plötzlich ein Reh vors Auto sprang. Reh beim Zusammenprall erfasst Das Reh in Wertach überlebte den Zusammenprall laut...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 26.02.21
v.l.: Thomas Frey, Regionalreferent für Allgäu-Schwaben beim BUND Naturschutz, und Alfred Enderle, Kreisobmann Oberallgäu und Bezirkspräsident Schwaben beim Bayerischen Bauernverband
6.366× 1

Podcast mit BUND und Bauernverband
Der Wolf im Allgäu: "Willkommen!" oder "Abschießen!"?

Der Wolf. Er ist zurück im Allgäu. Einzelne Wölfe scheinen sich im Allgäu und im angrenzenden Tirol aufzuhalten. Und hier gibt es gefühlt nur zwei Meinungen: "Willkommen im Allgäu!" sagen die einen, "Sofort abschießen!" rufen die anderen. So zumindest wirken die Kommentarstränge unter Facebook-Posts, wenn all-in.de Artikel zum Thema postet. Ist der Wolf ein Allgäuer?Thomas Frey, Regionalreferent Allgäu-Schwaben beim BUND Naturschutz, sagt: "Der Wolf ist ein Allgäuer und wir freuen uns, wenn...

  • Kempten
  • 04.02.21
Nachrichten
1.083× 1

Harte Zeit fürs Wild
Was brauchen die Wildtiere im Winter? – Mit einem Allgäuer Jäger unterwegs zu den Futterkrippen

Wenn im Allgäu Winter ist und eine dichte Schneedecke den Boden verdeckt, ist es für die Jäger an der Zeit, die Futterkrippen in den Wäldern zu füllen. So soll das Rehwild satt und der Wald geschützt werden. Vor allem momentan haben es Tier und Natur nicht ganz einfach – durch die derzeit sehr eingeschränkten Freizeitmöglichkeiten ist in den Wäldern teilweise deutlich mehr los als sonst um diese Zeit.

  • Kempten
  • 27.01.21
Wolf (Symbolbild)
9.635× 4

3 tote Schafe
Wolf reißt Schafe im Ostallgäu

Am Montag, den 03. August wurden im südlichen Landkreis Ostallgäu drei tote und zwei verletzte Schafe aufgefunden. Wie das Bayerische Landesamt für Umwelt mitteilt, ist jetzt bestätigt, dass ein Wolf die Schafe gerissen hat. Das nationale Referenzlabor hat demnach den Fall analysiert und den Wolf als Verursacher bestätigt. Jetzt folgen weitere Untersuchungen zu Herkunft und zur Identifizierung des Wolfes. Ostallgäuer Gemeinden jetzt Teil der Förderkulisse Das Landesamt hat Behörden,...

  • Marktoberdorf
  • 13.08.20
Wie Tiere mit der Hitze umgehen: Der Storch spritzt sich seinen eigenen Kot an die Beine. (Symbolbild)
846×

"Die Beine mit Kot bespritzen"
Ohne zu Schwitzen: Tricks der Wildtiere an heißen Sommertagen

Hitzewelle im Allgäu: Bei über 30 Grad geraten viele ins Schwitzen. Wie Wildtiere mit ein paar schlauen Tricks einen kühlen Kopf behalten, berichtet der Bayerische Jagdverband (BJV) in einer Pressemitteilung. Die meisten Wildtiere können nicht schwitzen, weil sie keine Schweißdrüsen besitzen. Das Fell und die Federn können die Wärme nur schlecht abgeben. Um bei den sommerlichen Temperaturen aber nicht zu überhitzen, hat jedes Tier seine eigenen Tricks.  Der natürliche Ventilator: Schnelles Ein-...

  • 13.08.20
Vermehrte Wildunfälle (Symbolbild).
330×

Vorsicht geboten
Vier Wildunfälle bei Mindelheim: Keine verletzten aber hohe Sachschäden

Am vergangenen Sonntag kam es im Schutzbereich der Polizei Mindelheim zu vier Wildunfällen. Zwischen Käppele und der Eheimer Säge bei Markt Rettenbach prallte ein Reh gegen den Pkw, sprang aber weiter. Bei Tiefenried auf der St2025 überlebte das Reh die Kollision nicht, so auch auf der St2037 bei Oberrieden. Bei einem weiteren Unfall konnte ein Motorradfahrer zwischen Egelhofen und der Einmündung zur St2037 dem unvermittelt auf die Fahrbahn springenden Reh zwar noch ausweichen, stürzte dann...

  • Mindelheim
  • 10.08.20
Wolf (Symbolbild)
8.347× 9 2 2 Bilder

Losung untersucht
Wolf bei Balderschwang bestätigt

Bereits im Mai hatten Mitarbeiter des Naturparks Nagelfluhkette Kot (eine sogenannte Losung) entdeckt, die zu einem Wolf gepasst hat. Jetzt ist sicher: Die Losung stammt von einem Wolf. Das teilt der Naturpark Nagelfluhkette mit. Demnach ist die Losung genetisch überprüft worden und konnte einem Wolf zugeordnet werden. Ob es sich um einen Wolf handelt, der bereits identifiziert ist, oder um einen "neuen" Wolf, ist nicht bekannt.  Mit Wölfen ist zu rechnen Aufgrund etablierter Wolfsrudel in den...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 28.07.20
Die Paarungszeit der Rehe beginnt (Symbolbild).
1.319× 1

Paarungszeit
Der Bayerische Jagdverband warnt Autofahrer vor hormongesteuerten Rehen

Die Paarungszeit beim Rehwild beginnt und der Bayerische Jagdverband (BJV) appelliert an alle Autofahrer, vorsichtig zu fahren. Das Wild rennt durch Feld und Wald. Während der Paarungszeit springen die Wildtiere umher. Der Bock jagt die Geiß. Das weibliche Reh macht durch einen speziellen Duftstoff auf ihre Paarungsbereitschaft aufmerksam. Wenn der Bock die Geiß aber bedrängt, dann gibt die Geiß einen schrillen Ton von sich und rennt weg. Rehe rennen hormongesteuert umher Weil die Rehe...

  • Kempten
  • 22.07.20
Wolf (Symbolbild).
7.703× 1

Wolf hat Reh gerissen
Wolfsverdacht im Bezirk Reutte bestätigt

Eine DNA-Analyse eines toten Rehs hat den Wolfsverdacht im Bezirk Reutte in Tirol bestätigt. Das Reh war am 10. Juni in der Gemeinde Weißenbach tot aufgefunden worden. Jetzt bittet das Land Tirol die Bevölkerung darum, alle Sichtungen, Filmaufnahmen, Fotos oder Risse der zuständigen Bezirkshauptmannschaft zu melden. Fünf gerissene Schafe im Bezirk Kitzbühel: War es ein Wolf? Außerdem wurden im Bezirk Kitzbühel insgesamt fünf gerissene Schafe gefunden. Vier davon im Gemeindegebiet Kössen und...

  • Reutte
  • 20.07.20
Bayerischer Jagdverband begrüßt, dass viele Menschen die heimische Natur für sich entdecken und bittet Urlauber um Rücksicht auf Wildtiere und Natur (Symbolfoto).
1.833× 2

Stress und Leid
Rücksicht auf Wildtiere: Bayerischer Jagdverband appelliert an Urlauber in den Bergen

Die bayerischen Seen und Berge locken weiterhin viele Urlauber an. Der Ansturm der Menschen hat für die Natur aber Schattenseiten. Viele werden ihren Urlaub dieses Jahr coronabedingt daheim - oder zumindest im eigenen Land - verbringen. Wunderschöne Wanderwege, Abenteuerspielplätze, Kletterrouten oder sämtliche Outdoor-Aktivitäten bringen die Menschen raus an die frische Luft. "Es ist erfreulich, dass viele jetzt den Wert und die Faszination unserer Heimat erkunden und genießen", so Thomas...

  • Kempten
  • 17.07.20
Die Rehkitze entwickeln sich gut.
1.541× Video 8 Bilder

Video
Klein, gepunktet und niedlich - Rehbabys in Sonthofen entwickeln sich gut

Die Rehbabys, die Veronika Vachenauer seit gut zwei Wochen aufpäppelt, entwickeln sich gut. Die 22-Jährige hat zwei männliche Rehkitze bei sich aufgenommen, nachdem Forstarbeiter sie in die Tierklinik nach Blaichach gebracht hatten. Veronika Vachenauer zieht die Rehkitze per Hand aufDie Mutter wurde unglücklicherweise durch eine kaputte Esche erschlagen. Forstarbeiter fanden die Rehkitze und brachten sie in die Klinik. "Ich nahm sie sofort zu mir nach Hause, ich wollte sie retten und per Hand...

  • Sonthofen
  • 24.06.20
Sehr gut entwickeln sich die beiden Biberbabys, die vor knapp vier Wochen bei Bad Hindelang gefunden wurden.
6.230× 1 Video 13 Bilder

Mit Video
Biber-Babys in Sonthofen: So geht es den kleinen Nagern jetzt

Sehr gut entwickeln sich die beiden Biberbabys, die vor knapp vier Wochen bei Bad Hindelang gefunden wurden. Aktuell sind die kleinen Tiere noch bei Tierpflegerin Stephanie Schwarz in Sonthofen untergebracht. Biber-Babys legen ordentlich zu Anfangs taten sich die Biber noch schwer, aus der Flasche zu trinken, meint die 36-Jährige. "Mittlerweile klappt alles prima und sie legen richtig zu." Knapp zwei Kilogramm wiegen die zwei Monate alten Biber bereits. Damit sind sie schon fast doppelt so...

  • Sonthofen
  • 22.06.20
Symbolbild
2.834×

Zeugenaufruf
Wilderer schießt Rehbock im Jagdrevier Westendorf

Mit einem Fall von Jagdwilderei ist die Polizeiinspektion Buchloe derzeit befasst. Der Jagdpächter des Revieres Westendorf hatte im sogenannten Brettwegfeld, das sich östlich der Blonhofener Straße befindet, einen erlegten Rehbock gefunden, der einen Einschuss aufwies. Der Pächter des Nachbarreviers hatte am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr drei Schüsse gehört und ein Motorrad wegfahren hören. Die Polizeiinspektion Buchloe bittet um Hinweise unter Tel. 08241/9690-0 oder per Email an...

  • Westendorf
  • 19.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ