Wildschwein

Beiträge zum Thema Wildschwein

Bei einem Wildschwein im Landkreis Landsberg wurde Pseudowut festgestellt. (Symbolbild)
11.477× 5

"Pseudowut" bei Wildschwein festgestellt
Virus im Kreis Landsberg: Tödlich für Hunde und Katzen

In der Gemeinde Reichling im Landkreis Landsberg am Lech hat man bei einem erlegten Wildschwein ein tödliches Virus entdeckt. Die Aujeszkysche Krankheit (AK) heißt im Volksmund "Pseudowut" und ist für den Menschen ungefährlich. Aber bei Hunden und Katzen verläuft eine Infektion immer tödlich. Erster Fall von Pseudowut im Landkreis LandsbergDer Nachweis der Krankheit bei dem erlegten Wildschwein war der erste Fall im Landkreis Landsberg. Das Hauptziel des Erregers der Krankheit sind Schweine. In...

  • Landsberg am Lech
  • 17.09.21
4.321× 1 2 2 Bilder

"Ziemlich intensiv bei der Sache"
Doch keine angeschossene Wildsau! Anwohner ruft Polizei wegen "lautem Stöhnen" im Feld

In Buchdorf (Landkreis Donau-Ries) ist die Polizei zu einem kuriosen Einsatz gerufen worden. Der Anwohner eines Feldes hatte gemeldet, dass nebenan ein verletztes Tier liegen soll, dass hechelnd im Gras liegt. Er vermute eine angeschossene Wildsau, könne aber aufgrund des hohen Grases kein Tier sehen. Die Polizei stellte vor Ort dann zunächst keine Geräusche mehr fest. "Unglücksfall" entpuppt sich als "die schönste Sache der Welt"...Als kurze Zeit später die Geräusche wieder einsetzten, war den...

  • 20.07.21
Sieben Wildschwein-Babies haben einen Unfall in Krauchenwies nicht überlebt. (Symbolbild)
1.714×

Auto erfasst Wildschwein-Babies
Sieben Frischlinge sterben bei Unfall nahe Krauchenwies

Sieben Frischlinge haben einen Unfall am Donnerstagmorgen bei Krauchenwies nicht überlebt. Die Tiere wollten gemeinsam mit Keiler und Bache die Straße queren. Wie die Polizei mitteilt, hat eine 49-jährige Autofahrerin die Jungtiere mit ihrem Auto erfasst. Die beiden erwachsenen Wildschweine flohen in ein angrenzendes Feld. Am Auto der Unfallverursacherin entstand ein Schaden von 8.000 Euro.

  • 28.05.21
Ein entlaufenes Borstenschwein wurde aufgrund eines Missverständnisses Opfer eines Jägers. (Symbolbild)
3.341×

Falsche Sau im Visier
Jäger erschießt entlaufenes Borstenschwein statt Wildsau bei Unterthingau

Am Wochenende hat sich ein Jäger bei der Polizei Marktoberdorf gemeldet und angezeigt, dass er eine Wildsau versehentlich im Nachbarrevier geschossen hatte. Um nicht als "Wilderer" zu gelten, ließ er den Vorfall polizeilich Dokumentieren.  Borstenschwein statt Wildsau Es stellte sich dann heraus, dass die erlegte Sau ein entwichenes und bereits vermisstes Borstenschwein war. Gegen den Jäger wird jetzt wegen Sachbeschädigung und Verstößen im Zusammenhang mit dem Jagdrecht ermittelt.

  • Unterthingau
  • 20.05.21
Ab Samstag dürfen Jäger wieder Rehböcke schießen. (Rehbock-Symbolbild)
1.978× 1 3 Bilder

Hohe Abschusszahlen im Mai erwartet
Am Samstag endet die Schonzeit für Rehböcke und Schmalrehe in Bayern

Am Samstag endet in Bayern die Schonzeit für Teile des Rehwilds. Damit dürfen Jäger wieder Böcke und Schmalrehe bejagen. Bei Schmalrehen handelt es sich um Rehe im zweiten Lebensjahr, die noch keine Kitze bekommen haben. Für Kitze und Geißen (Muttertiere) endet die Schonzeit allerdings erst Anfang September. Denn die Kitze befinden sich dann in der Aufzucht und sind somit noch auf die Geißen angewiesen.  Rehe sind noch unvorsichtig Trotzdem werden bereits am Samstag wohl wieder viele Jäger im...

  • 30.04.21
Anlässlich der sich ausbreitenden Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Brandenburg und Sachsen hat der Freistaat Bayern die Abschussprämie auf Wildschweine mehr als verdreifacht. (Symbolbild)
2.026×

Tierseuche
Maßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest: Bayern erhöht Abschussprämie auf Wildschweine

Anlässlich der sich ausbreitenden Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Brandenburg und Sachsen hat der Freistaat Bayern die Abschussprämie auf Wildschweine mehr als verdreifacht. Wie das Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (Stmuv) mitteilt, beträgt die Abschussprämie für jedes erlegte Wildschwein ab dem 1. Dezember 70 Euro. Bis jetzt erhielten Jäger nur 20 Euro pro erlegtem Wildschwein. In den grenznahen Landkreisen zu Thüringen, Sachsen und Tschechien bleibe die bereits Anfang...

  • Kempten
  • 20.11.20
Im Unterallgäu haben Jäger im vergangenen Jagdjahr 1.653 Wildschweine erlegt. (Symbolbild)
1.448×

So viele wie noch nie
Jäger erlegen 1.653 Wildschweine im Unterallgäu

Um die Schwarzwildpopulation im Unterallgäu einzudämmen, haben die Jäger im Jagdjahr 2019/2020 insgesamt 1.653 Tiere erlegt. Das sind so viele wie nie zuvor. Die Jagd auf Wildschweine trägt laut Sonja Stäger von der Unteren Jagdbehörde am Landratsamt auch zur Prävention der Afrikanischen Schweinepest und zur Verringerung von Wildschäden bei. Mittlerweile dürften auch Nachtsichtvorsatz- und -aufsatzgeräte verwendet werden. Nachtzielgeräte sind jedoch weiterhin verboten. Spezielle Geräte und auch...

  • Mindelheim
  • 29.05.20
Wildschweine haben inzwischen auch das Allgäu erobert. Bei der Bejagung nutzen die Forstreviere auch eine Internetplattform (Archivbild).
3.914×

Internetplattform
Online-Meldesystem soll Jagd nach Wildschweinen im Ostallgäu verbessern

Wildschweine dringen immer mehr in den Alpenbereich vor, heißt es in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung (AZ).  Weil die Tiere die Schweinepest verbreiten und Flurschäden anrichten können, wollen Jäger den Wildschweinbestand reduzieren. Mit Hilfe einer Internetplattform soll im Ostallgäu die Jagd auf Schwarzwild erleichtert werden.  Laut AZ bietet das Meldesystem „Bürgerplattform Wildtiere in Bayern (WilTiB)“ im südlichen Landkreis Ostallgäu den Berechtigten die Möglichkeit, ihre...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 31.03.20
Symbolbild.
5.669×

Wildunfall
Lkw stößt auf B12 bei Jengen mit Wildschwein-Gruppe zusammen

Am Dienstagmorgen ist ein Lkw-Gespann auf der B12 bei Jengen in Richtung Kaufbeuren mit einer Gruppe Wildschweinen zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilt, entstand erheblicher Sachschaden am Gespann. Der 53-jährige Fahrer war mit seinem Lkw-Gespann auf der B12 unterwegs, als plötzlich eine Wildschweinrotte die Fahrbahn kurz nach der Ausfahrt Jengen querte. Der 53-Jährige konnte ein Zusammenstoß mit mehreren Tieren nicht mehr verhindern. Am Zugfahrzeug und dem Anhänger entstand Sachschaden...

  • Jengen
  • 17.12.19
Symbolbild
884×

Tiere
Wildunfall bei Markt Wald

Ein 58-jähriger Autofahrer fuhr am Mittwochmorgen, 04.12.2019 von Markt Wald nach Tussenhausen. Auf Höhe des Wertstoffhofes rammte ein Wildschwein plötzlich das Auto, verursachte einen Sachschaden von 3.000 Euro und flüchtete anschließend in den angrenzenden Wald. Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon. Ob das Wildtier dabei verletzt wurde ist nicht bekannt. Der zuständige Jagdpächter wurde von dem Vorfall unterrichtet.

  • Markt Wald
  • 04.12.19
Symbolbild
2.364×

Wild
Wildschweine auf der B12 bei Jengen: Polizei musste Straße sperren

Am Sonntagvormittag musste die B12 zwischen Kaufbeuren und Jengen kurzzeitig gesperrt werden. Der Grund: Über die Straße sprangen mehrere Wildschweine.  Ein Autofahrer hatte in den frühen Morgenstunden ein Wildschwein überfahren. Als die Polizei am Unfallort eintraf, machten mehrere Verkehrsteilnehmer sie auf zwei weitere Wildschweine aufmerksam. Die zwei Tiere sprangen zwischen Kaufbeuren und Jengen immer wieder auf die Straße. Die Polizei sperrte für 15 Minuten den Bereich auf der B12. Mit...

  • Kaufbeuren
  • 04.11.19
Polizei (Symbolbild)
11.464×

Wildunfall
Autofahrerin (34) fährt in Wildschweinrotte auf der A96 bei Mindelheim

Am Sonntag, 20.10.19, gegen 00:45 Uhr befuhr eine 34-jährige Pkw-Lenkerin die A96 in Richtung München. Auf Höhe Mindelheim querten plötzlich vier Wildschweine die Autobahn. Die 34-jährige konnte den Zusammenstoß mit der Rotte nicht mehr verhindern und erfasste alle vier Tiere, die dadurch verendeten. Zur Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen durch die Feuerwehr Mindelheim kurzzeitig gesperrt. Die leichtverletzte Fahrzeugführerin, deren Pkw nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt...

  • Mindelheim
  • 20.10.19
Im Ostallgäu sind am Wochenende mehrere Autofahrer mit Wildtieren kollidiert. (Symbolbild)
2.423×

Verkehr
Mehrere Wildunfälle im Ostallgäu

Im Ostallgäu ist es am Wochenende zu gleich mehreren Wildunfällen gekommen. Bei Waal kollidierte ein 48-jähriger Motorradfahrer am Samstagabend mit einem Reh und stürzte daraufhin. Er musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.  In Oberostendorf prallte ein Autofahrer (25) am Sonntag ebenfalls mit einem Reh zusammen. Am Auto entstand dabei ein Sachschaden von rund 2.000 Euro - das Tier flüchtete. Ein Jäger musste die Suche nach dem verletzten Tier aufnehmen.  Mit einem Wildschwein ist am...

  • Buchloe
  • 14.10.19
Symbolbild
4.850× 2

Unfall
Drei Fahrzeuge prallen auf A7 bei Buxheim in Wildschweinrotte

Gleich drei Fahrzeuge sind am Donnerstagabend auf der A7 bei Buxheim mit einer Wildschweinrotte kollidiert. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Nach Angaben der Polizei war ca. zehn Wildschweine über die A7 gewechselt. Dabei war zunächst ein Fahrzeug mit gleich zwei Wildschweinen kollidiert. Ein drittes Tier wurde von einem weiteren Autofahrer angefahren. Ein nachfolgender Fahrer eines Wohnwagen-Gespannes war dann mit den am Boden liegenden Tieren zusammengeprallt. Bei dem Unfall entstand...

  • Buxheim
  • 04.10.19
Im Landkreis Lindau treiben sich wieder mehr Wildschweine herum. Die kommen meist aus den benachbarten Wäldern in Baden-Württemberg.
1.393×

Tiere
Das Wildschwein ist zurück im Landkreis Lindau

Sie sind zurück. In einigen Westallgäuer Gemeinden hinterlassen Wildschweine regelmäßig Spuren auf Feld und Acker. Eine Wildkamera bei Hergensweiler schoss Bilder von Rotten aus zehn bis 14 Schweinen, darunter auch Mutter- und Jungtiere. „Man kann davon ausgehen, dass sich Schwarzwild hier niederlässt, wenn wir nichts dagegen unternehmen“, sagt Rudolf Fritze, Vorsitzender des Kreisjagdverbands. Seine Kollegen versuchen, eine dauerhafte Ansiedlung zu verhindern. Wildschweine dürfen im Westallgäu...

  • Lindau
  • 24.01.19
Die Seuche grassiert laut dem Veterinär besonders heftig in Rumänien, wo es nicht gelinge, die ASP unter Kontrolle zu bringen.
286×

Beobachtung
Veterinär des Landratsamtes warnt in Benningen vor Schweinepest

Wildschweine und auch Mastschweine stehen derzeit unter besonderer Beobachtung. Der Grund hierfür sei die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP), die im Baltikum, Polen, Tschechien und Ungarn bereits aufgetreten sei. Dies berichtete Dr. Alexander Minich von der Veterinärbehörde des Landratsamts bei der Hubertusfeier in der Festhalle Benningen. In Deutschland gehe es nun darum, den möglichen Ausbruch der Seuche fiktiv darzustellen und Abwehrszenarien auszuarbeiten. Bei einem Ausbruch...

  • Benningen
  • 12.11.18
633×

Angriff
90 Kilo schweres Wildschwein greift Skifahrerin in Ofterschwang an

Ein Wildschwein hat im Skigebiet Ofterschwang/Gunzesried (Oberallgäu) eine Skifahrerin erfasst und leicht am Bein verletzt. Das bestätigen die Bergwacht, die Bergbahnen Ofterschwang-Gunzesried, der Kreisjagdverband Oberallgäu und das Klinikum Immenstadt. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte sich der Vorfall bereits an Heiligabend ereignet. Das Tier wurde von mehreren Jägern, darunter zwei Berufsjäger mit ausgebildeten Hunden, aufgespürt und getötet. Bei dem Angreifer handelte es sich um einen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.01.18
53×

Tier
Wildschwein verursacht Sachschaden in Türkheim

Am Freitagmorgen gegen 08:20 Uhr wurde im Bereich der Mittelschule in Türkheim mindestens ein Wildschwein gesichtet. Es machten sich neben einer Polizeistreife auch zwei Jagdpächter auf die Suche nach den Tieren. Durch die Einsatzkräfte konnten jedoch keine Wildschweine mehr angetroffen werden. Es wird vermutet, dass sich das Schwein in den Auwald geflüchtet hat. Im Nachgang wurde bekannt, dass ein Gartenzaun in der Oberjägerstraße durch das Wildschwein beschädigt wurde. Die genaue Schadenshöhe...

  • Buchloe
  • 13.11.17
750×

Natur
Immer mehr Wildschweine fühlen sich im Oberallgäu wohl

Wildschweine tauchen mittlerweile an Orten auf, wo sie bisher nie waren. Und bei der Suche nach Nahrung hinterlassen sie Schäden auf Wiesen, Feldern und im Wald. Das teilt Jann Oetting mit, Leiter der Bayerischen Staatsforsten Sonthofen. Oberallgäuer Forstbesitzer haben dem Schwarzwild demnach nun den Kampf angesagt. Denn auch wenn die Schäden im Vergleich zu anderen Regionen noch gering sind: Laut Oetting muss jetzt gehandelt werden, bevor sich die Tiere weiter vermehren. Unter anderem der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 06.11.17
86×

Unfall
Wildunfall auf der A96 bei Mindelheim: zwei Wildschweine tot

Gegen 01.00 Uhr hatte sich ein Wildunfall auf der Autobahn A 96, kurz vor der Anschlussstelle Mindelheim, in Fahrtrichtung Lindau ereignet. Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer war gerade dabei, einen 26-jährigen Fahrzeuglenker zu überholen. Als sich die beiden Pkw auf gleicher Höhe befanden, liefen plötzlich zwei Wildschweine auf die Fahrbahn. Die beiden Tiere überlebten den Zusammenprall nicht und mussten durch die Beamten von der Fahrbahn gezogen werden. Beide Fahrzeuge wurden massiv im Frontbereich...

  • Mindelheim
  • 14.10.17
200×

Gesundheit
Immer mehr Wildschweine im Oberallgäu: Jäger müssen Fleisch auf Würmer untersuchen

Erreger in ihrem Fleisch können aber eine gefährliche Krankheit übertragen. Deshalb schult das Landratsamt Jäger, damit diese die Anzeichen erkennen Im Oberallgäu – vor allem im nördlichen Teil – gibt es immer mehr Wildschweine. Diese Tendenz zeigt das bayerische Schwarzwild-Monitoring, das seit 2013 läuft. Zwar kann man, heißt es aus dem Landratsamt, nicht sagen, wie viele Schwarzkittel genau durch die Wälder streifen. Ein Indikator dafür, dass die Zahl der Wildschweine steigt, sind aber die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.09.16
70×

Natur
Wildschwein-Problematik: Unterallgäuer Jäger verfolgt ungewöhnliches Konzept

Auf der Suche nach Nahrung pflügen sie ganze Felder und Wiesen um: Für die Landwirtschaft werden Wildschweine deswegen zunehmend zu einem Problem. Bei der Suche nach einer Lösung geht ein Jäger aus Unteregg (Unterallgäu) einen ungewöhnlichen Weg: Er setzt auf spezielle Flächen für Wildschweine. Das Konzept hierfür hat Wieland Schuhmeir in Zusammenarbeit mit einem Wildbiologen erarbeitet. Dienen soll es am Ende allen: Jägern, Landwirten und den Wildschweinen. Welche Erkenntnisse der Jäger bisher...

  • Mindelheim
  • 10.08.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ