Wild

Beiträge zum Thema Wild

Wild im Winter: teilweise stark gefährdet durch Skitourengeher und Schneeschuhwanderer
 1.280×

Natur
Abseits der Wege den Schnee im Allgäu genießen: viel Stress fürs Wild

Schitouren und Schneewanderungen - ein Trend setzt sich durch. Das Naturerlebnis Schnee und die verträumte Allgäuer Landschaft ziehen viele Menschen hinaus in die freie Wildbahn. Für das Wild selbst ist das allerdings keine gute Idee, manchmal sogar lebensbedrohlich, wie ein ausführlicher Bericht in der Allgäuer Zeitung beschreibt. Besonders der Stress setzt den Wildtieren demnach zu. Sie verhalten sich normalerweise sehr ruhig im Winter, um Energie zu sparen. Kommt der Mensch daher,...

  • Wertach
  • 28.02.20
Nicht nur im Ostallgäu hat der Rotwildbestand am Alpenrand stark zugenommen. Das wirkt sich auf den Verbiss junger Bäume aus. Auch in Gegenden, in denen keine Hirsche leben, ist das ein großes Problem. (Archivbild)
 678×

Natur
Allgäuer Waldbesitzer klagen über Verbiss durch Wild

Gerade in Zeiten von Klimawandel und Borkenkäferplagen ist das Thema Waldverjüngung aktuell. Denn nur ein gesunder und widerstandsfähiger Wald wird künftige Herausforderungen wie Dürreperioden oder Schädlingsbefall meistern können. In einigen Allgäuer Gebieten klagen Waldbesitzer jedoch über einen hohen Verbiss der jungen Bäumchen durch Wild. Im Ostallgäuer Kenzengebiet nahe der Ammergauer Alpen gibt es trotz erhöhter Abschusszahlen mehr Rotwild als früher. Kürzlich diskutierten dort Jäger...

  • Kaufbeuren
  • 29.08.19
Ein Bär tappt in die Fotofalle bei Reutte/Tirol.
 17.180×   2 Bilder

Wildtier
Bär nähert sich dem Allgäu: bei Reutte (Tirol) in Fotofalle getappt

Rund 20 Kilometer Luftlinie von Füssen entfernt ist ein Bär aufgetaucht. Im Bereich des Klausenwaldes im Bezirk Reutte/Tirol hat eine Wildkamera den Bären fotografiert. Die Gefahr für Menschen ist relativ gering. „Bären scheuen grundsätzlichen den Kontakt zu Menschen und versuchen ihnen aus dem Weg zu gehen", so Fritz Johannes, Amtstierarzt im Bezirk Reutte, in einer Pressemitteilung des Landes Tirol. Dennoch ist es ratsam, den Verhaltensregeln zu folgen, die das Land Tirol auf seiner...

  • Reutte
  • 26.06.19
Symbolbild. Im Bregenzer Wald gibt es den Verdacht, dass ein Wolf ein Reh gerissen haben könnte.
 2.157×

DNA-Analyse
Verdacht: Wolf hat bei Schönenbach im Bregenzerwald ein Reh gerissen

Ein Wolf soll bei Schönenbach im Bregenzerwald eine Rehgeiß gerissen haben: „Ich habe aufgrund der Spuren keinen Zweifel daran, dass es so gewesen ist“, sagt der Vorarlberger Landeswildbiologe Hubert Schatz, der das getötete Tier angeschaut hat. Doch noch ist es nur ein Verdacht, eine DNA-Analyse soll jetzt Gewissheit bringen. Die Uni Wien macht diese Untersuchung. Mit einem Ergebnis ist laut Schatz in drei bis vier Wochen zu rechnen. Mehr über das Thema erfahren Sie in der...

  • Oberstdorf
  • 25.04.19
 211×

Natur
Woher der Wolf im Unterallgäu kam

Das Landesamt für Umwelt hat mithilfe einer Genanalyse nun die Herkunft bestimmt. Wohin das Tier ging, bleibt allerdings ungewiss. Einem Experten bereitet das Sorgen. Rund drei Wochen ist es her, dass ein Jäger aus dem Unterallgäu zuerst ein gerissenes Reh und danach das Foto von einem Wolf auf seiner Wildkamera entdeckte. Zumindest das Rätsel, woher der Wolf kam, ist nun gelöst. Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) hat dank der Gen-Spuren, die er am Reh hinterlassen hatte,...

  • Memmingen
  • 30.11.16
 159×   6 Bilder

Wildkräuter
Betha Grath aus Stiefenhofen ist Kräuterbäuerin und gibt Rezepte-Tipps

Betha Grath aus Stiefenhofen im Westallgäu ist Kräuterbäuerin. Die 57-Jährige bereitet aus fast allem, was um das Haus herum wächst, eine Speise: Wiesenbärenklau-Suppe, Brennessel-Schnitzel, Löwenzahn-Salat, Gundermann-Eis. Gundermann? Das ist ein Kraut, das beim Kochen als Ersatz für Petersilie verwendet werden kann, sagt Betha Grath. Das leichte Bitteraroma des Gundermann verbinde sich ideal mit der Süße von Banane, Apfel und Sahne zu einem leckeren Eis. Für die Heimatzeitung hat Betha...

  • Kaufbeuren
  • 08.06.15
 182×

Tiere
Leben Wildkatzen in den Oberallgäuer Wäldern?

Die heimlichsten deutschen Waldbewohner sind vermutlich verbreiteter als bisher angenommen: Wildkatzen streifen auch südlich der Donau durch die Wälder, berichtet Henning Werth, Gebietsbetreuer der Allgäuer Hochalpen. Ob diese Katzen auch schon im Kreis Oberallgäu angekommen sind, will die Bund Naturschutz Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu mit Hilfe von Lockstöcken herausfinden. Mit Holzstöcken und Baldrian-Spray hat der Bund Naturschutz zwölf freiwillige Katzensucher und einige Förster im...

  • Kempten
  • 14.04.15
 127×

Wolf
Wolfsähnliches Tier von Wildkamera im Oberallgäu aufgenommen

Im Allgäu ist wohl erneut ein Wolf unterwegs. Wie das Landesamt für Umwelt am Freitag mitteilte, wurde am Dienstag im südlichen Landkreis Oberallgäu von einer automatischen Wildkamera ein 'wolfsähnliches Tier' fotografiert. Eine Auswertung der Fotoaufnahmen habe ergeben, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Wolf handelt, so das LfU. Dafür würden die Proportionen von Kopf, Körper und Rute sprechen. Eine abschließende Beurteilung sei Aufgrund der schlechten Bildqualität aber noch...

  • Oberstdorf
  • 13.12.14
 26×

Tuberkulose
Tuberkulose: Ostallgäuer Jäger sollen Wild-Proben einschicken

Aufforderung an Revierinhaber, um 'Vermutungen mit Fakten' zu unterlegen Nachdem in Sachen Rinder-Tuberkulose (TBC) und im Oberallgäu eine flächendeckende Erhebung angelaufen ist, ist mittlerweile auch das Landratsamt Ostallgäu aktiv geworden. Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Krankheit über Kontakte zwischen den Tieren von Wild auf Vieh übertragen wird, werden nun Revierinhaber aufgefordert, entsprechende Proben abzuliefern. Den ganzen Bericht mit mehr Fakten und Hintergründen...

  • Kempten
  • 14.01.13

- Genussregion
Kleinwalsertal gilt künftig als Genussregion

Das Kleinwalsertal ist jetzt österreichische Genussregion. Regionalität, Saisonalität, Qualität und unverfälschter Geschmack sind laut Dr. Heribert Fink vom Verein 'Genussregion Österreich' die Pfeiler des Angebots, das im gesamten Land auf regional typische Produkte setzt. Durch die Aufnahme des Kleinwalsertals mit den Leitprodukten Wild und Rind gibt es in Vorarlberg nun acht Genussregionen.

  • Kempten
  • 21.12.12
 245×

Tiere
Ausgesetzte Haustiere Gefahr für Vögel und Wild

Während der Ferienzeit werden viele Haustiere bekanntermaßen einfach ausgesetzt. Die Jäger aus dem Füssener Land weisen nun daraufhin, dass das nicht nur für die Heimtiere den Tod bedeuten kann. Denn während manche ohne ihre 'menschlichen Dosenöffner' verhungern, besinnen sich andere auf ihre Instinkte und jagen selbst. Hunde rissen Hasen und Rehe, Katzen bevorzugten Mäuse, Vögel, Eidechsen und Frösche. Die rund zwei Millionen streunenden Katzen fressen nach Aussage der Jäger allein in der...

  • Füssen
  • 25.08.12
 29×

Rehunfall
Autounfall bei Günzach: Reh verursacht mehrfachen Überschlag

Weil der Fahrer einem Reh ausweichen wollte, hat sich ein Auto in Günzach (Ostallgäu) mehrmals überschlagen. Wie die Polizei mitteilt, sprang das Reh plötzlich auf die Straße. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der 23-jährige Fahrer aus, woraufhin das Fahrzeug ins Schleudern kam und sich mehrmals in einem angrenzenden Feld überschlug. Die drei Insassen wurden leicht verletzt.

  • Obergünzburg
  • 08.08.12
 180×

Projekt
Der Altusrieder U50-Chor führt eines der ältesten Musicals in der Big Box auf

Bobbys auf Seeräuber-Jagd - In 'Die Piraten von Penzance' geht es wild und witzig zu – Aufführungen 24. und 25. Mai Es ist ein ehrgeiziges Projekt, das der U50-Chor aus Altusried verfolgt: Mit dem Musical 'Die Piraten von Penzance oder Der Sklave der Pflicht' wollen die rund 40 Sängerinnen und Sänger am 24. und 25. Mai zweimal die Big Box in Kempten füllen. Das Stück, 1879 in London uraufgeführt, gilt als eines der ersten Musicals überhaupt. Es rückt im Vergleich zu anderen Musicals...

  • Altusried
  • 05.05.12
 48×

Reh
Ostallgäu: Wieder Wild von Hunden gejagt

Wiederholt haben Hunde in der Region Rehe gejagt. Am Dienstag beobachtete eine Frau in Amberg (Unterallgäu), wie drei Hunde mehreren Rehen hinterherrannten. Erst wenige Tage zuvor gab es einen ähnlichen Fall in Schwangau (beides Ostallgäu). 'Hundehalter sollten ihre Tiere anleinen', mahnt Arno Schaufler vom Bayerischen Jagdverband. Denn Rehe können aufgrund solch einer Hetzjagd sterben.

  • Füssen
  • 16.02.12
 32×

Geocaching
Jäger-Funktionär: Bei Geocaching auf Wild achten

'Geocacher müssen im Wald mehr Rücksicht auf das Wild nehmen.' Das fordert Andreas Ruepp, Vorsitzender der Kreisgruppe Memmingen im Bayerischen Landesjagdverband. Beim Geocaching handelt es sich um eine moderne Form der Schnitzeljagd, bei der versteckte Gegenstände gesucht werden müssen. Wer dabei in der Dämmerung oder gar nachts im Wald unterwegs sei und die eingerichteten Wege verlasse, störe die Tiere, erklärt Ruepp. Im Raum Memmingen geschehe das immer öfter, klagt der Kreisvorsitzende der...

  • Kempten
  • 14.01.12
 23×

Unfall
Autofahrer weicht Reh aus und stürzt in Tobel

Ein Pkw-Fahrer ist am Montagabend mit seinem Fahrzeug auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Aach und Hagspiel (Oberstaufen) von der Fahrbahn abgekommen und 50 Meter einen Tobel hinuntergestürzt. Ein Reh war laut Polizeiangaben unvermittelt von rechts auf die Fahrbahn gesprungen, der Fahrer hatte versucht, dem Tier auszuweichen und war dabei von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto kam auf dem Dach zum Liegen. Der Mann verständigte mit dem Handy den Rettungsdienst. Die Unfallstelle war laut...

  • Oberstaufen
  • 12.10.11
 38×

Allgäu
Wildunfälle vermeiden – Tipps für Autofahrer

Auf Deutschlands Straßen kommt es jährlich zu rund 260.000 Wildunfällen mit Personen- und Sachschäden. Die traurige Bilanz sind ca. 30 Tote, 2.600 Verletzte, Sachschäden in Millionenhöhe und natürlich unzählige verletzte und getötete Wildtiere. Eine Vielzahl dieser Unfälle passieren im Herbst, wenn die Tage oft neblig beginnen und die Abenddämmerung früh einsetzt; aber auch wenn die Tiere ihre Brunftzeit haben oder sich aktiv auf den kargen Winter vorbereiten. Dabei sind viele Unfälle mit wild...

  • Kempten
  • 07.10.11
 67×

Godard & Bebelaar
Tuba, Serpent, Singstimme und Klavier ergeben verrückte Klänge

Wilde Mischung Nicht mehr in der Turbinenhalle, sondern in kleinem, feinem Saal präsentiert das Allgäuer Überlandwerk (AÜW) heuer seine «Jazzperlen». Auf dem Bühnenpodium werkelten zum Einstieg der fünfteiligen Reihe der Pariser Michel Godard an Tuba, Serpent und E-Bass sowie am passend-uralten Steinwayflügel der Badener Patrick Bebelaar. «Modern Jazz» ist angesagt - also alles außer Blues, Swing und Konsorten. Da öffnet sich ein riesiger Spiel-Raum für eigene Erfindungen, in schönem...

  • Kempten
  • 03.05.11
 29×   2 Bilder

Runder Tisch Jagd
Runder Tisch: Mehr Ruhe fürs Wild

Im südlichen Ostallgäu soll künftig eine Arbeitsgemeinschaft aus Grundbesitzern, Jagdverband und Tourismusverantwortlichen unter Moderation von Gemeinde- und Behördenvertretern Lösungen für einen umweltverträglichen Tourismus suchen. Das ist das Ergebnis eines «Runden Tisches», zu dem die Kreisgruppe Füssen des Bayerischen Jagdverbandes (BJV) nach Pfronten eingeladen hatte. Anlass war die Sorge ums Wild, wie Kreisvorsitzender Hermann Koch erklärte. Der Mensch dringe mit Freizeitaktivitäten...

  • Füssen
  • 19.01.11
 25×   2 Bilder

Allgäu
«Der Wolf käme auch im Allgäu gut zurecht»

Vor wenigen Jahrhunderten waren Bär, Wolf und Luchs hier noch zu Hause. Und langsam kommen die großen Wildtiere wieder zurück nach Bayern: Ein Wolf ist aktuell in Oberbayern unterwegs, in Ostbayern hat sich sogar eine Luchspopulation gebildet. Die Wanderausstellung «Die großen Vier» (Eröffnung heute in Bad Hindelang) informiert über die Beutegreifer und den richtigen Umgang mit ihnen. Wir sprachen über Bär, Wolf und Luchs mit Henning Werth (LBV Gebietsbetreuung Allgäuer Hochalpen).

  • Kempten
  • 16.09.10
 62×   3 Bilder

Immenstadt-Diepolz
Zurück zu den einfachen Dingen

Am Anfang war das Feuer. In Jean-Jacques Annauds legendärer Romanverfilmung von 1981 geht es um das kostbare Gut des Feuers, mit dem die Steinzeitmenschen wilde Tiere abschrecken, an dem sie sich wärmen und mit Hilfe dessen sie Fleisch braten. «Das Kochen am offenen Feuer ist eine der ältesten Künste der Menschheit», sagt Susanne Fischer-Rizzi. Die Heilpraktikerin aus Sulzberg (Oberallgäu) hat ein ungewöhnliches Kochbuch geschrieben, mit dem sie an die archaische Lebensweise in der Natur...

  • Kempten
  • 10.08.10
 28×

Allgäu
Ein Familienhotel mit Zoo und 15-jähriger Chefin

Vor kurzem fiel der Startschuss für die diesjährige Allgäuer Berufsoffensive unserer Zeitung, bei der sich alles ums Thema Tourismus, Hotellerie und Gastronomie dreht.Einer der Bestandteile ist wie berichtet der Tourismus-Koffer, der an alle Schüler und Lehrer der praktisch komplett teilnehmenden Allgäuer Haupt -und Realschulen ausgeliefert wurde beziehungsweise noch wird. Im Koffer ist auch ein Planspiel Tourismus, das für uns schon einmal eine achte Klasse der Kaufbeurer...

  • Kempten
  • 12.11.09
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020