Wertstoffhof

Beiträge zum Thema Wertstoffhof

 20×

Unterallgäu
Das Schadstoffmobil ist wieder unterwegs

Schadstoffe kostenlos abgeben In der Woche vom 16. bis 21. Mai können zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder Problemabfälle wie Farben und Lackreste oder Chemikalien und Medikamente kostenlos beim Schadstoffmobil abgegeben werden - am besten in ihren ursprünglichen Gefäßen, wie die Abfallwirtschaftsberatung des Landratsamts Unterallgäu empfiehlt. Wegen möglicher Rückfragen sollten diese Abfälle nur persönlich abgegeben und auf keinen Fall unbeaufsichtigt an der Sammelstelle zurückgelassen...

  • Mindelheim
  • 05.05.11
 51×   2 Bilder

Gemeinderat
Dorfeinfahrt nicht mit «Klotz» verbauen

Lagerhalle beim Wertstoffhof in Bidingen abgelehnt - Lebhafte Diskussion Mit acht zu fünf Stimmen hat der Gemeinderat Bidingen in seiner jüngsten Sitzung den geplanten Bau einer Lagerhalle auf einem gemeindeeigenen Grundstück beim Wertstoffhof in Bidingen abgelehnt. Die örtliche Firma Prestele wollte dort - in einem Winkel von 90 Grad quer zum Wertstoffhof - eine circa 48 Meter lange und 21 Meter breite Lagerhalle mit Fotovoltaikmodulen auf dem Dach errichten. Diese Halle hätte den Wertstoffhof...

  • Kempten
  • 02.05.11
 49×

Bauvorhaben
Feuerwehrhaus und Wertstoffhof in Unterthingau im Entstehen

Gestern 1,2 Millionen Euro teures Projekt gestartet Ein Großprojekt mit Gesamtkosten von 1,2 Millionen Euro startete gestern in der Marktgemeinde Unterthingau: Zum Baubeginn von Feuerwehrhaus und Wertstoffhof bezeichnete es Unterthingaus Bürgermeister Wolfgang Schramm als Glücksfall, beide Vorhaben nun gleichzeitig bauen zu können. Die Kosten für den Wertstoffhof (420000 Euro) übernehme hierbei der für Abfallentsorgung zuständige Landkreis. Beide Gebäude werden auf einer Wiese außerhalb von...

  • Marktoberdorf
  • 03.03.11
 27×   2 Bilder

Haushalt
Unterthingau erstellt heuer Feuerwehrhaus und Wertstoffhof

Hohe Investitionen Den Haushaltsplan des Marktes Unterthingau belasten heuer vor allem der Bau des Feuerwehrhauses mit Wertstoffhof und Bauhof. Mit dem Neubau zwischen Ober- und Unterthingau werde noch heuer begonnen, versicherte Bürgermeister Wolfgang Schramm in der Haushaltssitzung. Wie Geschäftsstellenleiter Richard Scheuch anmerkte, liegen für die Investition in Höhe von 1,2 Millionen Euro Zuschusszusagen von weit über einer halben Million Euro vor. Die Feuerwehr Unterthingau sicherte...

  • Marktoberdorf
  • 21.02.11
 31×

Heizzentrale
Neuer Platz für die Nahwärme

Gemeinderat Waltenhofen einigt sich auf Standort am Wertstoffhof Der Saal war proppenvoll bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Waltenhofen. Viele Raunser Zuhörer waren gespannt, wie es mit der geplanten Nahwärmeversorgung in Waltenhofen weitergeht. Sie hatten sich in einer Bürgerinitiative formiert und gegen den geplanten Standort «Am Schlossbühl» beim Bauhof argumentiert. Zu ihrer Zufriedenheit hob der Gemeinderat den im September gefassten Beschluss auf und votierte für einen neuen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.11.10
 20×

Gemeinderat
Wertstoffhof soll bürgerfreundlicher werden

Anregungen der Stöttwanger Bürger aufgearbeitet Die Aufarbeitung der Fragen und Anregungen aus der Bürgerversammlung standen im Mittelpunkt der jüngsten Gemeinderatssitzung in Stöttwang. Beklagt wurde bei der Bürgerversammlung unter anderem, dass aufgrund des großen Andranges im Sommer und Herbst die Grüngutcontainer ständig überfüllt seien und auch aufgrund der Höhe der Container, trotz angestellter Treppe, die Befüllung gerade für ältere Bürger nahezu nicht möglich sei. Bürgermeister Richard...

  • Kaufbeuren
  • 26.11.10

Asch
Hoffnung auf mehr Container

Lange Gesichter gibt es regelmäßig am Dienstagnachmittag am Wertstoffhof des Landkreises Landsberg in Asch. Denn die Fuchstaler, die offensichtlich sehr gewissenhaft das Gebot der Mülltrennung beachten, stehen meistens vor restlos überfüllten Plastikcontainern. Ersatzweise müssen die Materialien mit dem «Grünen Punkt» in große Säcke gestopft werden.

  • Kempten
  • 04.06.10
 44×

Ottobeuren
Neuer Wertstoffhof in Ottobeuren eingeweiht

Nach rund fünf Monaten Bauzeit ist der neue Wertstoffhof in Ottobeuren fertiggestellt und die Erschließungsstraße «Zum Kälberboscha» für den Verkehr freigegeben worden. Bei der offiziellen Einweihungsfeier verwies Landrat Hans-Joachim Weirather auf das «großzügig gestaltete Gebäude» und die «guten Parkmöglichkeiten» auf dem Gelände. Die neue Erschließungsstraße soll an den alten Flurnamen «Zum Kälberboscha» erinnern.

  • Kempten
  • 17.12.09
 127×   2 Bilder

Ottobeuren
28 Mitarbeiter erhalten Kündigung

Der Ottobeurer Wertstoffhof in der alten Klosterökonomie wird zum Jahresende aufgelöst. Mit dem neuen Gebäude, das der Landkreis derzeit südlich des landkreiseigenen Salzstadels an der Entlastungsstraße errichtet, kommen weitere Neuerungen. Der Landkreis Unterallgäu wird den neu gebauten Wertstoffhof ab Januar 2010 selbst betreiben, nachdem sich die Marktgemeinde zurückzieht. Das betrifft auch die Kompostieranlage in Hawangen. Die bisherigen 28 Mitarbeiter haben nach Angaben von Bürgermeister...

  • Kempten
  • 21.10.09
 13×   2 Bilder

Kaufbeuren | fro
Container zum Teil nur halbseitig nutzbar

Mit der Aufstellung der Wertstoffcontainer in ist ein AZ-Leser unzufrieden. So seien die Container in der Ganghoferstraße nur von einer Seite aus zu befüllen, da sie mit der Rückseite direkt an einem Gebüsch stehen. Auch in Hirschzell gebe es ein ähnliches Problem. «Dies führt dazu, dass die Wertstoffcontainer relativ früh wieder voll sind und eine unkontrollierte Verschmutzung der Wertstoffinsel die Folge ist», so der Leser weiter.

  • Kempten
  • 23.12.08
 12×

Der Wertstoffhof hat einen Namen

Von Daniela Löcherer | Kaufbeuren «Kartonagen bitte hier in diesen Container.» Jochen Müller erklärt dem Kunden auf dem Wertstoffhof an der Liegnitzer Straße aber nicht nur, wo er hin muss, er wirft einen Teil der Kartonagen gleich selbst in den Abfallbehälter. Ein Knopfdruck, und mit einem jämmerlichen Stöhnen der Hydraulik ist die Presse in Gang gesetzt, die die Kartonagen platt macht.

  • Kempten
  • 26.08.08

Kies und Pfützen bleiben

Ottobeuren | web | Drei Wochen war er geschlossen - ab heute ist er wieder geöffnet: Der Wertstoffhof in Ottobeuren. Entgegen den ursprünglichen Planungen hat sich in der Zwischenzeit allerdings nichts Entscheidendes verändert. Der Hof wurde nicht asphaltiert, sondern ist in einem genauso schlechten Zustand wie vorher. Der Grund: Bei Entwässerungsarbeiten hatte sich herausgestellt, dass es Probleme mit dem Untergrund gibt. Die Kosten für das Projekt wären in die Höhe geschnellt. Und zwar so...

  • Kempten
  • 12.09.07
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ