Wasserrettung

Beiträge zum Thema Wasserrettung

Benjamin Liss/DLRG Sonthofen
3.247× 24 Bilder

Wasserrettung
Autos im See: Rettungstaucher der DLRG üben im Ortwanger Baggersee

Für viel Aufsehen sorgten am Wochenende Taucher der DLRG am Ortwanger Baggersee bei Burgberg. Mit mehreren Einsatzfahrzeugen und voller Taucherausrüstung übten die angehende Rettungstaucher am Baggersee. Im Rahmen der ca. 2-3 Jahre dauernden Ausbildung zum Rettungstaucher steht im September für die Taucher die Prüfung an. Um darauf vorbereitet zu sein, ging es für die 6 Teilnehmer aus Memmingen und Kaufbeuren am Wochenende an den Ortwanger Baggersee. Ohne Atemgerät 10 Meter tauchenUm die...

  • 05.08.21
Der frisch gebackene Bootsführer der DLRG Memmingen/Unterallgäu an Bord eines Rettungsbootes während seiner Ausbildung.
435× 1

DLRG verstärkt Einsatzgruppe
Neuer Rettungsbootsführer für Memminger Wasserretter

Seit Kurzem kann sich die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Memmingen/Unterallgäu über einen neuen Rettungsbootsführer freuen. Hierbei wählte der frisch gebackene Bootsführer, Robin Rehm, einen durchaus außergewöhnlichen Weg. Auch Corona machte es nicht einfacher, die wertvolle Ausbildung zu absolvieren. Das Fahren mit ihren Rettungsbooten stellt für die DLRG Memmingen/Unterallgäu immer wieder eine Herausforderung dar. In kaum einem Gewässer in Memmingen und dem Unterallgäu kann wegen...

  • Memmingen
  • 26.07.21
Am Sonntag ist ein 26-jähriger Mann bei einem Sprung von der Falkensteinwand in St. Gilgen am Wolfgangsee gestorben.
8.552× 1

Mit dem Rücken aufgeprallt
Mann (26) stirbt nach Klippen-Sprung aus 40 Metern Höhe in den Wolfgangsee

Am Sonntag ist ein 26-jähriger Mann bei einem Sprung von einer 40 Meter hohen Klippe in Österreich gestorben. Wie die Polizei mitteilt, war der 26-Jährige im Gemeindegebiet von St. Gilgen am Wolfgangsee zirka 40 Meter auf die Falkensteinwand geklettert und von dort dann in den See gesprungen.  Mit dem Rücken aufgeprallt In der Luft kippte der Mann dann allerdings nach hinten, wodurch er mit dem Rücken auf das Wasser aufkam. Der 26-Jährige versank und tauchte nicht mehr auf. Die Freunde des...

  • 21.06.21
An diesem Wochenende endete für 17 Teilnehmer im Alter von 16 bis 40 J. aus dem DLRG Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu die Ausbildung zum Wasserretter.
350× 1 4 Bilder

Ausbildung zum Wasserretter abgeschlossen
DLRG Kaufbeuren kann Zuwachs in der Wasserrettung verzeichnen

An diesem Wochenende endete für 17 Teilnehmer im Alter von 16 bis 40 J. aus dem DLRG Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu die Ausbildung zum Wasserretter. Diese modular aufgebaute Ausbildung qualifiziert die Rettungsschwimmer zu Wasserrettern, die dann als Einsatzkraft in einer Schnelleinsatzgruppe (SEG) bei Wasserrettungs-Notfalleinsätzen eingesetzt werden können. Gesamtausbildung fast 1,5 Jahre Die einzelnen Module enthalten neben dem Rettungsschwimmabzeichen Silber den richtigen Umgang mit...

  • Kaufbeuren
  • 31.05.21
Ist das Eis zu dünn besteht große Gefahr! Ein Einbrechen ist vorprogrammiert.
(Archivbild bei einer Eisrettungsübung)
520×

Eis trägt (noch) nicht
Noch warten mit dem Betreten der Eisflächen!

Die Wettervorhersage für die nächste Zeit verspricht in Memmingen und dem Unterallgäu Dauerfrost. Zumindest bis Mitte Januar sind durchgehend Temperaturen unter 0°C vorhergesagt. Aber aktuell sind die Eisdecken noch viel zu dünn. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft rät allen, mit dem  Schlittschuhlaufen oder dem Eisspaziergang noch zu warten und sich bei den zuständigen Behörden über den Zustand des Eises zu erkundigen. Eltern sollten ihre Kinder über die Gefahren, die auf zugefrorenen...

  • Buxheim
  • 30.12.20
Eine Frau hatte beim Fischen bei Bregenz die Orientierung verloren. Die Polizei fand die Vermisste in der Nacht auf Donnerstag.
2.041×

Vermisstensuche
Schweizerin (51) verliert Orientierung beim Fischen bei Bregenz: Großangelegte Suchaktion erfolgreich

Am ersten Weihnachtsfeiertag hat sich am Uferbereich zwischen Kennelbach und Buch bei Bregenz eine 51-jährige Schweizerin verlaufen. Die Polizei fand die Vermisste in der Nacht auf Donnerstag.  Angehörige der Vermissten hatten am Mittwochabend mit der 51-Jährigen telefoniert, als der Kontakt abriss. Die Frau war bei frostigen Temperaturen zum Fischen unterwegs gewesen. Sie habe in der eingesetzten Dunkelheit die Orientierung verloren, heißt es in einer Polizeimeldung. Die Polizei suchte sofort...

  • Lindau
  • 26.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ