Warnung

Beiträge zum Thema Warnung

Die Polizei warnt vor Betrügern beim Verkauf von Gold, Pelzen und Orientteppichen. (Symbolbild)
3.859× 1

Achtung
Die Polizei warnt vor Betrügern beim Verkauf von Gold, Pelzen und Orientteppichen

Sie möchten Ihr Gold, Ihren Pelzmantel oder Ihren Orientteppich zu Geld machen und verkaufen? Seien Sie bitte vorsichtig bei der Wahl des kommerziellen Ankäufers. Nicht jeder seriös wirkende Ankäufer hat gute Absichten. Betrüger haben in der Regel das Ziel, sich durch unlautere Geschäfte an anderen zu bereichern. Indem sie sich als seriöse Geschäftsleute ausgeben, fällt es oft schwer, den Betrug sofort zu erkennen. Auch beim Verkauf von Gold, Pelzen und Orientteppichen sind die Gauner...

  • 25.11.20
Polizei warnt vor Trickbetrügern (Symbolbild)
2.859× 6

Richtig reagiert
92-Jährige Memmingerin meldet Trickbetrüger bei der Polizei

Am Dienstagmittag, 29.09.2020, gegen 13:00 Uhr, erhielt eine 92-jährige Frau einen Anruf einer angeblichen Kriminalbeamtin. Diese teilte ihr mit, dass in ihrer Umgebung gerade vermehrt eingebrochen werde und erkundigte sich anschließend nach Schmuck und Geld. Die Geschädigte gab hierzu keine Auskünfte und informierte die Polizei über den Anruf der Trickbetrügerin. Die Polizei weist erneut darauf hin, dass am Telefon gegenüber angeblichen Polizeibeamten keine Angaben über im Haus verwahrte...

  • Memmingen
  • 30.09.20
Polizei (Symbolbild).
630×

Unterallgäu
Verstärktes Auftreten einer Betrugsmasche durch Gewinnversprechen

Aktuell ist im Unterallgäu eine Häufung von Anrufen mit Gewinnversprechen zu verzeichnen. Privatpersonen werden hier durch seriös auftretende Anrufer darüber informiert, dass sie eine hohe Gewinnsumme zu erwarten hätten, welche meist am darauf folgenden Tag durch einen Notar o. ä. in Begleitung zweier Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bar ausgezahlt würde. Das Opfer müsste dann nur noch die anfallenden Gebühren und Kosten bezahlen, welche sich im Regelfall auf mehrere hundert Euro...

  • Mindelheim
  • 23.09.20
Bundesweiter Warntag 2020 "fehlgeschlagen" (Symbolbild)
2.926× 1

Sirenen
Bundesweiter Warntag verläuft nicht ganz so wie geplant

Der deutschlandweite Warntag verlief nicht ganz so wie geplant. Einige haben sich am Donnerstag, den 10. September um 11 Uhr gewundert. In vielen Regionen waren keine Sirenen zu hören. Das Signal hätte laut dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, dreimal in der Höhe gleichbleibender Ton (Dauerton) von je zwölf Sekunden Dauern sollen, mit je zwölf Sekunden Pause zwischen den Tönen. Wie verschiedene Medien berichten, gebe es in vielen Städten und Landkreisen...

  • 11.09.20
Warnungen über unterschiedliche Verbreitungswege und Kanäle (Symbolbild)
9.632× 4 2

Lautsprecherwagen und Sirenen
Bundesweiter Warntag am 10. September

Am 10. September soll erstmalig ein bundesweiter Warntag stattfinden. Ziel ist es, dass sich die Bevölkerung mit solch einer Warnung in Notlagen auskennt und weiß, was nach einer Warnung zu tun ist. Wovor werde ich gewarnt? Worüber werde ich informiert?Naturgefahren (wie Hochwasser oder Erdbeben)Unwetter (wie schwere Stürme, Gewitter oder Hitzewellen)Ausfall der Versorgung (beispielsweise Energie, Wasser, Telekommunikation)GroßbrändeWaffengewalt und AngriffeKrankheitserregerWeitere akute...

  • Lindau
  • 04.09.20
Insgesamt 1.000 Warnschreiben für bayerische Käufer von den sogenannten "Legal Highs" (Symbolbild).
6.067×

Kann zum Tod führen
LKA verschickt Warnschreiben an 1.000 bayerische Käufer von "Legal Highs"

Insgesamt 1.000 Warnschreiben hat das Bayerische Landeskriminalamt an bayerische Käufer eines Online-Shops für sogenannte "Legal Highs" versendet. Seit mehreren Monaten ermittelt die Zentralstelle Cybercrime Bayern und das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) gegen einen Online-Shop, der sogenannte Neue psychoaktive Substanzen (NpS) vertreibt.  Als NpS werden Badesalze, Pulver, Lufterfrischer, Tabletten oder Kapseln mit synthetischen Wirkstoffen sowie Kräutermischungen, denen synthetische...

  • 20.08.20
Telefon-Betrug (Symbolbild).
2.236× 1

Stadt und Landkreis Lindau
Aktueller Warnhinweis: "Enkeltrickbetrüger" rufen an

Ganz aktuell versuchen im Stadtbereich von Lindau und im Landkreis Betrüger mit der „Enkeltrick-Masche“, Senioren um Geld zu betrügen. Die Polizei bittet um Beachtung des Warnhinweises. Seit den Mittagsstunden verzeichnet die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ein erhöhtes Mitteilungsaufkommen aus Lindau und Umgebung hinsichtlich der Betrugsmasche. Die Anrufer teilen dabei mit, soeben einen Anruf ihres vermeintlichen Enkels oder ihrer Enkelin bekommen zu haben. Diese/r...

  • Lindau
  • 12.08.20
Milo, der vierjährige Jack Russel Terrier.
11.646× 7 5 Bilder

"Das sind Unmenschen"
Tierärztin ist sich sicher: Hund in Kempten mit Köder vergiftet

Eigentlich war alles wie immer für eine Hundebesitzerin in Kempten am Freitagmorgen, 24. Juli. Kurz vor sieben Uhr ging sie wie gewohnt mit ihrem vierjährigen Jack Russel Terrier "Milo" am Illerweg Gassi. Doch als sie gegen acht Uhr wieder daheim ankamen, "ging's dann auch schon los", erzählt die Kemptenerin (Name der Redaktion bekannt): Die ersten Anzeichen, dass Milo vergiftet wurde. Die Besitzerin ist "stinksauer", sagt sie im Gespräch mit all-in.de. "Für mich sind das einfach keine...

  • Kempten
  • 30.07.20
Telefonbetrug (Symbolbild)
4.873×

Polizei
Senior aus Memmingen erkennt Enkeltrick-Masche gerade noch rechtzeitig

"Rate mal, wer hier spricht?" - so oder ähnlich beginnen immer wieder Anrufe bei Bürgerinnen und Bürgern. Es meldet sich ein vermeintlicher Enkel bei Seniorinnen und Senioren und bittet schnell um Bargeld, weil er in einer Notlage stecke. Die Namen und Geschichten sind austauschbar, die Masche dahinter bleibt die gleiche. Durch geschickte Gesprächsführung schaffen es die Betrüger, dem Angerufenen glaubhaft zu machen, dass sich ein Verwandter am anderen Ende der Leitung befinde. So erging es...

  • Memmingen
  • 15.07.20
Heustock (Symbolbild)
5.239×

Heustock überhitzt
Feuerwehrkräfte müssen Heu bei Kaufbeuren kühlen

Am Dienstagnachmittag gegen 16:30 Uhr verständigte ein Landwirt die Feuerwehr, da sein Heustock nach Messung zu hohe Temperaturen aufwies. Bevor das Heu Feuer fangen konnte, kühlten die zahlreichen Einsatzkräfte der benachbarten Feuerwehren die Temperaturen im Heustock herunter. Anschließend trugen diese das überhitzte Heu ab, um es abzutransportieren. Obwohl beim Abtragen die Gefahr einer Verpuffung vorlag, kam es glücklicherweise nicht dazu. Der Einsatz konnte ohne Personenschaden und...

  • Baisweil
  • 08.07.20
Mit Bildern wie diesen versuchen Betrüger, über das Internet arglose Opfer zu finden. (Symbolbild)
19.959×

"Attraktive junge Französin"
Unterallgäuer von Liebesbetrügerin um mehrere Zehntausend Euro betrogen

Die große Liebe im Internet finden: Millionen Menschen träumen davon. Leider fallen dabei auch viele auf Betrugsmaschen herein (sogenanntes "Love Scamming"). Einem Mann Mitte 60 aus dem südwestlichen Landkreis Unterallgäu ist genau das jetzt passiert. Er ist laut Polizei mehrere zehntausend Euro losgeworden, Liebe gab es keine. Die Betrügerin hatte sich als attraktive junge Französin im Internet präsentiert. Bereits im März diesen Jahres hatte sie zu dem Unterallgäuer Kontakt über einen...

  • Memmingen
  • 23.06.20
Anrufer (Symbolbild)
3.281×

Firma "Fix"
Polizei Füssen warnt vor aufdringlichen Stromwerber

Am 09.04.2020 wurde der Polizei in Füssen mitgeteilt, dass es in den vergangenen Tagen zu aufdringlichen Anrufen bezüglich Stromanbieterwerbung kam. Eine männliche Person der Firma „Fix“ bot offensichtlich im Auftrag der Elektrizitätswerke Reutte (EWR) günstige Stromtarife an und drängte zu einem schnellen Stromanbieterwechsel. Die EWR bestätigte von diesen Anrufen gehört zu haben, verneinte jedoch, dass diese männliche Person in ihrem Auftrag unterwegs sei. Es wird zur Vorsicht aufgerufen...

  • Füssen
  • 11.04.20
Telefon (Symbolbild)
2.711×

Fünfstelliger Betrag - Fast alle Ersparnisse weg
Falsche Polizeibeamte ergaunern Bargeld von Ostallgäuer Rentnerin (79)

Fast ihre ganzen Ersparnisse hat eine Rentnerin im Ostallgäu an Betrüger verloren. Laut Polizei haben die kriminallen "falschen Polizeibeamten" einen fünfstelligen Betrag von der Seniorin erbeutet. Die Täter riefen bei der Frau an und konnten sie glauben machen, dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Die Betrüger lotsten die 79-Jährige an einen Parkplatz nahe der A96 im Bereich Holzgünz. Dort übergab die Geschädigte ihr Erspartes an einen der Betrüger, der sich als...

  • Marktoberdorf
  • 20.03.20
Symbolbild
2.777×

Warnhinweis der Polizei
Aktuell: Falsche Polizisten rufen im Stadtbereich von Lindau und im Landkreis an

Ganz aktuell versuchen im Stadtbereich von Lindau und im Landkreis falsche Polizeibeamte Senioren um Geld zu betrügen. Die Polizei bittet um Beachtung des Warnhinweises. Seit den Nachtmittagsstunden verzeichnet die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ein erhöhtes Mitteilungsaufkommen aus Lindau und Umgebung hinsichtlich der Betrugsmasche. Die Anrufer teilen dabei mit, soeben einen Anruf der Kriminalpolizei erhalten zu haben, wonach Einbrecher festgenommen worden...

  • Lindau
  • 15.03.20
Symbolbild.
430×

Warnung der Polizei
Erneut Anrufe von „Falschen Polizeibeamten“ in Türkheim

Bei mehreren Personen aus Türkheim rief am späten Donnerstagabend ein unbekannter Mann an, welcher sich als Polizeibeamter ausgab. Der Mann wollte die meist älteren Personen warnen, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten und aufmerksam zu sein, da kürzlich mehrere Einbrecher festgenommen wurden. Bei diesen Einbrechern sei zudem eine Liste mit den Namen weiterer möglicher Opfer aufgefunden worden, unter anderem auch die der angerufenen Personen. Da die Angerufenen die Masche frühzeitig...

  • Türkheim
  • 13.03.20
Polizei (Symbolbild)
1.077×

Warnung der Polizei
Vermehrte Anrufe von falschen Polizeibeamten in Sonthofen

Donnerstag Abend sind in einem Zeitraum von ca. zwei Stunden sechs verschiedene Anrufe bei Sonthofener Bürger eingegangen. Ein sich falsch ausgebender Polizeibeamter warnte vor agierenden Einbrecherbanden, die unterwegs seien. Vorsichtshalber sollten alle Angerufenen die Türen und Fenster schließen und warten bis besagter Polizeibeamter vorbeikäme, um die Wohnsituation und Vermögenswerte zu klären und sichern. Die betroffenen Bürger reagierten besonnen und legten den Hörer wieder auf, ohne...

  • Sonthofen
  • 13.03.20
Symbolbild.
19.648× 1

Internetverbindung getrennt
Nesselwanger verhindert Überweisung von 10.000 Euro an falschen Microsoft Mitarbeiter

Bereits am 04.02.2020 erhielt eine Familie in Nesselwang einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Firma Microsoft. Der Anrufer redete Englisch und erklärte, dass der Computer der Familie angeblich mit Viren infiziert sei. Dem Betrüger wurde per Fernwartung ein Zugriff auf den heimischen PC erlaubt. Dabei spionierte dieser die Onlinebankingdaten auf dem PC aus und wollte eine Überweisung von 10.000,- Euro vom Konto der Familie veranlassen. Der Geschädigte konnte die Überweisung...

  • Nesselwang
  • 09.02.20
Symbolbild
11.585×

Wetter
Unwetterwarnung für das Allgäu: Orkanartige Böen in der Nacht zum Dienstag

Zusätzlich zum Dauerregen erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in der Nacht zum Dienstag weitere Sturmböen. Besonders in der zweiten Nachthälfte sind schwere Strumböen mit bis zu 100 km/h möglich - vereinzelt können im Tiefland auch orkanartige Böen/Orkanböen mit über 120 km/h auftreten. Die Warnung gilt bis Dienstag, 9 Uhr. Laut DWD können Bäume entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder andere Gegenstände herabstürzen. Weiter sollen Gegenstände im Freien möglichst gesichert werden....

  • Kempten
  • 03.02.20
Lawine (Symbolbild)
2.708×

Achtung
Erhebliche Lawinengefahr im Allgäu und den Hochlagen der bayerischen Alpen

Im Allgäu und den Hochlagen der bayerischen Alpen herrscht momentan eine erhebliche Lawinengefahr. Das entspricht der Lawinenwarnstufe drei von fünf. Dies teilt der Lawinenwarndienst Bayern auf seiner Website mit.  Demnach gehe die Hauptgefahr von der Selbstauslösung mittelgroßer bis großer Lawinen aus felsdurchsetzten, eingewehten Steilhängen aus. Aber auch an steilen Wiesenhängen und Felsplatten können sich Lawinen von selbst lösen. In den Hochlagen können frische...

  • Kempten
  • 02.02.20
Erhebliche Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen.
5.255×

Wintersport
Mehrere Lawinenabgänge in Vorarlberg: Auch im Allgäu erhebliche Gefahr

Am Donnerstag, 30. Januar, sind im österreichischen Vorarlberg mehrere Lawinen abgegangen. Laut Polizeiangaben ereigneten sich zwei der Abgänge in der Nähe von Lech. Eine weitere Lawine ist bei Tschagguns abgegangen. Verletzt wurde niemand. Lediglich ein 59-jähriger Skitourengeher wurde verschüttet, konnte aber von seiner Frau mittels einer Lawinenschaufel aus dem Schnee befreit werden. Ein weiterer 19-jähriger Wintersportler konnte eine Verschüttung gerade noch durch seinen Lawinenairbag...

  • Oberstdorf
  • 31.01.20
Symbolbild Lawinengefahr.
11.141×

Wetter
Allgäuer Alpen: Experten warnen vor erheblicher Lawinengefahr

Im Allgäu herrscht oberhalb von 2.000 Metern aufgrund von größeren Neuschneemengen mit Stufe 3 von 5 eine erhebliche Lawinengefahr. In Teilen des südlichen Ostallgäus fielen bis zu 40 Zentimeter Neuschnee, in den übrigen Regionen deutlich weniger. Wie der Lawinen-Warndienst Bayern mitteilt, befinden sich die Gefahrenstellen im kammnahen Steilgelände, besonders in den Hochlagen des Allgäus. Ein einzelner Skifahrer könne bereits eine mittelgroße Lawine auslösen. Der Neuschnee könne sich aber auch...

  • Kempten
  • 20.01.20
Symbolbild.
2.231×

Betrug
Pfrontener Geschäftsmann erhält gefälschte Rechnung nach Handelsregistereintrag

Die Polizei Pfronten warnt vor falschen Rechnungen, die sich auf einen Eintrag in das Handelsregister beziehen. Ein Geschäftsmann aus Pfronten hatte eine Änderung im Handelsregister beim zuständigen Amtsgericht eintragen lassen, die dann im Internet veröffentlicht wurde. Wenige Tage später erhielt er eine Rechnung in Höhe von 924 Euro von einer Firma, die angeblich für den Eintrag die Gebühren verlangte. Da das Schreiben einen amtlichen Anschein hatte, überwies der Geschäftsmann das Geld auf...

  • Pfronten
  • 16.01.20
Telefonbetrug (Symbolbild)
2.526×

Warnhinweis
Falsche Polizisten versuchen in Marktoberdorf und im Ostallgäu Senioren um Geld zu betrügen

Seit Freitagmittag, 10.01.20, soll es laut Polizei vermehrt zu Telefon-Betrugs-Versuchen gekommen sein. Demnach gaben sich die Betrüger als Kriminalpolizisten aus. Die Anrufer behaupteten, dass sie Einbrecher festgenommen hätten und eine Liste mit weiteren Einbruchsopfern gefunden haben. Deshalb fordern die Betrüger den Angerufenen dazu auf, seine Wertgegenstände zur Sicherheitsverwahrung Polizisten zu übergeben. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei um eine...

  • Marktoberdorf
  • 10.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ