Warnung

Beiträge zum Thema Warnung

Polizei (Symbolbild)
3.680×

Eindringliche Warnung der Polizei
Kriminelle versuchen mit falschen Immobilien-Anzeigen in Lindau an Geld zu kommen

In letzter Zeit häufen sich bei der Polizei im Allgäu Anzeigen und Meldungen über betrügerische Immobilienangebote in Lindau und Wasserburg. Das teilt die Polizei mit.  Interessentin soll Anzahlung leisten und Ausweiskopie schicken Demnach wurde unter anderem ein Haus in der Friedrichshafener Straße in Lindau für 510.000 Euro zum Verkauf angeboten. Eine Interessentin aus Bodolz meldete sich auf die Anzeige. Daraufhin wurde sie aufgefordert, vorab Kopien von ihrem Ausweis zu schicken und...

  • Lindau
  • 09.06.21
Ältere Menschen sind häufig Ziel sogenannter "Schock-Anrufer. Die Polizei rät zur Vorsicht, wenn angebliche Angehörige plötzlich dringend Geld brauchen. (Symbobild)
4.708×

Achtung! Aktuelle Warnung!
Polizei warnt vor "Schock-Anrufern" im Allgäu - Wie man reagieren soll

In Teilen des Allgäus sind seit Donnerstag wieder sogenannte "Schock-Anrufer" aktiv. Mit schockierenden Geschichten wie: "Schnell, ihr Angehöriger braucht dringend Hilfe!" versuchen die Betrüger, von den Angerufenen Geld zu ergaunern. Betroffen sind momentan vor allem das Oberallgäu, das Unterallgäu und die Städte Kempten und Memmingen. Betrüger setzen auf die Hilfsbereitschaft von Seniorinnen und Senioren Vor allem bei älteren Menschen rufen die Betrüger an. Es meldet sich beispielsweise ein...

  • Kempten
  • 28.05.21
Ein vermeintlicher Bankangestellter hat eine Frau um eine fünfstellige Summe betrogen. (Symbolbild)
1.903×

Polizei: Geben Sie keine TAN weiter!
Falscher Bänker betrügt Frau um fünfstellige Summe in Martkoberdorf

Durch einen geschickten Trick wurde einer Frau am Donnerstag, den 20.05.2021, eine mittlere fünfstellige Summe gestohlen – mit einem vermeintlichen Anruf von ihrer Bank. Die Betrogene erhielt einen freundlichen Anruf eines falschen Bankmitarbeiters, der bereits Zugriff auf das Konto des Opfers hatte und somit ihren Kontostand und sonstige Bankdaten kannte. Er erweckte so das Vertrauen der Frau. Vermeintlicher Bänker erfragt Transaktionsnummern Der Anrufer erklärte, dass unberechtigt versucht...

  • Kempten
  • 28.05.21
Am Montag hat bei der Polizeiinspektion Füssen ein 73-jähriger Mann aus Halblech Anzeige wegen Erpressung erstattet.(Symbolbild)
14.107× 2

"Ich habe dich heimlich aufgezeichnet"
Mann (73) aus Halblech wird mit Bildern und Videos erpresst - Polizei warnt vor Betrugsmasche

Am Montag hat bei der Polizeiinspektion Füssen ein 73-jähriger Mann aus Halblech Anzeige wegen Erpressung erstattet. Er solle 1.400 US-Dollar in Bitcoin bezahlen.  Bekannte Masche Der Erpresser behauptete, er habe den Mann unbemerkt aufgezeichnet und würde die Aufnahmen ins Internet stellen, sollte er das Geld nicht bezahlen. Laut Polizei ist das kein Einzelfall. Deutschlandweit versuchen Betrüger mit dieser Masche an Geld zu kommen. Die Polizei warnt davor auf solche Forderungen einzugehen. In...

  • Halblech
  • 12.05.21
"Finanzagent" bring Mann (83) aus Weingarten um sein erspartes. (Symbolbild)
1.893×

60.000 Euro ergaunert
"Finanzagent" bringt Mann (83) aus Weingarten um sein Erspartes

Hohe Rendite versprach eine Trading-Plattform im Internet, auf die ein 83 Jahre alter Mann vor einigen Wochen aufmerksam geworden war. Ein zunächst seriös wirkender Finanzagent nahm telefonisch Kontakt mit dem Senior auf und forderte ihn im weiteren Verlauf wöchentlich zu Überweisungen auf ein ausländisches Konto auf. Nachdem der 83-Jährige insgesamt rund 60.000 Euro überwiesen hatte, brach der Kontakt zu dem angeblichen Finanzagenten ab. Hinweis der PolizeiDie Polizei ermittelt wegen...

  • 06.05.21
Durch die bessere Telefonbetrugs Aufklärung der Polizei kommt es zu weniger Opfern (Symbolbild).
3.496× 1

Mann (58) in Ravensburg verliert fünfstellige Summe
Neue fiese Betrugsmasche: Es geht um angebliches Gold in einem afrikanischen Hafen

Eine Geldsumme im hohen fünfstelligen Euro-Bereich haben Betrüger in den vergangenen Wochen von einem 58-Jährigen ergaunert. Die bislang unbekannten Täter nahmen telefonisch Kontakt mit ihrem Opfer auf und gaukelten ihm vor, dass eine große Menge Gold in einem afrikanischen Hafen bereitstünde und gegen eine Anzahlung ausgeschifft werden könne. Nachdem die Tatverdächtigen dem 58-Jährigen angebliche Schriftstücke eines Anwalts übersandt hatten, die er für echt empfand, überwies der Mann zunächst...

  • 27.04.21
Falsche Ärzte fordern Geld für die angebliche Rettung eines Corona-Patienten (Symbolbild).
1.295× 1

Polizei warnt vor Betrugsmasche im Bodenseekreis
Falsche Ärzte fordern mehrere tausende Euro zur Rettung eines Corona-Patienten

Am Dienstag haben Betrüger im Bodenseekreis mit sogenannten "Schockanrufen" versucht, zahlreiche Personen zu täuschen. Nach Angaben der Polizei gaben sich die Anrufer als Ärzte aus und teilten mit, dass ein Angehöriger schwer an Corona erkrankt sei und dringend Hilfe benötige. Die einzige Rettung sei ein mehrere tausend Euro teures Medikament, das eingeflogen werden müsse. Angerufene gehen nicht auf Forderungen ein "Um dem ganzen Nachdruck zu verleihen, stellten sie im Hintergrund des...

  • 21.04.21
Die Stadt Füssen warnt Bürger vor bestimmten Schreiben. (Symbolbild)
2.650×

Verdächtige Briefe kommen nicht von der Stadtverwaltung
Stadt Füssen warnt vor gefälschten Schreiben

Die Stadt Füssen warnt die Bürger vor gefälschten Schreiben, die vermeintlich von der Verwaltung verschickt werden. Die Stadt bittet Bürger, die ein verdächtiges Schreiben erhalten, mit der Verwaltung in Kontakt zu treten unter stadtverwaltung@fuessen.de oder 08362/ 903-0. Warnhinweise: Falsche Homepage, rauer TonHinweise auf gefälschte Schreiben sind etwa die Nennung einer nicht zutreffenden Adresse der Homepage, falsche Telefon- und Faxnummern oder E-Mailadressen oder veraltete Logos. Zudem...

  • Füssen
  • 20.04.21
Betrüger haben eine betagte Seniorin in Memmingen um ihr Erspartes gebracht. (Symbolbild)
4.107×

"Rate mal, wer hier spricht?"
Memmingen: Betrüger erbeuten Ersparnisse einer alten Dame mit fieser Masche

Durch betrügerisches Vortäuschen eines Verwandtschaftsverhältnisses erbeuteten bislang unbekannte Täter die Ersparnisse einer betagten Seniorin in Memmingen. Der FallAm Donnerstag gegen 14:30 Uhr, meldete sich der täuschend echt wirkende vermeintliche Schwiegersohn telefonisch bei der Seniorin und bat sie um finanzielle Unterstützung. Der falsche Schwiegersohn gab an, in einen Unfall verwickelt worden zu sein und nun dringend Geld zu benötigen. Die Geschädigte übergab daraufhin einem bislang...

  • Memmingen
  • 16.04.21
 Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland warnt vor Betrug bei der Paketzustellung. (Symbolbild)
7.932×

Vorsicht Abzocke!
Paketzustellung: Verbraucherzentrum warnt vor gefährlichen E-Mails und SMS

Durch die Corona-Pandemie ist das Einkaufen im Internet noch beliebter geworden, als es ohnehin schon war. Doch aufgepasst! Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland warnt vor Betrügern, die mit gefälschten Paketinformationen per SMS und E-Mail Verbraucher abzocken.  So funktionieren die Betrugsmaschen Die E-Mail-Masche Die Kunden erhalten eine E-Mail, die angeblich vom zuständigen Paketdienst stammt. Häufig wird aber auch der Zoll als Absender der gefälschten Mails und SMS genannt....

  • 16.04.21
Telefonbetrug (Symbolbild)
1.288× 1

Falsche Polizisten und Enkeltrick
Polizei warnt am Donnerstag vor Trickbetrügern im Allgäu - hier gibt es wichtige Tipps

Am Donnerstag rufen in unserem Bereich Trickbetrüger an und geben sich als Polizeibeamte aus. Sie warnen vor angeblichen Einbrechern und verlangen die Übergabe von Wertsachen, um sie angeblich in Sicherheit zu bringen. Tipps der Polizei - falsche Polizeibeamte/Bedienstete Die Polizei wird sie niemals über 110 anrufen!Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.Rufen Sie beim geringsten Zweifel...

  • Kempten
  • 15.04.21
Einreise nach Deutschland: Polizei warnt vor kostenpflichtigen, betrügerischen Internetportalen. (Symbolbild)
1.675×

Coronabedingte Grenzkontrollen
Betrügerische Internetportale: Einreiseanmeldung ist niemals kostenpflichtig!

Derzeit gehen bei der Polizei vermehrt Mitteilungen über Internetportale ein, die für die Einreiseanmeldung Gebühren verlangen. Vor dem Hintergrund des Infektionsschutzes ist derzeit eine Einreise nach Deutschland für Personen, die aus Risikogebieten kommen, mit einer digitalen Einreiseanmeldung verbunden. Angebliche Einreise-Dienstleistung gegen GebührBei Dienststellen in Grenznähe gingen nun vermehrt Mitteilungen über Internetportale ein, die diese Anmeldung als angebliche Dienstleistung...

  • 25.02.21
Die Polizei weist daraufhin, dass es sich hierbei um eine nicht genehmigte Sammlung handelt, und rät dringend davon ab, Gegenstände bereit zu stellen. (Symbolbild)
9.937× 1

Keine genehmigte Sammlung in Kaufbeuren
Polizei warnt: Stellen Sie am Freitag keine Haushaltsgegenstände an die Straße

Am Freitag findet eine "Sammlung" von überflüssigen beziehungsweise nicht mehr benötigten Haushaltsgegenständen statt. Diese wurde per Handzettel und teilweise auch durch Posteinwurf in Kaufbeuren verteilt. Dabei werden die Bürger gebeten die Gegenstände an den Straßen zu deponieren. Aber Vorsicht. Es können hohe Kosten entstehen Bei dieser Sammlung handelt es sich laut Polizei um keine genehmigte Sammlung. Die Polizei rät dringend davon ab, Gegenstände bereit zu stellen. Bei solchen Sammlungen...

  • Kaufbeuren
  • 25.02.21
Telefonanruf von angeblicher Schwiegertochter (Symbolbild).
3.765× 1

"Glückwunsch, Sie haben gewonnen!"
Fiese Abzocke: Mann (62) aus Immenstadt um 900 Euro betrogen

Betrug durch Gewinnversprechen: Jetzt hat es einen 62-jährigen Immenstädter erwischt. Unbekannte haben ihn um 900 Euro betrogen. Die Masche: "Notargebühren und sonstige Kosten"Der Mann erhielt einen Anruf, dass er bei einem Gewinnspiel 38.000 Euro gewonnen habe. Vorab müsse er aber 900 Euro für Notar und sonstige Aufwendungen bezahlen, und zwar über Google-Pay-Karten. Der Immenstädter kaufte die Karten und gab die entsprechenden Codes an die Betrüger telefonisch weiter. Die 900 Euro waren...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.02.21
Ein Betrüger in Dornbirn gab an, einen Corona-Test durchführen zu wollen, um in eine Wohnung zu kommen. (Symbolbild)
2.446×

Unbekannter wollte wohl Frau in Dornbirn beklauen
Polizei warnt vor Corona-Betrugsmasche

Am Mittwochnachmittag versuchte ein Unbekannter vermutlich eine Frau in Dornbirn mit einer besonderen Betrugsmasche zu beklauen. Nach Angaben der Polizei läutete er in einem Wohnblock an der Haustür der betagten Frau. Als sie öffnete, gab der Mann an, im Auftrag eines mobilen Hilfedienstes beziehungsweise Krankenpflegevereins einen Corona-Test durchführen zu wollen. Er bat die Frau, dafür in einen Becher zu urinieren. Sie ging ins Bad und kehrte kurz darauf unverrichteter Dinge wieder zurück....

  • 18.02.21
Mehrere Statistiken sind nun in der Corona-Warn-App verfügbar.
642×

Neues Update im neuen Jahr
Die Corona-Warn-App hat neue Funktionen

Die offizielle Corona-Warn-App hat neue Funktionen: Nach dem aktuellen Update sind nun auch zahlreiche Statistiken abrufbar. Es gibt neue Funktionen für die offizielle Corona-Warn-App. Die größte Anpassung bei dem ersten Update in diesem Jahr: Aktuelle Zahlen und Statistiken über das Infektionsgeschehen in Deutschland könnten direkt in der App verfolgt werden. In insgesamt vier neuen Kacheln sind nun unter anderem die 7-Tage-Inzidenz und der R-Wert angegeben. Es wird ab sofort auch darüber...

  • 01.02.21
Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor Sturmböen und Schneeverwehungen im gesamten Allgäu. (Symbolbild)
13.516× 1

Winter im Allgäu
Deutscher Wetterdienst warnt vor Sturmböen, Schneeverwehungen und Tauwetter

Der deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell im gesamtem Allgäu vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 75 km/h (Stufe 2 von 4). Durch die Sturmböen könnten laut dem DWD etwa einzelne Äste herabstürzen. Außerdem sollte man "besonders auf herabfallende Gegenstände" achten. Voraussichtlich gilt die Warnung noch bis 20:00 Uhr.  Appell des DWD: "Vermeiden Sie alle Autofahrten" Neben den Sturmböen warnt der DWD auch vor teils starken Schneeverwehungen im Allgäu. Durch die Verwehungen könnten...

  • 26.01.21
Telefonbetrug (Symbolbild)
1.010×

Kontodaten verraten
Telefon-Betrugsmasche: Ostallgäuer (68) um knapp 5.000 Euro betrogen

Bereits vergangene Woche wurde ein 68-jähriger Mann Opfer einer Betrugsmasche. Der Mann erhielt einen Anruf einer vermeintlichen Aktienhandelsfirma. Im weiteren Verlauf schafften es die Täter durch geschickte rhetorische Gesprächsführung, den Herrn zur Übermittlung persönlicher Daten zu überreden. Letztendlich musste der Mann jetzt feststellen, dass auf seinem Konto Abbuchungen von fast 5.000 Euro getätigt wurden. Keine Kontodaten preisgeben!In diesem Zusammenhang weist die Polizei Füssen auf...

  • Füssen
  • 19.01.21
Der Lawinenwarndienst Bayern warnt am Dienstag vor "mäßiger" Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen. (Symbolbild)
2.909×

Lawinenwarndienst Bayern
Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen steigt

Für Dienstag ist auch in den Allgäuer Bergen Neuschnee gemeldet. Die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen steigt am Dienstagnachmittag laut Lawinenwarndienst Bayern von "gering" (Stufe 1 von 5) auf "mäßig" (Stufe 2 von 5) an.  Achtung vor TriebschneeWintersportler müssen daher besonders auf die frischen Triebschneeansammlungen achten. "Das Problem entsteht durch windverfrachteten Schnee. Triebschnee kann sowohl mit, als auch ohne gleichzeitigen Schneefall entstehen", erklärt der...

  • Kempten
  • 12.01.21
Internetbetrug (Symbolbild)
10.623× 2

Gesamtes Vermögen verloren
"Arzt aus den USA": Frau (59) in Buchloe fällt auf Heiratsschwindler herein

"Romance Scam" oder "Love Scam": So heißt Heiratsschwindel, der über das Internet begangen wird. Ein solcher Betrug ist jetzt auch bei der Polizei in Buchloe angezeigt worden. Eine 59-jährige Frau hat ihr gesamtes Vermögen in fünfstelliger Höhe an "Love Scam"-Betrüger verloren. "Andrew", ein "Arzt aus den USA"Die Frau hat laut Polizei letztes Jahr über das Internet Kontakt mit einer Person aufgenommen, die sich als Arzt aus den USA ausgab. Sein Name sei "Andrew", er lebe in Großbritannien und...

  • Buchloe
  • 08.01.21
Polizei (Symbolbild)
2.690×

Masche
Ostallgäuerin wird mit versprochener Millionenspende betrogen

Bei der Polizeistation in Pfronten erstattete eine Ostallgäuerin Anzeige wegen einem dreisten Betrug, bei dem ihr eine Spende von 3 Millionen Dollar versprochen wurde. Die Frau bekam vor Weihnachten eine E-Mail von einer angeblichen Stiftung in Amerika, die Personen in Deutschland aussucht, die eine Millionenspende eines Millionärs aus Amerika in Deutschland in Empfang nehmen wollen. Von den Geldern sollten aber auch gemeinnützige Projekte unterstützt werden. Für die Transaktion wurde der Frau...

  • Pfronten
  • 30.12.20
Beim Kauf von Corona-Schnelltests ist Vorsicht geboten!
1.454× 1

Illegaler Verkauf
"Katastrophale Infektionsfolgen": Vorsicht bei diesen Corona-Schnelltests

Zwei Corona-Schnelltests sind illegal in den Handel geraten. Die Bezirksregierung Köln warnt eindringlich vor dem Gerbrauch, es könnte zu "katastrophalen Infektionsfolgen" kommen. Corona-Schnelltests sind momentan sehr gefragt. Viele wollen auf Nummer Sicher gehen, sich einfach mal testen. Beim Kauf sollte man allerdings beachten, dass man sich nicht den falschen Test besorgt. Antigen-Tests wurden zuletzt offenbar illegal in Tankstellen, Supermärkten, Tierarztpraxen oder Brauereien verkauft....

  • 22.12.20
In der vierten Staffel von "The Crown" verkörpert Schauspielerin Emma Corrin Lady Diana.
121×

Netflix lehnt Forderungen nach "The Crown"-Warnung ab

Seit einigen Wochen fordern britische Persönlichkeiten eine Warnung vor Folgen der Netflix-Serie "The Crown". Der Streamingdienst lehnt dies nun allerdings ab. Die Netflix-Serie "The Crown" sorgt auch Wochen nach der Veröffentlichung der vierten Staffel weiterhin für Aufruhr in Großbritannien. Forderungen, den Folgen der Serie eine Warnung hinzuzufügen, dass Teile des Dargestellten Fiktion seien, lehnt der Streamingdienst nun allerdings ab. Das berichtet das Branchen-Portal "Deadline".Netflix...

  • 06.12.20
Die Polizei warnt vor Betrügern beim Verkauf von Gold, Pelzen und Orientteppichen. (Symbolbild)
4.402× 1

Achtung
Die Polizei warnt vor Betrügern beim Verkauf von Gold, Pelzen und Orientteppichen

Sie möchten Ihr Gold, Ihren Pelzmantel oder Ihren Orientteppich zu Geld machen und verkaufen? Seien Sie bitte vorsichtig bei der Wahl des kommerziellen Ankäufers. Nicht jeder seriös wirkende Ankäufer hat gute Absichten. Betrüger haben in der Regel das Ziel, sich durch unlautere Geschäfte an anderen zu bereichern. Indem sie sich als seriöse Geschäftsleute ausgeben, fällt es oft schwer, den Betrug sofort zu erkennen. Auch beim Verkauf von Gold, Pelzen und Orientteppichen sind die Gauner aktiv. Ob...

  • 25.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ