Wald

Beiträge zum Thema Wald

Es gibt bei uns keinen Kahlschlag im Wald

Von Silvia Reich-Recla | Oy-Mittelberg/Wertach Johann Jordan erntet viel Lob am gestrigen Nachmittag. Den Waldbegang mit Staatssekretär Dr. Gerd Müller habe der Vorsitzende der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Oberallgäu 'prima vorbereitet', sagt auch Mitinitiator Wendelin Einsiedler vom Allgäuholz Markenverbund.

  • Kempten
  • 10.06.08

40 000 Waldbesitzer - und täglich werden es mehr

Kempten | mun | Die Zahl klingt fast unvorstellbar: Allein im Allgäu gibt es rund 40 000 private Waldbesitzer. Und täglich werden es mehr . 'Als Resultat der Erbteilung verzeichnen wir allein in Bayern jeden Tag 50 neue Waldbesitzer', schildert Dr. Ulrich Sauter, Bereichsleiter Forsten vom Amt für Landwirtschaft in Kempten. Das Problem: Viele der neuen Waldbesitzer haben weder Interesse noch besitzen sie die Fachkenntnis, um sich um ihren Wald zu kümmern.

  • Kempten
  • 14.04.08
 12×

Wir schießen so viele, wie wir kriegen können

Von Sylvia Rustler | Unterallgäu Borkenkäfer und Sturm Kyrill haben Waldbesitzern heuer Sorgen bereitet. Unterm Strich sprechen Forst-Experten jedoch von einem guten Jahr. Wolfgang Haugg, Leiter des Forstbetriebs in Ottobeuren und Rainer Nützel vom Amt für Landwirtschaft und Forsten in Mindelheim haben jetzt Bilanz gezogen. Haugg für den Staatswald, Nützel für den Privat- und Gemeindewald.

  • Kempten
  • 15.12.07
 80×   2 Bilder

Großer Andrang beim Volksfest auf der Waldwiese

Betzigau/Hochgreut l hä l Mehr als 500 Menschen strömten zu einem grenzüberschreitenden 'Volksfest' auf der Waldwiese an der alten Jägerhütte im Kempter Wald. Zum 'Tag der Begegnung und Information' kamen Bürger der 'Wald-Gemeinden' Betzigau, Durach, Görisried, Kraftisried, Ober- und Unterthingau, sowie Wildpoldsried. Ideengeber fürs Fest war Dieter Häringer gewesen, Stellvertretender Bürgermeister von Betzigau. Er fand in den Rathäusern offene Ohren für sein Anliegen und mit einem Team aus...

  • Kempten
  • 09.10.07
 17×

Holz erlebt eine Renaissance

von Silvia Reich-Recla | Oberallgäu Gefährlich und langwierig war früher die Arbeit im Holz, als Waldarbeiter die per Axt gefällten Bäume mit Pferden aus dem Forst zogen. 'Durch den Einzug moderner und Unfall verhütender Technik geht die Arbeit heute wesentlich schneller vonstatten', sagt Karl Kleiter, Leiter des Forstbetriebs in Sonthofen.

  • Kempten
  • 20.09.07
 18×

Holz erlebt eine Renaissance

von Silvia Reich-Recla | Oberallgäu Gefährlich und langwierig war früher die Arbeit im Forst, als Waldarbeiter die per Axt gefällten Bäume mit Pferden aus dem Forst zogen. 'Durch den Einzug moderner und Unfall verhütender Technik geht die Arbeit heute wesentlich schneller vonstatten', sagt Karl Kleiter, Leiter des Forstbetriebs in Sonthofen.

  • Kempten
  • 19.09.07
 15×   2 Bilder

Es muss wieder chic sein, Holz zu verwenden

Von Silvia Reich-Recla | Oberallgäu Rund ein Drittel des Oberallgäus ist mit Wald bedeckt. Von einer Verknappung des Rohstoffs vor der Haustüre ist keine Rede. Im Gegenteil. 'Die nächsten Jahrzehnte wartet eine Menge Holz darauf, genutzt zu werden,' sagt Dr. Ulrich Sauter von der Forstverwaltung mit Sitz in Immenstadt (Amt für Landwirtschaft und Forsten). Und geht es nach Sauter soll Holz vor Ort noch mehr Verwendung finden.

  • Kempten
  • 24.08.07

Gemeinsam Zeichen für den Klimaschutz setzen

Oberallgäu (ell). Ein Zeichen setzen wollen das Wasserwirtschaftsamt und das Landwirtschaftsamt Kempten. Ein Zeichen für den Klimaschutz. Deshalb sollen in einer Woche viele freiwillige Helfer zum Rottachsee kommen und einen 'Prachtwald' zu pflanzen. Und zwar auf einer Fläche von über zwei Hektar.

  • Kempten
  • 17.04.07

Borkenkäfer fliegen auf kranke Fichten

Oberallgäu (sir). Bei 18 Grad kommt er in Fahrt, der Borkenkäfer. Dann fliegt er aus und legt seine Brut unter der Rinde von geschädigten Bäumen ab. Am liebsten sind ihm Fichten. Helmut Weixler, Stellvertretender Leiter des Forstbetriebs in Sonthofen hofft deshalb, 'dass es noch lange kühl und der Käfer vor Kälte weiter starr bleibt'. Hinsichtlich des derzeitigen Regenwetters schleicht sich beim Forstfachmann sogar Freude ein: 'Die Bäume können Kraft tanken, sich gegen eventuelle Angriffe der...

  • Kempten
  • 01.03.07

Keine allzu großen Schäden durch Sturm Kyrill in den Wäldern rund um Buchloe

Jetzt muss schnell aufgeräumt werden Buchloe (evb). Umgeknickte Bäume und abgebrochene Äste - auch in den Wäldern rund um Buchloe hinterließ Sturm 'Kyrill' seine Spuren. Dennoch sei man 'vergleichsweise glimpflich davongekommen', betont Förster Frank Kroll. Momentan sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange. Denn: 'Das Holz muss weg, bevor der Borkenkäfer Saison hat', so Kroll.

  • Kempten
  • 31.01.07
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ