Wald

Beiträge zum Thema Wald

Der nur 5 Millimeter große „Buchdrucker“ kann ganze Wälder vernichten.
555× 4 Bilder

Schon Vorwarnstufe überschritten
Experten warnen: Borkenkäfer fliegt wieder

Trockenheit und hohe Temperaturen: Ideale Bedingungen für den vielleicht größten Feind unserer Wälder. Das Wetter der vergangenen Wochen hat die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Jahr im Wald geschaffen, zumindest aus Sicht der Borkenkäfer. In Wertach und Hergensweiler wurde bereits die Vorwarnstufe erreicht. Dort fanden Förster bereits über 1.000 Borkenkäfer pro aufgestellter Falle. Und: Der Schwärmflug der Schädlinge beginnt jetzt. Heuer hohe Gefahr Der Leiter des zuständigen Forstamtes,...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 26.05.22
In Landshut ist in einem Wilschwein das Aujeszky-Virus entdeckt worden. Weil das Virus für Hunde tödlich sein kann, rät das Veterinäramt dazu im Wald den Hund unbedingt an der Leine zu halten. (Symbolbild)
730×

Gesteigerte Aggressivität und Selbstverstümmelung
Für Hunde tödlich: Wildschwein-Virus in Landshut entdeckt

Anfang Mai wurde bei einem Wildschwein in Landshut das sogenannte Aujeszky-Virus nachgewiesen. Dabei handelt es sich um einen Herpes-Virus, der für den Menschen zwar ungefährlich, für Hunde aber tödlich sein kann. Der Landkreis Landshut ermahnt Hundehalter, möglichst vorsichtig zu sein.  Übertragung des VirusDie Aujeszky-Krankheit wird auch Pseudowut genannt und kann über Speichel, Blut und rohes Schweinefleisch übertragen werden. Auch Nutztiere wie Kühe oder Hausschweine können die Krankheit...

  • 23.05.22
Ein Passant hat den Schädel einer vermissten Frau gefunden. (Symbolbild).
20.235×

Vermisstenfall aus dem Jahr 2020 aufgeklärt
Überreste von vermisster Frau (35) gefunden - Passant entdeckt menschlichen Schädel

Der Vermisstenfall der 35-jährigen Frau aus einer Pflegeeinrichtung in Grünenbach ist laut einem Polizeibericht aufgeklärt, nachdem die Überreste der Frau bei Gestratz im Landkreis Lindau gefunden worden waren. Suche war lange ergebnislosDie damals 35-Jährige war seit dem 4. April 2020 aus einem Heim in Grünenbach als vermisst gemeldet. Die  aufwendige Suche des Eistobels, an der Alpinbeamte, Polizeihunde und Hubschrauber beteiligt waren, war zunächst ergebnislos - bis am 2. Februar 2022 ein...

  • Gestratz
  • 20.05.22
Rund 7 Kilogramm Ameisen leben in einem Ameisenbau.
685× Video 5 Bilder

Naturschutz
110 Arten: Wie viele Ameisen leben eigentlich in einem Ameisenbau?

Bei jedem Spaziergang durch die Allgäuer Wälder sieht man mindestens einen Ameisenhaufen am Wegesrand. Für viele sind es lästige Tiere, die weh tun, doch die kleinen Ameisen leisten Großes. Neben den 13 verschiedenen Waldameisen, die in den Wäldern vorkommen, gibt es noch 110 weitere, die auch in unseren Gärten leben. Aber die kleinen Tiere sind auch perfekt für den heimischen Garten. So fressen die Ameisen Blattläuse und schützen damit unsere Bäume und Pflanzen vor dem Zerfressen. Doch wie...

  • Oberstdorf
  • 04.05.22
500 kleine Pflanzbäumchen wurden zwischen Sonntag, 11:00 Uhr, und Sonntag, 09:00 Uhr, von einer Wiese im Stiefenhofener Ortsteil Trabers gestohlen.
1.163×

Wer macht denn sowas?
500 Bäumchen bei Stiefenhofen geklaut: Polizei sucht Zeugen

Im Zeitraum von Ostersonntag, 11:00 Uhr, bis Ostermontag, 09:00 Uhr, wurden im Ortsteil Trabers etwa 500 Pflanzen entwendet. Wie die Polizei mitteilt, wurden die kleinen Bäume wurden vom Eigentümer auf einer Wiese gelagert, um sie später im Wald einzupflanzen. Ein bislang unbekannter Täter hat die Bäumchen gestohlen und damit einen Schaden von etwa 750 Euro verursacht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08381/9201-0 bei der...

  • Stiefenhofen
  • 19.04.22
Ein 71-Jähriger starb am Dienstag bei Holzarbeiten in Vorarlberg. (Symbolbild)
3.765×

Steilhang hinabgerutscht
Mann (71) stirbt bei Holzarbeiten in Vorarlberg

Ein 71-jähriger Mann ist am Dienstag bei privaten Holzarbeiten in Schoppernau (Vorarlberg) gestorben. Der Mann war laut Polizei gegen 12:20 Uhr in 43 Grad steilem Gelände mit dem Ansägen einer 35 Meter hohen Fichte beschäftigt gewesen. Als der Baum zu Knicken begann, rutschte der 71-Jährige aus und 35 Meter den Steilhang hinab. Als sein Sohn, der in der Nähe ebenfalls mit Holzarbeiten beschäftigt war, auf seine Rufe keine Antwort mehr von dem 71-Jährigen bekam, fand er ihn regungslos am Boden....

  • 13.04.22
2:16

Ausflugs-Tipp mit Kindern
"Ach Gott, süüüüüß!" - Ein Ausflug in den Eichhörnchen-Wald bei Fischen

Für Kinder ein faszinierendes Erlebnis, für Erwachsene einfach nur schön: Der Eichhörnchen-Wald bei Fischen. Groß Mühe geben muss man sich nicht. Einfach in die Hocke gehen, eine Haselnuss in der Hand und mit der Zunge ein paar Klick-Geräusche. Dann kommen sie angetrippelt und holen sich die Nuss aus der Hand.  Geheimtipp unter EinheimischenDen Eichhörnchen-Wald findet man nicht wie eine Touristenattraktion. Er ist nicht groß ausgeschildert, auch nicht wirklich spektakulär. Ein Geheimtipp unter...

  • Oberstdorf
  • 07.04.22
Unbekannte haben einen Kanister mit Altöl im Wald versteckt. (Symbolbild)
2.577×

Unter Ästen versteckt
Unbekannter entsorgt 60 Liter Altöl in Wald bei Bad Wörishofen

Im Zeitraum von Anfang März bis zum 20. März haben Unbekannte in einem Waldstück bei Bad Wörishofen ein Kanister mit Altöl entsorgt. In dem bis zum Rand gefüllten grünen Kanister, der zwischen Altensteig und Schöneschach versteckt war, befanden sich 60 Liter Altöl.  Gezielt verstecktDie Unbekannten hatten den Kanister der Polizei zufolge gezielt unter den Ästen eines Baumes versteckt. Die Polizei Bad Wörishofen sucht jetzt Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Tat machen können. Diese werden...

  • Bad Wörishofen
  • 29.03.22
Am Freitagabend haben in einem Waldstück in der Nähe von Emmenhausen zwischen Bronnen und Erpfting "eine Vielzahl von Personen" eine Party gefeiert. Nach der Party hinterließen die Feiernden "Unmengen" von leeren Glasflaschen, Glasscherben und weiterem Abfall. (Symbolbild)
3.676×

"Unverantwortlich"
Feiernde hinterlassen "Unmengen von Müll" in einem Wald bei Waal - Polizei sucht Zeugen

Am Freitagabend haben in einem Waldstück in der Nähe von Emmenhausen zwischen Bronnen und Erpfting "eine Vielzahl von Personen" eine Party gefeiert. Nach der Party hinterließen die Feiernden "Unmengen" von leeren Glasflaschen, Glasscherben und weiterem Abfall. Der Wald dient als Erholungsgebiet für Menschen und als Lebensraum für Tiere. Verhalten kann "in keinster Weise ignoriert werden" "Eine derartige Menge an Abfall im Wald zu hinterlassen ist unverantwortlich und kann in keinster Weise...

  • Waal
  • 27.03.22
Weil es im März so gut wie gar nicht geregnet hat, ist die Waldbrandgefahr im Allgäu erhöht. (Symbolbild)
866×

März ist so trocken wie seit über 100 Jahren nicht
Waldbrandgefahr im Allgäu ist definitv hoch - "Es reicht ein Funke"

Der März 2022 ist kurz davor, zwei neue Rekorde aufzustellen. Der eine Rekord hört sich eher erfreulich an: Mit bisher gezählten 155,4 Sonnenstunden könnte der März den knapp 70 Jahre alten Sonnenrekord einstellen. Der andere Rekord ist eher traurig: Seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen 1881 gab es keinen März, der so trocken war. Sowohl die Sonne, als auch die Trockenheit bringen jedoch einige gravierende Probleme mit sich. Im Allgäu ist der Grundwasserspiegel davon genauso...

  • Ottobeuren
  • 24.03.22
Nachrichten
146×

Viel zu warmer März
Wie geht’s den Allgäuer Wäldern?

Und Wasser ist auch für unsere Natur und die Wälder wichtig. Mit den für März untypisch warmen Temperaturen, die wir momentan  haben, erhöht sich auch die Waldbrandgefahr. Dann reicht zum Beispiel eine achtlos weggeworfene Zigarette, um ganze Flächen in Brand zu setzen. Wie geht es Allgäuer Wald in der derzeitigen Situation? Und wie blicken Förster und Waldbesitzer in Richtung Frühling und Sommer? Meine Kollegin Lisa Hauger war dazu in Lengenwang unterwegs.

  • Kempten
  • 23.03.22
Am Montagnachmittag wollte ein Autofahrer die Skiflugschanze in Oberstdorf besichtigen. (Archivbild)
13.768×

Besichtigungstour endet im Wald
Autofahrer will Skiflugschanze in Oberstdorf besichtigen und bleibt stecken

Am Montagnachmittag wollte ein Autofahrer die Skiflugschanze in Oberstdorf besichtigen. Dazu fuhr er nach Sicht und bog zu früh ab, sodass er einen Kilometer tief im Wald landete. Der Weg dient momentan nur als Wanderweg. Im Winter wird er zum Skilanglauf verwendet und liegt in einem Landschaftsschutzgebiet. Da der Weg anfangs noch schneebedeckt war, konnte der Autofahrer zunächst fahren, blieb dann jedoch mit seinem Fahrzeug stecken und musste mit Hilfe eines Traktors geborgen werden. Ein...

  • Oberstdorf
  • 15.03.22
An der Grenze zu Österreich brennt der Wald. (Symbolbild)
13.213×

Feuer breitet sich noch aus
Größerer Waldbrand zwischen Pinswang in Österreich und Füssen

Im grenznahen Österreich, südlich von Füssen hat am Samstag ein Wald angefangen zu brennen. Gegen Mittag meldete ein deutscher Autofahrer eine Rauchsäule bzw. ein Feuer im Bereich des Glockenschlag bei der Gemeinde Pinswang in Österreich. Dadurch wurde die Löschkette in Gang gesetzt. Auch ein Polizeihubschrauber wurde angefordert. Laut einer Streife, die zuerst eintraf, ist eine größere Fläche betroffen. Der Brand breitet sich derzeit noch aus. Die Löscharbeiten laufen.  Rauchsäule sehr gut...

  • Füssen
  • 14.03.22
Der Deutsche Wetterdienst gibt die Waldbrandgefahr aktuell mit Stufe 3 von 5 an. (Symbolbild)
1.244× 2 Bilder

Trockenheit
Feuerwehr Kempten warnt: Walbrandgefahr auf Stufe 3 von 5

Die Feuerwehr der Stadt Kempten warnt aktuell auf Facebook vor einer hohen Waldbrandgefahr - auch bei uns im Allgäu. Erst am Samstag kam es an der Grenze zum Ostallgäu zu einem Waldbrand. Auf rund 35 Hektar, also rund 50 Fußballfeldern, wüteten die Flammen zwischen Pinswang in Tirol und Hohenschwangau. Auch die Feuerwehr Kempten war dort im Einsatz. Feuerwehr warnt auf FacebookUm einen Waldbrand im Allgäu zu verhindern, warnt jetzt die Feuerwehr auf ihrer Facebookseite vor der Trockenheit....

  • Kempten
  • 14.03.22
Die Polizei suchte nach einem Mann, der nackt in einen Wald gerannt war. (Symbolbild)
8.514× 1

Unklar, ob er verletzt ist
Nackter Mann rennt in Wald: Polizei startet Suche mit Hubschrauber und Hunden

Ein 28-Jähriger beobachtete am Freitag gegen 18 Uhr in Bibertal (Landkreis Günzburg) wie ein nackter Mann in ein Waldstück rannte. Es war unklar, ob er verletzt war. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der Mann in einer hilflosen Lage befand, leitete die Polizei umfangreiche Suchmaßnahmen im weiträumigen Gebiet ein.  Neben mehreren Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Günzburg und der benachbarten Dienststellen war hierbei auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Zudem waren...

  • 05.03.22
Damit der Boden bestmöglich geschont wird, werden die eingeschlagenen Bäume mit der besonders bodenschonenden Methode "Pferderückung" aus dem Wald gebracht.
4.342× 1 Video 10 Bilder

Bodenschonende Methode
Pferd statt Maschine: So wird Holz aus dem Eichhörnchenwald gebracht

Der Eichhörnchenwald bei Fischen ist insbesondere für Touristen und Kinder eine Attraktion. Um den Waldbestand dort langfristig zu stabilisieren und damit auch den Lebensraum der Eichhörnchen zu erhalten, steht aktuell eine Durchforstung an. Damit der Boden bestmöglich geschont wird, werden die eingeschlagenen Bäume mit der besonders bodenschonenden Methode "Pferderückung" aus dem Wald gebracht.  Pferde bringen Holz bodenschonend aus dem Wald"Wir haben in der Forstwirtschaft einen ganzen...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 01.03.22
Nach Ylenia, Zenep und Antonia: Wie geht es den Wäldern im Allgäu?
1.792×

Sturmschäden?
Nach Ylenia, Zeynep und Antonia: So geht's dem Allgäuer Wald

Ylenia, Zeynep und Antonia - drei Tiefs haben Deutschland  in den vergangenen Tagen ganz schön durcheinander gewirbelt und teils massive Schäden angerichtet. Besonders betroffen waren der Norden und die Mitte Deutschlands. Aber auch in Nordbayern fielen die Schäden teils heftig aus.  Das Allgäu ist dagegen mit geringen Schäden davon gekommen. Laut Polizei blieb es in den vergangenen Tagen bei überschaubaren Sachschäden. Doch wie geht es dem Wald im Allgäu?  Nur geringe Schäden im Bereich...

  • Sonthofen
  • 22.02.22
In der Hausbachklamm findet im Bereich südlich von Weiler bis zur Kapfmühle zurzeit ein besitzübergreifender Verkehrssicherungshieb mit drei Waldbesitzern statt.
377× 2 Bilder

Bergwaldoffensive unterstützt Waldbesitzer
In der Hausbachklamm müssen kranke Eschen entfernt werden

In der Hausbachklamm findet im Bereich südlich von Weiler bis zur Kapfmühle zurzeit ein besitzübergreifender Verkehrssicherungshieb mit drei Waldbesitzern statt. Über 200 kranke Eschen werden im Gefährdungsbereich des Wanderweges gefällt. Ursache ist das sogenannte Eschentriebsterben, das die heimischen Eschen in Bayern seit 2008 befällt und oft zum Absterben bringt. "Die kranken Eschen müssen unbedingt gefällt werden, weil von den umsturzgefährdeten Bäumen und herabfallenden Totästen eine...

  • Weiler-Simmerberg
  • 14.02.22
Für die neue Loipentrasse in Oberbeuren müssen einige Bäume gerodet werden. Im Frühjahr soll dann die Freifläche mit heimischen Pflanzen bepflanzt werden. (Symbolbild)
502×

Rodungsarbeiten nächste Woche
In Oberbeuren entsteht eine neue Loipentrasse

Vom 07. Februar 2022 bis 11. Februar 2022 finden im Bereich des neu hergestellten Geh- und Radweges von Oberbeuren nach Friesenried beim Parkplatz „Am Eichwald“ Rodungsarbeiten statt. Ziel ist es, eine Loipentrasse mit Einstieg am Parkplatz „Am Eichwald“ und Anschluss an das Loipennetz Irsee herzustellen. Wiederaufnahme des LoipenbetriebsDie bisherige Loipe musste dem neuen Geh- und Radweg weichen. Der Grundeigentümer Bayerische Staatsforsten, der Skiclub Kaufbeuren und die Stadt Kaufbeuren...

  • Kaufbeuren
  • 04.02.22
Die Leiche war teilweise Skelettiert, die Identität konnte noch nicht geklärt werden. (Symbolbild)
12.482×

Vermutlich Tötungsdelikt
Spaziergänger finden Frauenleiche im Waldgebiet im Landkreis Starnberg

Am Sonntag haben Spaziergänger einen teilskelettierten weiblichen Leichnam in einem Waldstück bei Berg (Landkreis Starnberg) gefunden. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck geht von einem nicht natürlichen Tod aus. Das Institut für Rechtsmedizin hat noch am Sonntagabend eine Obduktion durchgeführt, um nähere Hinweise zu den Todesumständen zu erlangen. Die Identität der verstorbenen Frau ist bislang noch unklar.

  • 17.01.22
In der Gemeinde Eresing im Landkreis Landsberg am Lech ist in einem Waldstück bei Pflaumdorf ein 66-jähriger Mann bei Waldarbeiten gestorben. (Symbolbild)
5.002×

Baum bricht auseinander
Arbeiter (66) in Waldstück am Ammersee von Baum erschlagen

In der Gemeinde Eresing im Landkreis Landsberg am Lech ist in einem Waldstück bei Pflaumdorf in der Nähe des Ammersees ein 66-jähriger Mann bei Waldarbeiten gestorben. Reanimationsversuche vor Ort scheiterten.  Baum bricht in zwei Hälften Der 66-Jährige und zwei Bekannte führten in dem Waldstück gemeinsam Waldarbeiten durch. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann dann alleine die Fällung eines Baumes vorbereitete. Beim Fallen brach der Baum dann unerwartet in zwei Teile und traf den Mann....

  • 10.01.22
Eine Spaziergängerin hat beim Gassi gehen jetzt ein ganzes Brathuhn in einem Waldstück bei Weißensberg entdeckt. Die Polizei vermutet, dass dieses mit einem Giftköder versetzt war. (Symbolbild)
2.845×

Verdacht auf Giftköder
Bei Weißensberg: Frau (49) entdeckt bei Spaziergang mit Hund ein Brathuhn im Wald

Eine 49-jährige Hundebesitzerin hat beim Gassi gehen in einem Wald bei Eggenwatt (Weißensberg) ein ganzes Brathuhn entdeckt. Nach Angaben der Polizei hatte ihr Hund das Huhn erschnüffelt und ein Stück Fleisch gefressen. Die 49-Jährige setzte daraufhin ihren Spaziergang zunächst fort. Eine halbe Stunde später kehrte sie an den Ort zurück und stellte fest, dass das Brathuhn bereits verschwunden war.  Giftköder vermutet Die Polizei vermutet nun, dass sich in dem Brathuhn möglicherweise ein...

  • Weißensberg
  • 05.01.22
Unbekannte haben eine Waldhütte in Legau in Brand gesetzt. (Symbolbild)
2.930×

Polizei sucht Zeugen
Unbekannte zünden Waldhütte in Legau an

Am 24.12.2021 gegen 00:10 Uhr wurde in der Leutkircher Straße eine Waldhütte durch Unbekannte vorsätzlich in Brand gesetzt. Die Waldhütte brannte vollständig ab. Ein 64-Jähriger Mitteiler hatte beobachtet, wie die Holzhütte auf dem Nachbarsgrundstück in Vollbrand stand. Zur Zeit ist nicht bekannt, wer der Eigentümer der Hütte ist. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. Die Feuerwehr Legau befand sich mit ca. 20 Kräften vor Ort. Zeugenhinweise erbittet die PI Memmingen unter...

  • Legau
  • 24.12.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ