Vieh

Beiträge zum Thema Vieh

v.l.: Thomas Frey, Regionalreferent für Allgäu-Schwaben beim BUND Naturschutz, und Alfred Enderle, Kreisobmann Oberallgäu und Bezirkspräsident Schwaben beim Bayerischen Bauernverband
5.417× 1

Podcast mit BUND und Bauernverband
Der Wolf im Allgäu: "Willkommen!" oder "Abschießen!"?

Der Wolf. Er ist zurück im Allgäu. Einzelne Wölfe scheinen sich im Allgäu und im angrenzenden Tirol aufzuhalten. Und hier gibt es gefühlt nur zwei Meinungen: "Willkommen im Allgäu!" sagen die einen, "Sofort abschießen!" rufen die anderen. So zumindest wirken die Kommentarstränge unter Facebook-Posts, wenn all-in.de Artikel zum Thema postet. Ist der Wolf ein Allgäuer?Thomas Frey, Regionalreferent Allgäu-Schwaben beim BUND Naturschutz, sagt: "Der Wolf ist ein Allgäuer und wir freuen uns, wenn...

  • Kempten
  • 04.02.21
Bergwacht (Symbolbild).
17.019× 9

Falkenstein
Bei Flucht vor Tieren verletzt: Bergwacht Füssen rettet Bergsteigerpaar

Auf die Weißenseer Seite des Falkensteins musste die Bergwacht Füssen vergangene Woche ausrücken, um dort ein Bergsteigerpaar (Mitte 30) aus Baden-Württemberg zu retten. Zunächst waren die beiden bei ihrer Bergtour auf einer Weide wohl von Tieren verfolgt worden. Laut dem Paar soll es sich dabei um wilde Stiere gehandelt haben. Bei ihrer "panischen Flucht" talabwärts über mehrere Stacheldrähte stürzte die Frau schließlich und zog sich eine Unterschenkelfraktur zu. Das berichtet die Bergwacht...

  • Füssen
  • 29.09.20
Alpabtrieb mit 159 Rindern in Oberstdorf.
52.912× 10 1 22 Bilder

Bildergalerie
Alpabtrieb und Viehscheid mit 159 Rindern in Oberstdorf - heuer ohne Festzelt

Die jungen Rinder (Schumpen) werden alljährlich im Frühjahr auf die grünen Bergweiden in den Allgäuer Alpen getrieben. Dort kann das Jungvieh seine Sommerzeit genießen. Das Vieh wird im September dann wieder zurück ins Tal getrieben und an seine Besitzer zurückgegeben (sogenannter Viehscheid). Zurück ins Tal - heuer ohne FestDie Viehscheide werden traditionell jährlich in der ganzen Region mit großen Festzelten, Märkten und Musik gefeiert. Teilweise kommen Besucher aus der ganzen Welt, um das...

  • Oberstdorf
  • 11.09.20
Im Allgäu gibt es etwas weniger Rinder: Die Zahl der Tiere ging von 2018 auf 2019 um 1,9 Prozent auf knapp 375 000 zurück
5.556×

Landwirtschaft
Trend setzt sich fort: Rinderbestand im Allgäu nimmt weiter ab

Der Rinderbestand im Allgäu ist von 2018 auf 2019 um 1,9 Prozent auf knapp 375.000 Tiere zurückgegangen. Wie Alfred Enderle, Präsident des schwäbischen Bauernverbandes, gegenüber der Allgäuer Zeitung (AZ) angibt, ist für ihn diese Entwicklung nichts Neues. Er meint, dass seit dem Rinder-Höchststand Anfang der 80er Jahre die Anzahl der Rinder stetig zurückging. Trotzdem blieb die Menge der produzierten Milch fast konstant. Denn eine Kuh erzeugt heute im Schnitt mehr Milch als früher. Auch laut...

  • Kempten
  • 10.03.20
Symbolbild.
6.529×

Landwirtschaft
Fünf Rinder eingeschläfert: Ostallgäuer Landwirt löst nach Halte-Verbot Viehbestand auf

Ein Ostallgäuer Landwirt hat nach einem Halte-Verbot durch das Veterinäramt nun seinen Milchviehbestand aufgelöst und die Rinder verkauft. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, waren zuvor bereits fünf Tiere eingeschläfert worden. Bei dem Betrieb mit etwa 55 Rindern hatte das Veterinäramt Verstöße gegen den Tierschutz festgestellt. Bereits im Spätsommer 2019 erhielt der Landwirt ein Bußgeld in Höhe von 1.475 Euro, weil er unter anderem zwei verletzte Rinder nicht tierärztlich behandeln ließ....

  • Marktoberdorf
  • 12.02.20
Auf seinem Hof in Aitrang hält Peter Sigl Schweine, Schafe, Rinder und Hühner.
4.592× 13 Bilder

Video
Eine Alternative zur Kühltheke: "Schweine-Leasing" im Ostallgäu

Nicht erst seit dem Tierskandal in Bad Grönenbach machen sich Verbraucher mehr Gedanken über ihren Fleischkonsum. Woher kommt das Fleisch, das ich esse und unter welchen Umständen werden die Tiere gehalten sind zentrale Fragen dabei. Eine Alternative zum Fleisch aus der Kühltheke bietet etwa Peter Sigl aus Aitrang. Kunden können bei ihm Schweine "leasen" und bekommen nach der Schlachtung deren Fleisch. Was ist Schweine-Leasing? Beim Schweine-Leasing kommen Interessenten auf Sigls Hof und kaufen...

  • Aitrang
  • 29.09.19
Kühe im Stall (Symbolbild)
669×

Tiermedizin
Blauzungenkrankheit: Freistaat Bayern stellt Impfstoffdosen zur Verfügung

Seit Samstag, 18 Mai dürfen keine Rinder mehr aus Sperrzonen gebracht werden, die nicht gegen die Blauzungenkrankheit geimpft sind. Das Unterallgäu ist so eine Sperrzone. Ausnahmen gibt es nur für Kälber und Schlachtvieh. Der Freistaat Bayern stellt jetzt kurzfristig mehrere zehntausend Impfstoffdosen (BTV-8-Impfstoff) zur Verfügung. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz hervor. Weitere rund 1 Million Impfstoffdosen sind demnach...

  • Memmingen
  • 20.05.19
In der Kemptener Allgäuhalle werden Kühe, Stiere, Jungrinder und Kälber vermarktet.
5.173×

Landwirtschaft
Herdebuchgesellschaft gibt Standort auf: Keine Vieh-Auktionen mehr in der Allgäu Halle in Kempten

In Unterthingau (Ostallgäu) entsteht ein neue Auktionshalle für den Handel von Kühen und Kälbern. Diese könnte nach derzeitigen Planungen 2022 fertig sein. Die Allgäuer Herdebuchgesellschaft wird dann nach den Worten ihres Vorsitzenden Norbert Meggle zunächst die Tierzuchthalle in Kempten aufgeben, langfristig vermutlich auch die Schwabenhalle in Buchloe. Die Herdebuchgesellschaft ist ein Rinderzuchtverband und hat etwa 4000 Mitglieder. Die von ihr versteigerten Tiere gehen nicht nur an Käufer...

  • Kempten
  • 22.09.18
Die Landwirte beschäftigte vor allem ein Thema: Der Wolf, der auf dem Berg Tiere in den Tod gehetzt hat.
6.866× 1

Alpabtrieb
Wegen Wolf: Landwirte in Bad Hindelang sorgen sich um Viehscheid

Es ist Viehscheid in Bad Hindelang. Doch gesprochen wird an diesem Tag nicht wirklich viel über die 900 Tiere aus den vier Alpen, die im Tal ihre Besitzer in Empfang nehmen. Alle reden über das eine Tier in den Bergen. Bauern, Besucher, Älpler – sie alle haben nur ein Thema: den Wolf.  Einig sind sie sich die Landwirte mit dem Vorsitzenden des Alpwirtschaftlichen Vereins Allgäu, Franz Hage: „Ich hoffe, dass die Politik jetzt endlich reagiert“, sagt er. Denn wenn die Wölfe bis zum nächsten März...

  • Bad Hindelang
  • 12.09.18
283×

Geschichte
Mit Rinderherden über die Alpen: Geschichte von Viehzucht und Ackerbau in Missen

Viehzucht und Ackerbau prägten Missen im Mittelalter. Menschen lebten dort bereits um das Jahr 800. Bedeutendste Persönlichkeit ist Carl Hirnbein, der Pionier der Milchwirtschaft im Allgäu Wenn man über die Geschichte von Missen-Wilhams berichtet, kommt man an Carl Hirnbein nicht vorbei. Er war nicht nur Alpkönig, Notwender und Tourismuspionier, sondern auch Revolutionär, sagt Josef Bettendorf. Der 85-Jährige bezeichnet sich als 'Hobby-Heimatkundler' und ist Leiter des Carl-Hirnbein-Museums....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.02.17
327× 63 Bilder

Viehscheid
Beliebte Fotomodelle: 200 Stück Jungvieh werden in Schwangau von zahlreichen Touristen fotografiert

Touristen über Touristen standen in Hohenschwangau auf der Kreuzung Alpsee-/Coloman-/Parkstraße und warteten am Samstag mit gezückten Handys und Kameras auf die Rinderherden der Altenberger-Alpe und der Alpe Jägerhütte. Knapp 200 Schumpen trieben die Hirten und Treiber ins Tal. Polizei und Schwangauer Feuerwehr hatten zu tun, um den nicht enden wollenden Verkehr von der Kreuzung fernzuhalten, auf der sich die Horner und Schwangauer Herden schieden. Die Musikkapelle Schwangau spielte derweil...

  • Füssen
  • 19.09.16
156×

Brauchtum
Der Alpsommer ist bald vorbei: Viehscheid-Saison im Allgäu beginnt

Mit den Viehscheiden geht bald der Alpsommer zu Ende. Auf höher gelegenen Alpen dauerte er nur 100 Tage, weiter unten ist das Vieh bereits Mitte Mai bis Anfang Juni auf die Bergwiesen gekommen. Ab Anfang September kehren nun 30.000 Jungrinder, etwa 3.000 Milchkühe sowie Pferde und Alpschweine zurück ins Tal. Im Allgäu gibt es insgesamt 692 Alpen, darunter 43 Sennalpen, auf denen gekäst wird. Hier finden Sie . Den ganzen Bericht finden Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 23.08.2016....

  • Kempten
  • 22.08.16
52×

Alpwirtschaft
Für 320 Jungrinder ging es am Wochenende bei Pfronten auf den Schönkahler

Tausende von Kühen werden in diesen Wochen wieder in die Berge hinauf getrieben, damit die Tiere in luftiger Höhe den Alpsommer verbringen. Am Wochenende beispielsweise ging es für 320 Kälber auf die Schönkahleralpe bei Pfronten. Mit beträchtlicher Lautstärke bahnt sich die Vils am Kalbele Hof, der südwestlich von Pfronten liegt, ihren Weg ins Tal. Trotzdem ist das Geräusch der Kuhschellen schon von Weitem zu hören, als sich die 320 Kälber auf den Weg Richtung Schönkahleralpe machen. 400...

  • Füssen
  • 27.06.16
87× 8 Bilder

Kriminalpolizei
Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Bad Grönenbach in der Nacht auf Montag

Etwa eine Million Euro Schaden Gegen 22.30 Uhr wurde der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesen gemeldet. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. 'Nach derzeitigen Stand ist der Brand gegen 22.30 Uhr in der Futterhalle ausgebrochen, breitete sich über das Dach aus und griff auf den angrenzenden Viehstall über. Futterhalle und Viehstall brannten vollständig ab. Auf der Futterhalle befand sich eine Photovoltaikanlage, in der Futterhalle eine Krananlage. Der entstandene Schaden beträgt ca....

  • Altusried
  • 17.08.15
46×

Landwirtschaft
Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft Allgäu erklärt Preisbildung für Vieh

Ärger um Viehpreise: Ein Landwirt schimpft, dass er für sein Jungvieh nur 'hundsmiserable Preise', gleichzeitig aber für seine Kühe mehr Geld bekomme. Seiner Meinung nach sei es ungewöhnlich, dass Färsen oder Jungbullen weniger Erlös erzielten als Kühe. Berthold Kirchmaier, Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft Allgäu (5284 Mitglieder), hat dafür eine Erklärung. Grundsätzlich sei es richtig, dass beim Verkauf von Vieh Färsen (weibliche Jungrinder) den höchsten Preis erzielen - dann folgen...

  • Kempten
  • 10.10.14
29×

Landwirtschaft
Rinder-Tuberkulose: Experten sprechen mit Test-Verweigerern aus dem Oberallgäu

Jetzt hat es doch noch geklappt: Nachdem Veterinäre des Umweltministeriums in München einen vor drei Wochen geplanten Termin kurzfristig platzen ließen, kamen sie nun doch ins Oberallgäu. Am Landratsamt fand ein Gespräch mit den 17 Oberallgäuer Landwirten statt, die ihre Rinder bislang nicht auf Tbc testen ließen, weil ihnen die Testmethode zu unsicher ist. Wie die Altusrieder Biobäuerin Irmgard Kiechle nach dem Gespräch formulierte, konnten die Experten von Ministerium und Landesanstalt für...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.09.14
34×

Landwirtschaft
Für 30.000 Jungrinder beginnt der Alpsommer

30.000 Jungrinder verbringen den Sommer in den Bergen Bald beginnt der Alpsommer. Zumindest die weniger hoch gelegenen Alpen werden in den nächsten beiden Wochen bezogen. Bauern, die ihr Jungvieh auf die Alpen bringen wollen, sollten die Tiere rechtzeitig an den Weidegang gewöhnen, sagt der Geschäftsführer des Alpwirtschaftlichen Vereins Allgäu (AVA), Dr. Michael Honisch. Während auf den talnahen Landalpen (bis 1.200 Meter Höhe) im Laufe des Mai die Saison beginnt, kommt das Vieh auf die...

  • Kempten
  • 12.05.14
47×

Landwirtschaft
Bundesverband Deutscher Milchviehalter diskutiert in Mittelrieden über Milchpreis

Bauern wollen aber weiter für höhere Preise kämpfen. Die Lage der Milchbauern hat sich gebessert, aber wirklich gut ist sie noch nicht. Diesen Eindruck vermittelten Vertreter des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM) auf ihrer Jahresversammlung in Mittelrieden. Erste Molkereien hätten für den Oktober zwar einen Milchpreis von 40 Cent pro Liter angekündigt und erfüllen damit die langjährige Forderung des BDM. Es wurde aber deutlich, das selbst damit die Betriebe nach Berechnungen des...

  • Mindelheim
  • 16.10.13
14×

Ruderatshofen
Vortrag zu automatischen Fütterungssystemen in Ruderatshofen

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren veranstaltet heute Morgen in Ruderatshofen einen Infotag zu automatischen Fütterungssystemen im Milchviehbetrieb. Neben einem Vortrag gibt es auch Praxisberichte über diverse Fütterungssysteme. Am Nachmittag stellen zudem acht namenhafte Firmen ihre automatischen Fütterungssysteme vor. Der Infotag in Ruderatshofen beginnt um 09:30 Uhr.

  • Kaufbeuren
  • 14.03.13
698× 2 Bilder

Landwirtschaft
Halblecher betreibt mit 13 Landwirten eine Alpe

Der Halblecher Martin Ott erzählt, wie er zusammen mit 13 anderen Landwirten eine Alpe betreibt Idyllische Ruhe herrscht auf der Alpe Wank, etwa 20 Autominuten von Halblech (Ostallgäu) entfernt, inmitten der Ammergauer Alpen. Nur das Läuten der Schellen erfüllt die Bergluft in 1140 Metern Höhe. Ab und zu sausen Radfahrer auf dem Fahrweg vorbei. Entspannt sitzt Alpmeister Martin Ott auf einer Bank vor der Hütte. Ob ihm sein Amt viel Spaß macht? Der 42-Jährige lacht und sagt: "Als Landwirt kann...

  • Füssen
  • 16.09.11

Wochenende
Zeit für den Viehscheid

Wie ein Pfrontener Alphirte den Alpsommer erlebt hat Saftig grüne Wiesen in luftiger Höhe, frische Bergluft und ein Panorama über das gesamte Ostallgäuer Voralpenland: Wanderer kommen in ihrer Freizeit hierher, um die Natur zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Für den Alphirten Manfred Trenkle ist die Hochalpe auf dem Breitenberg bei Pfronten sein Arbeitsplatz. In dieser Idylle hütet er den ganzen Sommer über das Jungvieh (Schumpen) auf der Alp. Landwirte der umliegenden Bauernhöfe...

  • Kempten
  • 31.08.11
194×

Wochenende
Zeit für den Viehscheid

Wie ein Pfrontener Alphirte den Alpsommer erlebt hat Saftig grüne Wiesen in luftiger Höhe, frische Bergluft und ein Panorama über das gesamte Ostallgäuer Voralpenland: Wanderer kommen in ihrer Freizeit hierher, um die Natur zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Für den Alphirten Manfred Trenkle ist die Hochalpe auf dem Breitenberg bei Pfronten sein Arbeitsplatz. In dieser Idylle hütet er den ganzen Sommer über das Jungvieh (Schumpen) auf der Alp. Landwirte der umliegenden Bauernhöfe...

  • 31.08.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ