Vertreibung

Beiträge zum Thema Vertreibung

88×

Erinnerung
Buchloes Altbürgermeister Franz Greif zur Situation der Flüchtlinge von heute und damals

Deutschland bietet für viele Flüchtlinge die Chance ihres Lebens. Notwendig dazu sei aber ein 'klarer Willen zur Integration seitens der Geflüchteten'. Franz Greif weiß, wovon er spricht. Der Altbürgermeister von Buchloe gehört selbst zu der Generation von Vertriebenen, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Buchloe ein neues Zuhause fanden. Im abschließenden Bericht zu unserer Serie 'Geflüchtet. Vertrieben. Angekommen.' vergleicht der heute 78-Jährige die Situation der Flüchtlinge von damals mit...

  • Buchloe
  • 30.12.16
42×

Geschichte
Ein doppelter Feiertag steht im Kaufbeurer Stadtteil Neugablonz bevor

Am zweiten Sonntag im September wird seit 2014 der Bayerische Gedenktag für die Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation begangen. Das Neugablonzer Bürgerfest findet somit auch in diesem Rahmen in Erinnerung an die Entstehungsgeschichte des Kaufbeurer Stadtteils nach 1945 am kommenden Sonntag, 11. September, von 10 bis 18 Uhr vor dem Gablonzer Haus statt. 'Vor allem der Festakt wird ein schöner, runder Höhepunkt zu ’70 Jahren Neugablonz’', kündigt Rainer Hesse vom Kaufbeurer...

  • Kaufbeuren
  • 04.09.16
16×

Serie
Heimatvertriebene zeigten bei einer Leistungsschau im Jahr 1948 in Buchloe ihr Können

Noch heute erinnern die Schlesierstraße, die Sudetenstraße und die Gablonzer Straße an die rund 1800 Heimatvertriebenen, die sich ab 1945 in Buchloe niedergelassen haben. Ihr Hab und Gut mussten die Menschen zwar in ihrer alten Heimat zurücklassen; aber das Wissen um die Handwerkskunst, im Ingenieurwesen – vor allem aber das Wissen um die Glas- und Modeschmuckherstellung konnte ihnen keiner nehmen. Binnen weniger Jahre schafften es die Heimatvertriebenen, sich neue Existenzen aufzubauen. So gab...

  • Buchloe
  • 15.07.16
259×

Stadteil
Neugablonz feiert 70. Geburtstag - Interview mit dem Neugablonz-Forscher Manfred Heerdegen

Ein Besuch bei Manfred Heerdegen führt durch eine Welt aus Licht, Glas und Kristallen. Ganz am Ende der Erlebnisausstellung im Haus der Gablonzer Industrie befindet sich sein Büro. Um vom Charme einer Amtsstube abzulenken, zeigt Heerdegen auf die wandfüllende Vitrine, die Exponate aus den Werkstätten der Gablonzer Industrie enthalten – Schätze, die zurzeit keinen Platz im Isergebirgs-Museum finden. Der Historiker betreut das Archiv des Neugablonzer Industrie- und Schmuckmuseumsvereins...

  • Kempten
  • 13.07.16
493×

Geschichte
Erinnerungen an die Aufbauzeit in Kaufbeuren-Neugablonz

Im Neugablonzer Jubiläumsjahr ist viel von der großartigen Aufbauarbeit der Unternehmer in den ersten Jahrzehnten die Rede, von der zweiten Blüte der Schmuckindustrie, vom stolzen kulturellen Erbe der Sudetendeutschen in dem Kaufbeurer Stadtteil. Oft gerät in Vergessenheit, wie entbehrungsreich die ersten Jahre nach der Vertreibung im damaligen Kaufbeuren-Hart für die Neuankömmlinge waren. Erinnerungen daran sind verblasst. Manch einer möchte darüber gar nicht sprechen. Viele aus der...

  • Kaufbeuren
  • 10.05.16
145×

Flüchtlinge
Nach dem Zweiten Weltkrieg: Rudolf März fand im Allgäu eine neue Heimat

Etwa 6.600 Flüchtlinge leben inzwischen im Allgäu. Und auch hier gibt es Diskussionen, wie diese Menschen integriert werden können. Dabei hat das Allgäu schon einmal eine große Flüchtlingswelle erlebt – als nach dem Zweiten Weltkrieg die Vertriebenen kamen. Einer von ihnen war Rudolf März. Seine Flucht ist fast 70 Jahre her. Rudolf März war sieben, als seine Eltern im Sommer 1947 für die siebenköpfige Familie das Nötigste zusammenpackten, überwacht von Polizisten mit Maschinengewehren. Nachdem...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 29.10.15
29×

Gedenken
Flucht und Vertreibung: Mahnendes Gedenken am Ehrenmal in Neugablonz

Zum zweiten Mal fand am Ehrenmal in Neugablonz ein Gedenktag für die Opfer von Flucht, Deportation und Vertreibung statt. Besonders die vielen Vertriebenen, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Neugablonz eine neue Heimat gefunden hatten, bezog Oberbürgermeister Stefan Bosse in seine Rede ein. Er betonte, dass die Verbundenheit zur Heimat nicht ausgelöscht werden könne. Dennoch hätten die Vertriebenen ihr neues Zuhause angenommen 'und großartige Aufbauarbeit hier in Neugablonz geleistet. Darauf...

  • Kempten
  • 13.09.15
54×

Kampfeslustig
Jugendbande von Rabenkrähen vertreibt Störche aus Marktoberdorf

Es war so schön, als die Störche über Thalhofen flogen. Sie waren auch die Attraktion im benachbarten Kindergarten. Zumal ein Paar in einem Baum im Pfarrgarten ein Nest baute. Was bleibt, ist die Erinnerung. Die Störche sind nicht mehr da. Vermutlich waren es Rabenkrähen, die sie verjagt haben. 'Bei größeren Trupps könnte es eine ,Jugendbande' gewesen sein, die sich beweisen wollte', sagt Oda Wieding, die Storchenexpertin beim Landesbund für Vogelschutz. Mit etwa zwei Jahren werden Krähen...

  • Marktoberdorf
  • 22.07.15
18×

Zweiter Weltkrieg
Vertreibung: Kaufbeurerin erinnert sich

Zwei jähe Begebenheiten haben am 17. Juni vor 70 Jahren die gut behütete und erlebnisreiche Kindheit von Hannelore Singer auf einen Schlag beendet. Im April und Mai 1945 hörten sie und ihre Familie aus weiter Ferne immer noch das Grollen des Kanonendonners. 'Wir waren froh, als der Waffenstillstand unterschrieben war und das sinnlose Töten und Zerstören ein Ende hatte, nicht wissend, was und noch bevorstand', erzählt sie heute. Die ganze Geschichte von Hannelore Singer lesen Sie in der...

  • Kempten
  • 15.06.15
62×

Vertreibung
Als Sudetendeutsche musste die Familie von Ernst Thurnwald ihr Zuhause vor 69 Jahren verlassen

Ein neues Leben für den damals 11-Jährigen in Bayern beginnt Schon als kleiner Bub hatten es ihm die zwei großen bayerischen Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein inmitten von Felsen und Bäumen angetan, sagt Ernst Thurnwald. Dass es diese Schlösser wirklich gibt, habe er als Kind nicht gewusst. Bis zur Vertreibung seiner Familie 1946 lebte er in Plan im heutigen Tschechien. Dort habe er sich die Teller mit den Schloss-Motiven, die eine Tante der Familie von einer Reise mitgebracht hatte,...

  • Füssen
  • 09.06.15
18×

Museum
Zahlreiche Besucher im Marktoberdorfer Riesengebirgsmuseum

Zahlreiche Besucher bevölkerten das Marktoberdorfer Riesengebirgsmuseum am 'Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung'. Gleich mehrfach drückte der ehrenamtliche Museumsleiter Gottlieb Fischer auf den Startknopf für einen Film über Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg mit Äußerungen vieler Zeitgenossen. Auch ein tschechischer Politiker jener Zeit schilderte in den Film seine Sicht der Ereignisse und warb um Verständnis: Den Gräueltaten der tschechischen Bevölkerung seien...

  • Marktoberdorf
  • 17.09.14
15×

Gedenktag
Neugablonz erinnert an Grauen von Flucht, Vertreibung und Deportation

Der neue bayernweite Gedenktag für die Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation fand gestern Nachmittag auch in Neugablonz statt. Oberbürgermeister Stefan Bosse machte in seiner Rede deutlich, dass 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg dieses 'Grauen' noch immer zur Tagesordnung gehöre - das habe das bisherige Jahr 2014 vor Augen geführt. Musikalisch gestaltete die Feier am Ehrenmal die Musikvereinigung Neugablonz mit. Bosse bezog in das Gedenken die Russlanddeutschen mit ein, von denen...

  • Kempten
  • 15.09.14
14×

Natur
Drohne vertreibt Krähen im Kemptener Stadtpark

Die etwa zehn Drohnenflüge im Kemptener Stadtpark haben dazu geführt, dass sich einige Krähen einen neuen Nistplatz gesucht haben. Die Drohne versucht mit Lärm und Lichtblitzen die Krähen zu vertreiben. Und das mit Erfolg: etwa 60 Krähenpaare hatten genug von dem Lärm und suchten sich einen anderen Nistplatz.

  • Kempten
  • 25.03.14
16×

Krähenplage
Kemptener Vogelschützer sind gegen Drohneneinsatz im Stadtpark

Vogelschützer sind sauer: Aktion wurde nicht abgestimmt Eine Drohne soll jetzt die Krähen aus dem Stadtpark vertreiben. Abgesprochen sei diese Aktion mit einem Mini-Hubschrauber unter anderem mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV), hieß es wie berichtet seitens des städtischen Betriebshofs. Die Erlaubnis für eine sogenannte Vergrämung der Krähen hat die Regierung von Schwaben erteilt. Doch mit den Vogelschützern - weder auf Bezirks- noch auf Kreisebene - sei diese Aktion nicht abgestimmt....

  • Kempten
  • 18.02.14
25×

Plage
Drohne soll Krähen aus dem Kemptener Stadtpark vertreiben

Jetzt geht es den Krähen im Stadtpark aus der Luft an den Kragen. Mit einer sogenannten Drohne, einem ferngesteuerten Mini-Hubschrauber, sollen die Vögel vertrieben werden. Alle bisherigen Versuche, so zuletzt die Zerstörung der Krähennester, hätten nichts gebracht, sagt der städtische Betriebshofleiter Uwe Gail. Deshalb werde man mit Lautsprechern am Hubschrauber die Plagegeister mit Feindgeräuschen (also Falkenschreien) beschallen. Eine Methode, die laut Betriebshofchef bisher nirgendwo in...

  • Kempten
  • 13.02.14
19×

Plage
Krähen im Kemptener Stadtpark lassen sich einfach nicht vertreiben

Alle Versuche, die Vögel aus dem Stadtpark los zu werden, blieben bisher erfolglos Schlechte Nachrichten für Anwohner und Gewerbetreibende rund um Stadt- und Linggpark: Die lärmenden Saatkrähen, die dort eine geschützte Kernkolonie bilden, lassen sich offenbar nicht so leicht vertreiben. Entsprechende Versuche im Frühjahr sind nahezu ergebnislos verpufft, hieß es im Umweltausschuss. Wie es weiter gehen soll, ist unklar. Seit Jahren klagen Anlieger über Unmengen an Kot sowie das durchdringende...

  • Kempten
  • 02.05.13
15×

Fest
Vor 50 Jahren wurde die Schirmherrschaft Bayerns beurkundet ndash Kaufbeurer in München

Sudetendeutsche feiern in der Staatskanzlei Vor 50 Jahren hat der damalige bayerische Ministerpräsident Hans Ehard die Schirmherrschaft des Freistaates über die sudetendeutsche Volksgruppe beurkundet. Das wurde nun in der Staatskanzlei in München gefeiert. Mit dabei waren auch der Kaufbeurer Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (Freie Wähler), Klaus Hampel als Mitglied der Sudetendeutschen Akademie der Künste sowie Dr. Gertrut Zasche. Sie wurde im Oktober 1920 in Gablonz an der Neisse geboren und...

  • Kempten
  • 13.11.12
28×

Kirmes
Vertriebene in Memmingen feiern ihre Kirmes

Mitglieder und Freunde der im Bund der Vertriebenen vereinigten Landsmannschaften der Schlesier (LS), Sudetendeutschen (SL) und Ostpreußen/Pommern haben sich jetzt zu ihrer Kirmes und Erntedankfeier getroffen. Dieses Fest ist seit der Gründung der Landsmannschaften vor nahezu 65 Jahren fester Bestandteil des Jahresprogramms. Die Pflege der Kultur der alten Heimat steht im Mittelpunkt. Die Besucher kamen aus der Stadt und dem Landkreis. Kreisobmann Fritz Neumann und Landesschatzmeisterin Uschi...

  • Kempten
  • 25.10.12
535×

Huschka-jubiläum
Neugablonz: Der Vater des Wiederaufbaus

Vor 100 Jahren wurde Erich Huschka geboren – Stadtteil heißt seit 1952 Neugablonz Im Jahr 1946 erkundeten die ersten Heimatvertriebenen aus dem Raum Gablonz in Nordböhmen die Trümmerlandschaft des ehemaligen Rüstungsgeländes im Hart-Wald bei Kaufbeuren. Zehn Jahre später erhob sich dort der Stadtteil Neugablonz, die größte geschlossene Ansiedlung von Heimatvertriebenen in Deutschland. Dies war vor allem das Verdienst von Dipl.-Ing. Erich Huschka, der am 11. August 1912, also vor genau 100...

  • Kempten
  • 08.08.12
16×

Gedenken
Landmannschaften der Schlesier und Sudetendeutschen treffen sich in Buchloe

Tag der Heimat Die Landsmannschaft Schlesien lud am gestrigen Sonntag zusammen mit der Sudetendeutschen Landsmannschaft Buchloe im Namen des Bundes der Vertriebenen zum «Tag der Heimat» ein. Den Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche leitete Benefiziat Roland Högner. Er bat, alle, die im vergangenen Jahrhundert ihre Heimat verloren haben, und auch jene, die ihre neue Heimat in Buchloe gefunden haben, in Gebet und Feier mit einzuschließen. Nach der Messe begaben sich die Besucher zum Mahnmal der...

  • Buchloe
  • 12.09.11
28×

Festakt
Staatssekretär Pschierer würdigt die Bedeutung der Sudetendeutschen beim Bundestreffen der Gablonzer und Isergebirgler

«Importierte Industrialisierung» Einen Exkurs in die Bedeutung der sudetendeutschen Geschichte, Wirtschaft und Kultur gab der bayerische Finanzstaatssekretär Franz Pschierer beim Festakt anlässlich des 46. Bundestreffens der Gablonzer und Isergebirgler im Gablonzer Haus. Anders als angekündigt, sei er mitnichten der Schirmherr des Treffens, wie er launig ausführte. Das ist nämlich sein oberster Chef, der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, dessen vorbereitete Rede Pschierer denn auch...

  • Kaufbeuren
  • 27.06.11
14×

Bundestreffen
46. Bundestreffen Sudetendeutscher: Neugablonzer wünschen sich bessere Beziehungen zur alten Heimat

Sudetendeutscher Sprecher wünscht gute Beziehungen zu Tschechien und fordert Mittelerhalt für Isergebirgsmuseum Einen klaren Versöhnungskurs gegenüber Tschechien fuhr Bernd Posselt, Sprecher der Sudetendeutschen und oberster politischer Repräsentant der Volksgruppe, bei der Eröffnung des 46. Bundestreffens der (zahlreich erschienenen) Gablonzer und Isergebirgler im Gablonzer Haus. Diese waren teils bis aus Berlin angereist. Zugleich forderte Posselt von der bayerischen Staatsregierung, dass das...

  • Kaufbeuren
  • 25.06.11
145×

Vertreibung
Städtepartnerschaft zwischen den Delegationen aus Kaufbeuren und Gablonz muss gepflegt werden

Die Schmuckfachschule hat früh ihre Bande nach Gablonz an der Neiße geknüpft Große und kleine Diplomatie, Bekundungen gegenseitiger Anerkennung, ein bisschen Pathos und der Wunsch nach einer gedeihlichen Zusammenarbeit prägten lange die Treffen zwischen den Delegationen aus Kaufbeuren und Gablonz an der Neiße. Es war ein äußerst vorsichtiges Herantasten, bis die Städtepartnerschaft im Jahr 2009 besiegelt werden konnte. Jetzt gilt es, wie es so schön heißt, diese Verbindung mit Leben zu...

  • Kempten
  • 19.05.11

Vertreibung
Die nächste Generation

Thomas Jahn kennt den Krieg nur aus Erzählungen - Als Vorsitzender engagiert er sich dennoch im Gablonzer Heimatkreis Nein, eine Jugendveranstaltung wird das 46. Bundestreffen der Gablonzer und Isergebirgler im Juni sicher nicht. Dr. Thomas Jahn sagt das mit einem Lächeln, denn er selbst wird mit seinen 37 Jahren wohl zu den jüngsten Teilnehmern zählen. «Wir rechnen mit vielen Besuchern in Neugablonz», zeigt er sich überzeugt. Als Vorsitzender des Gablonzer Heimatkreises hat er die...

  • Kaufbeuren
  • 07.05.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ