Alles zum Thema Urteil

Beiträge zum Thema Urteil

Lokales
Symbolbild

Urteil
Ehefrau mit Messerstichen verletzt: Kemptener Gericht verhängt Bewährungsstrafe

Gestern Nachmittag verließ der 52-Jährige das Kemptener Gerichtsgebäude nach neun Monaten Untersuchungshaft als freier Mann. Ohne Polizisten an seiner Seite trat er ins Sonnenlicht, ein Lächeln im Gesicht. Noch wenige Stunden vorher hatte er – auf der Anklagebank sitzend – sich bei seiner Frau entschuldigt – mit tränenerstickter Stimme beteuerte er, dass er sein Verhalten bereut. „Ich schäme mich immer noch sehr“, sagte der in Bozen geborene Metallarbeiter und bat seine mittlerweile von ihm...

  • Kempten
  • 10.05.19
  • 1.135× gelesen
Lokales
Symbolbild. Der Angeklagte wurde zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Prozess
Kontrahent bei Schlägerei in Lindenberg schwer verletzt: Angeklagter (30) zu Bewährungsstrafe verurteilt

Zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung hat das Landgericht Kempten einen 30 Jahre alten Westallgäuer verurteilt. Der geständige Mann hatte bei einer nächtlichen Schlägerei vor einer Diskothek in Lindenberg (Kreis Lindau) vor gut einem Jahr seinen bereits am Boden liegenden Kontrahenten gegen den Kopf getreten und schwerst verletzt. Zuvor hatte er den 23-Jahre alten Mann mit einem Faustschlag ins Gesicht zu Boden gebracht. Vor Gericht entschuldigte sich der...

  • Kempten
  • 01.05.19
  • 529× gelesen
Lokales
Symbolbild

Justiz
"Verhalten unter aller Sau" - Lindauer Gericht verurteilt Mann zu Geldstrafe

Richter Klaus Harter bescheinigte dem Angeklagten ein Verhalten „unter aller Sau“. Für strafwürdig befand er es aber nicht. Er sprach den 26-Jährigen vom Vorwurf des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte frei. Ein gleichaltriger Kumpel, der gleichzeitig wegen einer Trunkenheitsfahrt angeklagt war, hatte weniger Erfolg: Der Richter verurteilte ihn wegen einer Alkoholfahrt zu einer Geldstrafe über 50 Tagessätze à 30 Euro (1.500 Euro). Das Ganze spielte sich im Juli 2017 auf der Autobahn...

  • Lindau
  • 18.04.19
  • 2.789× gelesen
Lokales
Einbruch (Symbolfoto)

Gericht
Einbruchsserie: 30-Jähriger schrammt in Kaufbeuren nur knapp an einer Freiheitsstrafe vorbei

Die Richterin des Amtsgerichts Kaufbeuren verhängte die höchst mögliche Bewährungsstrafe, die es gibt. Fünf Jahre bekam der 30-jährige Angeklagte, der sich wegen einer Einbruchsserie im nördlichen Ostallgäu verantworten musste. Er ist Vater von zwei Kindern und teilt sich das Sorgerecht mit seiner Ex-Frau, zudem hat er einen sicheren Arbeitsplatz als Kellner. Wegen dieser positiven Sozialprognose schrammte er nur knapp an einer Gefängnisstrafe vorbei. Das Urteil ist rechtskräftig. Mehr...

  • Kaufbeuren
  • 14.04.19
  • 497× gelesen
Lokales

Gericht
Ostallgäuer (30) bekommt wegen Einbruchsserie zehn Monate auf Bewährung

Die Richterin des Amtsgerichts Kaufbeuren verhängte die höchst mögliche Bewährungsstrafe. Fünf Jahre lang darf sich der 30-jährige Angeklagte, der sich wegen einer Einbruchsserie im Ostallgäu verantworten musste, nichts mehr zu Schulden kommen lassen. Er ist Vater von zwei Kindern und teilt sich das Sorgerecht mit seiner Ex-Frau, zudem hat er einen sicheren Arbeitsplatz als Kellner. Wegen dieser positiven Sozialprognose schrammte er nur knapp an einer Gefängnisstrafe vorbei. Das Urteil ist...

  • Füssen
  • 13.04.19
  • 560× gelesen
Allgäu
Ingrid Millgramm aus Bad Wörishofen muss wieder ins Gefängnis. Das hat das Landgericht Memmingen am Dienstag entschieden.

Ladendiebstahl
Urteil gefallen: "Oma Ingrid" aus Bad Wörishofen muss wieder ins Gefängnis

Wegen mehrfachen Ladendiebstahls wurde die 85-jährige Ingrid Millgramm aus Bad Wörishofen vergangenen August vom Amtsgericht Memmingen zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt.  Dagegen legte die als "Oma Ingrid" bekannt gewordene Rentnerin Berufung ein. Wegen ihres Alters wollte die 85-Jährige eine mildere Haftstrafe erkämpfen. Wie der Bayerische Rundfunk (BR) berichtet, plädierte ihr Verteidiger bei der Verhandlung am Dienstag auf Freispruch und verwies unter anderem auf die...

  • Bad Wörishofen
  • 09.04.19
  • 6.383× gelesen
Lokales
Symbolbild

Urteil
Angriff mit Heugabel: Unterallgäuer Landwirt (52) muss 18 Monate ins Gefängnis

Wegen gefährlicher und vorsätzlicher Körperverletzung verurteilte das Memminger Amtsgericht einen 52-jährigen Mann aus dem Unterallgäu zu 18 Monaten Haft ohne Bewährung. Der Bauhelfer und Hobbylandwirt hatte sich im März 2018 ohne Absprache die Wiesenwalze der örtlichen Jagdgenossenschaft ausgeliehen. Er bereinigte damit einen Schaden, den Wildschweine auf seinem Acker angerichtet hatten. Anschließend stellte er die Walze stark verdreckt wieder ab. Der Vorsitzende der Genossenschaft, ein...

  • Memmingen
  • 02.04.19
  • 2.441× gelesen
Lokales

Urteil
Amphetamin an junges Mädchen verkauft: Mann (22) vor Kaufbeurer Schöffengericht

Wegen vorsätzlicher unerlaubter Abgabe von Betäubungsmitteln an eine Minderjährige musste sich ein 22-jähriger Syrer vor dem Kaufbeurer Schöffengericht verantworten. Der Richter verurteilte ihn zu sechs Monaten auf Bewährung und einer Arbeitsauflage von 80 Sozialstunden. Weil er zu einem ersten Verhandlungstermin nicht erschienen war, wurde der 22-Jährige dieses Mal aus der Justizvollzugsanstalt vorgeführt, in der er die vergangenen vier Wochen verbracht hatte. Nachdem er die Vorwürfe...

  • Kaufbeuren
  • 29.03.19
  • 888× gelesen
Lokales

Urteil
Ostallgäuer (20) bestreitet Übergriff auf Jugendliche (14): Staatsanwalt von Schuld überzeugt

Wegen sexueller Belästigung wurde ein heute 20-jähriger Angeklagter richterlich verwarnt und zu vier Tagen Arrest verurteilt. Der Angeklagte bestritt die Tat und behauptete vor dem Kaufbeurer Jugendgericht, das 14-jährige Mädchen lüge, weil er sie zurückgewiesen habe. Nach der Beweisaufnahme waren aber sowohl der Staatsanwalt als auch der Richter davon überzeugt, dass der Syrer im Juli 2018 an seinem Wohnort im nördlichen Ostallgäu dem Mädchen ans Gesäß gegriffen hatte. Wegen möglicher...

  • Kaufbeuren
  • 20.03.19
  • 2.707× gelesen
Lokales
Symbolbild

Führerscheinentzug
Sekundschlaf führt zu Unfall: Amtsgericht Sonthofen verurteilt Autofahrer (60)

Ein Mensch verletzt und drei Autos völlig demoliert: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich vergangenen Oktober auf der B19 zwischen Sonthofen und Immenstadt ereignete. Der Unfall hatte jetzt ein Nachspiel im Amtsgericht Sonthofen. Weil der Unfallverursacher offenbar eingeschlafen war, musste er sich wegen „fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs“ verantworten. Dabei ging es dem 60-jährigen Oberallgäuer auf der Anklagebank vor allem darum, wie lange er seinen Führerschein...

  • Sonthofen
  • 13.03.19
  • 1.789× gelesen
Lokales
Eigentlich der Ort für Spaß und einen schönen Bummel: der Memminger Jahrmarkt. 2017 kam es dort jedoch zu seinem Streit, bei dem eine heute 50-Jähriger seinem Gegner eine Bierflasche auf den Kopf schlug.

Prozess
Schlägerei auf Memminger Jahrmarkt: Täter muss zurück ins Gefängnis

Es hätte am 14. Oktober 2017 ein schöner Abend auf dem Memminger Jahrmarkt werden können. Leider hatte ein schlagkräftiger Besucher scheinbar das Monopoly-Motto „Gehe in das Gefängnis. Begib Dich direkt dorthin“ gewählt. Für die auf dem Schädel seines Kontrahenten zerbrochene Bierflasche präsentierte das Amtsgericht jetzt die Rechnung: ein Jahr und zwei Monate Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Die Beteiligten der Auseinandersetzung kannten sich bestens: ein geschiedenes Ehepaar mit ihren...

  • Memmingen
  • 13.03.19
  • 2.903× gelesen
Lokales
Symbolbild

Gericht
Erneute Drogendelikte: Mann (25) aus dem Raum Marktoberdorf zu Bewährungsstrafe verurteilt

Ein junger Mann aus dem Raum Marktoberdorf hatte eine Reihe von Vorstrafen und stand kurz vor dem Ablauf einer offenen Bewährung. Trotzdem beging der 25-Jährige im Spätsommer 2018 diverse Drogendelikte, die mehrheitlich mit seinem Cannabis-Konsum zu tun hatten und ihn jetzt vor dem Kaufbeurer Amtsgericht an den Rand einer Haftstrafe brachten. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 07.03.2019. Die Allgäuer Zeitung und...

  • Marktoberdorf
  • 07.03.19
  • 1.086× gelesen
Lokales
In holzverarbeitenden Betrieben kann das Arbeiten mit der privaten Motorsägen ähnlich vergütet werden, wie in anderen Branchen die Kilometergeldabrechnung bei Fahrten mit dem Privatauto. Im beschriebenen Prozess vor dem Amtsgericht Sonthofen wurde diese Praxis allerdings dazu benutzt, um laut Anklage in unredlicher und strafbarer Weise Steuern und Sozialabgaben zu sparen.

Betrug
Oberallgäuer Forstunternehmen rechnet Arbeitslöhne falsch ab - Bewährung für Geschäftsführer

Wenn ein Holzarbeiter seine eigene Motorsäge benutzt, kann er eine Werkzeugentschädigung als Zuschlag auf den Lohn verlangen. Dieses Prinzip drehte der Geschäftsführer eines Oberallgäuer Forstunternehmens um: Er rechnete das Gehalt seiner Mitarbeiter zu einem großen Teil in Motorsägenstunden ab. Damit sparte er sich für diese Stunden unterm Strich Sozialabgaben und Steuern in Millionenhöhe. Wegen „Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt“ standen er und sein Steuerberater sowie...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 01.03.19
  • 7.407× gelesen
Lokales
Drogen

Gericht
Bewährungsstrafe: Kemptener (23) tauscht Marihuana gegen Stereoanlage

Auf eine ungewöhnliche Weise erwarb ein 23-jähriger Kemptener eine Stereoanlage: Er bezahlte sie mit Marihuana. Ein 45-jähriger Bekannter hatte dieses Tauschgeschäft, das in Immenstadt über die Bühne ging, initiiert. Vor dem Amtsgericht Sonthofen wurden beide nun zu mehrjährigen Bewährungsstrafen verurteilt. Zudem müssen sie jeweils eine Geldauflage von 1.000 Euro bezahlen. Sein 45-jähriger Bekannter habe ihn im August 2017 gefragt, ob er die neue Anlage wolle. Er kenne jemanden, der eine...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.02.19
  • 1.266× gelesen
  •  1
Allgäu
Eine Frau soll im September 2016 ihre neunjährige Tochter in Lindau getötet haben. Nach einem Freispruch vor dem Landgericht Kempten muss der Fall nun nach einem BGH-Urteil erneut verhandelt werden.

Prozess
Tochter (9) in Lindau getötet: Bundesgerichtshof hebt Freispruch gegen Mutter auf

Ein neunjähriges Mädchen wurde im September 2016 tot in einer Lindauer Wohnung gefunden, die Mutter des Kindes war lebensgefährlich verletzt ebenfalls dort. Die Mutter soll das Kind getötet und anschließend versucht haben, Suizid zu begehen. Vor dem Kemptener Landesgericht wurde die damals 47-jährige Frau im März 2018 freigesprochen, die Richter sahen die Frau damals als nicht schuldfähig an. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe soll dieses Urteil nach Informationen des Bayerischen Rundfunks nun...

  • Lindau
  • 19.02.19
  • 4.022× gelesen
Lokales
Amtsgericht Lindau verurteilt 42-Jährigen zu Geldstrafe

Urteil
Drogenschmuggel: Amtsgericht Lindau verurteilt Mann (42) zu Geldstrafe

Es ist wohl die letzte Chance auf Bewährung: Das Amtsgericht Lindau hat am Donnerstag einen 42-Jährigen unter anderem wegen der Einfuhr von Betäubungsmitteln und dem Besitz verbotener Waffen zu einer Geldstrafe in Höhe von 7.500 Euro (150 Tagessätze à 50 Euro) verurteilt. Richter Klaus Harter verabschiedete den Angeklagten mit einer dringenden Mahnung. „Wenn Sie wieder kommen, schaut es nicht mehr so gut aus“, sagte er mit Blick auf die einschlägigen Vorstrafen des Mannes. Der 42-Jährige...

  • Lindau
  • 15.02.19
  • 547× gelesen
Allgäu

Urteil
Psychologin (33) soll Sex mit Patient gehabt haben: Kaufbeurer Schöffengericht spricht sie frei

Mit einem Freispruch ist vor dem Kaufbeurer Schöffengericht ein Strafprozess gegen eine 33-jährige Psychologin zu Ende gegangen. Ihr war „sexueller Missbrauch unter Ausnützung eines Behandlungsverhältnisses“ vorgeworfen worden. Wie berichtet, soll sie zwischen Januar und April 2015 regelmäßig Sex mit einem Patienten gehabt haben. Die Vorfälle sollen sich während ihrer damaligen Tätigkeit in der geschlossenen Abteilung für gerichtlich untergebrachte suchtkranke Straftäter im Kaufbeurer...

  • Kaufbeuren
  • 13.02.19
  • 4.439× gelesen
Lokales

Urteil
Sekundenschlaf führt zu Totalschaden: Oberallgäuer (77) kämpft vor Gericht um Führerschein

Kein gutes Ende nahm eine Urlaubsreise für einen 77-Jährigen im September. Auf der Rückfahrt kam er mit seinem Auto auf der B19 nahe der Ausfahrt Rauhenzell von der Fahrbahn ab. Er überfuhr mit seinem Wagen den Fahrbahnteiler und prallte schließlich gegen das Ausfahrtsschild. Am Auto entstand ein Totalschaden von 10.000 Euro und bei der Straßenmeisterei Sonthofen fielen Kosten von 1.400 Euro an. Jetzt stand der 77-Jährige vor Gericht. Die Anklage lautete auf fahrlässige Gefährdung des...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 12.02.19
  • 1.787× gelesen
  •  1
Lokales

Urteil
Illegales Straßenrennen in Kaufbeuren: Geldbußen und Führerscheinsperren für zwei junge Männer

Kommissar Zufall hatte im November 2018 dafür gesorgt, dass ein illegales Autorennen in Kaufbeuren aufflog: Eine Streifenbesatzung hatte spätabends beobachtet, wie zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit auf der Verbindungsstraße zwischen dem Kreisverkehr in der Augsburger Straße und der Moosmangstraße unterwegs waren. Dabei kam es auch zu einem Überholvorgang. Die Beamten fuhren mit etwa 70 bis 80 Stundenkilometer hinterher, konnten jedoch nicht aufholen. Die Fahrt der beiden 18 und 20 Jahre...

  • Kaufbeuren
  • 11.02.19
  • 3.865× gelesen
Allgäu
Urteilsverkündung im Memminger Vergewaltigungsprozess: der an-geklagte gambische Asylbewerber (links im Bild mit grüner Jacke und Kapuze) hatte im Juli 2018 eine Stewardess vergewaltigt. Das Land-gericht Memmingen verhängte eine Freiheitsstrafe von 6 Jahren und 3 Monaten und blieb damit unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Prozess
Vergewaltigungsprozess in Memmingen: Gambier (23) zu Freiheitsstrafe von sechs Jahren und drei Monaten verurteilt

Der 28. Juli 2018 wird für immer im Gedächtnis einer 22-jährigen Stewardess bleiben. Auf dem Weg zum Flughafen Memmingen wurde sie in den frühen Morgenstunden durch einen gambischen Asylbewerber brutal vergewaltigt. Bis heute leidet sie massiv unter den psychischen Folgen. Die juristische Aufarbeitung wurde jetzt durch ein Urteil der 1. Strafkammer des Landgerichts Memmingen vor-läufig abgeschlossen: der 23-jährige Gambier erhielt eine Freiheitsstrafe von 6 Jahren und 3 Monaten. Das Gericht...

  • Memmingen
  • 08.02.19
  • 7.789× gelesen
Allgäu
Sexuelle Gewalt hinter Gittern: Zwei Täter in Kempten zu Gefängnisstrafen verurteilt. (Symbolbild)

Gericht
Weiteres Urteil im Verfahren wegen Vergewaltigungen in der JVA Kempten: 3 Jahre und 9 Monate Haft

Gewalt in der JVA Kempten: Die Häftlinge C. und Y. sollen einen Mithäftling misshandelt und zum Sex gezwungen haben. Bereits Ende Januar war Y. daher wegen gefährlicher Körperverletzung in drei Fällen und der Beihilfe zur Vergewaltigung in drei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt worden. Er hatte die Taten gestanden. Jetzt auch das Urteil vor dem Kemptener Landgericht gegen seinen Komplizen C.: drei Jahre und neun Monate Haft wegen Nötigung in sechs...

  • Kempten
  • 06.02.19
  • 2.650× gelesen
Allgäu
Allgäuer Augenarzt (58) operiert trotz Schlaganfalls: Drei Jahre Haft

Gerichtsurteil
Allgäuer Augenarzt (58) operiert trotz Schlaganfalls: Drei Jahre Haft

Zu drei Jahren Haft wegen schwerer und vorsätzlicher Körperverletzung in insgesamt neun Fällen hat das Kemptener Amtsgericht einen früher niedergelassenen Allgäuer Augenarzt verurteilt. Der 58-Jährige ist jetzt nach eigenen Angaben nicht mehr als Mediziner tätig. Er hatte 2009 einen Schlaganfall erlitten, worauf seine Feinmotorik auf der rechten Seite stark eingeschränkt war. Dennoch führte er ab 2011 wieder Operationen am Grauen Star durch, ohne die älteren Patienten über seine Einschränkung...

  • Kempten
  • 26.01.19
  • 6.879× gelesen
Allgäu

Sexueller Missbrauch
Landgericht Kempten: Mann (45) vergeht sich an der elf Jahre alten Tochter seiner Freundin und muss fünf Jahre in Haft

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung eines Kindes hat die Große Strafkammer des Kemptener Landgerichts einen 45 Jahre alten Arbeiter zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt. Der Mann räumte die ihm zur Last gelegten Taten in vollem Umfang ein. Demnach wohnte er bei seiner Freundin und deren beiden Töchtern in familienähnlicher Beziehung in einer Ostallgäuer Gemeinde. Als das ältere Mädchen etwa elf Jahre alt war, begannen die sexuellen Übergriffe des Mannes. Das...

  • Kempten
  • 25.01.19
  • 4.283× gelesen
Allgäu
Mordprozess in Memmingen: Angeklagte zu Lebenslänglich verurteilt

Gerichtsurteil
Getötete Syrerin aus Memmingen: Ehemann und Schwager des Opfers bekommen Lebenslänglich

Gemeinschaftlicher Mord. So hat das Gericht gewertet, was im August 2017 passiert ist. Der Ehemann der 35-jährigen Syrerin aus Memmingen und sein Bruder haben demnach die Frau heimtückisch ermordet und die Leiche in einem Gewerbegebiet bei Memmingerberg vergraben. Das Motiv der beiden Angeklagten: Die Frau wollte ihren Mann verlassen und ihre drei Kinder mitnehmen. Das wollten die beiden Männer nicht zulassen. Beide wurden am Donnerstag zu lebenslänglichen Haftstrafen verurteilt. Beim Bruder...

  • Memmingen
  • 24.01.19
  • 4.232× gelesen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019