Untersuchung

Beiträge zum Thema Untersuchung

Einige Dämme von Gewässern im Ostallgäu müssen wegen des Schutzes vor Hochwasser saniert werden. Wie hier der Baldaufweiher in Sulzschneid.
 658×

Umwelt
Rund um Marktoberdorf werden die Gewässerdämme untersucht

29 Dämme von Weiher und kleineren Seen werden derzeit im Ostallgäu untersucht. Dabei soll festgestellt werden, ob sie auch nach sintflutartigen Regenfälle noch halten. Denn nach der Katastrophe in Deggendorf hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz das Prüfen derjenigen Dämme von Gewässern anzuordnen, von denen ein erhebliches oder mittleres Gefährdungspotenzial ausgehen könnte. Maßgebliche Kriterien sind unter anderem, wie groß das aufgestaute Gewässer ist, wie...

  • Marktoberdorf
  • 23.11.18
Das LfU untersucht derzeit, ob ein Wolf ein Kalb südlich von Marktoberdorf gerissen hat.
 3.290×

Wolf
Kalb bei Marktoberdorf gerissen? - DNA-Untersuchungen laufen

Südlich von Marktoberdorf ist Ende Oktober der Kadaver eines Kalbes entdeckt worden, die Mutterkuh wurde durch den Besitzer ebenfalls tot aufgefunden. Nach Angaben des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) prüfe man derzeit, ob die Tiere durch einen Wolf gerissen, bzw. getötet wurden. "Das Kalb war weitestgehend aufgefressen", so eine Sprecherin des LfU. Vor Ort seien durch einen Veterinär Proben entnommen worden. Die genetische Untersuchung werde in rund zwei Wochen abgeschlossen sein,...

  • Marktoberdorf
  • 05.11.18
Bei Marktoberdorf wurde ein Reh gerissen. Ein Wolf war es nicht. (Symbolbild)
 7.612×

DNA-Beweis
Getötetes Reh in Marktoberdorf: Es war kein Wolf

Das Mitte September bei Marktoberdorf gerissene Rehkitz ist nicht durch einen Wolf getötet worden. Nach dem nun vorliegenden Ergebnis der DNA-Untersuchung konnten laut Landesamt für Umwelt (LfU) an dem getöteten Tier keine Spuren nachgewiesen werden, die auf einen Wolf hindeuten. Ein Pilzsammler hatte das tote Rehkitz bei Bertoldshofen (Ortsteil von Marktoberdorf) gefunden und den Revierpächter informiert. Laut einem LfU-Sprecher wurden die Proben auf Spuren eines Wolfs oder Hundes...

  • Marktoberdorf
  • 27.10.18
 37×

Untersuchungen
Führen Leitplanken auf der B12 bei Marktoberdorf in die Irre?

Hier starben Mitte Oktober drei Menschen in ihren Autos: Vielen, die auf der Bundesstraße 12 an der Anschlussstelle Geisenried vorbeifahren, kommt dieser Unfall immer wieder ins Gedächtnis. Die Frage nach dem Warum ist nach wie vor ungeklärt. Das Gutachten liegt noch nicht vor. Überlegungen, wie das hat geschehen können, gibt es zahlreiche. Eine ist, dass vielleicht die Leitplanken in diesem Bereich den Fahrer irritiert haben könnten. Denn am Abend bei diesigem Wetter könnte das zu der irrigen...

  • Marktoberdorf
  • 04.11.16
 118×

Bebauung
Gute Aussichten für Bauherren in Kraftisried

Gute Aussichten für private wie gewerbliche Bauinteressenten in Kraftisried: Die Kommune hat eine detaillierte Erschließungsplanung für das Baugebiet 'Am Schorn' vorgestellt und über Änderungen beim Flächennutzungsplan (FNP) sowie beim Gewerbegebiet entschieden. Der bereits im März beschlossene Bebauungsplan für das Areal 'Am Schorn' sieht 13 Häuser vor, die am nordwestlichen Ortsausgang an der Staatsstraße 2012 Richtung Günzach entstehen können (wir berichteten). Das Kemptener Planungsbüro...

  • Marktoberdorf
  • 07.07.15
 34×

Reihenuntersuchung
Rinder-Tbc: Landkreis Ostallgäu testet wieder Tiere

Untersuchung läuft nach Stopp wieder an Der Landkreis Ostallgäu nimmt die Tbc-Untersuchung der heuer von den Alpen zurückgekehrten Rinder wieder auf. Das teilte das Landratsamt mit. Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hatte die Untersuchungen zunächst gestoppt, da Unklarheiten über die Umsetzung einer EU-Verordnung bestanden. Mit den Tbc-Tests soll die Einschleppung der Rindertuberkulose in die Rinderbestände nachhaltig verhindert werden, sagte Landrätin Maria Rita...

  • Marktoberdorf
  • 26.11.14
 24×

Verkehr
Unfallschwerpunkt B12: Situation hat sich insgesamt verbessert

Immer wieder die B12: Häufig wird die Verbindung zwischen Kempten und Buchloe als Unfallschwerpunkt in der Region bezeichnet. Doch Polizeisprecher Christian Owsinski winkt ab und verweist auf eine Untersuchung. Dabei wurden verglichen: die 44,5 Kilometer lange B12 im Ostallgäu und die B 472 östlich von Bertholdshofen bei Marktoberdorf bis Rettenbach am Auerberg. Auf der B12 hatten sich im Jahr 2012 pro Kilometer 4,2 Unfälle ereignet, auf der B 472 waren es 6,9 Unfälle. 'Im Jahr 2013 ist die...

  • Marktoberdorf
  • 26.02.14
 49×

Landwirtschaft
Rinder im Ostallgäu werden nochmals auf Tuberkolose untersucht

Um die Tuberkulose nachhaltig einzudämmen, werden die Rinder im Herbst noch einmal untersucht. Betroffen sind vor allem die Tiere, die in gefährdeten Gebieten auf den Alpen waren. Die Tests beginnen in etwa sechs Wochen, da frisch infizierte Rinder erst nach dieser Zeitspanne im so genannten Simultantest erkannt werden können. Der Landkreis empfiehlt Landwirten deswegen diese Rinder von den anderen solange zu trennen, damit sich gesunde Tiere nicht anstecken können. Der Freistaat trägt die...

  • Marktoberdorf
  • 16.09.13
 14×

Rinder-Tuberkulose
Landratsamt Ostallgäu will Untersuchung aller Alprinder aus Risikogebieten

Bald kehren die Jungrinder von den Alpen zurück und das Thema Rinder-Tuberkulose ist noch immer präsent. Das Landratsamt wird daher allen Betrieben, deren Rinder auf Alpweiden in den Risikogebieten Ostallgäu, Oberallgäu und Österreich gesömmert haben, eine Untersuchung der Tiere empfohlen. 'Wir wollen das Risiko in Sachen TBC weiterhin so klein wie möglich halten', sagte Landrat Johann Fleschhut in einer Gesprächsrunde mit Vertretern von Landwirtschaft und Behörden und erhielt dafür...

  • Marktoberdorf
  • 06.09.13

Krankenhäuser
Bestandsaufnahme beim Klinikverbund Ostallgäu-Kaufbeuren

Bestandsaufnahme nach einem Jahr der Politikerbeschlüsse und Bürgerproteste Seit einem Jahr dominiert eine Frage die Ostallgäuer Politik: Wie geht es mit den Krankenhäusern weiter? Am 14. April 2011 fasste der Verwaltungsrat Beschlüsse, mit denen Einschnitte beim Klinikverbund Ostallgäu-Kaufbeuren konkret wurden. Übrig blieben noch zwei Szenarien. In beiden Fällen sollte Kaufbeuren Schwerpunktversorger bleiben und Füssen die Versorgung im Süden abdecken. Für Buchloe und Obergünzburg waren...

  • Marktoberdorf
  • 14.04.12
 55×

Wald
Sachverständige prüfen St. Nikolaus Kirche in Wald

Vier Tage nach dem Einsturz des Kirchturms in der Ostallgäuer Gemeinde Wald begutachten heute Fachleute die Schäden Am Nachmittag sollen ein Versicherungsexperte und ein Brandermittler mit zwei Kränen hinaufbefördert werden, um die Ruine von oben in Augenschein zu nehmen. Dadurch sollen das Ausmaß des Schadens und der Sanierungsaufwand geschätzt werden. Durch die Schallschlitze im Glockenturm konnte bereits festgestellt werden, dass die Kirchenglocken noch auf dem Stahlgerüst hängen. Wie...

  • Marktoberdorf
  • 09.01.12
 15×

Untersuchung
Zu viel Regenwasser im Kanalnetz

Arbeiten an neuem Plan - Gilt bis zu 50 Jahre Das Marktoberdorfer Kanalnetz hat ein Problem: Es befindet sich zu viel Regenwasser darin. Neue Kanäle sind getrennt in Abwasser und Regenwasser, ältere Modelle jedoch als Mischwasserkanäle ausgelegt. Um einen Überblick darüber zu erhalten, wie es grundsätzlich um die Rohrleitungen in der Stadt bestellt ist, legte Ingenieur Gerald Bartl von der Augsburger Gesellschaft für Geoinformation Riwa im Bauausschuss einen sogenannten hydraulischen...

  • Marktoberdorf
  • 13.04.11
 19×

Untersuchung
Reparatur an Kanälen kostet 645000 Euro

Knapp die Hälfte schadhaft - Oft nur kleine und leicht behebbare Ursachen Einen Rückstau im Kanalnetz, der sich vielleicht sogar in der eigenen Wohnung auswirkt, will niemand. Deshalb werden Rohre und Schächte in Marktoberdorf seit 2009 nach den Vorgaben des bayerischen Wassergesetzes mit einer Fernsehkamera befahren. Das Ergebnis der Untersuchung des vergangenen Jahres war für den Bauausschuss ähnlich ernüchternd wie im Jahr zuvor: 41 Prozent der Rohre müssen sofort oder kurzfristig saniert...

  • Marktoberdorf
  • 20.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ