Unternehmen

Beiträge zum Thema Unternehmen

Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei ermitteln zu dem Hackerangriff auf den AGCO/Fendt. (Symbolbild)
10.235×

Noch keine Informationen zu einer Forderung
Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zum Hackerangriff auf AGCO/Fendt laufen

Nach der Cyber-Attacke auf den Landmaschinenhersteller AGCO/Fendt am Donnerstag, den 5. Mai, sind viele Fragen noch offen. Zwar können die Werke in Marktoberdorf und in Asbach-Bäumenheim ihre Produktion im Laufe der Woche wieder aufnehmen, die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei zu dem Hackerangriff haben aber gerade erst begonnen. Angriff mit Verschlüsselungstrojaner Weil es bei dem Fall AGCO/Fendt um eine Straftat geht, haben die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg und die Kripo...

  • Marktoberdorf
  • 10.05.22
Der intelligente Lautsprecher Alexa sammelt Sprachdaten von Benutzern für personalisierte Werbung. (Symbolbild)
2.519×

Schweigen ist Silber, Reden ist Geld
"Big sister is spying on you" Amazon sammelt Sprachdaten von Alexa-Benutzern

Einer Studie der Universität Washington und weiteren Hochschulen zufolge nimmt Amazon Sprachdaten des Echo-Lautsprechers Alexa auf und analysiert diese. Die Daten werden dann verwendet, um bessere Werbung vorschlagen zu können. "Intelligente Lautsprecher sammeln Spracheingaben, die verwendet werden können, um sensible Informationen über Benutzer abzuleiten", heißt es in der Studie. Alexa-Werbung als Millionen-GeschäftDie Autoren der Studie weisen in ihrem Schreiben daraufhin, dass Werbung auf...

  • 02.05.22
Noch bis zum 31. Mai können  Gründerinnen und Gründer, Start-ups und junge Unternehmen für den Wettbewerb "Schwaben 2030: Region der Zukunft" eine Geschäftsidee einreichen. (Symbolbild)
196× 2 Bilder

Gründer- und Start-Up-Szene
Pitch-Wettbewerb "Schwaben 2030" sucht Ideen für die Zukunftsregion

Der Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein, die IHK Schwaben und die Wirtschaftsjunioren Augsburg wollen die Gründer- und Start-Up-Szene in Bayerisch-Schwaben stärken und mutigen Visionen in den Bereichen Arbeit, Leben und Mobilität zum Durchbruch verhelfen. Noch bis zum 31. Mai können  Gründerinnen und Gründer, Start-ups und junge Unternehmen für den Wettbewerb "Schwaben 2030: Region der Zukunft" eine Geschäftsidee einreichen, mit der Bayerisch-Schwaben positiv gestaltet und verändert werden...

  • Augsburg
  • 29.04.22
Polizeibeamte bei der Kontrolle eines Lkw. (Symbolbild)
1.253×

Ungesicherte Fracht und Ruhezeiten überschritten
Polizei kontrolliert Schwerverkehr auf der A96 - Zahlreiche Verstöße

Eine stationäre Kontrollstelle hat der Gefahrguttrupp der Polizei am Dienstagvormittag auf dem Parkplatz Burgacker-Süd an der A96 eingerichtet. Bei den dort durchgeführten Kontrollen des Schwerverkehrs stellten die Polizeibeamten zahlreiche Verstöße fest.  Kontrollblätter nicht ausgefülltUnter anderem kontrollierten die Beamten einen tschechischen Lkw. Dabei fiel den Polizisten auf, dass der Fahrer des Fahrzeugs zwar Tageskontrollblätter von seinem Chef mitbekommen hatte, diese aber nicht...

  • Holzgünz
  • 27.04.22
Die IHK kritisiert vor allem die Tatsache, dass nur Kraftstoffe im Maßnahmenpaket berücksichtigt wurden. Strom und Erdgas wurden nicht in das Entlastungspaket mit aufgenommen. (Symbolbild)
610×

"Ein Tropfen auf den heißen Stein"
IHK Schwaben: Entlastungspaket bringt der Wirtschaft nur wenig

Das Sofortmaßnahmen-Paket der Bundesregierung enthält derzeit viele vage Ankündigungen. "Konkrete Entlastungen für die Wirtschaft sind bislang kaum vorgesehen", sagt Nina Reitsam, Leiterin des Geschäftsfelds Industrie und Innovation bei der IHK Schwaben. Einzig die vorübergehende Senkung der Energiesteuer sei eine Unterstützung für die Unternehmen. "Doch insgesamt ist das Paket in dieser Form nur ein Tropfen auf den heißen Stein und bringt den meisten Unternehmen keine Entlastung", so Reitsam....

  • Augsburg
  • 28.03.22
IHK-Umfrage: 75 Prozent aller Unternehmen in Bayerisch-Schwaben spüren den Ukraine-Krieg. (Symbolbild)
808×

IHK Schwaben
Ukraine-Krieg trifft heimische Wirtschaft - Alle Branchen betroffen

Von den wirtschaftlichen Folgen des Krieges in der Ukraine sind auch die Unternehmen in Bayerisch-Schwaben betroffen. Drei Viertel der Unternehmen in der Region geben in einer IHK-Umfrage an, dass sie negative Auswirkungen deutlich spüren. „Besonders bei den explodierenden Energiepreisen muss die Politik jetzt eingreifen, da sich derzeit mit der Corona- und der Ukraine-Krise zwei enorme Herausforderungen überlagern und verstärken“, sagt Niklas Gouverneur vom Fachbereich Wirtschaftsforschung und...

  • Kempten
  • 24.03.22
Die IHK Schwaben kritisiert das EU-Lieferkettengesetz, weil regionale Unternehmen einen höheren Aufwand betreiben müssen und höhere Kosten auf sie zukommen. (Symbolbild)
696×

Mehr Schaden als Nutzen
EU-Lieferkettengesetz: IHK Schwaben warnt vor negativen Folgen

Die IHK Schwaben warnt vor den negativen Folgen des EU-Lieferkettengesetzes, die auch die Entwicklungs- und Schwellenländer schwächen könnten. Nachteile für Entwicklungs- und SchwellenländerMehr als die Hälfte der wahrscheinlich vom EU-Lieferkettengesetz betroffenen Unternehmen in Bayerisch-Schwaben sieht erhebliche Herausforderungen bei dessen Umsetzung auf sich zukommen. Wie eine IHK-Umfrage ergab, fürchten sie besonders den bürokratischen Aufwand, Rechtsunsicherheit und Haftungsrisiken....

  • Augsburg
  • 24.03.22
Bei Aldi steigen die Preise für ungefähr 400 Produkte an. (Symbolbild)
3.159×

Wegen Corona und Ukraine-Krieg
Preisexplosion bei Aldi - Etwa 400 Produkte werden teurer

Der Discounter Aldi erhöht in dieser Woche seine Preise. Und das nicht nur bei einzelnen Lebensmitteln. Rund 400 Produkte werden in Zukunft mehr Geld kosten. Bei den Preissteigerungen handelt es sich nicht nur um ein paar Cent. Manche Waren sollen nämlich um bis zu einen Euro teurer werden. Das berichtete die "Lebensmittel Zeitung". So eine Preisexplosion hat es seit Jahren nicht mehr gegeben. Diese Produkte kosten mehr GeldLaut der "Lebensmittel Zeitung" sind die Preissprünge je nach Produkt...

  • 18.03.22
Rathaus in Kempten.
506×

Unternehmensbefragung 2021
Trotz Corona: Kemptener Firmen sind "vorwiegend optimistisch"

Die Corona-Krise: Sie hatte selbstverständlich auch massive wirtschaftliche Auswirkungen. Die Rahmenbedingungen waren schwierig in den letzten beiden Jahren. Trotzdem zeigen Kemptener Unternehmen eine "vorwiegend optimistische Grundstimmung", wie laut Stadt aus der Unternehmensbefragung 20921 hervorgeht. Wichtig für Kemptener Firmen: regelmäßige ÖffentlichkeitsarbeitSchon bei der Unternehmensbefragung Jahr 2020 hatte man aufgrund der Corona-Pandemie verschiedene Fragen geändert oder ergänzt....

  • Kempten
  • 07.03.22
Amazon bekommt nun doch keinen Standort am Allgäu Airport in Memmingen (Symbolbild).
1.455×

Weitere Bemühungen um Unternehmen
Amazon Rückzug: Flughafen Memmingen bedauert Entscheidung

Amazon zieht nun doch nicht als Mieter in die vom Flughafen Memmingen geplante Logistikimmobilie ein. Der Aufsichtsrat und die Geschäftsführung des Allgäu Airports bedauern diese Entscheidung.  "Nach monatelangen konstruktiven Gesprächen und der Perspektive, eines der erfolgreichsten Unternehmen der Welt mit einem Standort am Allgäu Airport ansiedeln zu können, sind wir natürlich enttäuscht. Wir können diese Entwicklung letztlich aber verstehen", heißt es in einer Erklärung des Aufsichtsrats...

  • Memmingen
  • 25.02.22
Mobiles Arbeiten ist in manchen Berufen zur Selbstverständlichkeit geworden, Videokonferenzen ebenso. Doch am Grad der tatsächlichen Digitalisierung in den Unternehmen scheint sich nicht viel geändert zu haben. (Symbolbild)
181×

IHK-Umfrage
Digitalisierung in Bayrisch-Schwabens Unternehmen stockt

In den vergangenen zwei Jahren hat sich für Beschäftigte einiges geändert. Mobiles Arbeiten ist in manchen Berufen zur Selbstverständlichkeit geworden, Videokonferenzen ebenso. Doch am Grad der tatsächlichen Digitalisierung in den Unternehmen scheint sich nicht viel geändert zu haben. Das zeigt eine IHK-Umfrage, an der über 220 Unternehmen teilgenommen haben. Demnach gibt sich die bayerisch-schwäbische Wirtschaft im Schnitt die Schulnote 3, was den Stand ihrer Digitalisierung anbelangt. "Die...

  • 19.02.22
Im Allgäu hat die Konjunktur einen spürbaren Rückschlag hinnehmen müssen. (Symbolbild)
1.667×

IHK-Konjunkturumfrage
Südliches Allgäu verliert an wirtschaftlicher Kraft

Im Allgäu hat die Konjunktur einen spürbaren Rückschlag hinnehmen müssen. Der IHK-Konjunkturklimaindex, der für die Region sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die künftigen Erwartungen abbildet, ist im Vergleich zur Vorumfrage aus dem Herbst 2021 um sechs Punkte auf einen aktuellen Wert von 124 gesunken. Damit liegt er allerdings leicht über dem langjährigen regionalen Mittel von 123 und dem Vorkrisenniveau von 120 Punkten aus dem Herbst 2019. Peter Leo Dobler, Vorsitzender der...

  • Kempten
  • 14.02.22
Eine Frau hat eine Anzeige wegen Geldwäsche erhalten, weil sie für eine Betrüger-Firma Bankkonten eröffnet hat. (Symbolbild)
2.197×

Anzeige wegen Geldwäsche
Betrugsmasche: Lukratives Minijob-Angebot unterstützt Firma bei illegalen Geschäften

Eine Betrugsmasche hat einer Firma dabei geholfen, Geld aus Straftaten zu waschen und zu überweisen und hat einer Frau aus dem Unterallgäu eine Anzeige eingebracht.  Minijob hilft bei Datenmissbrauch für illegale GeschäfteEin verlockendes Minijob-Angebot einer Firma auf einer Internetverkaufsplattform brachte mehrere Menschen dazu, sich zu bewerben. Das Stellenangebot hörte sich seriös an und die Webseite des Unternehmens lies die Bewerber dem Polizeibericht zufolge nicht an der...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 25.01.22
Pius Geiger 3 (links) und Pius Geiger 2 (rechts).
5.427×

"Freue mich auf die neue Aufgabe"
Generationenwechsel in der Geiger Unternehmensgruppe

Der Generationenübergang gehört zu den großen Ereignissen in Familienunternehmen. Denn es geht darum, ein Lebenswerk zu übertragen und eine Tradition erfolgreich in die Zukunft zu führen. Rund 37 Jahre hat Pius Geiger 2 an der Weiterentwicklung der Geiger Unternehmensgruppe gearbeitet, sie geformt und geprägt. Zusammen mit Josef Geiger 2 und ab 2018 mit dessen Sohn Josef Geiger 3 hat er das Unternehmen durch Zeiten geführt, die herausfordernd, aber auch sehr erfolgreich waren. Wechsel zum...

  • 21.01.22
Moderna stellt einen Kombi-Impfstoff gegen Corona und Grippe bis 2023 in Aussicht. (Symbolbild)
1.039×

Bis 2023
Moderna will kombinierten Impfstoff gegen Corona und Grippe auf den Markt bringen

Die Arbeiten an einem speziellen Corona-Impfstoff gegen die Omikron-Variante laufen bei Moderna und Biontech auf Hochtouren. Doch der Impfstoffhersteller Moderna hat noch andere Projekte geplant. Der Vakzin-Hersteller will nämlich bis 2023 einen Kombi-Impfstoff gegen Covid-19 und die Grippe entwickeln. Forschungen laufenDer Chef des US-Unternehmens, Stephane Bancel, sagte laut einem Bericht der Tagesschau bei einer virtuellen Tagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) Davos, dass Moderna an einem...

  • 18.01.22
Corona-Impfung (Symbolbild)
3.166×

IHK rechnet mit Geschäftsaufgaben
IHK Schwaben: Corona-Impfkampagne "zu spät und vielfach existenzbedrohend"

Teile der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft gehen in einen wirtschaftlich harten Winter. Die Eigenkapitaldecke ist nach zwei Jahren Corona-Krise vielfach dünn geworden, die Umsetzung der neu beschlossenen Maßnahmen fordert viel ab. Dr. Marc Lucassen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben: "Vom schnellen Erfolg der vom Bund neu angestoßenen Impfkampagne hängen Unternehmensexistenzen vor allem im Reise- und Gastgewerbe wie auch im Einzelhandel ab." Weniger Umsatz und Kapital, damit ein höheres...

  • Kempten
  • 06.12.21
Nachrichten
26×

Mehr Nachhaltigkeit in Unternehmen
Im Gespräch mit den Organisatorinnen der Green Business Days

Viele Unternehmen in ganz Deutschland und damit auch im Allgäu beschäftigen sich mittlerweile damit in Sachen Nachhaltigkeit einen großen Schritt nach vorne zu machen. Mit genau diesem Thema haben sich die Green Business Days beschäftig. Die zweitägigen Workshops und Vorträge waren der erste Nachhaltigkeitskongress im Allgäu. Dabei drehte sich alles rund um eine ökologische Unternehmensführung. Mein Kollege Johannes Klemp hat sich mit den beiden Organisatorinnen über die Beweggründe und Ziele...

  • Kempten
  • 04.11.21
Stoffwindeln sind im Gegensatz zu den handelsüblichen Einwegwindeln besser für die Umwelt.
1.259× 1

Zwei Mütter aus dem Allgäu klären auf
Stoffwindeln sind nachhaltiger und günstiger als Einwegwindeln

Stoffwindeln sind schon aus früheren Zeiten bekannt. Doch inzwischen sind Einwegwindeln die Norm geworden. Die sind aber schlecht für die Umwelt und obendrein nicht ganz kostengünstig. Zwei Mütter aus dem Allgäu hatten davon genug.  Andrea Riedler (26) und Franziska Barnsteiner (27) haben deshalb ein Unternehmen namens "Stofffiedle-Allgäu" gegründet. Damit möchten sie Eltern über die Vorteile von Stoffwindeln informieren.  Ausbildung an der StoffwindelakademieDie beiden Mamas haben dafür sogar...

  • Kaufbeuren
  • 02.11.21
Ein Autotransporter ist der Polizei wiederholt bei einer Kontrolle aufgefallen. (Symbolbild)
3.446×

Schwerverkehrskontrolle
Zwei Fahrer (48,55) eines Autotransporters auf der A7 machen sich mehrerer Verstöße schuldig

Die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrspolizei Neu-Ulm hat Donnerstagnacht einen italienischen Autotransporter kontrolliert. Die Fahrer des Transporters leisteten sich dabei mehrere Verstöße. Den Beamten war der Autotransporter anfangs wegen zu hoher Geschwindigkeit aufgefallen. Zu schnell, zu ungesichert, keine Nachweise und zu wenig geruhtDer Fahrer, ein 48 Jähriger Inder, war mit mehr als 100 km/h statt den erlaubten 80 mit seinem 40 Tonner unterwegs. Den Beifahrer, ein 55-jähriger...

  • Neu-Ulm
  • 29.10.21
In Hongkong können gestresste Menschen ihren Schlaf in einem Bus nachholen. (Symbolbild)
513×

Bus statt Bett
"Schlaf-Bus-Tour" in Hongkong lädt übermüdete Menschen zum Ausschlafen im Bus ein

Schlafmangel oder sogar ausgeprägte Schlafstörungen - Ein Problem dass viele Menschen kennen. Gerade Einwohner von Großstädten sind davon oft betroffen. In Hongkong hat jetzt ein Busunternehmen eine Lösung für gestresste und übermüdete Großstädter parat: Fünf Stunden Bus fahren - Um ein Nickerchen zu machen. Auf der "Sleeping Bus Tour" ausschlafen In Hongkong und anderen Großstädten gibt es viele Berichte von zum Beispiel Pendlern, die in Bus oder Bahn besser schlafen können als in ihrem...

  • 25.10.21
Die Gemeinde Fuchstal zeigt, was alles im Bereich erneuerbare Energien möglich ist.
2.473× 5 Bilder

Wasserstoffregion Ostallgäu
Im Allgäu soll perspektivisch "grüner Wasserstoff" erzeugt und genutzt werden

Wie kann Wasserstoff ein Teil der Energiewende werden? Mit dieser Frage haben sich, im Rahmen des Projekts "HyStarter"in der oberbayerischen Gemeinde Fuchstal, im vergangenen Jahr der Landkreis Ostallgäu, die Stadt Kaufbeuren, die Gemeinde Fuchstal und mehrere regionale Unternehmen beschäftigt. Die Projektpartner der "Wasserstoffregion Ostallgäu" haben am Dienstag die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie präsentiert. Dabei wurden großes Potenzial aber auch derzeitige Grenzen aufgezeigt. ...

  • 14.10.21
Zwei Allgäuer Mütter klären werdende Eltern zum Thema Stoffwindeln auf.
10.813× 1 7 Bilder

Oldschool für Nachhaltigkeit
Stoff- statt Einwegwindeln: Zwei Mütter aus dem Allgäu sind "Stoffwindel-Beraterinnen"

Mit was für Windeln wickeln wir eigentlich unser Baby? Das ist eine Frage, mit der sich angehende Eltern beschäftigen müssen. Meistens greifen sie dann zu einfachen handelsüblichen Einwegwindeln. Doch die sind nicht wirklich nachhaltig. Aus diesem Grund beraten zwei Mamas aus dem Allgäu werdende Eltern über Stoffwindeln.   "Stofffiedle-Allgäu"Andrea Riedler (26) und Franziska Barnsteiner (27) heißen die beiden Mütter, die ursprünglich aus Kaufbeuren kommen. Aus eigener Erfahrung wickeln sie...

  • Kaufbeuren
  • 12.10.21
Ausbildung: Wichtiger Baustein für den Start ins Berufsleben. (Symbolbild)
510×

Noch 1.000 offene Stellen
7.000 neue Auszubildende in Schwaben trotzen der Corona-Krise

Zum Ausbildungsstart Anfang September treten 6.960 Jugendliche eine Berufsausbildung bei einem schwäbischen Unternehmen aus Produktion, Handel und Dienstleistungen an. Das sind nahezu genauso viele wie im Vorjahr (6.981). "Die Corona-Krise hat auch dieses Jahr den Findungsprozess von Auszubildenden und Unternehmen erschwert. Daher verschiebt sich oftmals die Einstellung der Azubis um einige Wochen. Bei den Ausbildungsbetrieben sind noch immer viele Stellen offen", sagt Dr. Christian Fischer,...

  • Kempten
  • 31.08.21
Corona-Impfstoff (Symbolbild)
6.159×

250 Euro fürs Impfen!
Kaufbeurer Unternehmer zahlt Mitarbeitern Impfprämie

Hubertus von Zastrow, Geschäftsführer des Kaufbeurer Unternehmens Pro-Micron, will seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen eine Prämie zahlen, wenn sie sich impfen lassen. Das berichtet BR24. Prämie soll Belegschaft nicht spalten250 Euro will der Chef von Pro-Micron (Hersteller drahtloser Sensorsysteme) demnach auszahlen, und zwar auch jene, die sich bereits impfen ließen oder genesen sind. Die Prämie soll "ein kleiner Anreiz" sein. "Es liegt mir aber fern, irgendwie die Belegschaft zu...

  • Kaufbeuren
  • 10.08.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ