Umwelt

Beiträge zum Thema Umwelt

162× 1

Umwelt
Die Allgäuer Alpen CleanUP Days 2021

Gemeinsam für eine unberührte Natur Vom 08. bis 11.07.2021 heißt es im Allgäu wieder: Gemeinsam anpacken und aufräumen. Gäste wie Einheimische ziehen in Corona-konformen Kleingruppen los, um die Natur von Müll zu befreien. Organisiert wird das Event von der Allgäuer Initiative Patron Plasticfree Peaks, zahlreiche Allgäuer Gemeinden sowie die Allgäu GmbH treten als Partner auf. Mit den diesjährigen Allgäuer Alpen CleanUP Days schließt Patron Plasticfree Peaks an den Erfolg der vergangen beiden...

  • Kempten
  • 06.07.21
DEr Eichenprozessionsspinner breitet sich auch im Unterallgäu immer weiter aus.
2.338× 3 Bilder

Brennhaare können allergische Reaktionen hervorrufen
Vorsicht: Der Eichenprozessionsspinner breitet sich im Unterallgäu immer weiter aus

Das warme Wetter lockt die Menschen ins Freie - doch es kommt auch einem Tier zugute, das in den vergangenen Jahren wegen seiner giftigen Brennhaare unrühmliche Bekanntheit erlangt hat, dem Eichenprozessionsspinner. Der Falter breitet sich laut Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Unterallgäu, auch im Unterallgäu immer weiter aus. War anfangs vor allem das nördliche Unterallgäu betroffen, ist der Eichenprozessionsspinner inzwischen auch mitten im...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 09.06.21
246×

Frühling
Die Vogelstimmenhotline vom Vogelphilipp!

Sie sind draußen unterwegs, hören einen Vogel singen und wüssten gern, was für ein Vogel das ist? Der Vogelphilipp sagt es Ihnen. Die Aktion läuft bayernweit von 1. bis 30. April 2021. So funktionierts Alles, was Sie brauchen, ist ein Smartphone und WhatsApp. Schon kann´s losgehen: Telefonnummer des Vogelphilipp zu Ihren Kontakten hinzufügen:  01 60 / 44 2 44 50 Vogelgesang mit WhatsApp aufnehmen und an den Vogelphilipp sendenDer Vogelphilipp antwortet und sagt Ihnen, welchen Vogel Sie singen...

  • Kempten
  • 09.04.21
Rottachsee
421× 2 3 Bilder

Unglaublich
Was der Biber so anstellt...

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider. Während Naturschützer sich über die Rückkehr der Biber freuen, ärgern sich Betroffene über den Schaden, den die unter Naturschutz stehenden Nager anrichten.

  • Oy-Mittelberg
  • 19.03.21
Wandern (Symbolbild).
1.256× 7

"Naturverträglicher Qualitätstourismus"
Landrätin sieht Oberallgäu als Modellregion in Sachen Besucherlenkung

Der Kreisausschuss Oberallgäu hat beschlossen, ein gemeinsames Besucherlenkungsprojekt von Naturpark Nagelfluhkette und Zentrum Naturerlebnis Alpin (ZNAlp) zu unterstützen. Die Besucherlenkung im Oberallgäu wird daher ausgebaut, sagt Landrätin Indra Baier-Müller. Sie sieht den Landkreis als Modellregion in Sachen Besucherlenkung.  "Mein Freiraum. Dein Lebensraum""Wir wollen die erfolgreiche Initiative 'Mein Freiraum. Dein Lebensraum' des Naturparks mit den Kompetenzen des ZNAlp bündeln."...

  • Kempten
  • 17.03.21
Das neue Funktionsgebäude des WM-Langlaufstadions Ried wurde für die Nordische Ski-WM 2021 umgebaut und saniert. (Archivbild)
4.025× 5 1

Aus einem anderen Blickwinkel
Bund Naturschutz sieht die Ski-WM 2021 in Oberstdorf "sehr kritisch"

Die Meinungen zur Nordischen Ski-WM in Oberstdorf könnten wohl kaum gespaltener sein. Manche freuen sich über die Großveranstaltung, wie beispielsweise die Oberallgäuer Landrätin Indra Baier-Müller. Andere hingegen können es nicht verstehen, wie solch eine Veranstaltung während der Corona-Pandemie stattfinden kann. Doch was hält der Bund Naturschutz (BUND) von der Ski-WM? Wie sieht es hier mit Umweltschutz und Nachhaltigkeit aus? Ski-WM nicht mit dem Klimaschutz vereinbar"Wir sehen die...

  • Oberstdorf
  • 26.02.21
Gemeinsam mit dem städtischen Ranger haben Schüler der Gemeinschaftsschule Nisthilfen und „Habitatstrukturen“ für vielfältige heimische Wildbienenarten geschaffen.
167× 2 Bilder

Neues Zuhause
Schüler in Leukrich helfen mit Projekt den heimischen Wildbienenarten

Gemeinsam mit dem städtischen Ranger haben in den vergangenen Wochen Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Leutkirch eine Projektfläche mit Nisthilfen und "Habitatstrukturen" für vielfältige heimische Wildbienenarten geschaffen. Die errichtete Fläche liegt südlich des Stadtfriedhofs zwischen Seelhausweg und Künkelinstraße. Durch die Anlage der Projektfläche im Herbst stehen die Nistplätze und Nahrungspflanzen den Bienen gleich zu Beginn der nächsten Flugzeit zur Verfügung. In Kürze...

  • Leutkirch
  • 13.10.20
701× 8 1

Was der Mobilfunk in der Natur anrichtet
Von sterbenden Insekten und kranken Bäumen

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.Bäume leiden nicht nur an der schlechten Luft…Es wird immer wieder beobachtet, das auch die Natur unter den technischen Frequenzen der gepulsten Mikrowellenstrahlung der digitalen Datenübertragung leidet. So kann man immer wieder beobachten, dass Bäume auf der Seite, die einem Sendemast zugewandt ist, braune Blätter und Nadeln bekommen und sich auch hier rasch kahle Stellen ausbilden. Auch...

  • Sulzberg
  • 30.09.20
Knapp 100 Schüler haben im Mai 2019 in Füssen bei einer "Fridays for Future"-Demo teilgenommen.
4.531× 3 2 Bilder

Neue Ortsgruppe
"Fridays for Future" in Füssen: Das fordert die Jugendbewegung

Nach drei Demonstrationen der Fridays-for-Future-Bewegung in Füssen, hat sich dort Ende August eine Ortsgruppe gebildet. Hauptorganisatorin ist die 16-jährige Michelle Derbach. Sie ist unter anderem auch Vorsitzende der Jusos Ostallgäu.  Um sich auch "parteiunabhängig für eine besonders wichtige Sache" wie den Umweltschutz engagieren zu können, habe sie sich für die Gründung der Ortsgruppe entschieden. "Der Klimawandel und die damit verbundene Zukunft der jetzigen und zukünftigen Generationen...

  • Füssen
  • 04.09.20
400×

Alpen Clean Up Days

Mit Müllsäcken bewaffnet geht es dieses Wochenende wieder für hunderte freiwillige Helfer in unsere Allgäuer Alpen um dort den Müll von anderen aufzusammeln.  Bei den Clean Up Days wurde allein im letzten Jahr von rund 300 freiwilligen Helfern über eine Tonne Müll gesammelt.  Organisator der Aktion Martin Säckl möchte damit auf die Auswirkungen gerade von Plastikmüll in den Bergen hinweisen, aber auch zeigen, was zusammen bewirkt werden kann, um der Umwelt zu helfen.  Neben Zigarettenstummeln...

  • Kempten
  • 13.08.20
Naturschutzwächter und Vertreter der unteren Naturschutzbehörde unterwegs im Hundsmoor.
296×

Untere Naturschutzbehörde
Naturschutzwächter auf Entdeckertour

Wer mit offenen Augen durch die Natur im Unterallgäu geht, kann so einiges entdecken: Zum Beispiel eine fleischfressende Pflanze, den Wasserschlauch, oder den Riedteufel, einen seltenen Schmetterling. Als die Naturschutzwächter bei ihrem jährlichen Treffen mit Vertretern der unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Unterallgäu solche Entdeckungen im Hundsmoor machten, ging ihnen das Herz auf. Denn in ihrem Alltag als ehrenamtliche Helfer der unteren Naturschutzbehörde stoßen sie auch häufig...

  • Mindelheim
  • 11.08.20
Etwa 75 Kilogramm Müll haben die österreichischen Umwelt- und Abfalltaucher in einer dreitägigen Aktion aus dem Vilsalpsee im Tannheimer Tal geborgen.
2.040× 1 1

Projekt "Seereinigung“
Umwelt- und Abfalltaucher befreien Vilsalpsee von 75 Kilo Müll

Etwa 75 Kilogramm Müll haben die österreichischen Umwelt- und Abfalltaucher in einer dreitägigen Aktion aus dem Vilsalpsee im Tannheimer Tal geborgen. Der See liegt im gleichnamigen Naturschutz- und Natura 2000-Gebiet. Die Aktion war Teil eines Projekts der Gemeinde Tannheim und wurde aus Naturschutzmitteln des Landes Tirol gefördert. Bereits von 2011 bis 2013 hatte der Verein 840 Kilogramm Müll aus dem See entfernt. Damals konnte der Verein vor allem Konservendosen vom Grund des Sees holen....

  • Tannheim
  • 17.06.20
Einige der gängigsten heimischen Gartenvögel zum Durchklicken: Der Zaunkönig.
3.754× Video 19 Bilder

Mitmach-Aktion
"Stunde der Gartenvögel"- LBV ruft zur Vogelzählung auf

Wollten Sie schon immer mal wissen, welche Vögel sich in ihrem Garten oder vor ihrem Balkon tummeln? Wenn ja, dann bietet das kommende Muttertagswochenende die perfekte Möglichkeit das herauszufinden. Der Grund: Vom 8. bis zum 10. Mai ruft der Landesbund für Vogelschutz (LBV) wieder zur "Stunde der Gartenvögel"  - und damit zum offiziellen Vögelzählen auf. Wie die Zählung abläuft und warum der LBV dringend auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen ist, verrät die Leiterin des LBV-Bezirksbüros...

  • Kempten
  • 05.05.20
Eine vollkommen neue Sichtweise zum Thema "Umwelt- Natur- und Klimaschutz – wo bleibt die Landwirtschaft" präsentierte Udo Pollmer, Sachbuchautor, Wissenschaftsjournalist und Lebensmittelchemiker.
6.418× 6 Bilder

Landwirtschaft
Tierhaltung – Basis menschlichen Zusammenlebens

Eine vollkommen neue Sichtweise zum Thema "Umwelt- Natur- und Klimaschutz – wo bleibt die Landwirtschaft" präsentierte der bekannte Sachbuchautor, Wissenschaftsjournalist und Lebensmittelchemiker Udo Pollmer bei der Jahresversammlung des Bayerischen Bauernverbandes im Unterallgäu. Da verschlug es selbst so manchem der zahlreich anwesenden Politiker die Sprache und auch die gestressten Landwirte kamen aus dem Staunen fast nicht mehr heraus: Vegetarier und Veganern dürfte dabei vermutlich der...

  • Memmingen
  • 09.03.20
Die Polizei war nach einem Traktor-Unfall im Einsatz, bei dem rund 300 Liter Diesel ins Erdreich sickerten. (Symbolbild).
4.855×

Hoher Sachschaden
Traktor bei Buchloe prallt gegen Baum: 300 Liter Diesel sickern ins Erdreich

Am Freitagvormittag sind bei einem Traktorunfall in Buchloe rund 300 Liter Diesel in die Erde gelangt. Es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.  Gegen 11 Uhr fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Traktor samt Anhänger von Buchloe in Richtung Wiedergeltingen. Er kam nacht rechts von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Der Anhänger kippte nach rechts in die Böschung. Er war mit Erde beladen und fiel um. Durch den Aufprall des Traktors gelangten rund 300 Liter Diesel in die Erde.  Der...

  • Buchloe
  • 07.03.20
Wild im Winter: teilweise stark gefährdet durch Skitourengeher und Schneeschuhwanderer
1.368×

Natur
Abseits der Wege den Schnee im Allgäu genießen: viel Stress fürs Wild

Schitouren und Schneewanderungen - ein Trend setzt sich durch. Das Naturerlebnis Schnee und die verträumte Allgäuer Landschaft ziehen viele Menschen hinaus in die freie Wildbahn. Für das Wild selbst ist das allerdings keine gute Idee, manchmal sogar lebensbedrohlich, wie ein ausführlicher Bericht in der Allgäuer Zeitung beschreibt. Besonders der Stress setzt den Wildtieren demnach zu. Sie verhalten sich normalerweise sehr ruhig im Winter, um Energie zu sparen. Kommt der Mensch daher, schreckt...

  • Wertach
  • 28.02.20
Das Landratsamt Ostallgäu will klimaneutral werden.
612×

Umwelt
800 Tonnen CO 2-Ausstoß pro Jahr: Landratsamt Ostallgäu will klimaneutral werden

Das Landratsamt Ostallgäu will klimaneutral werden. Außerdem tritt der Landkreis dem Bündnis "klimaneutrales Allgäu 2030" bei. Das geht aus einem Artikel der Allgäuer Zeitung hervor.  Um die Einsparpotentiale zu erkennen, hat der Landkreis demnach eine C0 2-Bilanz für das Landratsamt erstellt. Das Ergebnis: Der jährliche CO 2-Ausstoß des Landratsamtes mit 460 Mitarbeitern beträgt rund 800 Tonnen. Ein "Durchschnittsbürger" sei für rund zehn Tonnen C0 2 pro Jahr verantwortlich. „Das Ergebnis...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 24.02.20
Die Schönheit und Vielfalt der Allgäuer Flora und Fauna zu erhalten, ist eines der Ziele des Zentrums Naturerlebnis Alpin (ZNAlp) mit Sitz in Obermaiselstein.
3.454×

Umweltprojekt
Zentrum Naturerlebnis am Riedbergerhorn: Jetzt geht es endlich los

Statt der ursprünglich geplanten Skischaukel soll am Riedbergerhorn ein Naturerlebniszentrum eingerichtet werden: Zentrum Naturerlebnis Alpin (ZNAlp).  Das ZNAlp solle „als Leuchtturm Impulsgeber für innovative Umweltbildungs- und Naturerlebnisangebote sowie Kompetenzstelle für die Herausforderungen des Alpenschutzes sein“, sagt ein Sprecher des bayerischen Umweltministeriums gegenüber der Allgäuer Zeitung. So sollen besondere Erlebnisse im alpinen Naturraum geboten werden und dazu beigetragen...

  • Obermaiselstein (VG Hörnergruppe
  • 06.02.20
Bereits vor sieben Jahren wurde Kempten im Programm "Masterplan 100 Prozent - Klimaschutz bis 2050" aufgenommen. Die Auszeichungen "Fair-Trade-Stadt" und der "European Energy-Award" in Gold folgten. 
Doch Kiechle möchte sich großflächiger für den Klimaschutz einsetzen.
502×

Umwelt
„Allianz für Entwicklung und Klima“: Kemptner Rathauschef will sich mehr für den Klimaschutz engagieren

Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle möchte in Sachen Klimaschutz "über die Stadtgrenze hinausschauen". Ihm schwebt vor, dass die Stadt sich an der "Allianz für Entwicklung und Klima" beteiligt. Gleichzeitig soll der Klimaschutz in Kempten vorangetrieben werden. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach gehe es bei dem breit angelegten Bündnis, der "Allianz für Entwicklung und Klima", um Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern. Nachhaltige Energieversorgung,...

  • Kempten
  • 22.11.19
Einige Baumarten wie die Ungarische Eiche (hier im Bild am Schumacherring) oder die Blumenesche wachsen in Kempten besonders gut.
598×

Umwelt
Welche Bäume wachsen in Kempten am besten?

Welche Bäume gedeihen in der Stadt und in dem Klima der Zukunft am besten? Um diese Frage zu klären, startete Dr. Susanne Böll von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) vor zehn Jahren einen Versuch und pflanzte 20 neue Baumarten an verschieden Orten in Kempten. Im Kempodium zog sie jüngst eine Bilanz. Einige Baumarten wie die Ungarische Eiche oder die Blumenesche wachsen in Kempten besonders gut. Andere, beispielsweise die Hainbuche oder der Zürgelbaum, vertragen die...

  • Kempten
  • 22.10.19
Der städtische Bauhof schafft in den nächsten Jahren mit naturnahen Blühwiesen mehr Lebensräume für Bienen und andere Insekten: Derzeit wird der Kreisverkehr an der Kemnater Straße umgebaut.
2.064×

Artenreichtum
Stadt Kaufbeuren legt 6.000 Quadratmeter naturnahe Blühwiesen an

Mehr Lebensraum für Bienen, mehr Klimaschutz: Der städtische Bauhof hat damit begonnen, Areale im Stadtgebiet in artenreiche Blühwiesen umzuwandeln. Insgesamt 6.000 Quadratmeter Fläche sieht der Leiter der Stadtgärtnerei, Markus Kretschmann, dafür vor. Das entspricht etwa der Größe eines Fußballfeldes. Die Bereiche, darunter Kreisverkehre, Straßenränder und Wiesen, werden in den nächsten Jahren nach und nach präpariert. Bauhofleiter Georgio Buchs spricht von einem hohen Arbeitsaufwand, den...

  • Kaufbeuren
  • 19.08.19
Das Wasserwirtschaftsamt Kempten renaturiert die Gennach in Buchloe.
883×

Umwelt
Wasserwirtschaftsamt Kempten renaturiert Gennach in Buchloe

Das Tor zum Allgäu sieht wieder ein Stück ursprünglicher aus. Denn wer seit Kurzem von der A 96 bei Buchloe hinein fährt, wirft auch einen Blick auf die Gennach. Die entfaltet sich nun rechts der B12 in einem neuen Bett. Das Flüsschen mäandert dort in Windungen und Schleifen. Noch ist der Abschnitt bei Lindenberg nicht fertig, doch schon jetzt stellt Martin Mohr, im Wasserwirtschaftsamt Kempten (WWA) für den Gewässerbau zuständig, eine „wesentliche Verbesserung der ökologischen...

  • Buchloe
  • 09.05.19
So sieht das Gelege eines Wiesenbrüters aus – in diesem Fall mit einem gerade geschlüpften Kiebitz.
988×

Natur
Leinenpflicht, Modellflug- und Drohnenverbot in den Hädrichmooren bei Oberstaufen

Besser schützen möchte der Landkreis Oberallgäu die Hädrichmoore im Grenzbereich von Oberstaufen und Riefensberg (Österreich). Auf einer Fläche von 104 Hektar ist ein Verbot für Drohnen, Modellflugzeuge und -fahrzeuge geplant. Weiter dürfen dort dann Hunde nicht mehr frei laufen und Menschen die Wanderwege nicht verlassen. Der Umweltausschuss des Landkreises stimmte einhellig zu, die Verordnung für das Landschaftsschutzgebiet „Nagelfluhkette“ entsprechend zu ändern. Abschließend entscheiden...

  • Oberstaufen
  • 08.04.19
Die Bodensee-Region: schützenswerte Flora und Fauna.
415×

Naturschutz
FFH-Gebiet Bodenseeufer: Informationstag für Bürger in Lindau

Unter der Bezeichnung „Natura 2000“ wurde europaweit ein Netz bedeutender Fauna-Flora-Habitat-Gebiete (FFH-Gebiete) und Vogelschutzgebiete (SPA-Gebiete) eingerichtet. Auch das FFH-Gebiet „Bodenseeufer“ gehört zu diesem Natura 2000-Netz. Zur Sicherung eines günstigen Erhaltungszustandes sowie des heimischen Naturerbes ist für dieses Gebiet ein Managementplan zu erarbeiten, welcher zwischenzeitlich im Entwurf vorliegt. Der Regierung von Schwaben sowie dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft...

  • Lindau
  • 02.04.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ