Umwelt

Beiträge zum Thema Umwelt

Lokales
Das Räsenmoos bei Marktoberdorf ist in den vergangenen Jahren wieder renaturiert worden.

Umwelt
Schutz von Mooren und Klima: Landkreis Ostallgäu rechnet mit Zuschlag für Großprojekt

Der Landkreis Ostallgäu gehört zu den moorreichsten Gegenden des bayerischen Voralpenlandes und bietet dadurch ein großes Potenzial für den Klimaschutz. Der Landkreis hat deshalb 2018 das Projekt „Innovativer Klima- und Moorschutz im Ostallgäu“ gestartet. Landrätin Maria Rita Zinnecker hofft laut Allgäuer Zeitung, dass das Bundesumweltministerium das Großprojekt mit einer Summe von zehn Millionen Euro fördert. Das Ministerium plant im Bundesgebiet vier wissenschaftlich begleitete Großprojekte...

  • Marktoberdorf
  • 18.11.19
  • 952× gelesen
Lokales
In der Bäckerei Dolp bereitet Carmen Hofmeister den Kaffee zum Mitnehmen gerne im Recup-Becher zu. Daneben gibt es die Mehrwegbecher in Kaufbeuren nur noch in Körbers Backstube und an den Marien-Schulen.

Pfandidee
Recup-Becher: Kaufbeurer Geschäftsleute haben sich mehr erhofft

Die Idee hinter den Recup-Bechern ist simpel: Kaffee zum Mitnehmen kaufen, unterwegs trinken und ein paar Läden weiter den Pfandbecher wieder abgeben. Ein Münchner Unternehmen will dadurch Müll vermeiden und die Umwelt schützen. In Kaufbeuren gibt es die Pfandbecher seit über einem Jahr in der Bäckerei Dolp und in Körbers Backstube. Für die Geschäftsleute gehe das System nicht auf, wie die Allgäuer Zeitung berichtet.  Die Menschen würden inzwischen wieder vermehrt Wegwerfbecher wählen, da...

  • Kaufbeuren
  • 28.10.19
  • 5.123× gelesen
Lokales
An der Gennach: Nach der Blüte bleibt vor der roten Pracht des Indischen Springkrauts wenig übrig, stattdessen verwandeln sich die Stängel mit den Blättern zu einem stinkenden Matsch.

Umwelt
Indisches Springkraut breitet sich um Buchloe immer weiter aus

Gestank und Matsch – damit endete für viele Gartenfreunde der rosafarbene Traum im eigenen Grün. Denn das Indische oder Drüsige Springkraut vom indischen Subkontinent sieht in seiner Blüte schön aus, doch wenn es verblüht ist, bleibt nur noch ein stinkender Matsch zurück. Das Springkraut gehört zu den Neophyten, also gebietsfremden Pflanzen, und dabei noch zur invasiven Art – kann sich hierzulande also gut behaupten und die heimische Fauna verdrängen. Auch in der Verwaltungsgemeinschaft...

  • Buchloe
  • 14.10.19
  • 5.091× gelesen
  •  1
Lokales
Die Welt durch eine Brille sehen?

Heimatreporter-Beitrag
Als Greta die Welt spaltete

Ich möchte direkt damit anfangen, dass ich hier nur meine eigene Meinung wiedergebe. Ich weiß auch gar nicht wie Sie das ganze aufnehmen. Was ich meine? Na Greta Thunberg! Das kleine Mädchen, dass nicht zuletzt mit seiner Wutrede beim Klimatreffen in New York die Welt gespaltet. Auf einmal sind alle Spezialisten. Die einen hätten sowieso Greta nicht erlaubt da hin zu gehen, die anderen rufen lauthals was sie der kleinen „Göre“ nicht alles antun würden. Dass Trump sich über sie lustig macht...

  • Kaufbeuren
  • 27.09.19
  • 2.874× gelesen
Lokales
Fridays for Future: Klimaschützer gehen in Kaufbeuren auf die Straße.
14 Bilder

Umwelt
Fridays for Future: Klimaschützer gehen in Kaufbeuren auf die Straße

Grundschüler, Senioren, dazwischen Ordensschwestern des Crescentiaklosters – die Fridays for Future-Initiative ist längst keine Bewegung junger Leute mehr. Das zeigt sich an diesem Freitag in Kaufbeuren. Wie in der ganzen Welt demonstrieren auch in der Altstadt Menschen für mehr Klimaschutz, während sich die Große Koalition in Berlin auf ein Klimaschutzpaket einigt. Nach Angaben des Veranstalters und der Polizei sind 750 Teilnehmer dem Aufruf von Fridays for Future, der Schülerorganisation...

  • Kaufbeuren
  • 20.09.19
  • 3.296× gelesen
Lokales
Mit den Antworten des Stadtrates auf ihre Forderungen waren die jungen Umweltschützer nicht zufrieden. Jetzt setzen sich beide Seiten an einen Tisch, um zu diskutieren: über Müll, eine autofreie Innenstadt und begrünte Dächer. (Symbolbild)

Fridays for Future
Klimagipfel im Kaufbeurer Rathaus: Junge Umweltschützer sind nicht zufrieden

Es sind Generationen, die aufeinander treffen: zwei junge Umweltschützerinnen, inmitten eines Kreises aus Vertretern der Stadtspitze. Ist es denn so, dass sie sich selbst im Alltag für den Klimaschutz engagieren, auch Abstriche machen?, fragt Baureferent Helge Carl. „Ich sehe in unserer Generation sehr viel Bereitschaft, Dinge zu lassen, die man gerne machen würde.“ Fliegen beispielsweise. Einige verzichten auch erst einmal auf den Führerschein, schauen, ob es mit Bus und Bahn klappt. Viele...

  • Kaufbeuren
  • 20.09.19
  • 666× gelesen
Lokales
Am Freitag, 20. September ist bundesweiter Streiktag. Dabei werden die Jugendlichen auch von ihren Eltern und Großeltern unterstützt. (Archivbild)

"Fridays for Future"
Marktoberdorfer Eltern unterstützen ihre Kinder bei Demonstration

„Lassen wir unsere Kinder nicht allein“, steht in schwarzen Lettern auf einem knallroten Flyer. Er ruft alle Erwachsenen dazu auf, ihre Kinder bei der nächsten „Fridays for Future“-Demo in Marktoberdorf zu unterstützen. Dort gehen am Freitag, 20. September, nämlich nicht nur junge Klimaschützer auf die Straße, sondern auch ihre Eltern und Großeltern. „Denn Klimaschutz betrifft uns alle“, sagt die 15-jährige Marlene Stegmann aus Marktoberdorf. Sie ist eine der Organisatoren des Streiks und...

  • Marktoberdorf
  • 16.09.19
  • 506× gelesen
Lokales
Wasserstoff wird auch dafür eingesetzt, Züge anzutreiben.

Umwelt
Ostallgäu wird zur Wasserstoff-Modellregion

Das Ostallgäu ist mit Kaufbeuren und dem Fuchstal (Kreis Landsberg) als Wasserstoff-Modellregion ausgewählt worden. „Es ist großartig, dass sich das Ostallgäu dem Thema stellt“, sagt der Kaufbeurer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU). 138 Bewerbungen hatte das Bundesverkehrsministerium bekommen. Das Ostallgäu hat als eine von bundesweit neun Modellregionen den Zuschlag erhalten. Zunächst wird ermittelt, welches Potenzial der Wasserstoff im Ostallgäu hat. Kann er zu konkurrenzfähigen...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 07.09.19
  • 2.255× gelesen
Lokales
Der städtische Bauhof schafft in den nächsten Jahren mit naturnahen Blühwiesen mehr Lebensräume für Bienen und andere Insekten: Derzeit wird der Kreisverkehr an der Kemnater Straße umgebaut.

Artenreichtum
Stadt Kaufbeuren legt 6.000 Quadratmeter naturnahe Blühwiesen an

Mehr Lebensraum für Bienen, mehr Klimaschutz: Der städtische Bauhof hat damit begonnen, Areale im Stadtgebiet in artenreiche Blühwiesen umzuwandeln. Insgesamt 6.000 Quadratmeter Fläche sieht der Leiter der Stadtgärtnerei, Markus Kretschmann, dafür vor. Das entspricht etwa der Größe eines Fußballfeldes. Die Bereiche, darunter Kreisverkehre, Straßenränder und Wiesen, werden in den nächsten Jahren nach und nach präpariert. Bauhofleiter Georgio Buchs spricht von einem hohen Arbeitsaufwand, den...

  • Kaufbeuren
  • 19.08.19
  • 1.974× gelesen
Lokales
Soll der Müll in öffentlichen Abfalleimern getrennt werden? Die Jugendlichen von Fridays For Future wünschen sich das.

Umwelt
Fridays for Future-Bewegung Kaufbeuren fordert Mülltrennung in öffentlichen Abfalleimern

Die jungen Klimaschützer der Fridays for Future-Bewegung sind bekanntlich nicht glücklich, wie die Stadt bisher mit ihrem Forderungskatalog umgegangen ist. Daran wird auch die Diskussion in der jüngsten Bauausschusssitzung nichts ändern. Denn eine Mülltrennung in öffentlichen Abfalleimern auf der Straße, wie es sich die Initiative wünscht, wird es nach dem Beschluss des Gremiums nicht geben. Die Stadt sieht darin keinen ökologischen Vorteil im Vergleich mit dem bisherigen nachträglichen...

  • Kaufbeuren
  • 09.07.19
  • 698× gelesen
Lokales
Diese großen Mengen Bauschutt wurden im Herbst 2018 auf einer Wiese in Weißensee abgelagert.

Bauschutt in Weißensee entsorgt: Umweltsünder zeigen sich kooperativ

Mehrere hundert Seiten beinhaltet der Ordner mittlerweile, in dem der Fall über in Weißensee vergrabenen Bauschutt abgeheftet ist. Ein Ende jedoch ist immer noch nicht in Sicht. Allerdings zeigten sich der Grundstückseigentümer und sein Pächter laut Gudrun Hummel, Baujuristin beim Landratsamt Ostallgäu, mittlerweile kooperationsbereit. Vergangenes Jahr war bekannt geworden, dass der Pächter einer Wiese in Weißensee auf dem Grundstück zerkleinerten Bauschutt entsorgt und mit Kies und Humus...

  • Füssen
  • 11.06.19
  • 2.483× gelesen
Lokales
Am Freitag haben knapp 100 Schüler in Füssen bei der "Fridays for Future"-Demo teilgenommen.

Umweltbewusst
Fridays for Future: 100 Schüler demonstrieren in Füssen für Klimaschutz

Mit Parolen wie „Es hat keinen Zweck, Plastik muss weg“ oder „Kohlestopp, hopp, hopp, hopp“ haben in Füssen am Freitag 100 Schüler für mehr Klimaschutz demonstriert. Die Kundgebung war Teil der weltweiten Fridays for Future-Bewegung, bei der Jugendliche zu mehr ökologischer Nachhaltigkeit auffordern. Organisiert hatte den Marsch vom Rathaus zum Schrannenplatz die 15-jährige Michelle Derbach, unterstützt wurde sie von der Füssener Ortsgruppe der Jusos. „Wir freuen uns, wenn sich jetzt im...

  • Füssen
  • 31.05.19
  • 861× gelesen
Lokales
Das Wasserwirtschaftsamt Kempten renaturiert die Gennach in Buchloe.

Umwelt
Wasserwirtschaftsamt Kempten renaturiert Gennach in Buchloe

Das Tor zum Allgäu sieht wieder ein Stück ursprünglicher aus. Denn wer seit Kurzem von der A 96 bei Buchloe hinein fährt, wirft auch einen Blick auf die Gennach. Die entfaltet sich nun rechts der B12 in einem neuen Bett. Das Flüsschen mäandert dort in Windungen und Schleifen. Noch ist der Abschnitt bei Lindenberg nicht fertig, doch schon jetzt stellt Martin Mohr, im Wasserwirtschaftsamt Kempten (WWA) für den Gewässerbau zuständig, eine „wesentliche Verbesserung der ökologischen...

  • Buchloe
  • 09.05.19
  • 764× gelesen
Lokales
Der Großteil der Kunden kommt mit Einkaufskorb  oder Rucksack auf den Wochenmarkt. Auch die Plastikbox, die auf der Theke befüllt wird, ist beliebt, um Verpackungsabfall beim Einkauf zu vermeiden.
2 Bilder

Umweltschutz
Gegen die Verpackungsflut: Umweltbewusstsein auf dem Marktoberdorfer Wochenmarkt

Kunden auf dem Marktoberdorfer Wochenmarkt bringen ihre Verpackungen laut Händler vielfach schon selbst mit. Sie sehen darin einen Beitrag gegen die Plastikflut. Brot und Gemüse wandern in gebrauchte Papier- und Plastiktüten, die die Kundschaft vom vorangegangenen Einkauf aufgehoben hat. Für Käse, Fleisch und Fisch eigenen sich mitgebrachte waschbare Plastikboxen. Einer der Händler spricht sogar von 50 Prozent der Kundschaft, die so umweltbewusst handelt. Ganz ohne Plastik aber geht es...

  • Marktoberdorf
  • 26.04.19
  • 1.605× gelesen
Lokales
Symbolbild. „Die EU hat für den Naturschutz eine große Rolle gespielt. Zuvor war das Naturschutzrecht in Deutschland eher ein Nischenthema“, sagt Andreas Zasche, Leiter Naturschutz und Landespflege beim Landratsamt Ostallgäu.

Richtlinien
Allgäuer Naturschutz-Experten: Vor der EU nur ein Nischenthema

Die Umwelt-Richtlinien der Europäischen Union spielen für Erhalt und Verbesserung der Tier- und Pflanzenwelt eine große Rolle. Sie wirken sich bis in den kleinsten Ort hinein aus und durchdringen mittlerweile viele andere Bereiche. „Für uns als Naturschützer ist Europa ein Segen“, sagt Thomas Frey. Er ist als Regionalleiter Allgäu des Bundes Naturschutz für das Ostallgäu zuständig und ist sich sicher: „Die Europäische Union hat die Qualität des Naturschutzes deutlich vorangebracht. Das...

  • Buchloe
  • 24.04.19
  • 518× gelesen
Lokales
Der Umwelt zuliebe: Die Forggensee-Flotte setzt künftig auf umweltschonenden Kraftstoff.

Schifffahrt
Forggensee-Flotte setzt künftig auf umweltschonenden Kraftstoff

45.000 Liter Schiffsdiesel verbraucht die städtische Forggensee-Schifffahrt in einer Saison. Das bläst trotz moderner Motoren Schadstoffe, Rußpartikel und Feinstaub in die Luft. Dieser Ausstoß soll nun erheblich reduziert werden: Künftig wird die Flotte mit einem umweltschonenden Kraftstoff betankt, auch wenn dies etwas teurer ist. Doch: „Die Umwelt muss es uns wert sein“, sagte Schifffahrts-Chef Helmut Schauer im Werkausschuss. Der auf Erdgas basierende Treibstoff sei restlos biologisch...

  • Füssen
  • 24.04.19
  • 2.284× gelesen
Lokales
Der Ostallgäuer ÖDP-Kreisvorsitzende Roland Brunhuber

Politik
Umsetzung des Volksbegehrens Artenvielfalt in Bayern: Das sagt der Ostallgäuer ÖDP-Kreisvorsitzende Brunhuber

Da waren dann doch viele erstaunt: Der Bayerische Landtag will den Gesetzesentwurf des Volksbegehrens Artenvielfalt ("Rettet die Bienen") ohne Änderungen übernehmen. Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger haben verkündet, nachdem sie mehrmals mit den Initiatoren des Volksbegehrens und mit Vertretern von Verbänden (vor allem dem Bauernverband) und Initiativen zusammengesessen und beraten hatten. Ziel war eigentlich, Kompromisse zu finden. Jetzt kommt also die...

  • Füssen
  • 05.04.19
  • 1.366× gelesen
  •  1
Lokales
Archivfoto: Genetische Spuren eines Wolfs wurden an einem toten Kalb südlich von Marktoberdorf gefunden.

DNA-Spuren
Nach totem Kalb bei Marktoberdorf: Landrätin fordert „wolfsfreie Zonen“

Nachdem an einem toten Kalb bei Marktoberdorf Spuren eines Wolfes gefunden wurden, fordert die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker nun „wolfsfreie Zonen“. Diese müssten festgelegt werden, bevor die Weidehaltung im Frühjahr beginnt. Der nachgewiesene Fall ist der erste im Landkreis. Bei Analysen des Landesamts für Umwelt (LfU) wurden an einem Ende Oktober getöteten Kalb in Hummeratsried DNA-Spuren des Raubtiers festgestellt. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der...

  • Marktoberdorf
  • 29.01.19
  • 2.354× gelesen
Lokales
„Rettet die Bienen“ ist der Zusatztitel des Volksbegehrens für Artenvielfalt, das am Mittwoch startet.

Umwelt
Allgäuer Bauern kritisieren "Volksbegehren Artenvielfalt"

Am Donnerstag startet das „Volksbegehren Artenvielfalt“ zur Rettung der Bienen und anderer Insekten. Während Bündnispartner wie der Bund Naturschutz fleißig die Werbetrommel rühren, kritisieren Vertreter des Bauernverbandes (BBV) den Entwurf zur Änderung des Bayerischen Naturschutzgesetzes. Sie sehen sich dadurch in ihren Rechten eingeschränkt und fürchten finanzielle Einbußen. „Die geplanten Maßnahmen sind eine einseitige Belastung für die Landwirtschaft“, sagt Alfred Enderle aus Wertach im...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 28.01.19
  • 4.664× gelesen
  •  1
Lokales
Ökologische Landwirtschaft: Landkreis Ostallgäu will Öko-Modellregion werden.

Landwirtschaft
Landkreis Ostallgäu sagt Ja zu Öko-Offensive

Der Landkreis Ostallgäu will staatlich anerkannte Öko-Modellregion werden und beteiligt sich am vom bayerischen Landwirtschaftsministerium ausgeschriebenen Wettbewerb. Der Kreisausschuss hat sich am Freitag einstimmig für eine Bewerbung ausgesprochen. Vom Prädikat Öko-Modellregion verspricht sich der Landkreis eine Stärkung von bäuerlichen Strukturen im Ostallgäu und der Kommunen durch eine intakte Landwirtschaft. Zudem verspricht sich der Landkreis einen Image-Gewinn. „Um ökologischen...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 25.01.19
  • 544× gelesen
Lokales
Einige Dämme von Gewässern im Ostallgäu müssen wegen des Schutzes vor Hochwasser saniert werden. Wie hier der Baldaufweiher in Sulzschneid.

Umwelt
Rund um Marktoberdorf werden die Gewässerdämme untersucht

29 Dämme von Weiher und kleineren Seen werden derzeit im Ostallgäu untersucht. Dabei soll festgestellt werden, ob sie auch nach sintflutartigen Regenfälle noch halten. Denn nach der Katastrophe in Deggendorf hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz das Prüfen derjenigen Dämme von Gewässern anzuordnen, von denen ein erhebliches oder mittleres Gefährdungspotenzial ausgehen könnte. Maßgebliche Kriterien sind unter anderem, wie groß das aufgestaute Gewässer ist, wie...

  • Marktoberdorf
  • 23.11.18
  • 610× gelesen
Sport
Stand-up-Paddeln wird immer beliebter. Aufgrund der milden Winter mit eisfreien Gewässern können die Wassersportler wie Paddler, Surfer und Kanufahrer, mittlerweile länger im Jahr ihrem Hobby nachgehen. Das bringt neue Konflikte mit Wasservögeln mit sich.

Umwelt
Ostallgäuer Vogelschützer stellen fest: Enten fürchten Stand-up-Paddler

Mit der Klimaerwärmung entsteht im Füssener Land ein neuer Konflikt zwischen Wasservögeln und Wassersportlern. „An mehreren Seen war es die vergangenen Jahre möglich, eigentlich durchziehende Wasservogelarten als Überwinterungsgäste zu begrüßen. Noch sind es nur wenige, aber ihre Zahl nimmt zu“, sagt Peter Griegel, stellvertretender Vorsitzender der Kreisgruppe Ostallgäu-Kaufbeuren des Landesbundes für Vogelschutz (LBV). Der Grund: Nicht nur Fließgewässer, auch kleine und größere Seen blieben...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 08.11.18
  • 459× gelesen
Lokales
Die Allianz Wertachtal wurde mit einem Umweltpreis der Stadt ausgezeichnet. Sie hat an der Wertach Lehrtafeln aufgestellt, um den Menschen die Natur hier näherzubringen.

Natur
Kaufbeuren vergibt dieses Jahr vier Umweltpreise

Dutzende Vorschläge, wer den Umweltpreis 2018 bekommen soll, seien seit Ende des vergangenen Jahres bei ihm eingegangen, sagte Helge Carl, Leiter des Bau- und Umweltreferates der Stadt Kaufbeuren bei der Preisverleihung am Donnerstag im Rathaus. Sieben davon seien sogar mehrfach genannt worden. Weil darunter keiner gewesen sei, der nicht für einen Platz auf dem Treppchen in Frage gekommen wäre, habe die Jury kurzerhand entschieden, vier Preise und drei Anerkennungen zu vergeben. Zur Allianz...

  • Kaufbeuren
  • 27.09.18
  • 345× gelesen
Lokales
Hat ein Wolf ein Rehkitz im Ostallgäu gerissen?

DNA-Analyse
Hat der Wolf ein Rehkitz in Marktoberdorf gerissen?

Das Landesamt für Umwelt (LfU) prüft derzeit, ob vergangene Woche ein Wolf bei Marktoberdorf ein Rehkitz gerissen hat. Wie eine Sprecherin des LfU auf Anfrage der Allgäuer Zeitung mitteilte, wurde der Fall durch ein Mitglied des „Netzwerks Große Beutegreifer“ vor Ort dokumentiert. Am Kadaver des Tieres untersuchte der Experte Spuren, nahm genetische Proben und schickte sie an das nationale Referenzlabor zur Analyse. Mit einem Ergebnis ist in etwa zwei Wochen zu rechnen. Ein Pilzsammler hatte...

  • Marktoberdorf
  • 26.09.18
  • 5.795× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019